Montag, 29. Juli 2013

Stein an Stein............

Zuerst möchte ich mich mal bei Euch bedanken für die vielen teilweise überschäumenden lieben Kommentare zu meinem letzten Post zum aktuellen Stand im "kleinen Haus"! Das hat mich WIRKLICH GEFREUT ! Eure Fragen dazu beantworte ich gerne - s. weiter unten im Post. Aber zuerst möchte ich Euch zeigen, was wir, bzw. eher der Held an diesem Wochenende dort geleistet hat. Eigentlich wollten wir ja am Wochenende auf Tour gehen - der Lkw stand bereit, die Sachen waren gepackt und ich machte schlapp. Ich muss am Donnerstag irgendwas falsches gegessen haben - also rebellierten am Freitag Kreislauf und Magen und so hab ich den Freitag fast ausschliesslich im liegen oder am rennen verbracht. Also siegte die Vernunft. Samstag dann war ich wieder (fast) fit-fidel und so waren wir erst im Pflanzencenter ...........
 
..............und dann ging es im "kleinen Haus" weiter. Unsere Familie Sonntaag hatte am Freitag  bereits den Vorplatz eingeebnet ..............

.....und mit dem Schwiegerkind die ersten Steine dafür herbeigekarrt gehabt - alle waren felsenfest davon überzeugt gewesen: DAS REICHT ..........
 
......uns so hat sich der Held bei diesen "kuscheligen" Temperaturen am Samstag beigemacht und angefangen, die Steine zu verlegen.............

.........schon bei normalen Temperaturen eine schweisstreibende Tätigkeit - aber ich muss sagen: ich war schwer beeindruckt, wie rasch der Platz Reihe um Reihe "gewachsen" ist und wie schnell die Steine aufgebraucht waren. So haben wir dann am Samstag abends nochmals 8 Schubkarren Steine aufgeladen und zum "kleinen Haus" gekarrt.........
 
......ok - Herr Sonntag hat die Steine aus dem Stein-Berg geklaubt und ich auf die Karren geladen - der Held hat sie dann bergauf zum "kleinen Haus" gekarrt. Die Steine stammen von einem Nachbarn, bei dem eine Mauer von einem alten Stall umgefallen ist und der schlichtweg sich freut, dass die Steine endlich abgetragen werden. So freuen sich alle: der Nachbar hat eine aufgeräumte Stelle auf dem Hof und wir die Steine. Und so wuchs der Vorplatz Reihe um Reihe..........
 
........... Am Samstagabend dann war der Vorplatz soweit fertig, dass zumindest schonmal der alte Liegestuhl zum "Probeliegen" aufgestellt werden konnte...........
 
.........Gestern dann sollten wir eigentlich Besuch bekommen. Da der aber sehr kurzfristig abgesagt hatte, hatte es auch sein Gutes: der Vorplatz ist nun fertig. Die letzten Steine wurden verlegt - ..........
 
...........und die gepflanzte Umrandung ist auch fertig - ich freue mich riesig über das Ergebnis !!!!.........

..........nur noch die letzte Umrandung aus aufrechten Steinen und der Sand zwischen den Fugen fehlt nun noch. Aber das wird in den nächsten Tagen dann mal erledigt.......
 
........... Und nun zu Euren Fragen und vor allem auch Anregungen aus DEM LETZTEN POST : ........Toll fand ich die Anregung von ANDRELLA doch die Patina im Wohnzimmer mit dunklem Kaffee abzudämpfen - das werde ich an einer Stelle auf jeden Fall ausprobieren - aber der bisherige Plan war weisse Kalkfarbe (ist schon da) und schauen, dass man zumindest einen Teil der alten Patina erhalten kann, so wie es auch von einigen von Euch vorgeschlagen wurde. Die Patina auf der Wand hinter dem Ofen wird defintiv bleiben! Über die freue mich mich "einen Kullerkeks".........

