Dienstag, 21. Januar 2014

MIT NACHTRAG - Bitte drückt auch die Daumen!!!!!!! ...................

Ich hab die letzten Stunden neben unserer Sorge überlegt - schreib ich das oder nicht? Und ja, ich MUSS es einfach schreiben - es mir von der Seele schreiben. Keine Ahnung, ob es helfen wird - aber mir schnürt es wirklich im Moment die Kehle zu.................

...............ich kann mich nicht auf die Arbeit konzentrieren, mit dem Helden reden ist auch kaum möglich, denn der äuft auch hier rum "wie ein Hund ohne Schwanz". Denn um einen unserer Hunde geht es im Moment: um unseren "meinen Mr.Gin". Eine ziemlich gruselige Geschichte: vor ungefähr 2 Jahren hatten wir das gleiche / ähnliche Problem mit unserem "Einstein" (der Papa vonMr.Gin) gehabt, aber da hatten wir noch geglaubt, er (Einstein) wäre ausgebüchst und hätte sich vergiftet gehabt. Diesmal war alles anders! Paula (die Mama von Mr. Gin) und Mr.Gin waren im Garten - das ist bei uns auch völlig normal, denn wofür haben wir solch einen grossen Garten, wenn nicht auch zum spielen für die Hunde! Also: Paula kam ins Haus und hat sich sofort 2x hintereinander heftigst erbrochen - das kleine Kind schrie durchs Haus:"Mama, Paula k...tzt!!!! - und es stinkt fürchterlich!!!" Ich runter, sah das Malheur, roch es auch und war erstmal nicht so sehr verstört, denn das ein Hund sich mal übergeben kann, ist ja noch normal. Zumindest bei unseren Hunden - sie fressen Gras (ähnlich wie Katzen), dann kommt das was sie stört raus, und die Welt ist wieder rund. Kaum 2 Minuten später kam Mr. Gin ins Haus und wieder schrie das "kleine Kind": "Mama, Mr.Gin geht es Schei...sse!!!! Der läuft ganz komisch......"..........

..........ich wieder runter, da lag er schon in seinem Korb, zuckte wie verrückt, japste und war völlig verstört, hat mich kaum noch erkannt. DAS WAR NUN NICHT MEHR NORMAL!!!!! Also hab ich nur noch kurze Anweisungen gegeben:"Roja, fahr das Auto vor, Laura, pack alles, was wichtig ist in meine Tasche, ich zieh mir nur eine Jacke an, wir fahren in die Tierklinik"..........Wir haben dann Mr.Gin nur noch ins Auto bugsiert - ich neben ihn auf den Rücksitz und ab ging es Richtung Berlin bei Glatteis und Schneetreiben mit einem völlig orientierungslosen 30kg-Hund im Arm auf dem Rücksitz, dem es mit jeder Minute schlechter ging. Ich habe die ganze Zeit auf den armen Kerl leise eingeredet, dass alles wieder gut wird - wie ein Mantra - vermutlich auch, um auch mich selbst zu beruhigen ............

............vor der Klinik wartete zum Glück schon der Held und hatte die Klinik auf uns vorbereitet - rein in den Untersuchungsraum und dann hat sofort ein Ärzteteam um ihn gekümmert. Er wurde erstmal ruhig gestellt, Tropf. Blutuntersuchungen mit sofort verfügbaren Werten (ich wusste nichtmal, dass es sowas mittlerweile gibt) folgten und dann die Diagnose: er muss irgendwas hochgiftiges gefressen haben - Rattengift kann es nicht sein, denn das soll angeblich erst nach Tagen anschlagen und wenn beide Hunde zeitgleich reagiert hatten, muss es etwas sehr toxisches sein - also musste der arme Kerl da bleiben.............

.......Paula ist ja ein sehr robuster Hund aber hat einen sensiblen Magen - das war wohl ihr Glück, denn sie hatte ja gleich alles wieder erbrochen und ihr geht es hervorragend. Im Moment sitzt sie neben mir, ihre Schnauze auf meinem Schoß, geht immer wieder los und man merkt, sie sucht ihren Sohn. Die Bindung der Beiden zueinander ist sehr eng - auch wenn Mr.Gin nun schon 4 Jahre alt wird........
 
................. - mir zerreisst es gerade das Herz, ja, die Tränen kullern und uns wurde ja gesagt: die nächsten 24 Stunden entscheiden, ob er überhaupt durchkommt und die weiteren Tage dann, ob er Folgeschäden haben wird. Wie gerne wäre ich in der Klinik geblieben - aber davon wurde uns abgeraten - es soll Hunden nicht guttun, wenn sie besucht werden - bei Katzen ist das wohl anders, da tragen Besuche zur Genesung bei. Ich hab keine Ahnung - aber ich weiss, die Ärzte in der Klinik tun alles für die Tiere, was in ihrer Macht steht - also hilft nur Hoffen, Warten und Ablenken - und genau das versuch ich im Moment auf jede Art und Weise. Und kann mich kaum konzentrieren. Ich weiss, dass das ein sehr persönlicher Text nun war / ist - aber der musste einfach sein - es musste einfach raus. Denn auch wenn unsere Kinder für uns das Wichtigste überhaupt sind, gehören doch unsere Fellträger zu unserer Familie - sie leiden zu sehen, tut ungeheuer weh! Und dazu kommt die Ungewißheit, was war das wohl, was unseren Mr.Gin so umgehauen hat. Unser einziger Trumpf laut der Ärzte ist im Moment, dass Mr.Gin ein junger kräftiger und aufgeweckter Hund ist, der "gut beeinander" ist.......
 
.......Aber die Fragen quälen uns: wird er es schaffen, wie geht es ihm, wie können wir sowas in Zukunft verhindern ??????? - wir können doch keine 10mhohe Steinmauer um das Gelände ziehen. Wer Böses will, wird es also immer wieder schaffen............ Eure völlig verstörte Jacqueline
______________________________________________________________________
 22.01.2014
Ihr Lieben: ich wollte nur kurz einen Zwischenbericht geben: Mr.Gin hat die Nacht den Umständen entsprechend überstanden - alle Untersuchungen deuten auf Gift hin und ER KÄMPFT - hat zwar Fieber und die Blutwerte tanzen - aber die Ärzte sind guter Dinge. Das war für uns die beste Nachricht erstmal !!!!! GANZ LIEBEN DANK für Eure vielen herzlichen Zeilen - ja, die haben gut getan!!!!

