Donnerstag, 8. Mai 2014

ich sehe nur noch blau (im Garten)................................

Ja, es ist tatsächlich so - im Moment blüht nahezu alles, was derzeit bei uns im Garten blüht,  in Blautönen ............

.........der Flieder steht in voller Blüte und für ihn (den Flieder) ist es wirklich ein Glück, dass es bei uns derzeit überhaupt nicht regnet, denn sonst würden die dicken Dolden schwer herunterhängen (der Nachteil ist allerdings, dass seit ein paar Tagen nun der Wassersprenger fast rund um die Uhr laufen muss)...........

..............eigentlich ist das ein Beet, dass in Rosa-Nuancen bepflanzt ist - aber die Rosen brauchen noch eine Zeit. Dafür stehen im Beet dicke "Tuffs" vom Vergissmeinnicht - die säen sich sehr zuverlässig Jahr für Jahr selbst aus. Leider auch der Löwenzahn - und der blüht ja bekanntlich gelb - da trösten mich auch die weissen Samenstände nicht drüber hinweg. Da kann ich noch so schnell mit dem Ausstecher kommen - irgendwo versteckt sich immer ein Wurzelstock, der dann Samenstände bildet und sie dann schön gleichmäßig im Garten verteilt. Ich weiss ja, dass Löwenzahn lecker im Salat ist und man auch einen tollen Honig daraus kochen kann - aber wo er wächst, das möchte ich dann doch noch selbst entscheiden - aber da haben der Löwenzahn und ich noch keine Einigung gefunden................
 
.............auch die Kugeln vom fliederfarbenen Allium brechen gerade auf.............
 
............ - und es ist spannend: ich lasse die abgeblühten Samenstände immer stehen, da ich sie so dekorativ finde - dadurch säat sich auch dieser Zwiebelblüher immer weiter von selbst aus und so sind aus einstmals 3 teuer gekauften Zwiebeln mittlerweile dutzende von Gruppen von diesem schönen Blüher entstanden.............

......Überhaupt - es liegt wohl an der Größe des Gartens, dass wir schlicht nicht immer alles so "ordentlich" halten können, dass es nicht an vielen Stellen auch ziemlichen Wildwuchs gibt. Die Schnecken und anderes Kleingetier dankt uns das natürlich mit reger Vermehrung, da sie ja gut Unterschlupf im Wildwuchs finden - und so vermehrt sich auch eine hohe spät blühende Hyazinthen-Art rund um den See üppig von ganz alleine...........
 
.......und auch der Farn scheint recht glücklich bei uns zu sein und wird bald den nicht auszurottenden Giersch mit seinem grünen langen Wedeln abgedeckt haben...........

.............wer aber dann glaubt, der Giersch würde darunter ersticken - weit gefehlt, alles geht unter dem Farn zugrunde, nur der Giersch ist scheinbar sogar gegen fehlendes Licht resistent...........

.......Der rosafarbene "Blauregen" / Glycinie im Birnenbaum neben dem See, der braucht bis zur Blüte noch ein paar Tage (so sah er im letzten Jahr aus - CLICK HIER ) ...........
 
...............aber der Blauregen auf / um den Apfelbaum, der steht bereits in voller Blüte..........
 
............die beiden "schwer verliebten" / eng miteinander verschlungenen Pflanzen...........
 
...........scheinen sich wirklich "abzusprechen", denn kaum hat der Apfelblaum seine Blüte beendet, brechen nun die Blüten der Glycinie auf (gut die eine einzige weisse Apfelblüte hat sich scheinbar in der Zeit geirrt)............
 
.......und so hab ich mir wieder ein paar lange "Lianen" / Ranken heute morgen von der Glycinie gesehnitten...............

.............sie stehen nun auf dem Wohnzimmertisch und verströmen dort ihren süßen Duft. Ein paar Tage wird die blaue Pracht im Haus / in der Kanne auch halten - aber es ist eine ähnlich schnell vergängliche Pracht wie, wenn man Flieder in die Vase stellt....................

.......übrigens, genau wie beim Flieder, fülle ich für die Glycinien immer sehr warmes Wasser ein und so halten sie immer ein oder zwei Tage länger als wenn ich sie in kaltes Wasser gestellt hab. Ich hab den Vergleich gemacht - funktioniert wirklich mit warmen Wasser besser! Es ist nur wichtig, dass man direkt vorher die Stiele nochmals frisch anschneidet, bevor sie ins warme Wasser gestellt werden...........

