Donnerstag, 27. August 2015

FETTE HENNE - Ich mag sie sehr!...............

Ja, wirklich, ich mag die "Fette Henne", die auch "Fetthenne", "Sedum" oder "Dickblatt" genannt wird. Und über die Jahre haben sich so einige dieser Pflanzen bei uns "eingeschlichen". Eingeschlichen deshalb: ich mag diese Stauden wirklich sehr - der Held kann sie nicht leiden. Aber für mich sind es nicht nur interessante Pflanzen, sondern sie sind auch ein Paradies für Bienen und Hummeln und jetzt kommt ja die Zeit, wo sie noch hungrig sind, Vorräte für den Winter anlegen wollen, aber nicht mehr allzu viel nahrhaftes für sie zu finden ist................

......Früher - als Kind - kannte ich sie nur unter dem Namen "Eisblumen". Ich weiß nicht, warum meine Oma sie so genannt hat. Aber ich kann mich auch daran erinnern, wenn wir durch die Straßen gelaufen sind, dann standen sie in Horsten entweder in völlig "verhungerten" Vorgärten oder in solchen Asbest-Kästen auf den Balkonen und man sah ihnen wirklich an: sieh zu, wie Du überlebst. Und das "Laub", die Blätter sahen immer fast weißgrün aus - eine eisige Farbe eben. Nur so kann ich mir erklären, warum meine Oma sie so nannte. Und dieses "verstaubte Immage" haben sie wohl heute noch bei vielen Menschen. ............
 
.........und ich finde, dieses Immage haben sie wirklich zu Unrecht. Sie sind eigentlich so lebendig. Sehen schon im zeitigen Frühjahr so interessant aus, wenn sie in dicken Haufen diese kleinen grünen Knötchen zeigen, aus denen dann die langen Stengel später entstehen. Wachsen sie später heran, dann finde ich, geben sie mit den vielen unterschiedlichen Blattformen und Färbungen einen schönen Kontrast in einem Beet ab...........
 
............. Und vor allem, sie nehmen tatsächlich nicht viel übel. Sie kommen mit nahezu allen Wetterlagen klar, blühen trotzdem dann so fleissig bis zum Frost und sind auch noch Nahrungsquelle wie gesagt für hungrige Nektarsucher im Spätsommer! - also, was kann man nun von einer Pflanze noch mehr erwarten?!? .............
 
................UND, es gibt sie in unzähligen Sorten. Ich hab eben mal "Fraugoogle" gefragt - dort steht, dass es um die 400 Sorten vom Dickblatt gibt. Na, das nenne ich dann mal Vielfalt - da müsste ja eigentlich für jeden dann was bei sein! Ich bin heute morgen mal durch den Garten gestiefelt und hab ein paar Sorten aufs Bild gebracht:....
 
.......
 
.......
 
........
 
.....
 
.........
 
........und diese Sorte auf dem folgenden Foto ist eine "wilde" Variante - sie blüht cremeweiss. Bei uns in der Gegend kann man sie an manchen Feldrändern finden und vor Jahren mal haben wir ein paar Exemplare im Herbst mit nach Hause genommen und in einen Kübel gepflanzt gehabt. Was ich nicht wusste: sie ist einjährig und säat sich selbst aus. Und so erscheint sie jedes Jahr woanders. Manchmal in den Ritzen zwischen den Steinen im Hof und in diesem Jahr hatte sie sich u.a. diesen Tonkübel ausgesucht gehabt. 2010 hatte ich schon mal über sie berichtet - wer mag, schaut gerne HIER   und HIER  ..........
 
 ........ und so hab ich mir in den letzten Tagn die "Fette Henne" ins Haus geholt. Besser gesagt ins große Bad.............
 
........von dort hab ich ja schon länger keine Bilder mehr gezeigt - aber so viel verändert sich dort ja auch nicht! - ausser eben die Blumen dort...........
 
.....wobei, so ganz stimmt das ja auch nicht! - es sind zwei "neue" Spiegel eingezogen auf der Ablage:..........
 
......Ich wollte es gerne etwas "wilder" haben - etwas "lichter" und nicht mehr so "brav" wie mit zwei ähnlichen Spiegeln in Farbe und Dekor - so sah es vorher aus und wer mehr sehen möchte, schaut gerne HIER ...
 
.......es ist kaum etwas dazugekommen - eher wurde reduziert und die Wirkung finde ich verblüffend!.........

.....und anfangs war ich ja etwas skeptisch, ob es denn gut aussehen würde, wenn die Spiegelrahmen eine unterschiedliche Farbe hätten - aber mir gefällt es sehr gut und so kann es erstmal eine Weile wieder so bleiben!.............
 
..Leider ist das Licht im oberen Bad ja nicht so besonders. Dadurch kommt auch die schöne Patina auf dem Rahmen auf den Fotos nicht so gut rüber, wie sie in natura eigentlich ist................

......immer wieder mag ich auch diesen Anblick unglaublich gerne - darum hat sich da auch zu vorher nichts geändert!...........
 
