Donnerstag, 13. August 2015

ich bin stolz wie "Oskar" !..................

ja, das bin ich wirklich! Ich bin im Moment tatsächlich "stolz wie Oskar" auf mich!Wie ich ja vor ein paar Tagen schon geschrieben hab: wir renovieren zur Zeit den Ziegenstall am kleinen Haus. Er hat es bitter nötig, sonst hätte er wohl nur noch wenige kalte Winter "überlebt". Und nichts ist mir gruseliger, als wenn etwas (noch weiter) kaputt geht, was man es noch retten kann - und Platz ist schließlich kostbar! Grad am / im "kleinen Haus", wo das ganze Grundstück nur 300 qm hat. Und als ich da am verfugen auf der Leiter stand (in 4Metern Höhe!), kam mir eine Idee. Denn verfugen ist ja nun keine so geistesbelastende Tätigkeit, dass man / Frau nicht nebenher noch (nach)denken könnte. Und was liegt näher, als sich um Verschönerungen Gedanken zu machen................

............wobei, wenn ich mir Gedanken um Verschönerungen mache, kriegt der Held meistens Herzrasen. Weil: Verschönerungen, Veränderungen, Umbauten bei uns IMMER Zeit in Anspruch nehmen. Und Zeit ist ein sehr rares Gut (nicht nur) bei uns. Also, lange Rede, wenig Sinn, ist dort, wo ich grad am verfugen bin, ein ganz schmaler Streifen Erde zwischen Ziegenstall und Garagenauffahrt aus Beton. Und diesen Streifen wollte ich bepflanzen. Da mir aber dann die Erde dauernd auf die Garagenauffahrt spülen würde, müsste dort eine Beetbegrenzung  hin. Warum also nicht eine Begrenzung aus Ziegelsteinen mauern?!? Aber wer? Herr Sonntag hat "Schulter", der Held keine Zeit - und bis ich einen anderen freien Maurer finden würde, wäre wahrscheinlich schon nächstes Jahr Pfingsten. Wer blieb übrig? - richtig, ich. Oft genug hab ich ja zugesehen, wenn bei uns gemauert worden war. Konnte doch nicht so schwer sein so Stein auf Stein?!? Also bin ich mit Frau Sonntag zum Schutthändler gefahren und da hab ich dann mit ihr zusammen den Dienstag vormittag verbracht:.................

................bei über 30° - eher gefühlten 45°. Nirgends ein schattenspendender Baum oder Strauch - aber VIELE schöne Steine! Und so haben wir es wie Aschenputtel gemacht: Die guten (Steine) nicht ins Töpfchen sondern auf den Hänger, die schlechten (Steine) beseite geschoben. Waren ein paar Lagen auf dem Hänger, für sie den Hänger zum "kleinen Haus" und der Held hat abgeladen. Und das "Spiel" vollzog sich von vorn. Und in der Zeit, wo ich dann dort auf der Halde alleine war, sah ich auf einem anderen Berg alte Gehwegplatten. Nicht, dass die auf meinem "Shopping-Zettel" gestanden hätten - aber sie waren so schön! Und die Arbeiter meinten auch gleich: wenn Du die nicht gleich mitnimmst, heute nachmittag wollen wir schreddern. Na prima - sind ja nur gefühlte 45° und solche Gehwegplatten wiegen auch "nur" ein paar Kilo - EGAL, müssen mit! Also wurden die guten wieder ausgesucht und gestapelt. Und so lieb, da haben mir die Arbeiter von weiter oben vom Berg sogar noch welche zusätzlich "gerettet".....................

......und auch für diese Platten musste mehrmals gefahren werden - die Dinger sind einfach "sauschwer"! ...........
 
