*

Am Freitag / Karfreitag, den 18.04.2014, bleibt der Laden geschlossen - dafür haben wir am Samstag, den 19.04.2014 von 10-12 Uhr (Kernzeit) geöffnet.

Donnerstag, 27. September 2012

Ist denn schon Ostern??????........

..........NEIN, natürlich nicht. Ihr könnt Euch vielleicht noch an unseren Post vom 04.09.2012 erinnern, als wir unsere Beute aus Frankreich gezeigt hatten. Wer nochmals schauen möchte klickt einfach HIER   Da war ETWAS dabei gewesen: ein uraltes kleines Aquarium ....
 
......... - auf den ersten Blick eigentlich nicht als solches zu erkennen (könnte auch ein Terrium sein) - der Rahmen sieht aus, als wäre er aus Ästen gestaltet - ist aber Metall. Wie lange schon hatte ich ein kleines Aquarium mit Metallrand gesucht - und plötzlich hatte es völlig verdreckt vor mir gestanden. Auf ein solch altes Stück hatte ich ja garnicht zu hoffen gewagt. .....
 
......Nun, aber was sollte da nun rein? Logisch wäre ja eine jahreszeitliche Deko....

.....natürlich passen kleine Entenküken nicht unbedingt zum Herbst. Per Zufall konnte ich vor einiger Zeit einen ganzen Schwung solcher possierlichen Kerlchen ergattern. Und ich finde, sie sehen im Aquarium ganz zauberhaft aus. Eines alleine würde sich eh einsam fühlen......
 
.......Auch in einem alten Vogelkäfig, finde ich, machen sich die kleinen Burschen sehr gut........
 
.........Aber erstmal werden sie wieder in der Versenkung verschwinden - denn noch ist ja schliesslich nicht Ostern sondern erstmal Herbst, dann Weihnachten, und dann IRGENDWANN kommt auch der Frühling wieder - ja, und dann werden die kleinen Kerlchen auch wieder in solchen Mengen dann bei uns zum Einsatz kommen - wenn mir bis dahin nicht vielleicht noch etwas anderes einfällt......
 
........Das war es mal wieder für heute - habt alle einen kuscheligen Abend - Eure Jacqueline

Mittwoch, 26. September 2012

Unser "Neuer".........

.......Geschirrschrank ist fertig...........

....lange genug hat es ja auch gedauert ...........

........es ist ein ganz schlichter Schrank - aber mit, wie ich finde, ganz aussergewöhnlichen Details, die erst auf den 2. Blick auffallen. Wie z.B. die wunderschönen geschmiedeten Schlossblenden, die ebenfalls unter den alten Lackschichten versteckt gewesen sind. Es grenzte schon fast an archäologische Ausgrabungen, diese schönen Blenden wieder freizulegen.......

.....So sah das gute Stück übrigens vorher aus:.........

........Keine besondere Schönheit, eher ein schlichtes braunes Monstrum, das bei dem Händler zwischen anderen heutigen Preßspanschränken eingekeilt gestanden hatte. Ein wenig Fantasie war da schon nötig, ob aus diesem häßlichen "Entlein" mal ein schöner Schwan werden könnte. Der Held machte jedenfalls erstmal ein entsetztes Gesicht, als er ihn einladen sollte und ich glaube mich zu erinnern: ein leichtes Murren war auch zu hören gewesen. aber bezahlt war bezahlt, also musste der Schrank mit. Leider war ein ehemaliger cremeweisser Anstrich später dann mal mit einer Bierlasur übertüncht worden..........

.......Ich rätsel ja immer, was ein Schrank (oder anderes Beutestück) wohl schon so alles erlebt hat, wie alt es wohl tatsächlich ist, usw. und nur selten findet man noch Spuren der ehemaligen Besitzer - bei diesem Schrank war es ganz anders. Innen in den Schranktüren sind auf der linken Seite noch uralte Zeitungsausschnitte eingeklebt gewesen - da ging es um Ostertage und Fasching (in Österreich?!?) und die Tabellen beginnen mit 1852. Nun klebt sich ja wohl niemand solche Kalender fein säuberlich ausgeschnitten in einen Schrank, wenn sie schon abgelaufen sind - also ist ziemlich sicher, dass der Schrank mindestens 1852 gebaut worden sein muss..........

