Donnerstag, 18. November 2010

Ganz lieber Besuch.......

.....war gestern bei uns und wir haben einen wunderschönen Tag verlebt..........und was ich besonders schön finde - es hat sich aus einem Kundenverhältnis ganz langsam eine schöne Freundschaft entwickelt ........Liebe S....., dafür möchte ich mich hier einmal bedanken !!!!!!!.......wir können nicht nur stundenlang über den Shabbychic in seinen ganzen Facetten unterhalten - was uns gefällt, wie es uns gefällt, wie man was wo kombinieren kann......nein, auch privates kommt nicht zu kurz, lachen können wir auch noch gemeinsam und was ich für sehr selten halte, auch wenn wir gemeinsam stöbern, bleibt es trotzdem harmonisch und artet nicht in ein "Kampfgestöber" aus!!!!! ........Nachdem ich noch mitten im Aufräum- und Putzwahn war, klingelte es schon am Tor und der Besuch war da......Nach Hausrundgang, dem Begrüßungs-Cappucino und dem Genuss von mitgebrachten Keksen sind wir nach Angermünde gefahren - eine Händlerin hatte mich angerufen und so sind wir also hin.........und haben gestöbert - UND WIE !!!!......neben schönen Drahtkoerben, uralten Fläschchen ( die heute gleich dekoriert worden sind).................., Büchern, Koffern, alter Emaille und was weiss ich noch alles war die Händlerin gerade dabei, den Weihnachtsschmuck zu dekorieren.............und wir haben einen wahren Schatz gefunden: riesige antike Pappoblaten ( ich hoffe mal, dass sie so heissen) .....u.a. dieses süße Mädchen, dass man sogar hinstellen könnte (es hat hinten eine Stütze angebracht).......... .......diesem riesigen Engelspäarchen.............

........diesen beiden zauberhaften Engeln (diese Oblate ist sogar beidseitig bedruckt, wie ich eben erst entdeckt habe - man könnte sie also auch frei hängend in einem Kranz dekorieren...........dieser kleine Kerl ist etwas kleiner - keine Ahnung ob es ein Junge oder ein Mädchen darstellen soll..........ja, und zu guter letzt dieser feengleiche Wesen.........es war also ein rundum gelungener Tag - natürlich auch noch mit unseren traditionellen Speckbroten zum Schluss.
Und als ich gestern das Wohnzimmer mal wieder umstellte - mein Thron hat immer noch keinen festen Platz - ist noch schnell dieses Bild hier entstanden...........aber danach sind die Herzen erstmal wieder in der Versenkung verschwunden und werden endgültig erst in der Adventszeit dekoriert.......und um mir die Zeit bis dahin zu verschönern hier ein Teil meiner Novemberdeko: .........dieser Beton"Kuchen" ist während unserer Bauphase an der Giebelwand entstanden, als ohnehin von den Handwerkern immer wieder welcher ürbig geblieben ist - na, die haben sich vielleicht amüsiert, als ich ihnen erklärte, auch damit wüßte ich etwas anzufangen - und sie sind ja schon so einiges gewöhnt !!!!!.......und ich finde, die kleinen Erlenkränzchen passen dazu perfekt und um das Bild zu komplettieren, ist also mein Geländer-Delphin auch gleich ins Wohnzimmer gewandert - einige von Euch können sich vielleicht noch daran erinner, wie ich ihn im Frühsommer gepostet hatte .....und bis jetzt hatte er die Küche "bewacht" gehabt.........
Ich wünsche Euch einen wunderschönen Abend
Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. Bei deinen Worten über den Betonkuchen musste ich so schmunzeln, glaube viele verstehen nicht, mit was sich alles was anfangen lässt, vorallem Männer nicht. ;-))) Dein "Kuchen" sieht jedenfalls grandios aus, schön dekoriert und passt dorthin als wäre er für die Stelle gemacht. ;-) Viele liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jacqueline,

    ich bin wieder ganz begeistert, vor allem von diesen schönen Öblaten. Mir ist sowas leider noch nie über den Weg gelaufen und Deine sind ganz besonders, vor allem der Aufsteller. Wow, entweder habt Ihr alle tolle Trödelläden in der Nähe (wo sind die denn nur bei uns geblieben?) oder Ihr findet wundervolles Zeugs einfach so am Straßenrand. In Bayern gab es vor 20 Jahren auch noch schöne Trödelläden, doch die in meiner Nähe haben inzwischen alle zugemacht. In unserem kleinen Städtchen hier gibt es zwar auch einen, aber außer meiner Meissener Madonna, die ich geschenkt bekam und die von dort stammt, hab ich da noch nix für mich gefunden.
    Im Frühjahr muß ich unbedingt wieder auf die Elsässer Flohmärkte, die sind manchmal recht interessant.

    Viele liebe Grüße,
    Tanja (die ganz begehrlich auf die Oblaten schielt)

    AntwortenLöschen
  3. Mein Gott sind das schöne Engerl!
    Ein Traum!!!!
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein schöner Post meine Liebe.
    Ja und der Thron.......ich sage nix mehr dazu !!!:-)

    Dein Kuchen ist eine geniale Idee... macht wahnsinnig etwas her und ist zeitlos durchs ganze Jahr.

    Schicke liebe Abendgrüße aus Bayern

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe neulich auch schöne alte Oblaten auf dem Flohmarkt erstanden.
    Und das erste Engelpaar hatte ich als Kind auch in meiner Sammlung und wurde niemals getauscht. Es war das Highlight der Sammlung.

    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jacqueline,
    wie hälst Du das eigentlich aus? So viele Schätze, das ist doch der Wahnsinn. Jedes Teil für sich ist was ganz besonderes.
    Deinen Betonkuchen finde ich toll, kann mir gut vorstellen was in den Köpfen der Herren Handwerker vor sich gegangen ist.
    Einen schönen Abend für Dich.
    GlG von Catherin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.