Donnerstag, 24. April 2014

Das Schaumbad könnte eingelassen werden...........................

Seit dem Hauskauf war das Bad immer ein absoluter Schandfleck hier im "kleinen Haus" gewesen - wer mal schauen mag, wie es anfangs ausgeschaut hat, der kann gerne nochmals HIER schauen, aber bitte nicht erschrecken! Zwischenzeitlich hatten wir dann uns zumindest mal an die Fliesen "gewagt"(schaut gerne HIER), denn es war von vorneherein klar, dass, wenn das Bad neu gemacht wird, dann wird das ein TEURES Projekt! und so schön aufgeräumt war es ab da auch nicht mehr, denn vieles wurde dort einfach zwischengeparkt, alle nutzten das Handwaschbecken, um Pinsel u.ä. Baugerät auszuwaschen. Lange haben wir überlegt einfach die Tür abzuschliessen, einfach das Chaos zu ignorieren oder zumindest mal eine "Zwischenüberarbeitung" zu starten - also ICH hab überlegt, der Held ist eher für die Dauerlösungen und solange dann eben "Augen zu und durch". DAS kann ich NICHT und so hab ich mir immer wieder verschiedene Farbkonzepte im Kopf überlegt. Solange hortete ich verschiedene "Einrichtungselemente" von kleineren Schränken bis hin zu Dekogedöns. Dann bekam  der Held den Auftrag, Waschbecken und Wasserhahn aus dem großen blaugelben Einrichtungshaus mitzubringen und vor ca. 2 Wochen rief ich dann den Sanitär mit dem Auftrag, den Waschtisch zu bauen, an...............

.....WIE das Endergebnis aussehen sollte, dafür gab es ja bereits die Vorlage in der Küche, wo wir eine ähnliche Lösung haben, DENN, wenn das Becken nicht in der Platte versenkt ist, dann ist auch der Wasserhahn/Armatur viel zu niedrig. Also musste der Hahn auf eine Rohrkonstruktion gesetzt werden - für Handwerker, die sonst nur Null-8-15-Auftäge haben, eine fast unüberwindliche Hürde!.............
 
.........ABER, was lange währt wird gut - vor allem auch, wenn Frau den Handwerkern klar zu verstehen gibt, dass sie den / ihren Ort des Schreckens erst verlassen dürfen, wenn der Waschtisch fertig ist. Dafür waren die Herren hinterher mächtig stolz auf sich selbst, als der Waschtisch tatsächlich fertig war! Wenn Ihr bei dem folgenden Foto ganz genau schaut (und das tun ohnehin einige von Euch, da staune ich immer wieder!) dann könnt Ihr die Verlängerung sehen, auf der der Wasserhahn "thront" und so filigran die Konstruktion aus aussieht, ES HÄLT !..............

......Anfangs hab ich mit den Bodenfliesen ja sehr gehadert - aber mittlerweile finde ich sie schön. Sie sind zeitlos und nicht so spiegelglatt, nehmen wirklich NICHTS übel und fügen sich in das derzeitge Gesamtbild gut ein!(Nur die Krümel auf der Erde sind KEINE Deko!).............
 
.....Die Wand hinter dem Waschbecken haben wir mit alten Fensterläden verkleidet, hinter denen sich zur Zeit noch Kabellage versteckt, bis wir wissen, welche Lampe über dem Spiegel angebracht werden soll und wo dann endgültig auch die Steckdosen sitzen werden....
 
......
 
......der Spiegel war mal ein Spiegelaufsatz einer alten Waschkommode gewesen. Jetzt hochkant aufgehängt paßt der Spiegel farblich perfekt zu den Fensterläden und man kann sich gut darin betrachten - DAS nenne ich optimale "Resteverwertung"!........

.......die tolle Patina an den Wänden hatte sich unter diversen Lagen Tapeten versteckt gehabt. Diese gefühlten tausend Lagen Tapeten herunter zu holen war fast schon eine archäologische Grabung gewesen - aber die Arbeit hat sich wirklich gelohnt, wie ich finde - jetzt fehlt mir nur noch eine schöne passende Hakenleiste, die oben am Fliesenrand angebracht werden soll für all die Dinge, die man / Frau nicht braucht aber die das Leben schön machen........

