Donnerstag, 15. September 2011

Ein Raum muss wachsen.........

.......am Samstag ist unsere Tochter zu ihrem Vater nach Berlin gezogen und so ist nun die 2. Hälfte unseres Dachgeschosses leer gewesen. Es ist ja nun nicht so, dass wir an akutem Platzmangel leiden - aber so, wie es war, konnte es auch nicht bleiben. Also, wurde alles, was von ihr nicht mehr gewollt oder gebraucht wurde, raus, runter, wegeschafft, aussortiert oder auseinandergeschraubt und erstmal auf dem Dachboden des Stalles verräumt. Und dann hab ich die Farbrollen geschwungen. Ich habe mich für eine Kombination aus einem warmen Grau und Weiss entschieden....- wer schonmal Dachschägen bis auf eine Tiefe von 40 cm gestrichen hat, der kann vielleicht nachfühlen, was für eine unerquickliche Schufterei das ist. Ich habe es auch nicht geahnt - ABER ich hätte mich auch nicht von meinem Vorhaben abbringen lassen - es war für mich eher wie Meditation/Therapie. Solch ein Auszug muss ja auch erstmal verarbeitet werden.......und dann ging es ans Einräumen. Schon während der Streichaktion sind die ersten Ideen gereift. Das Betthaupt bekam einen neuen Bezug aus antikem Leinen und das große Plaid liegt erstmal probeweise (so richtig zufrieden bin ich noch nicht).......aber das ist mit dem ganzen Zimmer so.......einerseits gefällt es mir schon ganz gut - andererseits fehlt noch vieles und bei manchem fühlt es sich für mich noch nicht "richtig" an. Die Lampen warten morgen auf den Elektriker - dann werden die Halogenstrahler gegen diese alten Schönheiten ausgetauscht.........UND das Zimmer ist ja auch erstmal in vielen Bereichen als "Zwischenparkplatz" für viele Stücke gedacht, die schon fertig sind oder noch eingestellt werden sollen ..............oder rüber in den Laden sollen, aber da dann auch erst ein Platz gefunden werden muss. ............Manches ist auch noch nicht fertig - wie der zierliche antike französische Stuhl in der Nische vor dem Fenster......Auf diese Weise erfreue ich mich eine zeitlang an den Dingen (kann mir auch Zeit lassen, zu entscheiden, wie die Stücke wirklich werden sollen) und dann gehen sie halt wieder weg ..........Und ich denke auch, ein Raum muss "wachsen" - das geht nicht innerhalb von wenigen Tagen.............. Übrigens das alte Foto auf dem Tisch zeigt meine Großmutter väterlicherseits mit ihrer Mutter und ihren Zwillingsschwestern............. Dieses Bild ist auch so ein Stück, dass mich schon ein Leben lang begleitet. Erst hing es solange ich denken konnte bei meiner Oma in der "guten Stube" und als sie starb hab ich es bekommen. Das hatte sie mir immer versprochen. Lange Zeit stand es in meinem Arbeitszimmer und nun finde ich, wirkt es auf dem Tisch in Kombination mit den antiken französischen Holzschuhen und den Schokoladenformen in Klogsform ganz toll......die anderen Schokoladenformen warten in den französischen Obstkisten...............die antiken französischen Briefe habe ich von einem lieben Freund geschenkt bekommen. Wir waren bei seinem letzten Besuch bei uns ins Gespräch gekommen - er sammelt eigentlich Briefmarken. Da lag die Frage nach alten französischen Briefmarken nahe. Und eine Woche später hatte ich einen Schwung alter Breifmarken und eben diesenPacken Briefe.....Die Komibination mit Stuhl und Tisch z.B. finde ich eigentlich sehr schön, wie sie hier nun steht.Ein Regal (Staufläche) steht gleich im Eingangsbereich .............um die Rückwand eines weiteren Regales (Staufläche) zu verdecken, hab ich erstmal die 2,10m hohen Fensterläden auf die andere Seite gestellt. Sie werden oben von den Querbalken gehalten.........Ja, die Querbalken - die ziehen sich durch das gesamte Obergeschoss und sind nicht unbedingt mein Ding .................- aber sie zu streichen, traue ich mich auch noch nicht - der Held wehrt sich noch vehement. Und ein Stück weit hat er ja auch recht - wenn sie erstmal gestrichen sind, dann wäre es endgültig. Und viele Balken sind bereits 250 Jahre alt - so alt, wie das Haus selbst. Aber die Fenster werden wohl absehbar dran glauben - zuviel Holz empfinde ich als bedrückend - das war schon immer so und andere Fenstergriffe müssen auch noch dran, und, und, und, - dieses Zimmer wird noch so manche Veränderung erfahren. Und es fehlt ja auch noch einiges: ein Schrank soll an die lange Wand / oder eine Kommode ......nun ist die Wand erstmal provisorisch mit den Schneiderpuppen und dem französischen Kaminspiegel dekoriert....... Ich finde ihn so wunderschön mit seiner feinen Patina auf dem Rahmen (Fundzustand) und den "Altersflecken" auf dem Spiegelglas - da hat mir doch der Held gestern abend großzügig angeboten, als ich ihn eigentlich verzückt auf die Flecken hingewiesen habe:DU, WENN DU WILLST, ORGANISIERE ICH DIR EIN NEUE SPIEGELGLAS....Ihr seht, auch bei uns gibt es Missverständnisse....
.....Und der Raum über der Wand? ja, da hab ich auch noch keine Idee - das war früher die "Chillout-Zone" unserer Tochter gewesen, und ist nur über eine abnehmbare Leiter zu erreichen - nicht gerade sehr komfortabel. Darunter befindet sich übrigens das grosse Bad (davon wird es bestimmt auch irgendwann noch Bilder geben....) So, das war es erstmal wieder für heute - der Post ist doch länger geworden, als ich erst dachte.......Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag und geniesst das schöne Herbstwetter (bei uns ist es zwar sehr windig aber sonnig) - Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. Hallo meine liebe Jacqueline,
    puh jetzt habe ich aber nen langen Atem gebraucht.
    Es war so faszinierend von einem Bild zum nächsten zu wandern und immer wieder etwas Neues zu erfahren.
    Ich hoffe das Arbeiten hat dir gutgetan und ein neuer Lebensabschnitt kann beginnen.
    Wirst du jetzt dieses Zimmer selber nutzen, oder machst du ein GäZi daraus???
    Wie auch immer, es ist unheimlich schön geworden mit deinem Charme gespickt und einfach nur traumhauft schön.