Kommentare:

  1. Alles gute für Euern Mr Gin. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen: Liebe Süße Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. ......oh je, wie schrecklich, alles alles Gute für euren Liebling Mr. Gin, wir drücken hier alle Daumen und Pfoten, es sind ja ganz viele Pfoten, dass MUSS helfen.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Mei Jacqui,
    zuerst drücke ich dir/euch ganz ganz fest die Daumen, das alles gut wird. Und vor allem, das der kleine Kerl nicht so leidet! Aber irgendwie liegt das gerade in der Luft...sind eben auch erst vom Tierarzt gekommen...unsere Kleine hat mir die ganze letzte Nacht im stündlichen Abstand gespuckt und der Große brütet auch gerade was aus. Zum Glück ist es nicht so dramatisch wie bei euch! Bin in Gedanken bei euch und drücke allen ganz fest die Daumen...lass wissen, wenn es ihm wieder besser geht!
    Liebe Grüße Caty

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich so etwas lese oder höre frage ich mich nur...wer macht sowas????? Was sind das für Menschen????
    Ich selber hab leider keine Tiere, kann aber nachfühlen, was in einem vorgeht, wenn die Süßen so leiden.....
    Alles, alles Gute den beiden und auch Euch!!!

    Die stille Mitleserin
    Heike

    AntwortenLöschen
  5. alles, alles gute und beste besserung! ich weiß, wie es sich anfühlt... wurde das erbrochene untersucht, um die ursache herauszufinden????pflanzen aus dem garten?

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jacqui!

    Das ist ganz schlimm!
    Mir tut es sehr leid!

    Ich wünsche Mr. Gin, dass er sich gut erholt! Euch natürlich auch, denn ich weiß, wie schlimm es ist, warten und zusehen zu müssen!

    Alles Liebe!

    Trix

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jacqueline,
    ich lese noch nicht lange deinen Blog, aber es tut mir sooo leid. Ich habe selber einen halben Zoo und bis vor ein paar Tagen um unseren Labby Sammy gebangt. Wegen einer weniger dramatischen Sache, aber er ist schon ein Opa.
    Ich drück euch die Daumen ganz, ganz fest!!!
    Ich versteh glaub ich wie es Dir geht...
    Hoffentlich vergiftet sich dieser ...... an seinem Gift selber. Furchtbar was manche Menschen für Probleme mit unseren Wauzis haben. So jemand hat weder Seele noch Herz. Das ist doch unsere Familie....
    Ich denk an Euch

    Anju

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jacqueline,
    das ist furchtbar schrecklich was dem süßen Mr Gin passiert ist und ich kann sehr gut verstehen, dass du dir das von der Seele schreiben möchtest, es hilft vieleicht etwas!
    Ich drücke ganz feste alle Daumen, dass es euer Liebling schafft!!!!!!!!!!!
    Sei ganz lieb gedrückt von mir,
    liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Oh je das ist hammerhart und ich fühle mit euch.Mag euch vielleicht jemand nicht und wirft was über den Zaun???Heut ist ja alles möglich.Meine Katze wurde vor ein paar Jahren mit Rattengift vergiftet und hat es nicht geschafft.Ich drück euch die Daumen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann das nachvollziehen. man fühlt sich selbst ganz krank. Dann drück ich euch mal ganz fest die Daumen und hoffe, dass Mr. Gin morgen über den Berg ist.
    Alles Liebe
    Sabine Z.

    AntwortenLöschen
  11. Er wird es schaffen, aber im Gegenzug müsste Ihr mehr für seine Sicherheit tun!!!

    AntwortenLöschen
  12. Mein Gott, das ist ja fürchterlich! Glaubst du, es wurde Gift über den Zaun geworfen?
    Eure Hunde spielen im Garten, da stören sie doch niemanden? Nachbarn, Neidhammel?
    Ich drücke die Daumen für Mr.Gin, er wird wieder gesund, ganz sicher!!!!!!!!! Und dich knüffel ich mal, ich kann dich so gut verstehen.
    Ganz liebe Grüße und die besten Genesungswünsche für Paula und ihren Sohn, Margit

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jaqueline,

    als ich das eben gelesen habe sind mir auch die Tränen gekommen. Ich fühle mit Euch mit. Wir haben auch 2 kleine Hundekerle und sind immer hilflos, wenn es ihnen schlecht geht.
    Es ist gut das Du es geschrieben hast. Du bekommst bestimmt ganz viel tröstende Worte, es stimmt doch irgendwie: geteiltes Leid ist halbes Leid. Ich weiss das sagt man so und es kann Euch Euren Kummer wohl kaum nehmen, aber hilft wenn viele an Dich denken.

    Ich denke ganz viel an Euch Alle, vor allem an Mr. Gin. Fühl Dich ganz fest gedrückt von einer stillen Leserin
    Angelika aus Trier

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Jacqueline,
    ich habe gerade auch Tränen in den Augen als ich das gelesen habe, was du geschrieben hast. Ich kann mitfühlen, wie es euch allen gehen muss und es ist kaum zu ertragen, wenn einem Tier solch schlimme Dinge passieren. Ich drücke eurem Mr. Gin ganz fest die Daumen, dass alles gut wird und er das unbeschadet überlebt. Vor drei Jahren mussten wir um unseren Kleinen zittern, er war gerade mal ein Jahr und hat bei einem Unfall sein Augenlicht verloren. Es war grausam ihn in der Klinik zu lassen, ja wir wussten, dass er durchkommt, aber trotzdem war die Sorge kaum auszuhalten. Ich schicke euch ganz viel Kraft und hoffe, dass ihr bald gute Nachrichten bekommt.
    Viele liebe Grüße, Stephanie