.....und, auch wenn die antiken Fensterbleche über dem Fenster auf dem Foto sehr "hart" wirken, in natura sieht das TOLL aus! ..........
.....jeden Tag wieder freue ich mich einen Kullerkeks, dass unser Herr Sonntag es geschafft hat, die antike Heizkörperverkleidung ins Bad zu integrieren!......
 
 ...........und für Lesestoff ist im Bad auch gesorgt - es kann also nicht langweilig werden!......
 
......Wenn ich also demnächst mal in der Wanne ein Schaumbad nehmen sollte, dann werde ich in den Magazinen schmökern und mir noch so die ein oder andere Inspiration holen !........
 
.....Endlich hat auch der alte Rettungsring einen würdigen Platz gefunden - der lag nähmlich in den letzten Monaten auf den Treppenstufen bei uns im Hof, weil ich einfach keinen schönen Platz für ihn finden konnte........
 
.....den antiken Stuhl hatte ich mit einem alten französischen Postsack neu bezogen und nun paßt er sich toll in das Farbkonzept im Bad ein...........

.....es ist ja nicht so, dass wir keine Handtücher hätten - aber diese neuen Handtücher mussten einfach sein - ich fand die Farbe einfach nur schön! - ich liebe ja die gedeckten Töne und weisse Handtücher wären einfach zu "hart" gewesen. Das Bild kennt Ihr ja schon aus der Vorschau vom letzten Post...........
 
......und klar ist auch, in ein "richtiges" Bad gehört auch der obligatorische Klammerbeutel und ein paar Kerzenhalter für die Romantik bei einem Schaumbad!.............
 
....die Farbe blau gehört ja eigentlich nicht zu meinen Lieblingsfarben - aber jetzt passen die antiken Sodaflaschen einfach perfekt und kommen hier im Bad so richtig schön zur Geltung! Auch wenn auf dem Foto das tolle Blau nicht so gut rüber kommt - glaubt mir, wenn das Sonnenlicht ins Bad fällt, ist das ein geniales "Lichtspiel" im blauen Glas........
 
.......den alten Werkzeugschrank hatten wir auf einer unserer Frankreichtouren entdeckt - es ist einfach unglaublich: er paßt bis auf den Millimeter genau zwischen Waschtisch und Badewanne ohne dabei "reingequetscht" zu wirken und bietet genügend Stauraum für alles, was Mann und Frau so im Bad brauchen, was aber nicht jeder gleich sehen soll...........
 
.....und wenn ich dann wirklich mal in der Wanne liegen sollte, dann hab ich diesen Blick:..........
 
.....das war / ist also das "neue" Bad im "kleinen Haus" bis wir mal so viel Geld unter dem Kopfkissen gehortet haben, dass dann mein / unser absolutes Traumbad hier verwirklicht werden kann. Denn irgendwann in den nächsten Monaten / Jahren muss das in Angriff genommen werden, da die Wanne nicht mehr wasserdicht eingepasst ist und auch sich Schäden am Boden der Wanne befinden, sodass in der Wanne derzeit eine Duschmatte liegen muss (die ich natürlich NICHT fotografiert habe). Ich gehe jetzt natürlich nicht in die Wanne, sondern werd mal mein "Tagwerk" verrichten und wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag - Eure Jacqueline, die auch Rosi mal wieder auf diesem Wege ganz herzlich grüßt!

