LANGER ADVENTSSAMSTAG

Am 06.12.2014 findet wieder unser LANGER ADVENTSSAMSTAG von 10 Uhr bis 16 Uhr in unseren Ladenräumen Oderberger Str.2 in 16278 Angermünde statt und Ihr seid alle eingeladen . Wie auch im letzten Jahr gibt es wieder Kaffee, Tee, hausgebackene Plätzchen von unserem Lieblingsbäcker und selbstgemachten Glühwein - wir freuen uns auf Euch!!!!

Donnerstag, 25. April 2013


Heute ist wieder einer dieser ganz seltenen Tage, an denen ich mal ganz alleine im Haus bin, mir meinen Tag völlig frei gestalten kann. Und so herrscht eine eigentümliche / ungewohnte Ruhe im Haus – selbst die Fellträger sind ganz friedlich – laufen mal raus in den Hof und beschimpfen Herrn oder Frau Storch, wenn sie über unser Haus fliegen, verjagen schnell noch eine Elster auf dem Rasen, die es wagt, dort nach einem leckeren Regenwurm zu suchen und die dann immer wieder ins Haus kommen um sich an einem ihrer Lieblingsplätze mit einem wohligen Brummen niederzulegen. UND ICH? Ich hab den Vormittag eigentlich mehr oder weniger „verdaddelt“ und hab mich erstmal an unserem „neuen“ Schrank / Fernsehschrank im Wohnzimmer erfreut ………
 
…….Seit gestern steht er nun im Wohnzimmer – zuerst war der Schrank ja für das Gästezimmer gedacht gewesen um dort mehr geschlossenen Stauraum zu haben. Aber da sah der Schrank einfach nur „trümmerig“ aus, schob das Zimmer optisch sehr zusammen. So ist nun unser ehemaliger Fernsehschrank nach oben gewandert und das Schmuckstück steht nun im Wohnzimmer und es passen wirklich alle elektrischen Geräte, die „Geräusche machen können“, in diesen Schrank. Der Einlegeboden für den Fernseher steht auf alten Ziegelsteinen – eine schnelle und stabile Lösung ……
 
…..und darunter haben Antennenteil und CD-Rekorder auf der einen Seite und die Stereo-Anlage auf der anderen Seite bequem Platz …………
 
………sogar die Boxen sind nun im Schrank untergebracht. Die Boxen hatte ich vor ein paar Wochen noch weiss gestrichen gehabt, weil ich dachte, sie würden wieder draussen stehen müssen. Das war aus heutiger Sicht eine Arbeit, die ich mir hätte sparen können – egal. Im Moment spielt bei voller Lautstärke eine meiner Lieblings-CDs. Ich höre eigentlich eher selten Musik - aber wenn, dann drehe ich die Anlage voll auf (wofür ich meinen Kindern früher den Hals umgedreht hätte (wegen der Nachbarn)) - das Schönste ist dann für mich, noch die Fenster zum Hof zu öffnen und dann im Garten / Hof zu wuseln oder sitzen und schöne Musik schallt aus dem Haus…....
 
.............Der Schrank an sich ist ein absoluter Traum – sehr schlicht und uralt / antik – so um 1840/60 und hat scheinbar schon eine bewegte Geschichte hinter sich……….
 
……..das kann man gut an den Seitenwänden sehen – vermutlich hatte der Schrank in seiner Vergangenheit mal in einer Nische gestanden und die Leisten haben gestört. Auch hat die Front einen „neueren" weissen Anstrich als die Seitenteile – aber das sieht in natura so genial aus ……….
 
……
 
........
 
…mich beeindrucken am Schrank auch die handgeschmiedeten Scharniere an der linken Tür…….
 
……
…..und das massive Schloss in der rechten Tür – das Schloss ist größer als 2 Zigarettenschachteln nebeneinander………..
………und hat einen Schlüssel, da könnte man glauben, er würde zu einem Kirchenprotal gehören. Damit der Schlüssel nicht einfach aus der Tür fallen kann, ist der Schlüsselbart um 90° gedreht am Schlüssel angeschmiedet – die Leute wussten sich eben schon früher zu helfen………..
 
………unten im Schrank sind 2 geräumige Schubladen, die noch Reste von alter Tapete hatten – die haben wir, soweit es ging erhalten ……….
 
……
 
…nur die Knäufe an den Schubladen fehlten leider – die haben wir durch antike Fensterknäufe ersetzt..........
 
................. Das sieht jetzt so aus, als wären die Knäufe schon immer an den Schubladen gewesen……….
 
.......und, obwohl der Schrank schon recht stattliche Masse von 180x180cm hat, wirkt er an der langen Wand nicht massig und so ist auf beiden Seiten noch genügend "Luft" - auf der rechten Seite hat sich so nun eine kleine Sitz-/Leseecke ergeben......
 