.........ich werde auch immer wieder gefragt, was wir mit dem Haus machen wenn es denn irgendwann mal wirklich bezugsfertig ist. Es sind derzeit mehrere Varianten im Gespräch: auf jeden Fall wird es mal unser "Alterssitz" werden, wenn wir es nicht mehr schaffen oder wollen, 3.200 qm Garten in Schuss zu halten. Dass wir das "kleine Haus" als Ferienwohnung vermieten, kann ich mir derzeit nicht vorstellen. Zu groß wäre meine Angst, dass Schäden entstehen, denn es fliesst derzeit viel Herzblut in diesen Aus/Umbau. Trotzdem wird das kleine Zimmer im Dachgeschoss auf jeden Fall so eingerichtet, dass es als Gästezimmer genutzt werden kann. Mein derzeitiger Favorit ist der Gedanke, dass das "kleine Haus" eine Art "Showroom" wird, wo ich zeigen kann, wie man welche Möbel etc. miteinander kombinieren kann oder auch, dass man auf gaaanz lange Sicht den Laden komplett hier her verlagert. Denn derzeit ist es schon ein logistischer Kraftakt, dass der LADEN 6km von uns entfernt ist. Das klingt zwar läppisch, aber im Schnitt 30x im Monat fährt der Held in den Laden und wieder zurück, um aus dem Laden was zu holen oder was hinzubringen - das summiert sich nicht nur in Kilometern im Monat sondern vor allem auch in Zeit. Und so könnte man auch gleich die Öffnungszeiten erweitern, was unsere Kunden scheinbar sehr freuen würde......
 
.......Ihr habt recht: die Balken bleiben so - sie sind wunderschön und derzeit kann ich es mir auch nicht vorstellen, sie jemals zu streichen - ich liebe dieses verwaschene Grau.........
 
........Und dann hat ja ein ganz lieber Mensch darauf hingewiesen, dass man keine ungeschützten Steckdosen hat!: natürlich ist auf diesen ungeschützten Steckdosen derzeit garkein Strom - die Leitungen sind zwar gelegt, aber nur auf 2 Steckdosen im Haus ist derzeit Strom und die sind SELBSTVERSTÄNDLICH gesichert...
 
.............Und noch ein Wort zu unseren Handwerkern: alle unsere Handwerker (Handwerksmeister) haben wir mit Bedacht ausgewählt. Sie verstehen ihr Handwerk - aber sie sind auch gut beschäftigt mit meist noch wesentlich größeren Projekten - UND ich möchte dann auch immer bestimmte Mitarbeiter haben, die genau verstehen, WAS ICH WILL / wie ich mir eine Umbaumassnahme vorstelle. Und so verschieben sich leider oft die angekündigten Termine. Da wir aber keinen Termindruck sondern nur Ungeduld, haben, finde ich das zwar sehr doof aber so ist dann halt auch. Und, dass Umbauarbeiten Dreck machen, na, das ist mir klar - trotzdem hinterlassen Handwerker unterschiedlich sauber die Baustellen - manche Gewerke merkt man überhaupt nicht, so sauber hinterlassen sie eine Baustelle, bei der man eigentlich damit gerechnet hat, einen "Trümmerberg" vorzufinden und andere Gewerke haben scheinbar ihren Besen und Schaufel Zuhause vergessen..........

Ich hoffe, dass ich alle Eure Fragen beantwortet habe - wenn nicht, dann stellt sie bitte gerne! Ich wünsche Euch eine wunderbare Woche - Eure Jacqueline
P.s. die 3! Jungstörche sind mittlerweile schon richtig stattlich geworden - seit ein paar Tagen stehen sie wie die "Orgelpfeifen" im Nest, putzen sich das schöne Gefieder,...........
 
............ flattern schon wild mit den Flügeln und leiden unter der Hitze sehr, wie man an den aufgerissenen Schnäbeln gut sehen kann........

.........es ist kaum noch ein Unterschied zu den Altvögeln zu erkennen - die Schnäbel bekommen schon eine lecht rötliche Färbung - nur die Beine sind noch grau...........

Kommentare:

  1. Die alten Backsteine sehen verlegt wirklich toll aus! Steine, die viel zu erzählen haben...
    Wie schön, dass bei Euch die Störche großwerden konnten.
    Keine Sorge, mit der Hitze kommen sie klar, solange sie in der Umgebung noch genügend Futter finden.
    Eine schöne Woche wünscht Dir Siret

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    der neue Vorplatz des kleinen, alten Hauses ist wunderschön geworden. Wie wunderbar, wenn so die alten Steine noch eine würdige Verwendung finden.

    Zu dem einen, sehr belehrenden Kommentar: Du hast es doch nicht wirklich nötig, dich hier zu rechtfertigen!?
    Vor allem, wenn dir fast schon die Beschäftigung von Schwarzarbeit unterstellt wird, was ich sehr frech finde.