.......Die Arretierriegel für die linke Tür (oben und unten) sind ebenfalls noch handgeschmiedet und halten garantiert noch weitere 170 Jahre.........

.....und was mich ja auch immer wieder fasziniert: Die Möbel früher waren wirklich durchdacht. Heutzutage werden ja z.B. möglichst kleine Riegel möglichst weit unten angebracht, damit man sich auch wirklich bücken muss, wenn man/Frau sie öffnen/schliessen will und sich dann noch die Fingernägel auch wirkich abreisst bei öffnen. Bei diesem Schrank ist der untere Riegel verlängert gearbeitet - also auch bequem zu bedienen, wenn man/Frau schon etwas "kreuzlahm" ist. Daran sollten sich heutige Möbelbauer mal ein Beispiel nehmen!!!!........

..........Ursprünglich war der Schrank wohl als Vorratsschrank o.ä. genutzt worden - zumindest hatte er früher mal ein Regalsystem eingebaut gehabt - die Führungsrillen für die Bretter sieht man heute noch oben und unten......
 
........ später dann wurden "klassische" Regalböden eingebaut...........

......un d irgendwann in früherer Zeit muss mal akuter Papiermangel geherrscht haben - das würde zumindest erklären, warum innen in der rechten Tür eine leider nur noch schwer zu lesende Einkaufsliste mit Bleistift eingeschrieben worden ist - oder war es ein "Inhaltsverzeichnis", was der Schrank alles berherbergt hatte? - Auf jeden Fall hab ich diese Stelle nicht übergestrichen, sondern sichtbar gelassen. Das sind ja schliesslich "Zeitzeugnisse".......

.......UND der Schrank bietet viiiiiiel Platz. Immerhin um die 180 cm hoch und 120 cm breit ( für andere ja schon fast eine Schrankwand) - auch wenn ich mir auf Dauer eigentlich einen deckenhohen Schrank wünsche. Aber der ist bisher weit und breit nicht zu sehen. Und so lange freuen wir uns über unseren "Neuen" im Wohnzimmer - der Held hat den Schrank auch "abgenickt" - ist mir ja auch wichtig, denn er (der Held) wohnt hier ja schliesslich auch und soll sich genauso wohl fühlen wie ich selbst !!!!.......

........Und unser "Nackthund" fühlt sich scheinbar in luftiger Höhe auch ganz wohl. Ich finde, er macht da oben in luftiger Höhe zumindest eine gute Figur..........

........Ganz liebe Grüße an Euch alle und paßt auf Euch auf - Eure Jacqueline

Dienstag, 25. September 2012

Ein Samstag in und um Potsdam......

Aus Potsdam vom letzten Wochenende kann ich leider nicht viele Bilder zeigen. Es war einfach ein schöner Samstag zu Zweit - ok zu dritt, denn der "Papa Einstein" war diesmal mit. Der will ja auch ab und zu was von der "grossen weiten Welt" sehen und sitzt während der Fahrt immer ganz relaxt bei mir vorne im Fussraum. Um nur ja nicht zu verpassen, wenn ich aussteige - ich könnte mich ja in Luft auflösen, während er schläft.......

.......eine unserer Stationen war ein Gemüsehof bei Potsdam, der gerade auch seine Kürbisernte eingefahren hatte.......
 
.......und was lag da näher, als "ein paar" dieser Prachtexemplare mit nach Hause zu nehmen. Eigentlich wirklich nur zu Deko-Zwecken........
 
.....In Postdam selbst hab ich nur am Anfang 2 Fotos geschossen........
 
 .......bei der Steinamphore war der Held leider nicht bereit, mal eben husch aus dem Auto zu springen, sie abzumontieren und ins Auto zu hieven......
 
......eigentlich sollten es viel mehr Fotos werden. Der für mich eigentliche Grund, so kurzentschlossen nach Potsdam zu fahren, war eine gross angekündigte "Antikmeile" gewesen. Diese Antikmeile stellte sich dann aber als eine Strasse mit einer handvoll Ständen in der Altstadt heraus. So ganz schön, aber wenn man mit einer gewissen Erwartunghaltung von weiter herkommt, ist das schon recht entäuschend gewesen. ABER da gab es auch einen Stand mit einer unglaublich leckeren Kürbissuppe. Die war sowas von lecker, dass der Held und ich gleich jeder 2 Portionen vertilgt haben. Was lag also näher, als diese Kürbissuppe mit unseren gekauften Kürbissen nachzukochen. .........
 
