Montag, 3. März 2014

VORSICHT - BAUM FÄLLT...............

DAS ist diesmal ein Post, wo mir der Grund dazu wirklich in der Seele weh tut !!!!!...........

...............wir haben hatten vor dem "kleinen Haus" ja auch zwei GROSSE Birken stehen. Ich weiss, Birken machen viel Arbeit! - irgendwas schmeissen Sie immer ab. Ob es nun mal ein toter Ast ist, die Samen und später dann eben die kleinen Blättchen - aber das ist halt Natur ! Und viele reagieren auch sehr allergisch auf Birkenpollen - wie unser grosses Kind auch ........

.............aber trotzdem: ich mag diese Bäume sehr! Nicht nur wegen dem hellen Stamm, sondern ich verbinde mit Birke Frühling, Frische, zartes Rauschen, wenn der Wind in die Bäume "fährt" und sie sehen (für mich) das ganze Jahr über dekorativ aus - mit und ohne Laub!..............

..............Aber so schön gerade wie die eine Birke gewachsen ist, so merkwürdig abgeknickt steht stand mittlerweile die andere Birke und wurde so eine ständige Gefahr für alle drumherum. Sie hob schon das Erdreich an und bei jedem stärkeren Wind hatten wir Angst, dass sie fallen würde - und wenn die Birke gefallen wäre, dann hätte sie mit Sicherheit das Dach / Haus von unserem Nachbarn gegenüber getroffen!................

.............und obwohl es nun für alle offensichtlich war, dass diese Birke LEIDER gefällt werden muss / musste, war es garnicht so einfach für sie eine Fällgenehmigung zu bekommen! Das entsprechende Amt kam selbst vorbei und begutachtete den Baum und reichte die endgültige Entscheidung an das Naturschutzamt (oder wie das Amt auch heißt) weiter, denn wir wohnen ja in einem Biosphärenreservat (Biosphärenreservat Schorfheide / Chorin) - da ist jeder grosse Baum kartiert UND, wie wir dann auch erfahren haben: unser Baum ist ein das Dorfbild prägender Baum - na, wenn das nichts ist! Wir werden also eine neue Birke pflanzen (hätten wir ohnehin gemacht!). Aber vorher musste also die "Alte Dame" weichen - und heute war es also soweit: der Baumkletterer rückte an! Alles, was beweglich war, wurde natürlich vorher vonmir weg/beiseite geräumt. ......
 
........Der Baum wurde nun genau nochmals "analysiert" - es wurde gefachsimpelt, welcher Ast wie abgetragen werden sollte. Das Bergsteiger-Equiment wurde angezogen umd die Kettensäge wurde zum Test angeschmissen. Und dann stieg der Baumkletterer wirklich wie ein kleiner Affe behende in den Baum ......
 
.....- ich hätte heulen können als der erste Ast fiel!!!!!............

...............Ast für Ast ist dann gefallen ................... 

.........

.....zwischendrin fiel mir der Vergleich zu einem Friseur ein und einer der Arbeiter meinte dann mit einem Grinsen im Gesicht: wenn ER / der Baumkletterer mal arbeitslos werden sollte, dann wird er halt Friseur - nur das Werkzeug ist dann filigraner.........

..............ja, die Herren haben schon einen derben Humor!.................

.........aber es ist / war schon faszinierend zuzuschauen, wie präzise die Schnitte an den Ästen angesetzt wurden und wie genau dann die Äste gefallen sind - so manch einer hatte ganz schön "Speed" drauf - wenn solch ein Ast jemanden trifft, dann "wächst" da wirklich kein Gras mehr............

...........es war wirklich bewundernswert, wie der Baumlkletterer durch die Äste "geturnt" ist - noch jetzt beim Bilder anschauen bekomme ich da eine Gänsehaut - nein, nicht weil ich den Mann so klasse finde (hab ja schon einen tollen Helden),  sondern, weil ich selbst ja schon Höhenangst habe, wenn ich nur auf einen kleinen Hocker steige.............

..............und dann auch noch auf einem Ast rumzuklettern, der mal grad so dick ist wie ein durchschnittlicher Oberschenkel und der (Ast) sich auch noch im Wind wiegt, also solch ein Mann hat meine uneingeschränkte Bewunderung!!!!!!!..........