    AntwortenLöschen
  15. Hallo
    Ich drücke euch in den bangen Stunden die Daumen für euren Liebling.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Jacqueline,
    nun melde ich mich als stille Leserin deines Blogs auch einmal zu Wort.
    Deine Geschichte geht mir ziemlich nahe, ich habe selbst Hunde und Katzen und kann dich sehr gut verstehen!
    Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft und hoffe das es dein Mr.Gin übersteht. Denk positiv, ihr habt gleich reagiert und so hat er eine richtige Chance mit dem Schrecken davon zu kommen! Ganz liebe Grüße, Vanessa

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Jacqueline! Es tut mir so leid,ich fühle gerade mit dir...ich kann dich sehr gut verstehen,denn ich liebe Hunde auch über alles.Sie gehören einfach zur Familie.Ich drück euch die Daumen,das es Mr.Gin recht bald wieder gut geht .Ein süsser Junge..erinnert mich an meinen Rotti,den ich mal hatte.Wir hatten vor Wochen etwas ähnliches mit unserem jungen Dobermann.Er kam morgens auf einmal nicht mehr hoch und hatte schrecklichen Durchfall.Ich hatte solche Angst um ihn und viele bange Stunden.Jetzt geht es ihm zum Glück wieder gut.Wir haben zwar auch alles eingezäunt,aber man weiss ja nie,wer mal was über Zaun schmeisst oder sonst was.Vor Neidern ist man leider nie sicher und kranken Leuten....ganz viel Kraft..das du deinen Süssen ganz bald wieder bei dir hast.Fühl dich gedrückt...ich bin eher eine stille Leserin,mir war aber danach,dir zu schreiben. Ganz liebe Grüsse sendet dir Tamara

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Jacqueline!

    Oh je, das tut mir so leid für Euch und ich hoffe das es Mr.Gin bald wieder besser geht und keine Folgeschäden haben wird!
    Habt Ihr den giftige Pflanzen im Garten? Bei uns war es letztes Jahr ein Elefantenfuß was unseren Helge geschadet hat, er hat ein paar Blätter gegessen und.......
    Ich hoffe für Euch geht es besser aus.
    Unser Helge war auch ein Familienmitglied und alle die sagen; Ach ist doch nur ein Kaninchen, Hund, Hamster oder ähnliches, die haben keinen Verstand!
    Ich drücke Euch ganz dolle die Daumen und hoffe bald positives hier zu lesen von Mr.Gin!
    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  19. Auch hier sind alle Daumen und Pfoten ganz fest für Mr.Gin gedrückt. Es darf einfach nicht böse ausgehen! Ich hoffe sehr, dass man die Ursache feststellen kann, denn sollte es wirklich über den Zaun geworfenes Gift sein, könnt ihr doch da niemals mehr beruhigt die Hunde frei laufen lassen. Es tat mir sehr weh, deinen Post zu lesen und ich kann mir gut vorstellen, wie es dir gerade geht.......wie ihr alle gerade leidet.
    Aber es ist schön zu wissen, dass in eurer Familie so ein großer Zusammenhalt besteht und man sich gegenseitig stützen kann.
    In Gedanken bei dir und Mr.Gin.....

    AntwortenLöschen
  20. gift über den zaun geworfen?lese ich recht? steht das fest?zuversicht+hoffnung wünsche ich in den bangen stunden - wie ist das warten doch das furchtbarste...!

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Jaqueline ...
    Das tut mir wirklich leid für Euch und Mr. Gin .
    Habe selber einen Hund , und man leidet mit wenn den Tieren was fehlt . Und da so etwas Gemeines ...... Vergiftet ...das ist doch ungeheuerlich. Ich krieg immer eine solche Wut wenn ich das höre ...da kennt meine Phantasie mitunter keine Grenzen , wie man solchen Menschen beikommen kann...grässlich .
    Ich drücke ganz fest die Daumen .......
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  22. Ach, das tut mir so leid!
    Ich hoffe, dass es gut ausgeht und Mr. Gin bald wieder ganz gesund wird.
    Und dass Ihr erfahrt, was die Ursache war.
    Viele Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen
  23. Ich drücke ganz fest die Daumen...und hoffe das Beste!!

    Es tut mir unendlich leid!

    Alles alles Gute

    Jutta

    AntwortenLöschen
  24. Oh nein, wie furchtbar! Das tut mir so leid! Wir drücken euch alle acht Pfoten und vier Daumen!
    Alles Liebe und Gute für Mr. Gin und euch,
    herzlich
    Alice

    AntwortenLöschen
  25. Mteine liebe Jacqui,
    ehrlich gesagt sitze ich jetzt hier und weiß nicht was ich an tröstenden Worten schreiben soll, da wir ja vor zwei Jahren das gleiche( die Hölle) durch gemacht haben und unser kleiner Charly hat es nicht geschafft.
    Also weiß ich ganz genau was du gerade ausstehen mußt.Ich bin einfach nur sprachlos das es solche böse Menschen überhaupt auf der Welt geben muß.
    Hab das gerade meiner Familie erzählt die sind alle sprachlos und sie drücken alle die Daumen das es den Mr.Gin bald wieder besser geht.
    Ich drück dich ganz fest!
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Jaqueline,
    ich drücke eurem Mr. Gin ganz fest die Daumen. Alles wird gut werden und in ein paar Tagen ist er wieder wohl auf. Ich bin in Gedanken bei euch.
    Lg Shirlyn

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Jacqui,
    ach Du je, da muss ich gleich mitweinen.
    Natürlich keine Frage, ich drücke alle Finger, Daumen, Zehen, alle 4 weiße Zamtpfoten dazu. Mr. Gin wird es schaffen!! Auf jeden Fall!!! Er spürt Eure Liebe!!!
    Vielen Dank für Dein Vertrauen, hier draußen an uns!
    Und natürlich gehört ein Hund, Katze .... zur Familie. Auf jeden Fall.
    Drück Euch alle ganz ganz fest.
    Es wird gutgehen.
    GGGGGGGLG
    Deine Frau KunterBunt

    AntwortenLöschen
  28. Was lese ich da? Ich kann es nicht glauben...bin mit meinen Gedanken bei euch...ich wünschte ich könnte Dir den Schmerz ein wenig nehmen...denn dich so leiden zu hören zerreißt mein Herz!
    Alles wird gut...ihr seid so eine starke und liebevolle Familie und gemeinsam steht ihr das durch ! Auch das ihr nicht wisst was er gefressen hat muss doch so schlimm sein...aber jetzt nur positiv denken. Ich umarme Dich ganz feste und würde Dir so gerne ein Lächeln ins Gesicht zaubern !