.......und das geht eigentlich ganz einfach:
 Ihr kocht aus Rinderknochen, Rindersuppenfleisch, Lorbeerblättern, einigen zerdrückten Wachholderbbeeren (zerdrückt deshalb, da die Wachholderbeeren dann besser ihr Aroma abgeben) eine deftige Rinderbrühe. Ich habe Fleisch und Knochen ca. 1,5 Stunden ausgekocht.
Danach hab ich den Kürbis ( 1 kleinen Hokaido und einen kleineren Butterkürbis) in kleinere Würfel geschnitten ( Schale vorher ab, das Innere mit den Kernen vorher ausgeschält) .......
 
......und zusammen mit 3 kleineren Kartoffeln (für die bessere Bindung der Suppe später) ca. 15 Min. gekocht und dann mit dem Zauberstab püriert.
Zum Schluss wird die Kürbissuppe mit Kokosmilch, etwas braunem Zucker, Salz, frischen gemahlenem Pfeffer und Sambal-Olek für den letzten Kick abgeschmeckt.......
 
.........dazu gab es als Einlage Flusskrebse .........
 
und geröstete Kürbiskerne..........
 
......Ich hab mich riesig gefreut, dass die Kürbissuppe so lecker toll gelungen ist - uns hat es geschmeckt.......

.......habt alle einen wunderschönen Tag - Eure Jacqueline

Samstag, 22. September 2012

Ein Traumhaus - Teil 1.......

.......ich hatte Euch doch von diesem Traumhaus der Kundin Frau "Wü" in Östereich in einem meiner letzten Posts, als wir aus Wien zurückgekommen sind, erzählt. Und, dass ich ja keine Fotos gemacht hatte. Also war die liebe Frau "Wü" so lieb und hat mir ihre Fotos zur Verfügung gestellt. Ich finde es schön, auch mal andere Häuser zu zeigen - nicht immer nur unsere. Und dieses / ihr TRAUM-Haus ist so toll, das MUSS ich Euch einfach mal zeigen. Ihr merkt, ich bin immer noch hin und weg. Das Haus steht in Retz / Österreich - an sich schon eine sehr schöne Gegend - die Landschaft erinnert mich ein wenig an unsere eigene Umgebung hier bei uns in der Uckermark: leicht hügelig, weite Felder und so weit ich das sehen konnte nicht allzu viel Wald. Nun aber zum Haus - es ist eine alte Metzgerei - gebaut ca. 1830 und mit ganz vielen kleinen Geheimnissen. Frau "Wü" hatte das Haus irgendwann entdeckt und sich sofort darin verliebt - na wie gut ich das verstehen kann. Nun richtet sie es zusammen mit ihrem Herrn "Nie" (einem supernetten und sehr geduldigen Mann, der sich auf Anhieb mit dem Helden gut verstanden hat) in mühevoller Kleinarbeit wieder her - natürlich mit Unterstützung von diversen Handwerkern, die scheinbar wirklich die Ruhe gepachtet haben. Das scheint eine internationale "Handwerker-Krankheit" zu sein. Auf dem folgenden Foto links  die gigantische Hofeinfahrt (wesentlich größer, als sie auf dem Foto wirkt).Der ehemalige Verkaufsraum lag gegenüber auf der anderen Straßenseite und wurde noch bis vor ein paar Wochen von einem Metzger betrieben.....
 
.........Das Haus an sich ist wie ein 4-Seit-Hof gebaut - mit einem verwunschenen Innenhof.........

......so groß, dass darin eine Birke und ein grosser Ahorn Platz finden und Mr. Gin bis zum Umfallen Stöckchen-Suchen spielen konnte........