.......Die "Fette Henne" kann man übrigens ganz leicht vermehren!: entweder, man knipst ein paar Blätter ab und steckt sie in feuchte Erde. Dann bilden sich Wurzeln an den Blättern. Das hab ich selbst aber noch nie ausprobiert. Oder man stellt sie in eine Vase - und in den meisten Fällen bilden sich dann an den Stengeln kleine Wurzeln und man kann sie später dann ein- bzw. auspflanzen. Das hab ich schon ausprobiert und das funktioniert wunderbar!..............
 
......Und nicht nur im Garten blüht die "Fette Henne" sehr lange - auch in der Vase hält sie sich über mehrere Wochen!..............

......UND einmal mehr fiel mir heute wieder auf, wie sehr Blumen einen Raum in der Wirkung verändern können. Ich selbst bin ja eher von der Fraktion: abschneiden und rein in die Vase. So können die abgeschnittenen Blumen, Gräser oder Äste in meinen Augen einfach besser ihre wahre Schönheit entfalten. Natürlich finde ich schön gebundene Sträuße von manchem Floristen einfach atemberaubend schön. Aber, das sind dann eher "Gesamtkunstwerke" - für mich kommen dann die einzelnen Blumen, Blüten und Blätter nicht mehr so schön zur Geltung. .....
 
......Übrigens: ich wurde schon häufiger mal gefragt: mit welcher Kamera machst Du Deine Bilder? - ich hab eine ganz "schnöde" kleine Digitalkamera mit Zoom und was weiß ich alles für Einstellungsmöglichkeiten. Die wenigsten Möglichkeiten nutze ich überhaupt. Ich schaue durch den Sucher und mache meistens mehrere Fotos von einem Motiv (i.d.R. freihändig / ohne Stativ) und selektiere dann später aus. Die in meinen Augen schönsten Fotos bleiben, der Rest wandert dann in die Tonne. Ich hab es mal mit einer Kamera mit Wechselobjektiven versucht. Mich hat das verrückt gemacht. Das dauerte mir einfach viel zu lange und ich musste beim Fotos schiessen viel zu viel nachdenken. Das ist nichts für mich! Wen es interessiert: es ist eine Sony Cybershot 20.4megapixels - klein, handlich, hat trotzdem genug "Gewicht", damit sie gut zu händeln ist, paßt in jede Handtasche und ist sehr robust. Und da ich das "Spielchen" der Hersteller ja kenne, dass sie der Meinung sind, alle naselang ein neues Modell auf den Markt schmeissen zu müssen, die Haltbarkeit aber immer kürzer wird und ich ein Gewohnheitstier bin, hab ich mir noch eine zur Reserve zugelegt. Auch neuere Modell können schließlich nicht irgendwann fliegen! Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag - Eure Jacqueline
 

Kommentare:

  1. Witzig, ich kenne die Pflanze auch unter dem Namen Eisblume, sie wuchs im Garten und war die Leibspeise unserer Landschildkröte. Als Fette Henne kenne ich hier eine Zimmerpflanze :-)
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  2. Als Eisblume war die Fette Henne mir bislang nicht bekannt. Sie ist auch in unserem Garten. Inzwischen ein wenig versteckt und trotzdem blühend lange präsent. Leider nagen die Schnecken am Blattwerk, was mich schon ziemlich nervt .... Ich werde vermutlich wieder Eierschalen streuen müssen.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine tolle Inspiration. Ich habe auch eine Fette Henne im Garten und werde morgen gleich mal schnippeln.
    Deine Sträuße sind ja soooo wunderschön. Ganz großes Kompliment!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Muy bonito :-)
    Die mit roten Stängeln & Blattwerk finde ich besonders apart.
    Danke für den Tipp zum vermehren, das wusste ich in diesem Falle noch nicht.
    Mica

    AntwortenLöschen
  5. Meine Liebe, war wieder sooo gerne bei Dir zu Gast. Die fette Henne ist so eine Nette, so anspruchslos - übrigens eine Asiatin, jaja. Im Ernst!
    Und wir haben gerade einen 6mm Glasbaluster durchgeschnitten, damit der wohin passt - nu rat mal, wohin wohl. Hat geklappt! - königlich ferdddisch, jawohl ja. Pünktliche Méa, nää?
    So, und nun sei herzlich eingeladen zur Theateraufführung, habe Plätze in der zweiten Reihe, ich kann nix dafür, denn: ihr seid so groß, vor euch nur "Parkuhren" hihi, aber Ehrenplätze in der Mitte, ist wohl klar ;)))
    Hihi, den Kommi versteht außer Dir wohl kaum einer, hahaha... Deine Méa

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jacqui,
    solch eine große Vielfalt von Farben beherbergt mein Garten nicht, aber vereinzelt ziert auch bei mir diese robuste Blume manche Ecke. Du wiederum hast es vollbracht, sie noch in die passenden Gefäße zu drapieren. So kommen sie in den Räumen wundervoll zur Geltung und dank deiner schönen Fotos habe ich ebenfalls viel Freude daran.
    Schönes letztes Augustwochenende und viele liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Beautiful post. Your bath walls remind me of Mea's Vintage. You both are so creative!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.