zum LADENHAUS-GEBURTSTAG

zum LADENHAUS-GEBURTSTAG gibt es noch bis einschliesslich 07.05.2017 einen 10%-GEBURTSTAGS-SALE in unserem ONLINESHOP und natürlich auch im LADENHAUS !!! auf alle Artikel,ausgenommen sind neue Magazine / Zeitschriften / Bücher, Versandkosten, die Gutscheine UND die Artikel, die in ihrer Artikelnummer ein K haben!

Beispiel: Artikelnummer 12345 ist im 10%SALE - Artikelnummer 12345K wäre NICHT im 10%SALE. Klingt kompliziert, ist es aber nicht, denn in den Artikelbeschreibungen sind ja auch die Artikelnummern immer mit angegeben. Da aber unser Shop-System nicht ganz so intelligent ist und diese verschiedenen Artikelnummern nicht filtern kann beim Kauf, gibt es NACH dem Kauf innerhalb von 24 Stunden eine BERICHTIGTE BESTELLBESTÄTIGUNG, wo wir dann auch die 10% SALE dann rausrechnet haben. Wenn Sie die Zahlungsmethode Paypal nutzen möchten, erstatten wir die "zuviel" gezahlten 10% umgehend dann wieder zurück!

Montag, 6. Mai 2013

Kindheitserinnerungen mit Nachtrag.........


........nachdem ich ja nun schon häufiger mal Anekdoten und kleine Erinnerungen aus meiner Kindheit erzählt hab, die dann auch mit meiner Oma zusammenhingen (der Osterkaktus z.B.), wollte ich Euch meine Oma nun auch mal „bildlich“ zeigen. Zumindest die eine Oma. Ich hatte das Glück, dass ich, als ich klein war, wirklich beide Omas (und Opas (und sogar die ersten Jahre noch den Uropa väterlicherseits)) hatte. Allerdings hatte ich zur meiner Oma müttlericherseits eine wesentlich engere und herzlichere Beziehung als zur Mutter meines Vaters. Die Mutter meiner Mutter zeigte einfach mehr Herz. Ich WEISS heute, auch die Mutter meines Vaters hatte ein grosses Herz, hat es nur leider nicht so gezeigt. ABER ich habe viele Sommer bei dieser Oma verbracht und habe bei ihr (und natürlich meinem Opa) sehr viel Freiheit genossen. Ein riesiger Garten, ein lieber Schäferhund (der mich trotzdem mal gebissen hat (und ich niemandem von erzählt hab, da ich genau wusste, dass ich selbst dran Schuld war, denn: Man sollte einem Hund NIEMALS den Knochen wegnehmen!!!)), einen jungen sensationell gut aussehenden Nachbarn, der ein Motorrad hatte (war wichtig, als ich dann ein Teeny war) und 2 wirklich liebe Onkels (die Brüder meines Vaters) mit denen man / ich Pferde hätte stehlen können. Ich habe bei ihr (meiner Oma) Canasta mit  DOPPELTEM BLATT (also zwei kompletten Spielsätzen) gelernt, habe wohl von ihr meine Liebe für einen Garten entdeckt, habe heute noch wohlige Erinnerungen an frisch eingekochte Marmelade und vermisse schrecklich mein Lieblingsgericht, dass nur meine Oma so lecker kochen konnte. Ich kenne es unter dem Namen Lungenharschee und hätte / und könnte heute noch dafür töten – sinnbildlich natürlich! Ja, und von dieser Oma hab ich ein Kindheitsbild damals, als sie starb, retten können. Und dieses Bild ist mir vor ein paar Tagen wieder in die Hände gefallen, als wir eine Abseite bei uns aufgeräumt haben. Dieses Bild hing, solange ich denken kann, früher bei meinen Grosseltern im Wohnzimmer………
 
……auf diesem Bild ist sie (meine Oma Lene (Helene)) mit ihren beiden kleineren Schwestern (Zwillingsschwerstern Dora und Hanna) und ihrer eigenen Mutter – also meiner Urgrossmutter (die hab ich leider nie kennen gelernt ) – zu sehen. Meine Oma ist das größere Mädchen ganz rechts im Bild……..
 
……..und nun den Bogen zu bekommen zu einem ganz anderen Thema ist gar nicht so leicht – also CUT! Wir haben es am Wochenende geschafft, den Olivenbaum in einen entsprechend grossen Zinkkübel umzutopfen – meine Güte war der Kerl schwer!..........
 