.........Geht man durch das grosse Tor, kommt man in eine überbaute Toreinfahrt (bereits größer als viele Eigenheime an Grundfläche haben) und von dort kann man sowohl links herum in das Haus gehen, als auch rechtsherum. Geht man rechtsherum in das Haus, kommt man in die "Gesinderäume" mit wunderschönen noch original erhaltenen gerollten Ziermustern an den Wänden. Würde man hier im "Burschenzimmer" noch ein Bett und eine Waschschüssel reinstellen, könnte man glauben, dass der Knecht erst eben aufgestanden und zur Arbeit angetreten wäre (davon ein andermal mehr Bilder)..........

.........geht man linksherum in das Haus, muss man erstmal eine imposante Treppe erklimmen (so wie bei "vom-Winde-verweht", nur rustikaler) und kommt in einen Vorraum, der schon größer ist als jede Küche, die ich vorher gesehen hab. Dort steht noch ein alter Vorratsschrank im Raum ........
 
.......und von diesem Raum aus kommt Ihr dann entweder auf eine romantische Terrasse, von der man in den Hof schauen kann (gerade aus), oder in die Küche (hinten links) und weiter ins Haus oder in den "Show-Room" wie Frau "Wü" einen grossen Raum nennt, in den sie zum Test mal einige Möbel aufgestellt hat. Ein Raum, der jetzt schon SO VIEL Athmosphäre hat........

......dann gibt es da ein kleines Zimmer, dass auch zur Straße nach vorn geht, mit einer kleinen Durchreiche in den Eingangsraum.........
 
 ...(mit Blick dann wieder in den Vorraum.........
 
.. Ich hab ja bei diesem kleinen Zimmer vermutet, dass da früher vielleicht die Frauen das Geschirr,etc. gewaschen haben und das Schmutzwasser einfach durch das Fenster auf die Straße geschüttet haben. Das Zimmer hat auch einen kleinen eingebauten Schrank - da hab ich vermutet, vielleicht war da ja das gute Silber drin verschlossen. Überhaupt regt dieses Haus die Fantasie / Kopfkino an. .........

..........Auch diese alte Kredenz gehörte bereits zum Inventar des Hauses und wird auch irgendwann wieder einen schönen Platz in diesem Haus bekommen.......

.......so, das war erstmal ein "schneller" Blick in dieses aussergewöhnliche Haus - demnächst bekommt Ihr noch mehr davon zu sehen. Wir machen uns jetzt erstmal zu einem Ausflug auf nach Potsdam. Das schöne milde Wetter läd förmlich dazu ein. Habt auch alle einen wunderschönen Samstag - Eure Jacqueline

Mittwoch, 19. September 2012

Herbst......

....ich hab mich ja lange gedanklich gegen den Herbst gewehrt. Vor allem wohl auch, weil ich weiss, dass es dann wieder kühler wird, die Tage kürzer werden, Herbststürme dazu gehören, usw. Ich bin da eher der "Wärme-Typ". Jede Temperatur unter 15°+ ist für mich schon kalt - starken Wind kann ich garnicht brauchen. Ok, wenn ich einen Flohmarkt sehe, dann ist das natürlich gaaaaaanz anders, da merke ich selbst 15°- nicht - aber darum geht es ja jetzt nicht! Jedenfalls: Wenn auch spärlich bisher, etwas Herbst-Deko zieht jetzt auch bei uns ein. Als wir zurück kamen, waren natürlich die weissen Rosen hinüber. Also kam eine Zick-Zack-Pflanze (vom Floristen) mit einer Moosabdeckung (aus dem Garten) in die Guss-Amphore - ein paar Kürbisse davor - FERTIG.......
 
........Die kleinen süßen Kürbisse hab ich mir aus Österreich mitgebracht. Nicht, dass es in Deutschland keine Kürbisse geben würde - aber so oft komme ich ja auch nicht in die Geschäfte. Also wurden die Kürbisse "importiert"........

......Habt alle einen wunderbaren Tag und geniesst die letzten Sonnenstrahlen - Eure Jacqueline

Dienstag, 18. September 2012

Wieder zurück und gleich wieder Aktion..........