...
...
..... und an der Straßen- / Fensterfront zwischen den Fenstern kommt der antike Vogelkäfig nun ganz toll zur Geltung. Da vom Käfig das Dach fehlt, konnte ich innen ein paar Stumpenkerzen reinstellen - das sieht abends wunderschön aus. Den Käfig haben wir (bzw. die Streichperle, die für solche Friemelarbeiten wirklich eine Engelsgeduld hat) in stundenlanger Kleinarbeit wieder restauriert -......
 
.......... zwischendurch haben wir nicht glauben können, dass das wirklich gelingen könnte, da der Käfig schon wirklich sehr marode gewesen war. Die "Friemelei" hat sich aber wirklich gelohnt!.....
 
.......Auf jeden Fall war auch der Held abends ganz begeistert, als er nach Hause kam - er hatte von der Umräumaktion vorher nichts gewusst gehabt und hat erstmal nicht schlecht gestaunt, dass dieser "Trümmerschrank" plötzlich so toll Geltung kam. Ich hatte ja erst mit Prostest gerechnet gehabt........
.......auf der linken Seite ist immer noch genügend Platz für unsere 3 "alten Damen" .......
 
.............vor der antiken Tür. ........
 
.......deren "Farbenspiel" perfekt zum Schrank passt .........
 
.......die Tür ist ungefähr aus der gleichen Zeit wie der Schrank und von einem Nachbarn aus unserem Dorf....
 
.....
 
....Als ich heute früh durch den Garten spaziert bin, hab ich mich riesig gefreut - die Blüten der Sternmagnolien springen auf und der süße betörende Duft zieht nun wieder durch den Garten. Ich hab mir ein paar Zweige ins Wohnzimmer geholt.........
.........Lange halten die Blüten zwar nicht, aber die Äste mußten sowieso ab, da sie sonst zum Nachbarn rübergewachsen wären (der sie dann ohnhin gekappt hätte).............
.......
........Rund um den See im Garten..........
........stehen im Moment die Osterglocken in voller Blüte..........
............ein wunderschöner Anblick, der mich jedes Jahr wieder an eine Szene aus dem Film Dr.Schiwago erinnert......
..........Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen sonnigen Tag und paßt auf Euch auf - Eure Jacqueline

Dienstag, 23. April 2013

Arbeit sollte Spaß machen.........

.....Zuerst möchte ich mich bei EUCH für Euren vielen und vor allem begeisterten Kommentare zu meinem gestrigen Post bedanken. Mir hatte es grossen Spaß gemacht, diesen Post zu schreiben und Ihr hattet scheinbar grossen Spaß daran, diesen POST  zu lesen! Und ich glaube, "meine" beiden Mädels (Schwiegerkind + "kleines Kind") hatten den heute auch - ihren Spaß meine ich..........

.........ich war schwer beeindruckt von den beiden heute: Im Moment wird der Dachraum über dem Bad im ersten Stock neu gestaltet - da soll das Arbeitszimmer für den Helden einziehen, damit sich seine Aktenberge nicht immer im Wohnzimmer türmen müssen. Und ursprünglich hatte ich für das Gästezimmer einen neuen "Lagerschrank" organisiert, der nun endlich heute aufgebaut werden sollte - entsprechend sieht es zur Zeit so auch im oberen Stockwerk aus - überall steht alles mögliche rum.........

..........Also haben die beiden Mädels heute kräftig in die Hände gespukt und die Einzelteile - es ist ein Zerleger, denn sonst hätten wir ihn im Leben nicht die Treppe hochbringen können  - gemeinsam hochgeschleppt..........

........und dann haben beide dieses Ungetüm gemeinsam zusammengebaut: das hat mich ja schwer beeindruckt - war das ein Gekicher, Gefluche und Geschnatter vorhin - und als ich zur "Begutachtung" dann ins Gästezimmer kam, da war der Schrank bereits aufgebaut, geputzt und das Schwiegerkind hockte IM Schrank, um ihn zu versiegeln...........

...........und so happy können Mädels aussehen, wenn sie auf sich selbst stolz sind - und das können sie auch wirklich sein!!!!!!...

...........Morgen allerdings wird der Schrank dann doch ins Erdgeschoss ziehen und mit einem anderen Schrank dort den Platz tauschen, denn leider ist dieser Schrank doch für das Gästezimmer schlichtweg zu gross bzw. zu tief und raumfüllend........
 
...... Ich selbst hab es mir in der letzten Stunde im Wohnzimmer bei einem "Käffchen" gemütlich gemacht gehabt, denn heute Nachmittag ist die heissersehnte Büchersendung von JEANNE D'ARC LIVING GEKOMMEN - das brandneue und druckfrische Buch GENIAL&GEBRAUCHT - diese kleine Pause musste schlichtweg mal sein...........
 
......... Die Neigierde war zu gross! Und ich muss sagen, das Buch ist weit schöner, als ich erst vermutet habe und freue mich drüber. Und so können sich auch unsere Kunden freuen, bei denen dann in den nächsten Tagen ihre Vorbestellungen eintreffen werden.....
 
......... Ich werde mich jetzt in den Garten "verkrümeln" und hoffe mal, dass ich heute noch das neue Beet schaffen werde - habt alle einen gemütlichen Abend - Eure Jacqueline

Montag, 22. April 2013

Eine Reise in die Vergangenheit...........

