Sonntag, 5. Januar 2014

Kommt Ihr mit mir in den ersten Stock?................

Vorgestern hatte ich Euch ja eigentlich versprochen, dass ich bereits gestern die Veränderungen im Dachzimmer im ersten Stock im "kleinen Haus" zeigen wollte. Das hatte ja nicht geklappt, da die Farbe im Vorflur leider noch nicht trocken gewesen war. Aber nun ist die Farbe trocken und der Boden begehbar - dann steigt mal mit mir die Treppe hoch  in den ersten Stock.............
 
 .........Wenn man in das (Dach)Zimmer eintritt hat sich links neben der Tür nichts (bisher) verändert..........

..............ABER rechts neben der Tür, da ist jetzt ein "Spiegelkabinett" entstanden..........

.............das (für mich) wesentlich schöner geworden ist, als ich es erst vermutet hatte. Die Idee dazu war folgende: der Raum ist recht lang und nicht allzu breit. Der Schrank sollte nicht direkt in die Ecke neben der Tür hingequetscht werden - das hätte ihm schlicht einen grossen Teil seiner Ausstrahlung / Wirkung genommen. Also blieb ca. 1qm freie Fläche übrig - nicht üppig viel Platz - aber doch zuviel um einfach so "nackig" zu bleiben. Und was liegt da näher, als mit einer Hakenleiste eine Garderobe zu schaffen?!?.........

......
 
.......und so ist optisch eine "Linie" an dieser Wandseite aus Hakenleiste, Schrank und dem großen Regal dahinter entstanden. ................

...............An die schmale Wand zum Flur hin (neben der Tür) haben wir eine alte Garderobe auf halber Höhe angebracht - die ursprüngliche Hutablage wurde zu einem Regalbrett und die Kleiderhaken darunter könnte man jetzt gut nutzen, um daran Schals oder Taschen anzuhängen...........

............die schlichten Spiegel darüber machen den Raum größer / weiter...........

.................und so sieht das Ganze aus, wenn man in der schräg gegenüber liegenden Ecke steht:............

........und was mich auch sehr freut: "Unser" Herr Sonntag hat uns auch für diesen Raum jetzt für die Heizung eine Abdeckung gebaut ..................

...........Wisst Ihr, was mir jedesmal wieder in den Sinn kommt, wenn ich nun unsere Heizkörperabdeckungen so anschaue?: Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich klein war (in den 70er Jahren), da war es der "letzte Schrei", dass die Heizkörper Verkleidungen bekamen - wie fand ich das damals "piefig". Und heute? - da verkleiden wir unsere Heizkörper auch wieder und finden das "rattenscharf". Na, das läßt doch tief blicken - oder? Entweder wir werden alt (davon will ich noch nichts hören) oder unsere Eltern hatten nicht mit allem so Unrecht, wie wir damals dachten (auch davon will ich nichts hören). Aber egal wie es nun ist - ich finde unsere Heizungsverkleidungen toll!.............

...........jetzt müssen nur noch die Fensterläden neben den Fenstern montiert werden - ............

.......
 
.......dann warten wir noch auf unseren Elektriker, damit wir auch abends Licht hier im Raum haben und dann ist das Zimmer fertig! Ab morgen dann geht auch für uns wieder der ganz normale Alltag los - ich freu mich drauf ! - Eure Jacqueline
 

Kommentare:

  1. ... wonderful climate of the interior You give :)

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Eindrücke. Ich finde es wahnsinnig toll, was ihr da geschafft habt. Würde sofort einziehen. :o)
    Liebe Grüße, Stephanie

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön, Jacqueline! ist das geworden!
    Schön so mit dem Schrank, und die Ecke mit den
    Spiegeln!
    Schöner Abend noch!
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Schmidt,
    es ist echt schon irgendwie albern, aber ich kann immer wieder nur fragen: Wann darf ich einziehen?
    Meine Güte das Zimmer sieht so toll aus.
    Tsss und bei der Heizkörperverkleidung bekomme ich Pippi in den Augen.
    Du weißt ja, in meiner Altbauwohnung, die ich letztes Jahr räumen musste, hatte ich so traumhaft schöne Dinger. Zwar dunkel, streichen durften wir sie leider nicht, aber ich habe sie geliebt. Und grad beim Bilderschauen, schlich es wieder hoch, das Gefühl, das ich diese/meine Wohnung doch arg vermisse. Nicht das ich mich hier nicht wohlfühle, aber wer einmal eine Altbauwohnung hatte, will nie mehr etwas anderes. Gut das ich mein Atelier mit den wunderschönen alten Holzdielen, den alten Bodenfliesen und vor allem eins, den megahohen Decken habe. Das ist einfach traumhaft.
    Bei mir geht am Dienstag der Alltag wieder los und ich freue mich auch schon sooo. Es ist halt doch kein Job, den wir ausführen, nicht wahr, sondern großes Glück, Berufung, all das was man mit Leib und Seele liebt und gern ausführt.
    Sende Dir ganz ganz liebe Grüße
    Frau KunterBunt