......Ja, wir sind wieder wohlbehalten zurück. Diese Fahrt lief leider (privat) etwas anders, als wie wir es uns gewünscht und geplant hatten - da gilt mein besonderer Dank an Dich, liebe Sigrid und Sie, "Frau Wü" - für Eure / Ihre grenzenlose Geduld mit mir / uns !!!!! Ich kann Euch sagen: bei Sigrid war es wieder traumhaft schön (die wenigen Fotos, die ich geschossen hatte, sind mir eben scheinbar auf meinem Iphone gelöscht, als ich sie hochladen wollte.....). Der Laden von Sigrid ist sowas von schön - solltet Ihr mal in Wien sein, den müßt Ihr Euch anschauen!!!!! - ein ganz kleiner Teil von dem, was ich bei Sigrid "gefunden" hab......

.......Und wir haben ein Haus angeschaut, das ist wirklich eine Sensation - ich bin aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen - das hätte ich vom Fleck weg kaufen können. Natürlich ist es eh nicht zu verkaufen, aber träumen darf man ja. Ich war so geplättet, dass ich glatt vergessen hab, Fotos zu machen. In unserem Wohnzimmer und in der Küche sieht es z.Zt. ziemlich chaotisch aus, denn unseren ehemaligen Geschirrschrank hatten wir letzte Woche auch mitgenommen (er steht künftig im besagten Traumhaus) ............
 
..........und der Inhalt stapelt sich erstmal auf dem Esstisch und ein Teil der Dinge, die wir in Österreich gefunden haben, stehen auch noch im Wohnzimmer rum....
 
.....
 
........

....und der Estisch in der Küche ist im Moment auch "wegen Überfüllung" nicht benutzbar........
 
....DAS wird erstmal unser "neuer" Geschirrschrank im Wohnzimmer werden. Ich hab im Schrank Notizen gefunden - er ist mindestens von 1852. Details gibt es, wenn er dann mal fertig sein wird.....
 
........und gerade, als ich heute vormittag so richtig "loslegen" wollte, stand der Handwerker vor der Tür und wollte im "neuen Haus" das Waschbecken installieren. Also sind wir rüber, der Handwerker "amüsierte" sich mit dem Waschbecken.......
 
 .....
 
...........
 
.......in der Küche und ich hab versucht, den unsagbaren Mengen Bauschutt, der angefallen ist, da ja die beiden Wände freigelegt worden sind, Herr zu werden. Der grobe Schutt war ja schon weg, aber der Staub und kleinen Steinchen mussten ja auch noch weg - dank einem Industriesauger wurde mir die Arbeit ein wenig erleichtert. Zumindest im Durchgangsraum konnte ich etwas Ordnung schaffen..
 
....natürlich wurden auch ein paar Möbel vorerst provisorisch aufgestellt. Der Blick aus dem Wohnzimmer durch den Raum.....
 
.........der Bereich unter der Treppe.........
 
.......der Blick vom Flur bis in das Wohnzimmer (noch im verdreckten Zustand (das Wohnzimmer))......

........und der Handwerker hat mir gleich noch einen kleinen Tisch zurechtgesägt - so sieht es erstmal im Flur nun aus - ich bin hin und weg vor Begeisterung. Der Blick aus der Küche .....
 
......und aus dem Bad in den Flur.....
 
.......Die Heizanlage geht nun auch, und die kühleren Tage dürfen kommen ohne dass man sich gleich den Hintern im Haus dann abfrieren müßte. Wobei für mich die kühleren Tage ja ausfallen dürften ! Da hätte ich nicht dagegen. Besonders glücklich bin ich ja auch über den "Neuen" Eckschrank in der Küche. ......
 
........Endlich ist er weitestgehend fertig (der eine Handwerker fragte allerdings: BLEIBT DER SO ?????) Ich hab ihm dann erstmal erklärt, dass der Schrank GENAU SO  bleibt und dass ich ihn (den Schrank) gerade deswegen ja auch so wunderschön finde....
 
....im mittleren Fach (das ehemalige Brotfach) sollen später dann die Töpfe und Pfannen ihren Platz finden:  Oben ist Platz für diverses Geschirr......
 
......auf dem Regal gegenüber ist noch so das eine und andere "Teilchen" eingezogen......
 
.......nun werde ich mich auf mein Sofa kuscheln und den Abend geniessen. Hab alle auch einen wunderschönen Abend - Eure Jacqueline