Sonntag, 30. Oktober 2016

zwei böse Jungs..........

........Gestern früh hatte ich mit meiner Freundin zusammen sinniert, wie dies Jahr unsere Weihnachtsdeko werden sollte / könnte - neudeutsch nennt man das ja "brainstorming". Ich nenne das eher mit einer Gleichgesinnten sehr "ernsthaft" über eigentlich sehr unwichtiges zu sinnieren. ...........


...........irgendwie kamen wir dann von Hans auf Franz - und irgendwann war eine Idee geboren. Das passiert mir oft, wenn ich garnicht mehr damit rechne, kommt die Idee wie von alleine: den Anfang wollte ich mit den beiden Napoleons machen - es sollten 2 "böse" Jungs werden. Also - nicht so "weichgespült", mit möglichst wenig "Schichi", aber Wirkung. Aber wie? Mir fiel ein: ich hatte vor Jahren mal eine Kiste mit antiken schwarzen Spitzen und Stoffen aus Belgien mitgebracht. Mit der Zeit kamen noch verschiedene Bänder dazu............
 

...........seitdem wurde die Kiste immer wieder von A nach B geschoben - irgendwann hatte ich tatsächlich mal alles gesichtet und sortiert gehabt. Dann verschwand sie (die Kiste) wieder in der Versenkung. Und diese Kiste fiel mir gestern wieder ein. Gedacht - getan, die Kiste wurde hervorgekramt und wie beide schwelgten in den Stoffen und Bändern.............
 

......schnell hatte ich die passenden Stücke zusammen - sie mussten nur zurecht geschnitten werden. Mir fällt es immer schwer solch alte Materialien zu zerschneiden - da muss ich mir im Kopf schon sehr sicher sein, dass die Idee sich auch wirklich so umsetzen läßt, nicht, dass das Ergebnis hinterher für die Tonne ist.....

 

.....für den großen "bösen" Jungen hab ich von einem alten zerschlissenen Trauerschleier mehrere Bahnen / Streifen abgeschnitten, übereinander gelegt, mit Leinenzwirn zusammengeheftet und zum Schluss in die richtige Länge gerafft. Es entstand eine "schwarze Wolke" - die Wirkung auf der schwarzen Puppe, als ich es angehalten hab, hat mich begeistert.............



.......fehlte nur noch der Halsabschluss: ein Stück Perlenborte sollte es sein - ich fand den "Bruch" so schön. Die wurde auf die Raffung aufgeheftet. Ich hab schon beim Verarbeiten gestaun. Schwarz auf schwarz arbeiten - da braucht man schon gute Augen für. Wir haben ja heutzutage gutes Lampenlicht - wie haben die Näherinnen das früher nur gemacht? Da war ja nicht: Licht an und arbeiten ........ da hat man noch mit Kerzen- oder Öllampenlicht gearbeitet - da muss Nähen dann fast schon ein "Blindflug" gewesen sein..........

 

........wie zufällig sollte unter dieser "schwarzen Wolke" etwas hervorluken.........eine einzelne antike Baumkugel, ist es dann geworden...............



........beim kleinen Burschen hab ich es mir dann einfach gemacht - er bekam nur eine Schleife aus einem hauchzarten Seidenstoffrest um - es ist mir ein Rätsel, wie man solch einen feinen Stoff überhaupt weben konnte. Der Stoff ist noch feiner, als ein Damenstrumpf.........
 

........einzige zusätzliche Zier - eine antike Glocke, die schon etwas Grünspan angesetzt hat - reicht.............



........die Eierdeko aus der Terrine dahinter ist verschwunden - nun ist sie nur noch mit ewas getrockneten Tillandsien und einem kleinen schidderigen Bäumchen befüllt.............

 

.......ich hatte es erst mit altem Lametta probiert - aber das wäre mir jetzt, wo Weihnachten ja noch etwas hin ist, dann doch noch zuviel gewesen...........

 

.......und was mir hier wieder aufgefallen ist: bisher hab ich immer gedacht, weiß wäre schwierig auf Fotos zu darzustellen - schwarz toppt es einfach noch. Die feinen Texturen / Farbnuancen auf den Fotos darzustellen, waren wirklich eine Herausforderung.  Selten waren so viele Fotos "für die Tonne".............