...............ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag - Eure Jacqueline
 

Kommentare:

  1. Liebe Jacqueline, sieht bei uns ähnlich auch ,nur dass einiges schon verblüht ist...die hyazinthen-Art die sich so schön vermehrt dürften "Hasenglöckchen" sein, soweit ich das auf dem Bild erkennen kann .Sie vermehren sich auch durch die Zwiebelchen und gehören zu den Frühlingsblühern...Ich mag sie sehr gerne.
    Euer Glyzinien-Apfel-Traum!!!! ist herrlich!!
    GGLG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jacqueline,
    wunderbare Gartenfotos zeigst du hier.
    Ein toller Garten.
    Bei uns gibt es auch keinen gestriegelten Garten.
    Alles soll ein wenig urig und vielleicht bäuerlich aussehen.
    Dein Blauregen eine Wucht, auch in der Vase.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße.
    Daniéla
    dazabe

    AntwortenLöschen
  3. Dein Garten ist so schön verwunschen. Ich finde, da stört auch kein Giersch. Die jungen Blätter kann man übrigens auch in den Salat schmeißen oder wie Spinat zubereiten. Gilt als Entschlackungskur im Frühjahr. Das mit dem Spinat habe ich noch nicht versucht, aber im Salat machen sie sich ganz gut.

    Die Glycinien auf dem Tisch sind ein Traum.

    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jacqueline,
    toll Bilder, wirklich sehr schön. Blau ist eigentlich
    gar nicht so meine Farbe, aaaaber im Garten liebe
    ich blau in allen Variationen. Blaue und lila Blumen
    mag ist außer den weißen am liebsten.
    Das mit dem warmen Wasser wußte ich gar nicht,
    gute Idee, kommt gerade Recht, hol mir jetzt
    gleich einen Flieder ins Haus.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen











  5. Herrliche Bilder aus Deinem Garten und man möchte gerade jede freie Minute zwischen den Stauden verbringen,alles so spannend.Aber Schnappatmungversursacht gerade Deine Blauregen,,,der ist ein Traum,,meine Güte was ein beeindruckendes Exemplar....der Apfelbaum muss einiges an Kraftaufbringen ,das sind richtige Würger die alles klein kriefen,,aber dafür hastDu wirklich ein absoluter Augenschmaus....wunderschön!!!!!!!



    AntwortenLöschen











  6. Herrliche Bilder aus Deinem Garten und man möchte gerade jede freie Minute zwischen den Stauden verbringen,alles so spannend.Aber Schnappatmungversursacht gerade Deine Blauregen,,,der ist ein Traum,,meine Güte was ein beeindruckendes Exemplar....der Apfelbaum muss einiges an Kraftaufbringen ,das sind richtige Würger die alles klein kriefen,,aber dafür hastDu wirklich ein absoluter Augenschmaus....wunderschön!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Jacqui. Also wirklich. Das musst Du mal lernen: Das ist kein Garten. Das ist ein PARK. Ein Paradies-Park. Das Paradies noch nicht, da würden ja sonst lauter süße hübsche Nackedeis Adams und Evas... MEA!!
    Also gut. Aber ein irdisches Paradies - und Du hast es mit erschaffen, Du Grandiose. Von nix is nix, da steckt so viel Arbeit und Liebe drin. Sensationell ist es dort, seufz. Un ich guck nu auf den Balkon, ach, das Balkööönchen mit meiner eingangenen Clematis... und darf nicht duschen ;)) Nochmal lass ich den Postboten nicht entkommen, den hol ich mir mit dem Lasso, der... kann was erleben, hahah,
    bin sooooo gespannt aufs Paketchen :))),
    Alles Liebe Dir, schön, dass Du es so wundervoll hast, die Méa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jacqui,
    Löwenzahn und Giersch kann man nie ganz beseitigen im Garten, schon gar nicht bei einem so großen Grundstück. Die erwünschten Blumen haben aber immer noch die "Oberhand" bei dir! Der Blauregen ist fantastisch - so etwas sieht man selten - das sind ja wahre Blütenwolken! Bald wird es in deinem Garten blaue Blüten "schneien"!
    Blaue Blumen mag ich sehr gerne, obwohl das ansonsten nicht meine spezielle Farbe ist. Heute sah ich blaue Petunien - ich konnte nicht widerstehen - ich musste sie mit nach Hause nehmen.
    Einen schönen Abend wünscht dir Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jacqueline,
    ich bin ja hin und weg von dem Blauregen im Apfelbaum. So was hab ich bisher noch nie gesehen und bin total begeistert.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jacqueline,
    ich mag so leicht verwilderte Gärten sie sehen so verwunschen aus.
    Ich habe ja nur auf dem Campingplatz 4 kleine Beete da ist es mit dem verwildern schon schwierig. Aber Giersch "züchte" ich dort auch in einem Beet. Ich habe mir schon geschworen eines Tages werde ich mich rächen und den Giersch gnadenlos auffuttern, dann wollen wir doch mal sehen. Gierschsalat soll sehr lecker sein. ;o)
    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jacueline,