..............na, und der klettert ja nicht nur "mal eben so" da oben rum, sondern hat am Hosenbund noch eine Kettensäge, die ich selbst kaum mit festem Boden unter den Füssen beherrschen würde - bin ja froh, dass ich mit einer Bohrmaschine umgehen kann!.................

.............naja, und bevor ich nun in weitere Schwärmereien verfalle - nach und nach fiel nun Ast um Ast ...................

.......zwischendurch wirkte es rund um unser Grundstück wie auf einem "Baumfriedhof" - überall lagen die Äste kreuzundquer....
....und nun ?!? - ist im Vorgarten eine große Lücke!!!!!!!!!!! und als ich vorhin mit den liegengebliebenen Baumscheiben "gekämpft" hab, kam ein anderer Nachbar vorbei und schaute ganz traurig mit den Worten: "ist schon ein komischer Anblick - 50 Jahre stand sie hier nun und jeden Tag bin ich dran vorbei gelaufen"...........
 
............ja, es ist wirklich ein trauriger Anblick, wenn man weiss, dass so ein alter Riese gehen musste! - und dass es ein alter Baum war, das war mir spätestens klar, als ich versucht hab, die restlichen Baumscheiben wegzuräumen.  Die kleinen Teilchen hatten die Männer ja ordentlich hinter der Garage aufgestapelt ...............

............die grossen "Monsterscheiben mit 60-70cm Dicke, ja, die lagen noch wild durcheinander da, als ich späer nach Abzug des Klettertrupps dann zum Ort des Geschehens zurückgekehrt bin, also hab ich dann, soweit es meine Kräfte zugelassen haben, die grossen Teile unter fluchen und schwitzen vor dem Haus unter das Dach zum trocknen gebracht, geschleppt, gezerrt, gerollt. Keine Ahnung warum die "Herren" das nicht auch gleich ordentlich weggeräumt haben..........

........
 
......na, ich geh jetzt in die Wanne - hab Rücken, Muskeln und Hände - Eure Jacqueline (Ein Paar "Scheibchen"hab ich noch für den Helden heute abend liegengelassen)
 

Kommentare:

  1. Hallo Jaqueline, das kann ich mir gut vorstellen, dass dir das in der Seele weh getan hat. Aber was soll man machen? Sicherheit geht natürlich vor!
    Mitfühlende Grüße
    Ursel

    AntwortenLöschen
  2. Oh Jacqui,
    das war kein schöner Tag für dich - so eine Baumfällaktion habe ich auch mal bei uns erlebt. Für unseren Anbau mussten 2 stolze, riesige Birken weichen. Ich habe mir damals eingebildet, ich höre die Bäume "schreien". Es war grauenhaft. Ich war fix und fertig.
    Ich kann nachempfinden, wie dir jetzt zumute ist!
    Doch bevor etwas schlimmes passiert, war es schon richtig so zu handeln!
    Ich hoffe du bekommst morgen keinen Muskelkater, war doch ganz schön anstrengend für dich!
    Schöne Grüße von Rosi


    AntwortenLöschen
  3. ohjeee, so ein schöner, alter Baum!
    aber lieber so abgetragen, als dass beim nächsten Sturm was passiert und vielleicht noch Mensch oder Tier untendrunter liegt :(
    wir haben an der Scheune auch riesige alte Bäume - noch sehr stabil, aber man kann nie wissen, wie sie beim nächsten Sturm aussehen
    und ihr pflanzt ja was neues, grauslig finde ich, wenn die Stellen dann kahl bleiben
    liebe Grüße
    Manu, die auch spätestens auf der 4. Leiterstufe Höhenangst bekommt

    AntwortenLöschen
  4. Hallo du Liebe,
    also da leide ich gerade mit dir mit! Dasselbe habe ich dieses Jahr auch schon mitgemacht!
    Unsere 25m hohe Birke musste ebenfalls gefällt werden! Im Juli war ein starker Sturm bei uns, der hat die halbe Birke mitgerissen! Zum Glück ist nichts passiert!
    Leider sind da halt Birken sehr anfällig! Ich finde es sind so wundervolle Bäume!
    Und jetzt, jetzt ist es ganz schön leer... wo einst unsere Birke stand!
    Aber auch sehr viel heller!
    a GANZ liabs Grüßle,
    Andy