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jacqui,
    ich finde es mit dem Schrank super so wie es ist,in der Ecke wäre wirklich nicht so toll gewesen na und die Ecke macht doch richtig was her,mit den Spiegeln.....geniale Sache.Ihr habt da wieder ein Wunder vollbracht, ich würde da auch direkt einziehen:))))Und die Heizungsverkleidung finde ich ganz toll.
    Ich wünsche dir und deinem Team eine schöne Woche!
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde den Raum mehr als gelungen!
    Du hast ja auch so viele schöne Sachen, die nur darauf warten dekoriert zu werden!
    Alles Liebe
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jacqui,
    alles sieht sehr stimmig und durchdacht aus! Die Idee mit den Spiegeln ist genial!
    Das Zimmer geht jetzt seiner Vollendung entgegen und es ist schön geworden!
    Bein uns geht der Alltag erst am Dienstag wieder los. Morgen ist bei uns Feiertag!
    Schöne Grüße von Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Ganz bezaubernd das Spiegelkabinett! :-D Mit den alten Koffern und der Hakenleiste lässt es einen vom reisen träumen. :-)
    Wie beneidenswert dass du dich auf den Alltag freust, ich wünschte ich könnte darüber genauso positiv denken. :-) Dabei gibt es doch so viel wofür ich dankbar bin. Für die schönen Bilder hier zum Beispiel.^^
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  9. Das Zimmer ist schlicht und einfach : ein Knaller...
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Jacqueline , einfach wunderschön das Zimmer Kompliment . Ich bin immer
    wieder fasziniert auf was für Ideen Ihr kommt . Eine schöne Woche für Euch , Bianca

    AntwortenLöschen
  11. korbacher und gräfenbach steht auf dem schönen "neuen"sack im shop.frohes neues jahr+vielen dank, dass wir an Ihrem leben,shop,blog,reisen,einrichtung teilhaben dürfen!!!!

    AntwortenLöschen
  12. Thank you for following my blog.
    Youre house is amazing...wauw....
    You have a new follower.

    Greetings,
    Inge, my choice

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jacqueline,
    es ist zauberhaft schön geworden. Danke, dass Ihr uns wieder teilhaben lasst.

    Liebe Grüße
    Daniela Schimura

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Jacqui,
    dir auch noch ganz persönlich alles Liebe & Gute für 2014. Spiegelkabinett ist cool und ja...durch diese Heizkörperverkleidung musste ich als Kind auch durch. Tja...der liebe Osten hatte/hat schon was ;-)
    GGLG Caty

    AntwortenLöschen
  15. das scheinbare huhn ist tatsächlich eine fasanenhenne! and by th way: das "schafmädchen" der 12jährige jesus.........

    AntwortenLöschen
  16. Wie das im Leben so geht. :-) Diese Heizkörperverkleidungen fand ich auch immer ziemlich spießig. Heute finde ich zwar, daß sie nett ausschauen, ich persönlich liebe es aber puristisch, denn ich mag keine Staubfänger. Man hat so schon genug zu putzen, auch wenn man kein Putzteufel ist. Oder man müßte das Ganze mit einer Glasplatte abdichten, doch dann geht zu viel Wärme verloren.

    Wir lieben es im Laufe der Jahre - je älter wir werden (weiß nicht, ob wir in einem Alter sind) jedenfalls immer cleaner und wenig arbeitsintensiv. Sonst kommt man ja gar nicht mehr raus oder hat gar keine Zeit mehr für sportliche Aktivitäten und manches andere. (ja, ich weiß, die Prioritäten ;-) :-), aber bei uns stehen Gesundheit und Fitness im Vordergrund, die eigentliche Lebensqualität bedeuten)

    Aber klar, daß man sich solche Behausungen gern einmal anschaut. Mit Hauspersonal würde ich mir das - vielleicht - noch gefallen lassen. Und da gehe ich davon aus, daß alle, die so wohnen und noch Läden führen etc. nicht ohne Putzfrau sind.

    Herzliche Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara - nein, ich habe keine Putzfrau - bei uns packt jeder mit an, wo es gerade nötig ist - das klappt gut ohne dass sich hier jemand mit den Putzarbeiten übernehmen müßte. Und glaube mir, Möbel schleppen, treppauf- und ab in beiden Häusern, mehr als 3000qm Garten - da brauche ich keine zusätzliche Fitness mehr......
      Dir herzliche Grüße zurück
      Jacqueline

      Löschen
    2. Das glaub' ich Dir allerdings gern. Nur wir können das nicht mehr und müssen deshalb moderat und anderweitig trainieren. Und vor allem viel raus - in die freie Natur ... Alles hat seine Zeit. Sei glücklich, daß Dir so viel Kraft gegeben ist.

      Herzlichst
      Sara

      Löschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.