    GGL♥G
    Carina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jacqueline,
    was für ein schöner Post. Ich finde, das Zimmer ist doch wirklich schon wunderschön hergerichtet. Mir jedenfalls gefällt es schon super. Und was noch fehlt, wirst du mit Deinem Händchen für Einrichtung schon noch geschickt einfügen. Ich wünsch dir noch eine schöne Restwoche. Sei ganz lieb gegrüßt von Bonnie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jaqueline,
    das ist ja wieder mal ein toller post! Ich bin total begeistert.
    Nachfühlen kann ich dein mulmiges Gefühl zum Auszug deiner Tochter. Unsere ist letztes Jahr Weihnachten ausgezogen. Im August bin ich dann endlich angefangen, das freigewordene Zimmer neu einzurichten (Herrenzimmer, s. posts) Es ist auch noch nicht fertig. Du hast recht, so etwas muss wachsen.
    Die Teile sind inzwischen angekommen. Danke!
    Unser Sohn hat wohl ein Buch bei dir geordert... (wer hat ihm wohl deine Adresse gegeben ,,,?) Leider bekomme ich das Buch aber erst zum Ende des Monats, da habe ich nämlich Geburtstag...
    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jaqueline,
    ein toller Raum, ich finde ihn jetzt schon genial eingerichtet. Wunderschöne Bilder!
    Alles Liebe herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jaqueline,
    tolle Bilder, schöner herrlicher Raum, liebevoll schon jetzt dekoriert. Wie wird er erst einmal aussehen, wenn Du "fertig" mit dekorieren bist. Die Holzbalken finde ich so in natura sehr schön. Passt total zu allem. Ich bin gespannt. Dein Blog gefällt mir sehr gut. Liebe Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Ich freu mich riesig zu sehen, was du aus dem Zimmer gemacht hast und ich bin total begeistert!!!Die Wandfarbe ist wirklich wunderschön! So in der Art stelle ich mir meine neue Küchenfarbe vor,wenn ich es mal irgend wann schaffe sie neu zu streichen ;-). Das Bett ist der Traum. Wir haben ja genau die gleiche Situation mit der Schräge wie ihr und da ist es sehr schwer etwas passendes zu finden. Ich hoffe es geht dir jetzt schon etwas besser!!!?

    Ganz lieben Gruß deine Diana

    AntwortenLöschen
  7. Godmorning!!!
    So beautuiful room!!!
    That s lovely!
    So nice photos!
    Have a nice weekend!
    Kathrine

    AntwortenLöschen
  8. Der Spiegel ist ja wirklich ein Traumstück! Der Wahnsinn... und ich gebe dir Recht! Ein Raum muss wachsen! Mein Liebster wundert sich immer, warum immer wieder alles umgestellt wird... du hast es so treffend formuliert: weil es sich noch nicht "richtig" angefühlt hat!

    Ein schönes Wochenende für euch

    AntwortenLöschen
  9. hallo

    ich finde den raum einfach traumhaft, mir gefallen auch die balken die noch weiss sind .... aber ich kann dich schon verstehen.... aber das streichen der balken gibt noch eine mordsarbeit.... es ist bis jetzt aber sehr gelungen, aber ich denke im laufe der zeit wird sich da eh noch einiges ändern :-)

    grüssli
    karin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.