 

..... nebenbei sind noch ein paar "Spielerei-Fotos" entstanden - ich LIEBE diese beiden alten Klemm-Vögel, auch wenn sie so garnicht in mein "Farbschema" passen. ..............



.....ihre Farben sind so hauchzart - so "mürbe" und haben gleichzeitig eine solche "Wucht"............



......die Ergebnisse zeig ich einfach mal unkommentiert......
 

.......

 

........
 

.......ich muss aber zugeben: um diese Fotos überhaupt hinzubekommen, mußte ich ganz schön "tricksen", .............
 

..........alles aus der Kamera herausholen und das Fotoprogramm an seine Grenzen bringen. Umso mehr freue ich mich, dass überhaupt einige Fotos was geworden sind, auch wenn in natura alles nochmals anders wirkt .......



........macht Euch alle einen schönen Sonntag, genießt das tolle Herbstwetter und kommt morgen gut durch Halloween - Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. liebe Jaqui,
    so ganz spontan fällt mir da ein alter Spruch ein: "wenn die bösen Buben locken, bleibt zuhaus und stopfe Socken" :)
    aber deine beiden bösen Buben sind ja auch zuhaus :)
    wunderschön deine Deko!!!
    und ja, schwarz ist fast völlig unfotografierbar!
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein, für diese schwarzen Gesellen kann ich mich überhaupt nicht begeistern. Weder mit noch ohne Seidenstoffrüschen. Trist - düster - eintönig - traurig. Außer den Klemmvögelchen ist das keine Deko die mich anspricht.
    Sonntagsgrüße von Reni


    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jaqui, ich bin ein Fan von schwarzen Kontrastpunkten. Sie sind wie das Tüpfelchen auf den i, sie setzten einen richtigen Rahmen und machen das Weiße erst spannend. Ich stehe auf diesen Hauch Drama. Von mir bekommst du dafür 10 von 10 möglichen Punkten ; ) Ich bin froh das du mich an die Klemmvögelchen erinnert hast. bei mir schlummern die auch noch in irgend einer Kiste, dabei passen sie perfekt schon zum Herbst. War wieder voll schön bei dir, dein Meisje

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jacqui,
    ich habe gerade ein paar wundervolle schwarze Tüllspitzen gefunden, die früher für Hüte verwendet wurden. Zur Zeit verwende ich sie noch zur Deko für Halloween. Deine Überlegung, Rüschenkrägen für deine bösen Buben zu gestalten, finde ich toll. Bin schon gespannt, wie du weiter dekorierst.
    Hab noch einen schönen Sonntag,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Ich bewundere Dein Geschick, aus den alten Stoffen und Spitzen "Neues" aufleben zu lassen. Die schwarzen
    Schneiderpuppen sind nicht mein Geschmack, die Vögelchen im Kelch - wunderbar.
    Bitte - wie geht es den Hunden?
    Eva aus Österreich

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jaqui, welch traumhaft schöne Idee - mal etwas ganz anderes, besonderes. Ich werde
    mich auch darin versuchen....habe etwas antike schwarze Spitze, die bisher in einem Karton schlummert....
    Wünsche Euch einen sonnigen Feiertag.
    Herzlichst Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. So richtig böse sehen die Zwei aber nicht aus ;-)Dafür müssten sie wohl etwas rauher kombiniert daherkommen, analog des Glöckchens, das Jung 2 um den Hals baumelt. Ein abgewrackter alter Ledergurt als Schärpe schräg übergeworfen z.B.
    Solch ein Klemmvögelchen wohnt als Gag bei uns ganzjährig im antiken Käfig.
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  8. Also mir gefällt die Deko gut und so ein Fundus aus antiken Resten ist ein richtiger Schatz! - Ich habe einen schwarzen Witwenschleier - und es nicht geschafft diesen gut aufs Bild zu bekommen. Alle Achtung, ich finde deine Bilder richtig gut! Big, big DRAMA !
    Liebe Grüße von Sonja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.