Freitag, 30. Mai 2014

Fürstlicher Vatertag mit Hollunderblüten-Ernte..................................

Eigentlich wollten wir gestern in Berlin über einen groß angekündigten Flohmarkt am Potsdamer Platz stromern und danach irgenwo schön essen gehen (war ja schliesslich Vatertag!) - aber der (Flohmarkt) war schlichtweg ein RIESEN-Reinfall. Obwohl gestern ja Vatertag war, der in vielen Gegenden in Deutschland ja auch Herrentag genannt wird, ist der Held ohne murren an SEINEM Tag mit mir gefahren. Und dann standen wir auf dem riesigen Platz inmitten von einigen Ramschständen und waren so garnicht froh! Mit einem Blick auf den RITZ-CARLTON-TOWER..........

..........meinte ich dann zum Helden:SO, DA FEIERN WIR JETZT DEN VATERTAG! DEINEN TAG! - warum nicht einfach mal ein wenig verrückt sein, etwas tun, was man nun nicht alle Tage macht !!!!" Und so sind wir zu einem fürstlichen Frühstück dort "eingekehrt" und ich muss sagen, es war toll !!! - und jeden Cent wert!...........

...............Nachmittags dann haben wir einen schönen Spaziergang bei uns durch die Felder gemacht, denn bei uns stehen nun auch endlich die Hollunderbüsche in voller Blüte..........
...........der feinherb-süßliche Duft weht einem dabei um die Nase..........
..............und die Bienen und sonstigen Flattertiere fliegen fast wie betrunken von Dolde zu Dolde um sich mit dem Nektar die Bäuche vollzuschlagen............

.......gleichzeitig blühen jetzt auch die wilden Heckenrosen.............
.............
...........und der Klatschmohn - und auch wenn der Klatschmohn ja an sich nicht so ganz in mein "Beute-Farb-Schema" paßt, liebe ich diese zarten knallroten Blüten und die aussergewöhnlichen Samenstände seid meiner Kindheit SEHR.........
........und so haben wir auf unserem Spaziergang immer wieder an verschiedenen Büschen angehalten und haben uns die größten / dicksten / schönsten Blütendolden geschnitten, um daraus später dann einen Sud für Hollundergelee anzusetzen..............

........und natürlich mußten auch ein paar Wiesenblumen mit nach Hause. Ich kann einfach nicht anders! ..........
.........ein dicker Strauß von diesen (ich nenne sie immer) "Ballon-Nelken" (ich weiss, dass die Blume anders heißt, ich vergesse nur regelmäßig ihren echten Namen) steht nun bei uns in der Milchküche...........
.........und ein großer gemischter Strauß ist auf den Wohnzimmertisch gewandert.........
.....und da kann man mal wieder sehen: man braucht kein Geld - man muss sich nur ein wenig Zeit für einen ausgedehnten Spaziergang nehmen, um sich Zuhause an schönen Blumen zu erfreuen.............

.....Zuhause dann hab ich die Hollunderblüten in einen großen Keramiktopf gelegt, einen Liter (selbstgemachten) Apfelsaft drübergegossen und den Topf dann bis knapp unter den Rand mit kaltem Wasser aufgefüllt.....

..........

..........2 in Scheiben geschnittene Bio-Zitronen und eine Vanillestange dazu gelegt - und nun muss der Sud erstmal mindestens 24 Stunden in einem kühlen Raum ziehen.............