Da wir es am Wochenende leider nicht geschafft hatten, die beiden Neuen Beete fertigzustellen, möchte ich Euch heute 3 Kostbarkeiten in Buchform näher vorstellen: von unserer letzten Frankreich / Belgienfahrt hatte ich ja auch 2 komplette Jahrgänge französischer Modejournale mitgebracht. Eines aus dem Jahr 1865 .....
 
........und eines von 1905.........
 
......... Beide in französischer Sprache - auch wenn ich nicht allzu viel davon verstehen kann (von den französischen Texten) - aber die Illustrationen alleine sind schon ein Augenschmauss.....
 
.....diese beiden aus dem Jahrgang 1905 haben sogar bereits teilweise colorierte Abbilidungen !....
 
........ In der letzten Zeit hab ich häufiger darin mal geblättert und konnte so so manches entdecken, was wir heutzutage auch aus unseren sogen. "Frauenzeitschriften" kennen - z.B. Bastelanleitungen und Nähvorlagen.......
 
........und so musste natürlich auch der Fundus der Näherinnen früher nahezu unerschönflich sein - denn jedes Teil wurde damals ja noch von Hand genäht, gestickt, verziert.....
 
.....

.....feinste Spitzen, Borten und Bänder wurden zu wahren Kunstwerken zusammengefügt......
 
.....ob nun zu Blusen .......
 
..........oder traumhaften Schals und Halsverzierungen / Kragen...........
 
........Bereits zur damaligen Zeit war auch nicht alles echt, denn schlieslich hat/hatte keine "normale" Frau eine solche Taille (also zumindest kenne ich keine):.........

........aber wollte Frau "en vogue" sein......
 
......... hat man schon damals nachgeholfen: z.B. mit variablen Gestellen, die einen wahren "Entenhintern" zauberten:.......

.........wer es etwas dezenter brauchte / wollte, der schnallte sich solch kleine Kissen um die Taille:........

...........das waren Drahtgebilde, die wie Wimpel aneinander gesetzt waren - das Ganze dann mit feinem  Leinen unterlegt...........

....nur so war es schon damals möglich, dass die Röcke dann à la "Sissie" oder vom "Winde verweht" solche weiten Säume hatten und kegelförmig fallen konnten.......
 
..die bekanntesten "Hilfsmittel" für die angestrebte "Traumfigur" waren natürlich Corsagen......
 
.....und auch dafür gab es natürlich Werbung in den Magazinen:...........

......
 
....

....Und schon damals wollte Frau natürlich auffallen - was lag also näher, als sich einen entsprechenden Kopfputz zuzulegen ..........

..........- da tat es kein schnöder Hut - es mussten schon exotische Federn, Obst und was weiss ich noch alles sein......

.....ich denke mal, da war es schon hilfreich, dass die Damen damals ohnehin mit ihren ganzen Gestellen und Cosargen nur kerzengerade rumlaufen konnten ......
 
.........- wie anders hätten sie sonst die "Wagenräder" auf ihrem zarten Köpfchen balancieren können?!?.......
 
........ganze Vogelschwärme mussten dafür damals ihr Leben hergeben........
 
...........und wie zu unseren heutigen Modenschauen auch: ein Brautkleid wurde auch immer noch in den Magazinen vorgestellt:........
 
.......Schaut man sich die Modemagazine an und achtet auf die Details, dann wird einem schlagartig klar, dass die feine Dame früher mindestens eine Kammerzofe brauchte - alleine, wenn ich mir vorstelle, wie lange man / Frau dafür brauchte, die unzähligen winzigen Knöpfe an den Stiefeln zu schliessen............
 
.....
 
....oder um eine Corsage zu schnüren, damit man / Frau dann auch wirklich eine Wespentaille bekam.....
 
......aber auch die "lieben Kleinen" blieben schon damals von der Mode nicht verschont.......
 
.......
 
.......und damit "Frau" in ihrer verbliebenen freien Zeit nicht auf dumme Gedanken kam und sich zu Hause nicht allzu sehr langweilte (denn lange laufen oder sonstige körperliche Ertüchtigungen waren ja bei solchen eingeschnürten Taillen garnicht möglich), gab es natürlich auch neben Vorlagen für kunstvolle Frisuren.......
 
........... unzählige Anleitungen für diverse zarte Handarbeiten:.........
 
.....ein ganzes Buch von 1844 handelt nur vom Häkeln für die feine Dame (dies ist ein deutsches Buch, das ich von unserem letzten "Beutezug" mitgebracht hatte) HÄKELSCHULE FÜR DAMEN:.....
 
......vom Babymützchen........
 
........... bis hin zu Kragen und Manschetten ist wirklich alles haargenau beschrieben.......
....Ich hoffe, dass Euch diese kleine "Zeitreise" gefallen hat. Beim nächsten Mal kann ich dann hoffentlich schon zeigen, was sich bei uns im Garten wieder getan hat. Euch allen ganz liebe Grüße - Eure Jacqueline