……..und jetzt steht er (der Olivenbaum) erstmal provisorisch auf dem Hof herum, denn in den nächsten Tagen bekommt das Beet, dass sich um das Haus zieht, auch noch eine kleine Mauer aus Feldsteinen ……….
 
…..Das wirkt dann bestimmt viel „aufgeräumter“ UND das Giesswasser kann dann nicht mehr so leicht wegfliessen sondern gelangt da hin, wo es hingehört – an die Wurzeln der Bepflanzung ……
 
…...Übrigens: alle bunten Tulpen hatte ich vor anderthalb Jahren dort gesetzt – sie sollten laut Lieferanten weiss bzw. lila sein – na, das war dann wohl ein Satz mit X – ABER dafür haben sie teilweise atemberaubend schöne Blütenformen! Und da schliesst sich der Kreis dann doch wieder: Meine Oma hatte früher 100erte von bunten Tulpen im Garten – hat nach der Blüte ALLE wieder ausgebuddelt, eintrocknen lassen und im Herbst dann wieder neu eingesetzt – eine HEIDENARBEIT, wie ich heute weiss (ich lasse die Tulpen einfach im Beet eintrocknen) !..........
 
……UND im Moment haben wir wieder ein echtes Naturschauspiel im Garten: der Süßkirschenbaum im Hof steht in voller Blüte und die ersten Blütenblätter fallen bereits wieder herunter …….
 
…….Es sieht aus, als würde es schneien – und das bei diesen herrlich warmen Temperaturen. Auch das ist etwas, das mich an meine Kindheit und den Garten meiner Oma erinnert – da standen superleckere Sauerkirschenbäume (also superleckere Sauerkirschen an den Bäumen meine ich natürlich!). Daraus hat meine Oma dann ein Kompott gemacht, wie ich es woanders nie wieder gegessen hab. Aber so ist das wohl auch mit Kindheitserinnerungen – sie sind ein „Schatz“, den man für immer in sich trägt, da man sie nicht wiederholen / wiedererleben kann……….
 
…….Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Abend – Eure Jacqueline
Nachtrag - eben / heute morgen hab ich Eure zauberhaften Kommentare zu diesem Post gelesen  und es tut mir soooooo leid - ich wollte sie freischalten und bin schlicht auf den falschen Knopf gekommen - alle Kommentare sind WEG !!!! Vielleicht sollte ich nicht mehr vor acht mich an dan Rechner setzen ?!?...........

Kommentare:

  1. Guten Morgen Jacqueline!

    Wenn ich dich vom Dawanda-Video mit dem Bild deiner Oma vergleich finde ich, dass du viel Ähnlichkeit hast, ist dir bestimmt auch schon aufgefallen, gell?!
    Ich wünsche dir einen zauberhaften Frühsommertag,
    bis bald,
    alles Liebe
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. ...so ein schöner Post...Kindheitserrinerungen sind immer toll...so ein süßes Bild Deiner Verwanten....und der Olivenbaum in dem Topf sieht toll aus...Tulpen in allen Farben sind einfach schön...ich mag es gerne wenn der Garten bunt ist...Danke für die tollen Bilder!!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Solche Erinnerungen habe ich auch. Meine Oma hat einige Sachen gekocht und gebacken, die ich zwar auch kann, aber sie schmecken bei mir gaaaanz anders. Das ist so schade.
    Überwintert ihr den Olivenbaum im Freien?
    Liebe Grüße
    Donna G.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jacqueline,
    ich habe kürzlich aus Versehen meinen Oster-Post gelöscht und mit ihm auch die lieben Kommentare :o( Den Post habe ich aus den Tiefen des WWW wieder holen können, aber eben ohne Kommentare *seufz*.
    Also, ich hatte gestern geschrieben, daß ich ganz verträumt Deine schönen Kindheitserinnerungen gelesen habe, als ich plötzlich total baff war, denn eine meiner Omas hieß auch Helene und ihre Schwester hieß Dora! Ist dich ein Ding, oder? Statt noch einer Schwester hatte meine Oma noch Brüder. Bei dieser Oma (und Opa) habe ich als Kind mal eine Weile gelebt und verbinde mit ihr bis heute bestimmte Lieblingsessen und -kuchen.
    Meine andere Oma hieß Dorothea und war ein völlig anderer Typ Mensch, aber ich mochte sie auch sehr gerne. Bei ihr gab es ebenfalls ganz bestimmter Lecker-Lieblingsessen, die auch nur sie so hinbekam.
    Beide Omas (und auch der Opa) starben leider schon vor vielen Jahren, aber die Erinnerungen sind noch ganz lebendig :o)
    Ich habe auch noch ein paar uralte Fotografien, die ich eigentlich mal rahmen müsste. Sind eigentlich zu schön, um in der Schachtel zu liegen.
    Der Olivenbaum sieht übrigens toll aus in seinem Zinkkübel!