.......An sich haben wir sogar eigenen Hollunder im Garten - aber ich finde es so schön, wenn der Hollunder blüt, dass ich es bisher vermieden hab, die Blütendolden bei uns zu ernten.......
......jedes Jahr nehme ich mir vor, den Hollunder bei uns selbst zu ernten und jedes Jahr zur Blütezeit denke ich dann: ach nein, wir machen einen Spaziergang und unser Hollunder darf stehenbleiben. Vielleicht liegt es daran, dass die Hollunderblütenernte bei einem ausgedehnten Spaziergang mittlerweile bei uns zu einem liebgewonnenen Ritual geworden ist?!?...............
.....Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende - macht es Euch schön - Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. Hallo Jacqui,
    in so einem "Edelschuppen" zu frühstücken, das ist schon etwas besonderes - da würde ich auch nicht nein sagen! Schön, dass ihr den "Vatertag" gemeinsam verbracht habt - genau so wie wir! In unserer Gegend ziehen die meisten Männer, ob jung oder alt - an diesem Tag, alleine los! Nicht immer ist die Freude auf die "Heimkehrer" groß.......
    Deine Wiesenblumen mag ich alle - und dann diese Sträuße in der Vase - einfach herrlich! Du bist genau so eine "Blumen-Närrin", wie ich! Die Funkien im Garten sehen prächtig aus - sie haben wohl den richtigen Standort!
    Unser Holunder im Garten hat leider Läuse, na ja, ich wollte ihn sowieso nicht verarbeiten!
    Dir und deinen Lieben wünsche ich ein schönes Wochenende! Grüße von Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jacqui,
    sind diese Wildblumensträuße nicht wunderschön??!! Und wie sie duften!
    Wenn der Holunder Blüten trägt, erinnert mich der Duft immer an meine Kindheit, als wir in den Hecken unsere Hüttchen bauten und Vater, Mutter, Kind spielten. Sobald ich den Duft in der Nase habe, ist die Erinnerung wieder präsent. Wirst du uns auch berichten, wie es mit dem Sud weitergeht, machst du Sekt daraus oder Gelee?
    Sei lieb gegrüßt von Margit, die gleich Blütendolden pflücken wird!

    AntwortenLöschen
  3. Recht hast du.Der Holunder bei dir im Garten sieht wunderschön aus.Hatte mir auch letzte Woche überlegt,ob ich einen pflanzen soll.Und habe mich dagegen entschieden,weil im Feld soviiiele stehen,und es fast keinen interessiert.
    Schöne Bilder!

    AntwortenLöschen
  4. Ooooh, ich will auch Hollderbuschsaft haaaben. Hier kriegt man das nicht, Jammer.... Und dann noch mit selbstgemachten Apfelsaft... Ach, das macht ihr so richtig! Wenn DAS nicht der wahre Luxus ist. Sooo schön, seufz. Machst Du da auch Sekt draus???
    Aber diese Hotel, ne? Ist das ... grauselig, diese Fassade! Aber es freut mich so, dass es innen und verpflegungstechnisch so schön war. Ja, da hatte der Held so einen schönen Vatertag. Bei uns hat Vatertag nicht so geklappt, da war das zu, wo wir hin wollten - ich werd´s aber nachholen, und dann aber ;)) wird der König gefeiert.
    So, und nun schmodder ich noch einen Rahmen, alles Liebe Dir, du geniale Dolden-Alchemistin ;), Deine Méa

    AntwortenLöschen
  5. Gute Strategie: Im Frühjahr fremd-pflücken ... dann bleiben noch Beeren am Busch (die auch so schön aussehen), es freuen sich die Vögel und im Herbst gibt es Holundergelee und -sirup :)
    Liebe Grüße von Alexandra , bei der der Holunder immer noch nicht richtig blüht.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jacqueline,
    genau so würde ich das auch machen: Der eigene Holunder bleibt dekorativ stehen! ;-)!!! Freut mich, dass euer Ausflug dann doch noch einen lecker-gemütlichen Nebenschauplatz als Hauptattraktion gefunden hat. Da kommt die Sehnsucht nach Berlin und einem Besuch bei der ganzen Verwandschaft dort bei mir hoch.
    Bin aber mal wieder ganz hin und weg von deinem eigenen Häuschen! Euer Verputz, die Mäuerchen und das Steinpflaster sind im Augenblick von absolutem Interesse für mich. Bei der Rücksanierung unseres "Anwesens" freu ich mich über jede gute und authentisch aussehende Idee.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße von mir!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jacqueline,

    ist ja witzig......gerade gestern hab ich auch Holunderblütensirup angesetzt......allerdings mit Zuckerwasser und Zitronen. Deine Version werde ich mir auch mal im Hinterkopf behalten.
    Rings um unser Haus blüht er auch der Hollunder aber den lass ich für die Beeren stehen denn dann gibts im Spätsommer Holunder-Brombeer Gelee. Ein Gedicht und meine Familie liebt diesen Gelee......wenn die Vögel dieses Jahr nur die Hälfte von dem wachsen lassen was blüht dann haben wir beide genug. Sowohl die Vögel als auch wir.......
    Dann können wir ja im nächsten Post die Mengen vergleichen ;-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.......

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  8. Your home and garden is a DREAM....so beautiful!
    Have a great weekend, take care...
    Love Titti

    AntwortenLöschen
  9. holunder.ho-lun-der.hoLunder

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.