Freitag, 17. Juli 2015

kleine (Natur)Wunder..................

wie ich für mich immer wieder feststelle: es sind häufig die ganz kleinen Dinge, die einen RIESIG erfreuen oder zum staunen bringen können. So geht es mir z.B. mit demWollziest bei uns im Garten. Im weißen Beet am Teich ist ein größeres Feld mit Wollziest. Er bildet dort einen richtigen "Teppich" und ab und an "ernte" ich die Blätter für Bastelleien (wer mag, kann gerne mal HIER  und  HIER schauen)..............
 
........... aber was mich wirklich verblüfft hat: ich hab einige Büschel vor 2 Jahren abgestochen und in ein anderes (rosa) Beet vornean gepflanzt und hatte dann erwartet, dass auch da ein "Wollziest-Teppich" entstehen würde. Na, weit gefehlt - an dieser Stelle blühte der Wollziest plötzlich - .............
 
...............bildete auf hohen Stengeln lange Ähren, woran winzige pinkfarbene Blüten sich nacheinander öffnen. Übrigens scheint der blühende Wollziest eine wahre "Bienenweide" zu sein - zumindest suchen an den Blüten Bienen im Wettstreit mit Hummeln und anderen Insekten nach dem Nektar...................

........ich kann mir das garnicht erklären, denn die Pflanzen werden bei uns im Garten alle gleich behandelt. Trotzdem freut es mich - ich finde auch diese "Variante" toll und sehr dekorativ. Nicht nur im Garten sondern auch als "Schnittblume"............
 
.........wirkt der blühende Wollziest auch im Garten etwas "struppig" - in der Vase / verdekoriert wirkt er auf mich sehr kühl und edel, fast schon ein wenig "morbide"............

........Genauso ist es mit einer Wilden Möhre bei uns im Hof. Sie scheint sich am Fuß einer Rose von alleine ausgesäat zu haben. Im letzten Jahr waren nur die fiederigen Blätter unten zusehen und ich dachte mir, na warten wir mal ab, was kommt. Und in diesem Sommer ist sie um die 160 cm hoch und blüht. ............
 
..........Unzählige Insekten tummeln sich auf ihr - das find ich klasse und werde nun im Herbst im Garten am kleinen Haus mal ein paar Samen dann auswerfen. Mal schauen, ob ich dieses Glück dann dort auch hab. Und wenn es zuviele Pflanzen werden, kann ich sie immer noch ausreissen dann...........
 
 .......Für uns ist es täglich auch ein kleines "Wunder" wie sehr die alte Lady Usca "aufblüht". Nicht nur, dass sie ein tolles Fell bekommen hat und sich ihr ganzer Körperbau "gestreckt" hat, man ihr beim Laufen anmerkt, wie sehr sie das Leben genießt. Nein, sie beginnt nun, auch mit den anderen gemeinsam zu spielen, den Äpfeln hinterzulaufen, wenn ich sie wie Bälle durch den Garten werfe......

.......Heute ist sie das erste Mal nach dem Spielen mit den anderen Fellträgern in den Teich gegangen - zwar nur bis zur Brust, aber immerhin. Sie war im Wasser! Da hab ich nicht schlecht staunt. Es berührt mich einfach sehr, dass sich bei ihr scheinbar das "Altesrad" rückwärts dreht und sie immer jünger zu werden scheint. Für uns ein kleines (Natur)Wunder............
 
..........ja, das sind so die kleinen Dinge des täglichen Lebens - für mich das "Salz in der Suppe", woran ich mich freuen kann wie ein kleines Kind, das zum ersten Mal einen Schmetterling sieht. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und viele Momente, über die Ihr Euch so richtig freuen könnt. So wie auch unser Mr.Gin, der sich über jeden kleinen Apfel freut, der vom Baum fällt und den er dann genüßlich frißt - Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. Jedes Mal, wenn ich gerade an der Welt zweifel oder das Gefühl habe die negativen Seiten wollen gar nicht mehr aufhören und dann auf deiner Seite vorbei schaue überkommt mich dieses warme Gefühl !
    Danke, dass du das alles mit uns teilst !!

    Lieber Gruss,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Eine beinahe in Vergessenheit geratene Schönheit feiert gerade ihr Comeback. Bezaubernde Blüten und beeindruckendes Laub sind die primären Merkmale vom Byzantinischen Wollziest mit der botanischen Bezeichnung Stachys byzantina. Bereits im Mittelalter war dieser Schatz als Heilpflanze geschätzt. Die dicht behaarten Blätter gleichen kleinen "Eselsohren", die während der Wachstumsphase noch haariger werden. Die Haare verhindern das Austrocknen der Pflanze, welche auf trockenem Boden prächtig gedeiht
    http://www.baumschule-horstmann.de/shop/exec/product/698/1703/Byzantinischer-Wollziest.html
    Da hast Du etwas sehr Edles und Schönes im Garten.
    Danke für die schönen Bilder.
    LG Conny

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich,
    bei deinen Bildern geht einem das Herz auf wenn man eure Hunde sieht und hört wie gut es ihnen geht.
    Übrigens ich habe auch den blühenden Wollziest und letzte Woche habe ich ihn teilweise abschneiden müssen, da es nach dem Hagelschlag übel aussah. Er vermehr sich rasant und inzwischen steht er bei uns überall. Beim Abschneiden haben mich letzte Woche zwei Hummeln erwischt und arg gestochen (ich dachte die würden gar nicht stechen, grrr...), aber es stimmt es summt und brummt darin unüberhörbar...
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  4. ach eure "Meute" ist so schön anzusehen!!! da hab ich immer gleich Tränchen in den Augen!
    und die Gartenbilder liebe ich ebenfalls sehr ......
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Ach, ist DAS schön - ach, vor allem die wunderbare Usca :))) Wollziest kannte ich gar nicht, den finde ich ja glatt sensationell. So gesundend, das zu sehen - das Richtige stärkt sogar über Bilder. Danke, das tut so gut.
    Alles Liebe wünscht Dir, liebe Jacqui, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich bin auch ein total Fan vom Wollziest, ich habe ihn schon ein paar Jahre im Garten und nur eine Staude hat so hohe Blüten.
    Der steht sehr geschützt vom Regen. Er mag es nicht wenn die Blätter nass werden. Ich gieße immer in die Erde und versuche so wenig wie möglich das Wasser auf die Blätter zubringen. Wenn es viel regnet sieht er nicht mehr so schön aus. Er liebt die Sonne.
    Lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.