    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  5. Ohhhhhhhhhhhhhhhhhh I love it!
    Kathrine

    AntwortenLöschen
  6. PS.: Ich kaufe ein "o"!
    Es sollte natürlich heißen "Ist doch ein Ding, oder?" :o)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ich bin heute ganz "zufällig" zu Dir auf Deinen Blog, über viiiiele Umwege, gekommen. Angesprochen hat mich der Titel "Kindheitserinnerungen" ... und sofort kamen auch bei mir Erinnerungen an meine Oma - ich "konnte leider nur eine Oma noch erleben". Ich danke Dir dafür und werde nun öfter zu Dir rein "schneien".
    Viele Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    ich bin heute ganz "zufällig" zu Dir auf Deinen Blog, über viiiiele Umwege, gekommen. Angesprochen hat mich der Titel "Kindheitserinnerungen" ... und sofort kamen auch bei mir Erinnerungen an meine Oma - ich "konnte leider nur eine Oma noch erleben". Ich danke Dir dafür und werde nun öfter zu Dir rein "schneien".
    Viele Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Ja so Kindheitserinnerungen habe ich auch...
    Ich hatte ein viel engeres Verhältnis zu meine Oma und Opa als zu meine Eltern und ich vermisse die beiden immer noch..
    Aber meine Erinnerungen halten die lebend...

    Was für ein Blumenpracht.. :)
    Der Olivenbaum ist so groß wunderschön...

    Was die Krone betrifft, ich wollte eigentlich eine aus Metall..
    Vielleicht findest/bekommst du ja so eine irgendwann.. :)

    Ich habe die Übersetzung probiert und bei mir funktioniert es..
    Keine Ahnung warum es bei dir nicht klappt..

    Alles liebe
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Ach Jacqui, sooo ein schöner nostalgischer Erinnerungs - Post an längst vergangene Zeiten - im Herzen bleiben sie aber für uns immer lebendig. Das Lungenhaschee gehört auch bei mir zu den Erinnerungen an meine Kindheit, genauso wie der unverkennbare gefüllte Bratapfel meiner Großmutter - und ja, auch ich habe Dich in den Gesichtszügen Deiner hübschen Oma sofort "gesehen"...die Gene sind schon etwas sehr verblüffendes, findest Du nicht auch?
    Themawechsel: WIE bitte überwinterst Du den Olivenbaum - alles klappt bei mir super, Ausnahme ist und bleibt die zickige Olive; im Frühjahr ist die Pflanze einfach kaputt!???? Hoffe, Du hast den alles entscheidenden Tipp für mich........
    Wünsche Dir einen schönen Abend, herzlichst,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jacqueline,
    wunderschönes Foto von deiner Oma. An meine Oma habe ich auch nur liebste Erinnerungen. So hat sie z. B. immer meine Unterwäsche und Socken auf die Heizung gelegt und mein Handtuch angewärmt, damit ich nach der Badewanne nicht friere und es gab nie ein Frühstückstisch ohne brennende Kerze. Mein Brot war immer in mundgerechte Stücke geschnitten.... ich könnte noch ewig erzählen. Leider ist sie schon früh gestorben, da war ich gerade 12. Aber die Erinnerung stirbt eben nie ♡

    Der Olivenbaum ist ein Traum! So einen hätte ich gerne im Garten, aber meine sind dagegen Winzlinge ;-) wunderschön sieht auch die blühende Kirsche aus.

    Sag mal, ist deine Treppe fertig geworden? Hat alles gut geklappt? Darf ich dich fragen, was ihr für ein Holz habt? Uns rät man ab, die Buche zu streichen. Ich bin schön ganz verzweifelt... und wir würden so gerne loslegen!

    Viele Liebe Grüße vom Rhein.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. ...wie herrlich! Ein von mir weiß geplantes Beet hatte nachher alle Farben - außer weiß... warum ist das so? Ich habe nachher gemutmaßt, dass es Wandelpflanzen waren, die mich ärgern wollten.

    Der Olivenbaum ist wirklich genial!!!!!

    Hab es schön!
    Katja

    AntwortenLöschen
  13. Such beautiful photos Jacqueline ! and sweet memories of your relatives. Love the olive tree and the gorgeous blossom ... I know the blossom doesn't last long but it's sooooo nice while it lasts ! have a nice weekend...Gail x

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.