................Irgendwann bin ich dann einfach mal auf Rundgang gegangen und sehe dort einen wahren Schatz. Denke noch so bei mir: na, den können wir bei der letzten Tour mitnehmen - den krieg ich alleine ja niemals bewegt. Wir laden also die restlichen Steine und Platten auf, ich gehe meinen Obolus entrichten und meine zu Frau Sonntag: Du, wir müsen da noch einen Schatz mitnehmen! Wir zu der Stelle hin - und ich hab geschaut wie ein Auto nur nicht so schnell. Ich hab wirklich gedacht: jetzt hab ich einen Sonnenstich - da war doch der Schatz, so sehr kann ich mich doch nicht irren?!? Nein, da war plötzlich wirklich nur noch frisch aufgeschütteter Kiessand. Ich war den Tränen nahe. Das Teil muss da seit Monaten gelegen haben - und genau heute in dieser einen Stunde kippt da einer eine Fuhre Sand drauf. Klar hatten wir keine Schaufel dabei und wer braucht schon Fingernägel - also bin ich zu der Stelle geklettert, wo ich den Schatz vermutete und hab mit den Händen gegraben. Ich kam mir tatsächlich vor wie bei "versteckte Kamera"! Mein Glück: da der Sand frisch aufgeschüttet war, war er auch noch entsprechend locker (man / Frau muss es eben positiv sehen). Und tatsächlich, plötzlich wurde die erste Ecke sichtbar, ein wenig ziehen und zerren und der Schatz kam zum Vorschein:............
 
........ gemeinsam haben wir dann den Schatz aus dem Sand gehoben und rauf auf den Hänger gewuchtet. Heissa, war der schwer - ich schätze mal um die 3o-40 kg werden es wohl sein. ...........

..........zuhause am "kleinen Haus" kam der Schatz an den Sitzplatz und wurde mit einer kräftigen Dusche gereinigt (die ich auch bitter nötig hatte). Aber all der Körpereinsatz hat sich gelohnt! - die Blessuren waren vergessen..............

.......Denn mein Schatz entpuppte sich als uraltes Prachtstück - aus Sandstein gehauen scheint es ein Fragment von einer Skultur oder Fassadenelement zu sein. Ich weiß es leider nicht genau. .......
 
............Es stellt einen Baumstamm mit Eichenblättern dar - einfach WUNDERSCHÖN !!!!...........
 
....eine richtig tolle alte Steinmetzarbeit - zu gerne würde ich wissen wer der Künstler gewesen ist!..........

..........Inzwischen lagen alle Steine fein säuberlich aufgestapelt vor dem Ziegenstall..........

.....
 
........Dienstag wurde also die Wand zuende verfugt und gestern dann haben wir den Mauer-Mörtel besorgt. Und ups, waren doch tatsächlich mal Rosen im Sale - die Lager sollten zum Saisonende geräumt werden.............
 
......und so hatten wir das große Glück, für einen sehr kleinen Preis eine ganze Wanne voll schöner Rosen für das neue Beet zu kaufen. ...........
 
.......... Auf dem Nachhauseweg haben wir dann noch beim Antikhändler gehalten - wir suchten ja noch passende Fenster für den Stall und haben tatsächlich welche gefunden, die perfekt passen werden! Das war tatsächlich wie ein 6er im Lotto! Sie müssen nur noch kräftig geschrubbt werden. Dann können sie am Wochenende eingebaut werden.........
 
..........Und so konnte ich dann gestern nachmittag tatsächlich endlich loslegen. ............

.......anfangs ging es natürlich sehr langsam voran - ich hatte das ja noch nie zuvor gemacht! Ich war so aufgeregt, würde ich es tatsächlich schaffen, eine standfeste Mauer hinzubekommen?..........
 
............Aber Stein für Stein wuchs "meine Mauser". Wurde nicht nur höher sondern auch länger und länger..................
 
..........so langsam bekam ich "Routine". Und Eimer für Eimer mischte mir der Held den Mörtel an - eine Arbeit, die mir tatsächlich zu sehr auf die Gelenke ging - und die schweren Eimer konnte ich ohnehin kaum heben. Die folgenden 2 Fotos sind allerdings erst heute morgen entstanden - denn gestern abend um 21Uhr war es dann einfach für Fotos schon zu dunkel - aber ich wollte ja unbedingt meine Mauer fertig machen. Die Absätze sind Absicht, denn der Bereich ist abschüssig und so müssen vorne mehr Reihen sein als hinten, damit mir später die Erde nicht doch noch rausläuft...........
 