    Es heisst so oft - Handwerk wäre goldener Boden und sie müssten sich über Aufträge freuen, wenn man dann aber einen (oder mehrere) braucht, findet sich auf einmal niemand mehr, der es nötig hat zu arbeiten. In diesen Gewerken muss man mehr verdienen, als so manch einer denkt, wenn so viel abgelehnt wird. Oder Aufträge nur noch dann angenommen wierden, wenn sie rein (SEHR) lukrativ sind.
    Aber der Tipp mit den retro Schaltern war klasse, wenn ich auch gar nicht wissen will, was die dann kosten müssen :)

    AntwortenLöschen
  3. HALLÖLE.... des is sooooo interresant,,,, wos DU uns so erzälsch.... bn immer ganz aufgeregt wos als nachschtes PASSIERT..... des mit de STOANDLn,,, is a SINNVOLLE Idee.... und schaut a no soooo scheeen aus..... hast a fleißigs MANDL dahoam.......... s muas weita MACHA,,, los da no a BUSSAL DO..... birgit

    AntwortenLöschen
  4. Auch schon wieder so schön, die alten Backsteine sind der Hammer, es gibt immer soviel bei euch zu schauen, Wahnsinn - und immer alles toll!
    ganz liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jacqueline, euer Vorplatz ist toll geworden - gefällt mir sehr und ich kann mir diese Steine auch in meinem Vorgarten vorstellen. Werde mal mit meinem Schatz darüber sprechen. Liebe Grüße auch an Deinen Helden, der dich so wunderbar unterstützt. Bis bald - Jana.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jacqueline,
    bisher lese ich meistens eher still bei dir mit und öfter als selbst zu kommentieren, schaue ich mir die Kommentare an, da ich mir erhoffe einen von Kim zu sehen. Leider habe ich sie hier schon lange nicht mehr gelesen und frage mich nun, ob es ihr ok geht. Natürlich würde ich ihr mailen, wenn ich A ihre Adresse hätte und B bisher mal Kontakt zu ihr. Das ist aber beides nicht der Fall, also möchte ich sie auch nicht plump nachfragend anschreiben. Weisst du mehr?
    Du darfst dich sehr glücklich schätzen (was du sicher auch tust), daß es euren Störchen so gut geht und ihr aufwachsen so nah beobachten kannst.
    Letztens habe ich gelesen, dass viele Jungstörche dieses Jahr gestorben sind - das stimmt einen sehr traurig, denn es sind wundervolle Tiere.
    Ich freue mich über jeden deiner Post und die schönen Bilder. Es ist sehr schade, daß dieses Wochenende deine Gesundheit nicht mitgespielt hat, denn einen Post nach eine eurer Touren ist immer besonders sehenswert. Dann hoffe ich auf eure nächste Fahrt :-)
    Ich sende unbekannterweise herzliche Grüße....
    Sabine F.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine - Kim liest hier mit, da bin ich sicher. Wenn sie es will, wird sie sich bestimmt melden, wenn Sie Deinen Kommentar liest. Bitte hab Verständnis, dass ich keine Daten herausgeben möchte.
      liebe Grüße - Jacqui

      Löschen
    2. Vielen Dank für deine Antwort!
      Wie gesagt, wollte ich ihre email Adresse auch gar nicht und sie hat meine auch nicht, da wir bisher gar keinen persönlichen Kontakt hatten. Ich 'kenne' Kim nur aus ihrem Blog und hatte sie bisher immer auch hier bei dir gelesen. So konnte ich quasi auch nach ihrer Bloglöschung feststellen, daß es ihr ok zu gehen scheint. Aber ich kann natürlich verstehen, daß du keine privaten Auskünfte öffentlich machen möchtest - ich fragte ja nur, ob du weißt, wie es Kim geht. Ein ok, hätte mir ja schon gereicht :-)
      Sonnige Grüße aus Süddeutschland....
      Sabine F.

      Löschen
  7. Liebste Jaqui,
    ich habe Deine beiden Post's über Euer kleines Haus hoch und runter gelesen und bin hin und weg, sooo schön ist es bei Euch:-))) Und das Deine "Truppenteile" so fleißig mit helfen... meine Bewunderung!!! Du folterst sie doch nicht alle vorher??? Meiner würde bei dieser Hitze nicht den kleinsten Finger bewegen....deshalb haben wir vieles auch noch nicht geschafft. Schmunzeln muß ich, wenn ich sehe, dass schon überall "Grünzeug" steht, ist bei mir auch immer so, das Haus sieht aus wie nach einem Granatenwurf, aber Blümchen stehen schon mal in der Vase, Pott, Kanne usw., da sind wir doch alle gleich:-))) Neee, Respekt vor Eurer Arbeit, das Häuschen ist ja nicht das Einzige, was Du an der Backe hast....
    Dank Dir auch für Deinen lieben Kommentar bei mir:-)) hat mich sehr gefreut
    sei ganz ganz lieb gegrüßt
    Antje

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön, sind die alten Steine! Solche suchen wir hier bei uns auch - verzweifelt.
    Ich bin sicher, wenn wir fertig gepflastert haben, wird irgendwo eine riesige Menge solcher Steine anfallen .....