    AntwortenLöschen
  29. Hab selbst Tränen in den Augen....
    Natürlich sind sie unsere Familienmitglieder! Wer einem Tier soetwas antut,tut auch mir was. Ich und mein Anhang drücken ganz fest die Daumen!!

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Jacqueline,

    ich drück eurem Mr. Gin ganz fest die Daumen! Wird man denn noch rausfinden können, worum es sich gehandelt hat??? Vertraut auf die Worte der Ärzte und glaubt ganz fest dran! Damit helft ihr ihm am meisten! Und wenn soviele Daumen hier mitdrücken, kann es nur gut werden oder?

    Ganz viel Kraft und liebe Gedanken für euch
    Claudia

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Jaqueline,
    ich hoffe innigst das alles gut wird und Mr.Gin schnell wieder daheim sein darf.
    Mir läuft eine Schauer über wenn ich darüber nachdenke ( hab selbst 3 gr. Hunde ).
    Die Kehle schnürt sich und das Herz jagt. Habt ihr bei den Nachbarn mal gefragt, ob sie was auffälliges bemerkt haben. Stehen vielleicht Farben,Lacke, Öl,Gifte ( giftige Pflanzen ) offen wo sie ran konnten ? Herr je, hoffentlich wird alles wieder gut!!!
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  32. Das ist so furchtbar und schrecklich traurig.
    Ich drücke euch und eurem Mr. Gin die Daumen ,dass er wieder ganz gesund wird!
    LG USch

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Jaqueline
    Ich bin entsetzt! Was könnte das wohl gewesen sein? Ich drücke Mr. Gin ganz fest die Daumen. Ich hoffe, dass er wieder auf die Beine kommt und ihr noch viel Freude aneinander habt. Ablenkung tut sicher gut.....soweit dies möglich ist. Ich hoffe auf gute Nachrichten.
    Alles Gute wünscht euch
    Nadja

    AntwortenLöschen
  34. Auch ich drück Euch die Daumen. Ich kann das so nachvollziehen und auch ich kann nicht verstehen wie Menschen so etwas feiges tun können.

    AntwortenLöschen
  35. Daumen und Pfötchen sind gedückt!
    Liebe Grüße aus Wien
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  36. Man müsste durch eine Untersuchung des Erbrochenen herausfinden, was für eine Art von Gift es ist, sonst kommt ihr nicht zur Ruhe. Vielleicht sind doch Pflanzen die Ursache, da eure Hunde sogar Gras fressen. Dann könnte man sie entfernen.
    Ich kann nur hoffen und beten, dass es euer süßer Hund schafft.
    Viele Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Jacqueline,
    das klingt ja furchtbar, was Du da schreibst!
    Ich drücke Euch und Mr. Gin ganz feste die Daumen, daß alles gut ausgeht. Wurde denn das Erbrochene untersucht? Wäre ja wichtig, zu wissen, was die Ursache war oder wird das bei Tieren nicht gemacht? Hoffentlich geht bei Euch nicht so ein gestörter Tiervergifter rum. Wie ich solche Menschen hasse!
    Bei so viel gedrückten Daumen und Pfoten wird alles gut gehen...ganz bestimmt!

    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  38. Oh weh!!!! :0(
    Liebe Jaqueline, auch ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass mr. Gin es schafft ohne Folgeschäden!!!! Nicht zu fassen!!!!!
    Weiß gar nicht so recht, was ich schreiben soll.... Ich denke an euch !!!!!
    Liebe Grüße,
    Bianca

    AntwortenLöschen
  39. Oh weh!!!! :0(
    Liebe Jaqueline, auch ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass mr. Gin es schafft ohne Folgeschäden!!!! Nicht zu fassen!!!!!
    Weiß gar nicht so recht, was ich schreiben soll.... Ich denke an euch !!!!!
    Liebe Grüße,
    Bianca

    AntwortenLöschen
  40. Hallo,

    ich bin sonst eine eher stille Leserin deines Blogs aber bei diesem Post hat es mir fast das Herz zerrissen, denn ich kann so genau nachfühlen wie es dir (euch) im Moment ergeht.

    Vor fast genau einem Jahr ging es unserem jungen (1 Jahr) Hund ganz ähnlich, er musste 2 Mal hintereinander notoperiert werden, sollte eingeschläfert werden und wir hatten Tage des Bangens, denn auch die Ärzte wollten keine Prognose stellen ob er es überlebt, wann er außer Lebensgefahr ist. Es waren die schrecklichsten Tage in meinem Leben, denn diese Ungewissheit ist schlimmer als die Gewissheit einer "schlechten" Prognose.

    Ich möchte dir Mut machen, ich drücke euch alle Daumen und Pfötchen, dass euer Mr. Gin genauso ein Kämpfer ist wie unser Dodo, dass ihr genau das "Happy End" erleben dürft, dass wir nach dieser schweren Zeit erlebt haben, denn unser Dodo hat es überlebt obwohl keiner mehr an ihn geglaubt hat und ist heute fitter denn je!

    In Gedanken bei eurem Mr.Gin,
    Lolá

    AntwortenLöschen
  41. Haltet die Ohren steif. Ich kann es absolut nachvollziehen, wie es euch geht.
    Aber die lieben Vierbeiner sind stark und in guten Händen. Sie werden es schaffen.
    LG von Antje

    AntwortenLöschen
  42. oh je, dass hört sich ja furchtbar an. Wer macht nur so etwas? Ich drücke auch ganz doll beide Daumen und hoffe auf positive Nachrichten.
    Alles Gute für Mr. Gin.
    Lieben Gruß von der Bine

    AntwortenLöschen
  43. Einfach nur alles Gute dem / den Patienten! Wie es ist, sich um das Leben seiner Tiere zu sorgen, kann ich leider nachvollziehen. Aber wenn noch die Möglichkeit besteht, dass das jemand absichtlich verursacht hat, macht mich das nur fassungslos! Hoffentlich wird alles wieder gut! Alles Liebe, Miuh