....nur die obersten Steine vorne hab ich heute erstmal nur drauf gelegt, da ich mich mit einem pensionierten Maurer vorhin beratschlagt hab - und der meinte auch, eine Reihe oder vielleicht noch eine weitere kurze Reihe vorne muss noch, um das Gelände auszugleichen. Und das größte Lob von ihm: er fand, ich hab das gut gemacht. Mit einem Grinsen hat er den kleinen Knick in der Mauer "übersehen". Aber die Menschen fahren schliesslich auch für viel Geld nach Pisa um sich doch den schiefen Turm anzuschauen. Dann darf meine Mauer auch einen kleinen Knick haben! - ich bin auf jeden Fall unsagbar stolz auf mich! Hätte mir jemand vor Jahren mal gesagt, dass ich mauern würde, hätte ich das im Leben nicht geglaubt! Und was sagt einem das mal wieder?: geht nicht gibts nicht. Und bevor man etwas nicht versucht hat, kann man auch nicht wissen, ob man / Frau es kann!...
 
....Also, in diesem Sinne: traut Euch einfach mal - versucht es! Ihr werdet staunen, was Ihr alles könnt!!! - Eure Jacqueline mit einem kleinen Blumengruß aus der Gartenlaube
 

Kommentare:

  1. Hallo, du machst mir Mut. Wenn wir irgendwann unser "Zweithaus" abreißen, sollen aus den (besten) Ziegelsteinen Hochbeete entstehen. Vielleicht krieg ich das dann auch selbst hin?
    Ich finde, du kannst zu Recht stolz auf dich sein.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine starke Leistung, da habt ihr wirklich geschufftet.
    LG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. du bist der wahnsinn schlechthin. zu gerne hätte ich gesehen, wie du diesen schweren steinbrocken da rausgekitzelt hast aus dem sand. aber es hat sich augenscheinlich gelohnt.
    und deine mauer find ich toll. mach nur nicht alles alleine, sonst kommt der held sich noch überflüssig vor. aber so wie ich dich nun kenne, hast du wieder sämtliche projekte im kopf schon bearbeitet bzw beendet.
    ich drück dich
    bussi kuni

    AntwortenLöschen
  4. Entschuldigung..... aber du bist wirklich eine Wahnsinnsfrau.......Recht so..... selbst ist die Frau!!!
    LG Erika

    AntwortenLöschen
  5. Toll Jacqueline, wie du das hinbekommen hast!
    Sieht toll aus!
    LG, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Oh Jacqui Klasse....sieht richtig gut aus.....ok dann brauch ich ja jetzt Schatzi nicht mehr anbetteln.....selbst ist die Frau, Ärmel hoch und los geht's:))) Mach ich schon lange, hab keine Lust auf immer betteln also versuche ich vieles selbst und siehe da es klappt meistens.....aber kennst du das, wenn man/Frau dann anfängt hängen sie nur hinter einem und geben tolle Ratschläge oder schauen schief:)))
    Wünsche dir schon mal ein schönes Wochenende!
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  7. Grossartig wie du das gemachts hast................chapeaux!

    AntwortenLöschen
  8. Moin moin liebe Jacqui, das hast du prima hingekriegt! In dir steckt halt eine Handwerkerin, egal ob mit Pinsel, Hammer oder Kelle gewaffnet♥ Du hast mit den Platten, dem wunderschönen Stück Steinmetzarbeit, den Fenstern und den schönen Rosen aber echt Glück gehabt. Es sollte wohl so sein:-) Sich regen bringt Segen hat schon meine Omi immer gesagt. Bin schon gespannt, wie es ausschaut, wenn du es bepflanzt hast. Hab ein schönes Wochenende und sei ganz lieb gegrüßt Puschi♥

    AntwortenLöschen
  9. Bin begeistert! Respekt, Respekt liebe Handwerkerin. Bin auch beeindruckt, wie Ihr die Ziegel geschleppt habt. Und
    gratuliere zum "Schatz" - dem steinernen. Der andere hat Mörtel gerührt............