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich weiß jetzt gar nicht was passiert ist, aber mein Kommentar von deinem letzten Beitrag taucht gar nicht auf. Dabei hatte ich dir eine so schöne Ente in weiß geschickt, aber vielleicht sind solche Hinweise in einem Blog auch nicht erlaubt? Leider kenne ich mich mit dem Internet und Blogs nicht gut aus. Ich entdecke gerade diese Welt für mich und entschuldige mich auch dafür, daß ich meinen Namen beim letzten Beitrag vergessen habe. Eben habe ich erst gesehen, dass man ihn auch in das untere Feld einfügen kann. Es tut mir leid, wenn alles etwas komisch ankam. Es war keine Werbung, die ich hier machen wollte.
    Ich bewundere einfach deinen Wohnstil und auch die Bilder in deinem heutigen Beitrag sind wunderschön.
    Alles fügt sich harmonisch zusammen und das ist eine Kunst, die nicht jeder schafft. Ich kann es nicht und daher sieht hier noch alles zusammengewürfelt aus. Mir fehlt entweder das Händchen oder die Verbindung zu den einzelnen Teilen. Vielleicht schaffe ich es irgendwann, aber bis dahin drücke ich mir bei dir die Nase platt. Falls ich überhaupt erwünscht bin? Vielleicht dürfen hier auch nur Menschen schrieben, die länger dabei sind? Ach es tut mir leid (schon wieder), daß ich etwas sinnfrei schreibe, aber es ist eben alles noch ungewohnt und man schreibt nicht oft zu einer Person, die man gar nicht kennt :)

    Viele Grüße!
    Beata Schulz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beata, zuerst: ich freue mich wirklich über JEDEN Kommentar hier solange er freundlich ist - und Dein Kommentar ist nicht nur freundlich sondern sehr ehrlich und herzlich - danke dafür!
      Ich schaffe es leider auch nicht immer, alle Kommentare dann ebenfalls zu kommentieren - und weiss auch garnicht, ob die dann überhaupt noch gelesen werden..........
      Mach Dir also bitte keine Gedanken!
      Und alles braucht auch seine Zeit, bis alles so steht dass es einem gefällt - und das halte ich ohnehin fü das Wichtigste beim Einrichten - es ist nicht wichtig, wieviel wert ein Teil ist, sondern ob es zu einem paßt!

      Löschen
    2. Oh da bin ich ja! Nun kann ich meinen Kommentar auch sehen und ich verstehe natürlich, daß du keine Zeit hast auf jeden persönlich einzugehen. Ich weiß wie es ist, wenn man Arbeit und Familie unter einen Hut bringen muss.

      Wir hatten früher einen alten Gutshof, der schon immer in unserem Familienbesitz war, aber irgendwann überstieg die Arbeit und auch Verantwortung alles an schönem und schmerzhaft haben wir ihn abgeben müssen. Da standen so viele Dinge drin, die dir sicher gefallen hätten. Auch 2 riesige Scheunen und Hektarweise Land gehörten dazu. Wir haben uns dann verkleinert, aber es ist noch immer ein altes Haus, welches schon den Urgroßeltern meines Mannes gehörte. Nun sind unsere Kinder vor kurzem beide ausgezogen und so langsam mache ich es mir genau so, wie es mir gefällt. Natürlich auch meinem Mann, denn auch er hat den Sinn für Altes mitbekommen.

      Als ich nach altem Leinen im Internet schaute, bin ich auf deinen Blog gestoßen und plötzlich wusste ich, wie es hier irgendwann einmal aussehen könnte. Natürlich möchte ich nichts kopieren, aber in unserem Rahmen umsetzen. Es ist viel zu tun und daher freue ich mich über jeden deiner Beiträge, weil ich immer wieder neues entdecke, was ich auch hier gerne umsetzen würde. Dabei hätte ich früher bereits einiges gehabt, aber viele der alten Möbel mussten wir weggeben (sind auch auf dem Müll gelandet, weil sie keiner wollte), da wir in unserem jetzigen Haus keinen Platz dafür hatten. So schade, aber man kann es nicht mehr ändern.

      Nun ist es aber auch gut, denn meine Lebensgeschichte wollte ich dir gar nicht erzählen :)

      Viele Grüße!
      Beata

      Löschen
    3. ach, Beate, ich liebe (Lebens)Geschichten - und es ist auch schön, zu erfahren wer hinter meinen Lesern "steckt". auch ich habe früher schon Stücke gehabt, wo ich mich heute ärgere, dass ich sie jemals weggegeben habe. DAs gehört wohl auch zum Leben dazu......