    AntwortenLöschen
  44. Mensch, Jacqui wie traurig das mich macht...
    Ich drücke die Daumen ganz ganz fest!!!
    Es macht mich so verdammt wütend, wenn ich dran denke das es wahrscheinlich ein Mensch verursacht hat.. '
    Wie kann mann soo tief sinken?!!!
    ich hoffe von ganzen Herzen das es Mr. Gin besser wird und das er heile übersteht...
    Ich umarme dich ganz fest
    Alles liebe
    Tina

    AntwortenLöschen
  45. Ich drücke Euch die Daumen!!! Egal ob Mensch, Hund oder Meerschweinchen, Lebewesen ist Lebewesen, es ist nicht normal wenn einem das Leid eines Lebewesens nicht berührt. Ich kann gut nachvollziehen wie nahe es dir geht.
    Alles Liebe
    Joanna Maria

    AntwortenLöschen
  46. Liebe Hundemama,
    ich bin fix und fertig,total entsetzt und leide als Katzenmama mit Euch.
    Alles wird gut! Ich glaube fest daran.
    Alles Liebe
    Nadine aus Sulzbach

    AntwortenLöschen
  47. Oh wie schrecklich das zu lesen! Ich sehe auf dem Foto Eiben im Hintergrund, diese sind hochgiftig für Tiere, es gibt leider sehr viele Pflanzen die giftig sind u.a. auch Kirschlorbeer da reicht schon ein geringe Menge :( Schau mal hier bei dem Link dort sind viele aufgelistet https://www.tiermedizinportal.de/giftpflanzen
    Ich drücke euch ganz doll die Daumen das es Mr. Gin schnell wieder besser geht!
    viele liebe Grüße Miinchen

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Jacqui,
    ich find das einfach grässlich...... Die Sorge um unsere geliebten felligen Freunde kann einem ganz kirre machen- ich kenne das nur zu gut! Und bei der Vorstellung, dass jemand absichtlich....ne, da schiesst mir das Adrenalin in's Blut, da werde ich ganz, ganz böse!!
    Ich drücke Mr. Gin ganz dolle die Daumen, dass alles gut wird. Gottseidank ist auch die Veterinärmedizin sehr modern und fortgeschritten und kann heutzutage ganz viel ausrichten. Und dass Mr. Gin ja ein kräftiger Kerl ist trägt sicher viel zur Genesung bei!
    Ich schicke viele gute Gedanken und hoffe das beste,
    herzlichst
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  49. Wir drücken die Daumen!!! Deine Hunde haben aber nicht zufällig am Eucalyptus geknabbert? Der soll nämlich hochgiftig sein für Tiere, das habe ich gelesen, als ich durch deine wunderschönen Kränze angeregt auch diese Pflanze gekauft habe. Nachdem unsere Katze magisch davon angezogen war, liegt er jetzt leider auf dem höchsten Schrank!
    Hoffentlich haben es die beiden bald überstanden,
    liebste Grüsse
    Dea

    AntwortenLöschen
  50. Ich hoffe sehr, Mr. Gin geht es ganz bald wieder richtig gut, und er kann durch Euern riesen Garten tollen! Ich hoffe ebenfalls, daß das Paradies nicht einen Neider hat und dieser es an den Hunden auslässt!!! Das wäre ja furchtbar!!!!!
    Auf schnelle, gute Nachrichten hoffe ich nun. Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  51. Guten Morgen,
    ich hoffe, es ist ein guter Morgen für Euch!!! Geht`s Mr. Gin schon besser?
    Wir drücken hier weiterhin alle Daumen und 8 Pfoten (allerdings ängstliche Katzenpfoten ...aber so von der Ferne kann ja nichts passieren :-)...)

    Alles Liebe und viel Kraft.
    Stefanie

    P.S. Hat man das Erbrochene untersucht?

    AntwortenLöschen
  52. Oh je, wie gut kann ich Eure Sorgen verstehen.
    Ich habe selbst so einen Fellträger zu Hause, und ich weiß wie es ist wenn es unseren Lieblingen nicht gut geht. Da ist man nur noch ein Nervenbündel, zu keinem klaren Gedanken fähig und am „normalen“ Leben teilnehmen ist nicht möglich.
    Ich drücke wirklich alle Daumen die ich habe und bin in Gedanken ganz bei Euch.
    Fühlt Euch ganz fest gedrückt
    Elvira

    AntwortenLöschen
  53. Liebe Jaqui,
    bin gerade sehr entsetzt und wünsche Mr. Gin alles alles Gute, damit er es schafft!!!! Ich glaube nicht, dass es Pflanzen aus dem Garten sind. Die Hunde sind nicht mehr so verspielt, dass sie alles anknabbern, da wäre schon viel früher was passiert. Und das Grundstück überwachen ist schlicht unmöglich. Ich denke, da ist irgend ein Idiot am Werk gewesen!!! Wir haben hier auch so welche, die Giftköder auslegen, weil sie die Hunde nicht mögen, aber wir Besitzer können uns untereinander wenigstens warnen. Ich wünsche Euch, dass alles wieder gut wird und es nieeee wieder vorkommt!!!!
    sei ganz ganz lieb gegrüßt
    Antje

    AntwortenLöschen
  54. Liebe Jaqui,
    Das hört sich schrecklich an....da steckt doch was dahinter! Ich drück auch die Daumen und hoffe alles wird gut, ich schick dir eine Portion Kraft!
    Traurige andrellagrüsse

    AntwortenLöschen
  55. Ich drücke ganz fest die Daumen das es Mr. Gin ganz schnell wieder besser geht!!!!
    Hoffentlich findet man herraus was es genau war um die Gefahrenquelle möglicherweise zu entfernen.
    Wenn es tatsächlich jemand war der es direkt auf die Tiere abgesehen hat und bewusst was ausgestreut hat kann man leider nur hoffen das es nicht noch andere trifft und möglichst viele wahrnen........... Leider gibt es so wiederliche Menschen........
    Liebe Grüße
    Danii

    AntwortenLöschen
  56. Na Danke.....das sind ja Nachrichten zum Frühstück :o(

    Ich drück euch natürlich auch die Daumen.....Mr.Gin ist ja ein kräftiger Kerl.....der schafft das!!