    Ihr seit ja wirklich seehr fleißig! Und dann bei dieser Hitze! Beachtenswrt!

    Bleib schön gesund und bestell deinem Helden meine Anerkennung!

    Lg Gabriele

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Schaggilinchen, sag mal habt ihr die alten Steine (find ich toll!!!! - nein sogar sensationell!) ohne Kiesbett einfach so ausgelegt?

    Die Erklärung zu meiner Frage.... wenn ich mit solchen Ideen komme, dann werde ich immer mit Vorwürfen bombadiert "Nein das geht nicht! Überhaupt nicht! ... " und lalala....

    Ach ihr seid so fleißig! So bewunderswert fleißig!

    GGLG Bine

    AntwortenLöschen
  10. Der Vorplatz ist wunderschön geworden! Vor allem dass die Steine alle durch ihr Alter eine verschiedenfarbige Patina haben, gefällt mir.:-D Mensch echt, alles was ihr anfasst wird zu Gold. Das Gefühl habe ich langsam wirklich! :-D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. liebe Jaqui,
    schön, dass es dir wieder gutgeht!!
    dein Held hat bei der Hitze die ganzen Steine verlegt?? irre!!! echt!!
    seufz - 2 wundervolle Posts waren das wieder!
    für mich selbst wären die nackten Wände wahrscheinlich nix, aber bei dir finde ich sie traumhaft!!
    und ich würde auch zumindest einen besonders schönen Teil der Patina hervorheben - vielleicht mit einem riesen Bilderrahmen und aussenrum die weiße Kalkfarbe ...
    na ja, das Thema Handwerker - ja, kennen wir auch. aber ich selbst arbeite auch in einem Handwerksbetrieb, manchmal kommen unvorhersehbare Katastrophen/Reparaturen dazwischen, dann verschieben sich einige planbare Termine und da wird es schnell mal ne Woche oder 2 später - der normale Tag hat halt bloß 24 Stunden ;)

    AntwortenLöschen
  12. hm, hatte ich jtzt überhaupt zu Ende geschrieben?
    egal, dann halt doppelt

    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  13. ..unglaublich was Ihr alles so schafft...tolle Bilder...und der Stein Sitzplatz ...genial...Danke für die tollen Bilder...!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  14. ...ach... es macht einfach immer wieder Spaß bei Euch zu schauen und zu lesen :O)

    Was haben wir doch für Helden, die solche Dinge für uns leisten...

    GGGGGGGGGGGGLG Katja

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Jacqueline,
    ich finde es spannend mitzuerleben, wie Euer Haus sich entwickelt.
    Auch wenn ich viel zu weit weg wohne um bei Dir vorbeizuschauen, die Idee, in dem Haus den Laden einzurichten finde ich toll. So bekommt man ein wunderbares Gespür als Kunde für die Wirkung der Dinge.
    Und wie gut kann ich Deine Vorbehalte bezüglich der Handwerker verstehen.
    Wir haben uns fast jedesmal, wenn wir einen Auftrag für Arbeiten in unserem Haus vergeben haben, hinterher geärgert, weil lieblos gearbeitet wurde oder Maßvorgeben nicht beachtet wurden. Leider können wir eben nicht alles selber machen.
    So, und jetzt wünsche ich Dir noch einen schönen Tag
    Alice

    AntwortenLöschen
  16. Hej meine Liebe!!!!!

    Was ich Zeit in die Decken investiere.....fließt bei dir halt ins Haus :o)
    Weiß jetzt nicht wer mehr davon hat......wahrscheinlich du mit deinem Alterssitz......ich hingegen kann mich im Alter nur warm zudecken *g*

    Sieht alles schon vielversprechend aus und wird einmal toll....beneide dich drum!
    Heute ist es recht angenehm .....wir haben nur "25°".....mehr muß auch nicht sein :o)

    Ich ruf dich an sobald hier ein wenig Ruhe herrscht.....die Reportage in der Landidee hat ziehmlich Wirbel gemacht freu!

    Drück dich trotz Hitze mal und liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  17. Linda ideia de aproveitar o espaço. Linda sua árvore de salseiro (o chorão)Parabéns pelo feito

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.