    dein Garten ist wunderschön und so herrlich verwunschen. Die ganze Blütenbracht ist traumhaft und läd richtig zum verweilen ein.
    Das Gierschproblem habe leider auch ich. Bisher habe ich noch nichts gefunden um ihn zu eleminieren.
    Neulich war ich zum Mittagessen bei meinen Eltern und es gab Pfannkuchen mit Spinatfüllung wie ich dachte. Nachdem ich schön brav meinen Teller leer gefuttert hatte, eröffnete mir meine Mutter dann, dass es Giersch und kein Spinat war.
    Ich war total überrascht, es war wirklich lecker! Jetzt kann ich meinen Giersch auch etwas positives abgewinnen, denn er wird bestimmt auch bald auf dem Teller landen :-)

    Ich wünsche dir weiterhin viel Freude bei der Gartenarbeit!
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. Wie, es gibt noch irgendwo nicht restlos verregnete Ecken? Hier ist es so langsam zu viel des Guten, jeden Tag neue Schauer. Es ist zwar alles saftig Grün, aber auch patschenass.
    Wie viele Jahre dauert es bis ein Allium-Sämling zu blühen beginnt, muss ich da sehr geduldig sein?

    Dein blau-violetter Garten sieht sehr schön aus.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. WOW...Euer Garten ist wunderschön!
    Und grade das nicht alles perfekt ist, sondern einfach natürlich finde ich so schön romantisch! :)
    Einfach wunder, wunderschön! Besonders die verschlungenen Bäume finde ich super!:)
    Liebe Grüße
    Victoria

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Jacqui,
    man oh man, ich komm da ja nicht drüber. So einen wundervollen Garten hätte ich auch gerne, die Blütenpracht überall einfach traumhaft schön und unbezahlbar.Der Blauregen am Apfelbaum so etwas gibt es doch gar nicht:) (doch natürlich bei Jacqui) Muß mir das jetzt gleich noch einmal in Ruhe anschauen.
    Leider war unsere Freude zu früh, der Kampf geht weiter.
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Jacqui....herrlich euer Garten....ganz besonders lieb ich den Blauregen....traumhaft schön sieht es aus. Überhaupt mag ich mehr diese verwunschenen Gärten....

    Ich wünsch euch viele schöne entspannte Stunden in eurem Garten, liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Jacqueline,
    seither war ich eher eine stille Leserin bzw. stille Bewunderin deines Blogs. Jetzt muss ich mir aber mal Luft machen: Dein Garten ist F A N T A S T I S C H ! (und dein ganzer Blog!) Garten ist ja auch ein bisschen untertrieben, es ist schon eher ein naturnaher, wunderschöner, romantischer Park. Da darf doch auch gerne mal ein bisschen Giersch und Co. wachsen. Geniesst das schöne Wetter...
    Liebe Grüße aus einer momentan verregneten, ungemütlichen Gegend
    Petra

    AntwortenLöschen
  17. Those pictures are so beautiful I would love to walk the path with the dog and smell the vines and blooming plants

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Jaqueline,
    so schöne Bilder und ein so schöner Garten. Da würde ich auch gern durchwandern und alles bestaunen <3
    Lg Shirlyn

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.