    AntwortenLöschen
  5. Oh wei, das war ja wirklich ein Prachtexemplar, und Birken haben schon was Besonderes, da glaub ich, dass Dir das schwer gefallen ist! Aber lieber so als unkontrolliert, das ist nämlich vor ein paar Jahren unserem Nachbarn passiert! Genau zwischen unsere beiden Häuser ist eine r i e s i g e Tanne umgefallen, wir hörten es Abends knacken und knallen - und sind dann rübergerannt um zu sehen, ob die alte Mieterin nicht drunter liegt!
    Viele liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  6. Ich fühle mit Dir . Besonders die Birken mag ich sehr gerne ....aber wenn ein Baum zur Gefahr wird, dann nützt es nichts .....und vielleicht kannst Du ein paar Äste für die Osterdeko nutzen....
    Den leeren Platz wirst Du bestimmt mit einem neu angepflanzten Baum wieder füllen. Außerdem hast Du doch schöne Fotos von dem tollen Baum .....die bleiben Dir erhalten ...
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  7. Auw ja, das tut weh, wenn man so einen alten Baum fällen muss!
    Ich mag Birken auch, aber es stimmt sie verlieren immer was...
    Ich hoffe es geht deinem Rücken jetzt wieder gut!
    LG, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jaqui,
    man wird ja schon ganz wehmütig beim Lesen, ich hätte auch Pipi in den Augen, wenn ich es life mit ansehen müsste. Das Einzige, was mich freuen würde, wäre, dass man jetzt "besser" an die Zweige kommt. Und die schreien ja danach, entweder in Vasen zu kommen oder als Kränze schön gebunden zu werden... ich würde Dir ja auch dabei helfen:-)))))
    Und das Du den Mann im Baum bewunderst, kann ich sehr gut versehen... ich wäre auch ins Schwärmen geraten:-))) Ich finde solche Typen auch wesentlich spannender als einen Banker...
    So, ich muß jetzt erstmal frühstücken... ALLEINE!!!
    hab noch einen schönen Tag und sei ganz ganz lieb gegrüßt
    Antje

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jacqui,

    ich verstehe Dich zu gut. Wir haben selbst vor ein paar Monaten eine riesige Fichte fällen lassen müssen und es war schwer, so ein majestätisches Lebewesen zu "beseitigen", das seit mehreren Jahrzehnten dort wächst. Aber wenns an die Sicherheit geht, dann hilft ja alles nix. Jetzt ist es dafür endlich hell im Haus und es wächst wieder Wiese.

    Ich liebe Birken sehr, das unbelaubte dünne Geäst nehme ich immer sehr gerne, um daraus Deko für Frühjahrsgestecke und Töpfe zu zwirbeln. Wenn Du einen Kranz daraus windest, dann hast Du noch ein wenig länger was von ihr und die Baumscheibchen kannst Du als kleinen Beistelltisch verwenden, denn die Birkenrinde ist ja wohl einmalig schön. Vielleicht findest Du ein / zwei schöne Stammstücke, die passen würden.

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Klein Gallien ins Naturreservat

    von Eve

    AntwortenLöschen
  10. Oh, da fühle ich mit dir...
    Wir haben auch vor dem Haus eine große Birke, der mein Vater letztes Jahr die Krone gestutzt hat...
    Da hat mein Herz auch geblutet. Monatelang war kein einziges Ästchen zu sehen...
    Langsam bildet sich aber wieder eine kleine Krone, da schaut nur noch der gestutzte Baumstamm über :)

    Liebe Grüße, Claudi von ClaudisWelt1

    AntwortenLöschen
  11. O je, wenn ich das so sehe dann tut sie mir sehr leid und ich denke ich an unsere riesige Birke u. dass uns das auch noch bevorsteht u. ich daran gar nicht denken mag, denn wir haben sie vor 44 Jahren mit viel Liebe gepflanzt und genießen sie jedes Jahr auch wenn sie jede Menge abwirft.....aber wunderschön ist sie.
    Nach welchen Kriterien wird denn eine Fällgenehmigung erteilt und bei welcher Behörde muß das beantragt werden? Da kommt ja noch eine Menge Arbeit und bestimmt auch ein großer Betrag für das Fällen auf uns zu wenn man deine Bilder anschaut.
    Hoffentlich findest du einen einigermaßen Ersatz, der die Lücke würdevoll ausfüllt.
    Herzliche Vor-Frühlingsgrüße
    von Doris

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.