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  57. Guten morgen Du arme,
    lass Dich mal ganz lieb drücken.
    Ich weiß wie es ist wenn Hund vergiftet wurden. Habe das vor 11 Jahren selbst erlebt und mich schauerts immer noch wenn ich an den Moment zurückdenke. Leider hat meine Hündin Alina es damals nicht geschafft - war schon 10 Jahre alt und die ersten gesundheitlichen Zipperlein waren auch schon zugegen.
    Ich verstehe Menschen nicht die so etwas tun??!! Hunde sind Familien (Rudel) Tiere und wenn dann auch noch Kinder mit im Haus leben - wie muss es für die sein Ihren geliebten Freund so leiden zu sehen?? Pflanzen habt Ihr hoffentlich keine giftigen im Garten?
    Ich drücke Mr. Gin ganz fest die Daumen und bin in Gedanken bei Ihm und seiner Familie.
    Warte mit euch auf Hoffentlich gute Nachrichten aus der Klinik.
    Miriam

    AntwortenLöschen
  58. mein gott...das tut mir so leid. Hier sind alle verfügbaren daumen und pfoten gedrückt!!!!
    viel kraft für euch alle...
    Gaby

    AntwortenLöschen
  59. Liebe Jaqui,
    wie furchtbar das ist - alle Pfötchen, große und kleine Hände sind gedrückt für´s Hundi.
    Du Ärmste, ich kann das so gut nachvollziehen, haben ja selbst Verluste erlitten. Sind doch unsre Babys, eben Fellbabys... Aber der Rat, zu untersuchen, was da toxisch war, ist unbedingt und absolut gut. So könnt ihr zumindest irgendwas machen, etwas tun - auch für die Zukunft eurer Vierbeiner. Ist vielleicht Eukalyptus giftig? Wars Hundi eifersüchtig oder neugierig und hat dran geknabbert? Aber so hoch toxisch ist das dann doch sicher nicht...
    Hoffentlich klärt sich´s auf, bei dem Gedanken, dass Dir jemand evtl. was in den Garten hat... dreht sich mir der Magen um!
    Ich drück Dich, alles alles Liebe,
    die Méa und ein paar Sonnenstrahlen
    - und schau, der Hund ist ja jetzt optimal versorgt, er träumt jetzt sicher von was Schönem

    AntwortenLöschen
  60. Hallo, ich kann mir gut vorstellen, wie es ist so etwas erleben zu müssen. Ich habe vor einigen Jahren unserer Hündin in er Tierklinik eine Spitze geben lassen, weil sie irgendwas gefressen hatte und mir das Risiko zu groß war. Aber wenn Tiere im eigenen Grundstück nicht mehr sicher sind, so was macht Angst. Ich wünsche Euch sehr, dass es Eurem Hund bald besser geht! Liebe Grüße Angelika

    AntwortenLöschen
  61. Immer wieder höre ich von solchen Attacken und wir mussten das auch schon selbst erleben. Unsere Joy würde mal mit Rattengift versucht, umzubringen. Wahrscheinlich auch einfach mal was lecker verpackt übern Zaun geworden. Ein Labrador ist ja wie ein Staubsauger... Sie hat es überlebt. Zum Glück!
    Ich bin total erschrocken und drücke euch ganz fest die Daumen, dass euer Hund wieder auf die Beine kommt und auch keine folgeschäden haben wird! Ich freue mich immer, wenn ich ihn mal hier im Blog sehe. Er ist so ein toller Hund! Und natürlich euer Familienmitglied... Alles Liebe für euch!
    Karin

    AntwortenLöschen
  62. Guten Morgen, ich wünsche Euch sehr, dass es Eurem Mr. Gin bald wieder besser geht und er wieder im Garten toben kann!!!! Liebe Grüße Angelika

    AntwortenLöschen
  63. Ich hatte es schon gelesen, konnte aber erst jetzt kommentieren! Ich habe auch 2 Hunde und ich könnte mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen. Ich fühle mit euch und ich hoffe, dass sich alles zum Guten wendet!!! Ich dürfte solch einen Verrückten nicht in die Finger bekommen, der Gift streut!
    GLG Petra

    AntwortenLöschen
  64. Liebe Jaqueline!
    ich wünsche Euch ebenfalls, dass Mr. Gin schnell auf die Beine kommt und das Ganze ohne bleibende Schäden übersteht. Ich fühle mit!!!!!!!

    Begeisterte Leserin deines Blogs.

    AntwortenLöschen
  65. Hallo,

    oh, man gerade sitze ich hier mit Tränen in den Augen und lese deinen Post von gestern. Gut, das es sich heute morgen schon besser anhört. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen (unser Hund natürlich die Pfoten) das Mr. Gin wieder ganz der Alte wird!

    Ich drück dich und
    liebe Grüsse
    Birgit

    AntwortenLöschen
  66. Puuh, da fällt mir ein Stein vom Herzen, Mr. Gin wird wieder gesund! Auch wir drücken weiterhin Pfoten und Daumen und wünschen mal auf holländisch BETERSCHAP! Dir und deinen Lieben viel Kraft und Stärke, hoffentlich seid ihr bald wieder komplett!
    Ganz liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  67. Liebe Jaqueline......ich drück deinem Mr.Gin ganz fest die Daumen...er wird es schaffen.Ich kann mir so gut vorstellen wie es euch gerade geht.Einfach nur schlimm so was.Und wenn er wirklich vergiftet wurde...wünsche ich diesem Menschen der da getan hat die Pest an den Hals.