      Löschen
  2. seufz, wie schön!!!!
    ich kann mich im Grunde nur immer wieder wiederholen: für mich persönlich zum leben zu shabby, aber sooooooooo schööööön!!!!!!
    ich muss da jetzt mal frsgen, weil ich es nicht erkannen kann - hat das Waschbecken einen angeschlossenen Überlauf??
    ich würde nämlich zu gern auch so eine O-Ton Liebster: "Salatschüssel" haben, aber kann dem Liebsten die Vorzüge noch nicht genau erklären :)
    das man es anschließen kann, weiß ich ja jetzt (ich seh schon den Klempner erst mal den Kopf schütteln) .....
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu - ja, es ist in der Tat Shabby, aber eben so wie wir es lieben. Und das ist doch wichtig! - sich so einzurichten, dass es zu einem paßt! Übrigens schaue ich auch oft auf anderen Blogs, die völlig anders eingerichtet sind und finde dort auch einige wunderschön - nur eben nicht für mich / uns.
      Zur Frage vom Becken: ja, es hat einen Überlauf, der hinter dem Becken direkt runter geführt ist - das ist nur auf dem Foto nicht zu erkennen. Und ja, die Klempner werden bestimmt erstmal mit dem Kopf schütteln und sag ihnen: es geht!

      Löschen
    2. jepp! Überlauf geht auch ....... ich will die Salatschüssel !!!!!!!
      danke!!
      liebe Grüße
      Manu

      Löschen
  3. Meine liebe Jacqui.....ein traumhaftes Bad hast du da gezaubert!!!!!

    UND Ja ich hab bei der Armatur genau geschaut......es hat mich nämlich sehr interessiert wie du das gelöst hast......stand in meinem Bad vor dem gleichen Problem....haben dann aber eine kleinere Schüssel genommen *g*

    Die Heizkörperverkleidung......schmacht.....vielleicht mag Hr.Sonntag mal ein paar Tage in Wien verbringen und mir auch so eine basteln :o)

    Drückerle
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. LIebe Sigrid, die kann der Herr Sonntag leider nicht "zaubern", der untere Bereich ist ein antikes "Fundstück" - er hat es nur so umgebaut, dass es jetzt über die Heizung im Bad halt paßt!
    Ich bin halt groß, aso auch eine große schüssel und somit eine grosse Lösung!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jacqui,
    das Bad ist soooooo toll geworden.
    Und das erste, das ich geguckt habe, war, wie Du den Wasserhahn auf die Höhe bekommen hast.
    Wir haben uns dann zwar für ein ganz anderes blaugelbes Waschbecken entschieden und dadurch dieses Problemchen umgangen, aber von allen mir möglich erscheinenden Lösungen war keine so gelungen wie Deine es ist.
    Liebe Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen
  6. I BIN immer wieder begeisert,,,, aus was von NICHTS...
    DU soooooo was scheeeens machst,,,,

    MEI I WOAS nit ob i sooo mutig wäre de WÄNDE soooo
    zu lassen.. aber bei dir gfallt ma des volleeeee guat,,,,
    aber i glaub nur soooo wirken die
    alten SCHÄTZCHEN genau soooo wie es bei dir ausschaut
    DRUCK DI gaaanz fest,,, und i gfrei mi scho auf was NEICHS::
    BESSER gsogt AUF was alt´s BEI DIR;;;
    bis BALD DE BIRGIT

    AntwortenLöschen
  7. Sehr, sehr schön das alles. Ik liebe die Bilder sehr. The atmosphere is great!
    Grüsse aus Holland
    Barry

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jacqui,
    manchmal muss man den Handwerkern auf die "Sprünge" helfen und dann klappt das auch!
    Ihr habt das Wasserhahn-Problem optimal gelöst!
    Das Bad passt sich gut in das Gesamtbild im "kleinen Haus" an. Viele "Hingucker", gut durchdacht, liebenswerte Einrichtungsgegenstände - eben Jacquline - like!!
    Danke für den schönen Post und die tollen Fotos - "ER" ist immer noch da - das freut mich total!
    Schöne Grüße von Rosi