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jacqui,
    du bist ein Wahnsinn, von einem Projekt zum Anderen. Da glaube ich schon, dass dein Held zum Schwitzen anfängt, auch ohne sommerliche Temperaturen. Also so eine Halde voller Ziegelsteine finde ich bei uns nicht. Schade.
    Der körperliche Einsatz hat sich wegen des fantastischen Fundes gelohnt, trotz Blood, Sweat and Tears.
    Freue mich schon das Ergebnis zu sehen und freue mich besonders, dich als Mitglied auf meine Blog begrüßen zu dürfen.
    Ein feines Wochenende und alles Liebe Manuela

    AntwortenLöschen
  11. how fantastic what a discovery ! looks like such a lot of hard work but it has paid off! love your outside fireplace ...Gail x

    AntwortenLöschen
  12. Ja Jacqui, ein schöner... kann auch entzücken, hihi. Ne, aber im Ernst, das Teil, das Du zusätzlich zu den anderen Schätzen fandest, na HOLLA, das gab es hier für 1200,--, wurde von einer Baronin für den Schlossvorgarten gekauft, ist kein Scherz! Da kannste Dich nun von und zu... aber des kannste ja eh ;))
    Und da machste da einfach die Traummauer (die IDEE! YESS!) und die Steine sind ZUCKER und ich schaffe in dieser Zeit gerade mal ein winziges... na Du weißt schon was zu streichen. Komme mir mickrig vor... mausig geradezu... Ja, und auf´s Dach geklettert bin ich auch (naja, habe also den Arm mit dem Pinsel gehoben...) und habe gestrichen und patiniert und patiniert... Da lese ich Deinen Post, was Du an großen Mauern tust und staune wie aus Lilliput Gullivers Welt an.
    Nun, dann ganz liebe und bewundernde Blicke aus dem König-äh-zur-Zeit-ja-Mausereich, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  13. Du bist schon der Hammer, ich glaube ihr braucht einen größeren Hänger !!!!Das Sandsteinfragment ist ja ein ganz besonderes Stück 😀gglg Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Jacqueline, eine Heldin bist Du! Die körperlich anstrengenden Arbeiten hast Du nicht gescheut, in Lebensgefahr warst Du auch... zum Glück mit einer Schramme am Bein davongekommen...! Hast Du Steine und Platten geschleppt und im Berg voller Sand einen Schatz gefunden! Gemauert und in 4 Meter Höhe Fugen verspachtelt... Das soll erst mal einer nachmachen...! Hmm... geschleppt habe ich auch, von der Küche ins Zimmer 600 Kammzwecken... nicht mal eine kleine Heldentat... Dir wünsche ich gute Erholung und wunderschöne Tage, Grażyna

    AntwortenLöschen
  15. Na, bei dir ist ja was los, liebe Jaqueline. Bei 40 Grad!!!!!!!!!!!!!!!!! Wahnsinn!!
    Vielen Dank auch für deinen Kommentar auf meinem Blog und deine Erklärung!! Jetzt bin ich doch wieder Up to date!!!
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Na liebste Jaqui, das ist mal echte Frauenpower, toll ist das geworden und du kannst zu Recht stolz sein. -Aber bei DER Hitze auf dem Steinhaufen - puh, du bist schon echt robust! Aber das Fragment war es wert - ohne jede Frage. Ich bin schon gespannt wo du es "einbaust". Ganz liebe Sommersonnengrüße von Sonja

    AntwortenLöschen
  17. Wonderful finds, and a heirloom wall of wonderfully aged brick work. The gutters of galvanize steals my heart, I love the gutters and down spout. Your interest in the salvage you add to your home is all that I want to be here at my home, gathered and collected beauty.

    Xx
    Dore

    AntwortenLöschen
  18. Was du an Massen bewegst, erstaunt einen immer wieder!
    Schläfst du auch mal? :)))
    Das hier könnte fast ein Gegenstück zu deinem ausgegrabenem Fundstück sein: http://www.ebay.de/itm/Steinsaule-Grabsaule-Sandstein-Eichenlaub-Stele-/181825910917
    Auf jeden Fall hast du ein besonderes Händchen und Auge für ausgefallene, seltene Stücke. Aber wem sag ich das hier? :)
    Viele Grüße einer eher neueren Leserin, die aber immer wieder staunend vorbei schaut.

    AntwortenLöschen
  19. Alles ist bei Euch so wunderschön. Hast Du den Frosch auch geküsst.? Wegen dem Prinzen. Was macht eigentlich Euer Enkelkind? Alles o.k.?
    Liebste Grüsse
    Eve

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.