    Ich drück dich
    liebe Grüsse Sonja

    AntwortenLöschen
  68. Liebe Jacqueline,
    ich hoffe so sehr, dass es Mr Gin bald besser geht und drücke euch ganz fest die Daumen! Hab viel Kraft und halte durch, Mr Gin schafft das schon.
    Alles Liebe, Kathy

    AntwortenLöschen
  69. ...habe es eben gelesen...
    ich hoffe dem kleien Kerl geht es bald wieder richtig GUT...drücke gaaaanz fest die Daumen !!!
    habt ihr mal im Garten geschaut was oder wo er gebuddelt hat?? oder habt ihr Nachbarn die Hunde NICHT mögen??? da würde ich wirklich Anzeuge erstatten... auch wenn das nicht viel hilft...aber auf einem kleinen *Kaff* spricht sich das ja immer schnell rum, oder es kann euch einer einen Hinweis geben...

    denk an dich und die Fellnasen ♡
    liebe Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen
  70. Liebe Jacqueline,
    auch ich hoffe von Herzen, dass Mr. Gin es schafft und keine bleibenden Schäden davon trägt und drücke ganz fest die Daumen -
    und wenn da jemand seine Finger im Spiel hatte.... sie sollen ihm abfallen!

    herzlichst -

    Ruth

    AntwortenLöschen
  71. Hallo Jacqeline,
    Ich drück auch die Daumen,Deine Fellnase wird das schon schaffen
    Aber so eine sauerei,das mann seinen Hund nicht mal im eigenen
    Garten laufen lassen kann.
    Liebe Grüße

    Susanne

    AntwortenLöschen
  72. Liebe Jacqeline,
    Auch ich drücke die Daumen deine Fellnase wird es schon schaffen.
    Ich find es eine sauerei,das man seinen Hund nicht mal im eigenen
    Garten laufen lassen kann.Wer macht so was?

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nachbarn,die den lärm nicht mehr aushalte

      Löschen
  73. Oh Gott, wer vergiftet denn Hunde in deren Gärten, wie furchtbar.
    Ich kann Dir nur raten, besuch Deinen Hund auf jeden Fall !!! Vor knapp 2 Jahren hatte mein Labra eine schwere Blutvergiftung und es stand auf des Messers Schneide. Da hat mir die Tierärztin geraten, ihn zu besuchen und mit ihm wie mit einem Komapatienten zu reden und ich bin der festen Überzeugung, dass genau das geholfen hat, denn er fraß nichts mehr, trank nicht und lag nur noch apatisch ´rum.
    Wenn Ihr also eine enge Bindung zu Eurem Hund habt, besucht ihn abwechselnd, es hilft ihm, denn er fühlt sic hauch einsam und versteht die Welt nicht mehr

    AntwortenLöschen
  74. Oh Jacqueline, wie furchtbar und dann auch noch im eigenem Garten. Da wird man doch total mistrauisch auf jeden der vorbei geht..........Tiere sind so etwas liebes und treues, wie herzlos ist man wenn man denen etwas antun will...........Ich drücke ganz fest mit die Daumen für Mr Gin! Hoffentlich ist er bald wieder gesund un wohlauf bei euch. Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  75. Liebe Jacqeline
    ich drücke ganz fest die Daumen, dass mr. Gin wieder ganz
    gesund und fit wird!!
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  76. Oh Jacqueline, wie furchtbar und dann auch noch im eigenem Garten. Da wird man doch total mistrauisch auf jeden der vorbei geht..........Tiere sind so etwas liebes und treues, wie herzlos ist man wenn man denen etwas antun will...........Ich drücke ganz fest die Daumen für Mr Gin! Hoffentlich ist er bald wieder gesund un wohlauf bei euch. Lieber Gruß Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. außer,die köter pissen alles voll+kommentieren alle leute mit gekläff!!! also,lieb???

      Löschen
    2. warst du das????

      Löschen
    3. Dir sollen die Finger abfaulen bei so einem asigen und feigen Geschreibsel! Wenn du das warst,wird man dir auf die Schliche kommen..dafür sorge ich!

      Löschen
  77. Gute Besserung fuer deinen Hund. Hast du mittlerweile herausgefunden, was er da gegessen hatte?

    AntwortenLöschen
  78. Alles Liebe und Gute und gute Besserung für Deinen Hund. Ich habe auch einen und weiss, wie sehr man mit den lieben Tierchen leidet. Es wird sicher alles gut werden. Ich halte ganz fest den Daumen und bete zum Hl. Antonius von Padua, der die Tiere so liebte. Irmgard aus Bayern

    AntwortenLöschen
  79. Ergänzung zu meinem Kommentar soeben: Natürlich meinte ich : Franz von Assisi, Schutzpatron der Tiere. irmgard

    AntwortenLöschen
  80. Hey du liebe, ich würde auch zur Polizei gehen für eine Anzeige gegen unbekannt. . Hast du dir das Erbrochene mal genauer auf Rückstände angesehen. .. pflanzengifte schließe ich komplett aus. . Giftpflanzen enthalten oft bitterstoffe und schmecken für tier und mensch nicht gut. ..auch sind in dieser Jahreszeit viele Pflanzen gar nicht oberirdisch da.... ich würde die nächsten Tage immer mal wieder das Grundstück und die grundstücksgrenze ablaufen und nach evt vergifteten Ködern schauen. ... nimm doch den Hund mit leine dazu mit in den Garten. .. der wird mit seiner Spürnase eher was finde .. wer sowas tut, der tut es auch wieder.. .da muss unbedingt die polizei eingeschaltet werden.... ich wünsche dir/euch alles liebe und sende euch eine dicke umarmung aus der ferne.... ganz lieber Gruß. BB

    AntwortenLöschen
  81. Ich drücke weiterhun die Daumen.Und denke an euch.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  82. Liebe Jacqueline,

    das ist ja ein furchtbare Sache. Sowas macht einen ja fix und fertig und man ist so machtlos.
    Ich wünsche dir viel Kraft. Dein Mr. Gin wird es bestimmt schaffen, er ist ja ein junger kräftiger Bursche, er kämpft sich sicher durch.
    Alles Gute wünscht euch
    Jutta

    AntwortenLöschen
  83. Oh Jacquline, erst jetzt lese ich, was bei euch passiert ist und was für schreckliche Stunden du hinter hast. Ist das wirklich möglich, dass es Menschen gibt, die eure Hunde vergiften wollen? Das wäre ja ein ganz gemeiner, niederträchtiger und erbärmlicher Akt, aber man muss mit allem rechnen.
    Deine Hunde werden ganz bestimmt wieder gesund, das glaube ich ganz fest! Mr.Gin ist noch ein junger Hund und er wird es hoffentlich ohne Folgeschäden überleben!
    Dass so eine üble Vergiftung durch Pflanzen verursacht wird, kann ich mir gar nicht vorstellen, aber ich kenne mich zu wenig aus!
    Viel Kraft für Mr. Gin, aber auch für die ganze Familie wünscht Rosi
    Alles wird gut!!!!!