    AntwortenLöschen
  9. Jacqui, ne?!!!???
    Ich werde diesen Post auswendig lernen. Und Tage brauchen, bis ich auch das kleinste Fitzeldetailchen angeguckt habe. Im Moment nämlich hat es mich schlichterdings umgehauen, und als ich DIESE SHUTTERS sah und den Rettungsring genau da, wo er doch immer schon hingehörte (neien, nicht, weil Jacqui sonst in der Wanne untergeht ;), da hab ich so bei mir gedacht:
    Boooaaah und Bo-bobo-boaaaaaaah und... boaahahaha, weiter ging da gar nüscht mehr. Nu muss ich den Kurzschluss in meinem Oberstübchen erst mal reparieren.
    Ist das boaaaaaaaaaaaaaaaaah, ne, ich kann nur boaaaaaah, haut mich das vom Hocker. Der Ausblick auch, das alleine, Mönsch ich bin noch viiiiel zu brav... wie lern ich das nur, mich mehr zu trauen, das.. boaaaahhh (ja, Du siehst, das hat die Justys auch manchmal, nä?
    Jacqui, Du Grandiose, also echt, bis denne, die... boaaah... Méa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jaqueline,
    wow , das Bad ist ja toll geworden.
    Und so klasse Fundstücke (Neid kommt
    gerade ganz dezent auf :-)))
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Jacqueline,
    wie ich mich freue, dass es so schnell Bilder aus dem Bad gibt. Toll ist es geworden und am besten finde ich die Heizkörperverkleidung, die Amaturen uuuuuund den Rettungsring. Naaa gut, eigentlich alles. Es ist wieder passend aufeinander abgestimmt und das macht es so heimelig. Ich bin ja auch noch auf der Suche nach einem Tischchen, was unter unser Waschbecken passt, aber habe noch nicht das richtige gefunden - gefunden im wahrsten Sinne des Wortes ;-)
    Sonnige Grüße sendet Stine

    AntwortenLöschen
  12. Ein tolles Bad ...so viele Schätze auf einen Blick ...klasse
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jacqui,
    einfach nur gelungen und einfach suuuuuuper…… Deine tollten Ideen: Dir eine ganz tolle Restwoche und ein schönes sonniges WE Sigrid

    AntwortenLöschen
  14. Wirklich toll ist das Bad geworden!
    Schöne Sachen und Ideen!
    LG, Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Jacqui,
    wie jetzt bis das Traumbad kommt???
    Okay, paar technische Mankos, aber ich würde es gern so nehmen. Das wäre ein Traumbad.
    Irre, wie DU/Ihr immer alles zusammenzaubert. Wie gesagt, ich ziehe gern ein, dann könnte ich
    all die schönen Dinge täglich bewundert und auch "mein" altes Rollbild wäre da:-))))
    Wünsche Euch einen schönen Abend.
    GGGGLG
    Frau KunterBunt

    AntwortenLöschen
  16. Hallöle Jacquline,
    auf ein "Shabby-Bad" war ich schon immer sehr neugierig.Und Deins ist das erste wo ich entdecke ;) Toll finde ich Deine detaierten Erklärungen. Okay, weder das eckige Waschbecken noch die Farbe der Handtücher ist 'meins' . Aber hey, den französischen Schrank und die Heizungsverkleidung finde ich sehr schööön. Und daß der Schrank so genau paßt, war bestimmt eine tolle Überraschung für Euch.
    Außerdem hat ja jeder einen etwas anderen Geschmack, und das ist auch gut so. Dennoch finde ich es toll, daß ich es sehen konnte ;)
    Wie wohl Dein "Traumbad" aussehen mag...?
    Viele Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Jacqui,
    wirklich klasse dein Bad, muß mir das gleich noch einmal in Ruhe anschauen. Gerade weil wir ja auch dran sind,bei uns soll auch das Becken oben drauf und hatten auch das selbe Problem mit dem Wasserhahn aber da verlasse ich mich auf Schatzi der hat schon ne Lösung gefunden, dass größere Problem war der Einsatz im Becken der war nicht mehr da und alle neuen passen nicht aber Schatzi arbeitet ja an der richtigen Stelle:))))))Die Heizungsverkleidung ist wirklich der Hammer, immer wieder schön anzusehen.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Wochenende!
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  18. Achso Jacqui, was ich dich noch fragen wollte, habt ihr die Fliesen im Bad gestrichen?
    LG Annett

    AntwortenLöschen
  19. I like the sea-tattered look of the entire bathroom...weathered and lovely with the sea paintings and lanterns. xxo

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.