    AntwortenLöschen
  84. Hallo liebe Jaqueline, ich habe eben Deinen Post wegen Mr. Gin gelesen. Mir sind die Tränen gelaufen. Hatte auch schon immer Hunde! Alles alles Liebe für Mr. Gin und für Dich mit Familie. Viel Kraft dem lieben Kerl. Der schafft das mit Sicherheit! Es gibt bitterböse Menschen auf dieser Welt das ist ja unglaublich, auf Deinem eigenen Stück Boden! Ich schicke Mr. Gin viel Energie und Kraft. Liebe Genesungs Grüsse Deine Susanne

    AntwortenLöschen
  85. Ich lese hier zwar nur mit, weil mir die Seite so gut gefällt, aber das mit Mr. Gin hat mich dazu bewegt hier aktiv zu werden und dir liebe Jacqueline un deiner Familie die Daumen zu drücken. Wir haben auch zwei Hunde aus dem Tierschutz. Es gibt immer böse Menschen die über die Tiere versuchen einem zu Schaden. Das finde ich so armseelig und macht mich wütend.

    Ich denke an Dich
    Liebe Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
  86. Die Gedanken an Mr. Gin haben mich durch den Tag begleitet und ich freue mich, etwas Positives zu lesen. Daumen und Pfötchen bleiben weiterhin gedrückt!
    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  87. Liebe Jacqui,

    was für ein schreckliches Erlebnis ! Ich kann Dir gut nachfühlen, wie Dir grade zumute ist, aber lass Dir verischern, dass Dein Mr. Gin in den besten Händen ist, immerhin ist es eine Tierklinik und Ihr habt ihn rechtzeitig dort hin gebracht, so dass ihm geholfen werden konnte.
    Wenn er nun die ersten Stunden überstanden hat, dann stehen die Chancen sicher gut für ihn, dass er wieder gesund werden kann.

    Ich weiss, dass es wichtig ist, im Falle einer Vergiftung schnell zu handeln und das habt ihr. Wenn nun noch alle Organe heil geblieben sind, dann hat ein so junger und sonst gesunder Hund die besten Chancen das zu überstehen.

    Nicht immer muss etwas Böses dahinter stecken, vielleicht hat nur irgend ein Idiot etwas in den Garten geschmissen, aber wenn auch Paula erbrochen hat, dann wärs gut gewesen, das mitzunehmen und im Labor untersuchen zu lassen. Ich verstehe Deine Sorge, zukünftig wachsamer sein zu müssen, aber nun ist erst einmal nur wichtig, dass Du rihig bleibst und es Mr. Gin bald besser geht.

    Dafür drücke ich alle Daumen und Dich drück ich auch ganz fest !

    Es wird alles gut !

    Deine Eve

    AntwortenLöschen
  88. Hallo liebe Jaqui, wie furchtbar.. Ich hoffe dein Mr. Gin übersteht diese böse Tat und wird wieder ganz gesund♥ Was sind das nur für Menschen? Ich drücke dir und dem Hund die Daumen, es wird bestimmt alles wieder gut. Liebe Grüße Puschi♥

    AntwortenLöschen
  89. VIELEN DANK, dass Du Dir trotz der Umstände die Zeit genommen hast, ein Update zu geben. Ich musste den ganzen Tag an Mr. Gin denken und freue mich so sehr über diese erste positive Nachricht! Er wird weiter kämpfen, dieser süße Kerl mit seinen warmen braunen Auge. Knuddel seine Mama ganz doll. Sie leidet sicher immer noch sehr und fragt sich, wo er steckt. Ich drücke weiter die Daumen (und acht Katzenpfötchen), dass Du morgen weitere positive Nachrichten posten kannst.
    Alles Liebe von Nadine aus Sulzbach

    AntwortenLöschen
  90. Hallo,oh Gott das hört sich ja schrecklich an:0(Ich drücke Euch die Daumen,dass alles gut verläuft!!
    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
  91. Oh gott wie schrecklich :( hab voll die tränen in den Augen.. Ich kann total mit dir fühlen! Es ist furchtbar wenn man mit seinen liebsten fellpelzen mitleiden muss und um ihr leben bangt ich kenne es nur zu gut... Ich fühle mit dir und drück euch und mr Gin ganz doll die Daumen und alle Pfötchen die wir hier haben das es weiter bergauf geht und mr Gin wieder ganz gesund wird und keine folgeschäden bleiben! Aber die Klinik wird ihr bestes tun!
    Lg Pia

    AntwortenLöschen
  92. Puh, ich drücke euch weiterhin die Daumen!!
    Eine Freundin von mir hat eine Hundeschule usw. - die hat auf ihrer Seite auch veröffentlicht, dass derzeit hier in der Nähe Fleischbällchen mit Nervengift und Rasierklingen versehen ausgelegt wurden!! Unglaublich, wer macht sowas.
    Da muss man achtsam sein, aber man kann auch nicht immer gucken...
    Und bei euch noch im eigenen Garten... stören irgendwelche Nachbarn die Hunde??
    Schlimm, schlimm.
    Mein Sohn ist auch etwas verunsichert mit unserem Hund durch die Gegend zu gehen...

    Alles Gute!
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  93. Weiß nicht, ob mein Kommentar gespeichert wurde? Ich hoffe, sonst muss ich ihn morgen nochmals wiederholen.
    Was ich jetzt noch sagen will: was ist das da oben für ein mieser anonymer Kommentar???
    Werden aufmüpfige Menschen eigentlich auch in ihrem eigenen Garten vergiftet, hm... Menschen, die laut sind oder sich mal freuen.... ist das ein Grund vergiftete Köder auszulegen??? Welch intolerante Gesellschaft. Ich kann zwar mitunter verstehen, wenn andere Menschen manche Dinge nerven, die Hunde so machen (bin selbst Hundebesitzer), aber das ist immer noch kein Grund, die zu vergiften.

    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.