Montag, 13. April 2015

Usca, eine alte Lady.........

 ...........seit heute haben wir ein neues Familienmitglied!!!!!!!!!!! Usca, ca. 12 Jahre alt aus der Slowakei.............

.........und angefangen hat alles auf FB - dort wurde sie mehr als 500 mal geteilt, damit sie ein neues Zuhause finden kann und ich entdeckte SIE vor ein paar Wochen mit folgendem Text:
Usca - wartet schon ein ganzes Leben lang. Menschen kamen und gingen an ihr vorbei. Hunde kamen und wurden abgeholt. Usca ist irgendwie in der Warteschleife hängen geblieben. Auf dem Standstreifen abgestellt worden. Und immer noch voll mit Sehnsucht und Hoffen und Träumen von ein bisschen Glück mit Menschen, zu denen sie gehören darf!!!
Kontakt ...................
Usca ist 11 Jahre, kastriert. Sie hockt schon so viele viele Jahre im Tierheim, dabei ist sie eine solch liebe Hündin - und verträglich Das sollte doch bitte nicht ihr letzter Lebensabschnitt sein... Wo sie fast ihr ganzes Leben gewartet hat. Da muss doch noch was kommen!! Wo sie es jetzt noch genießen könnte,.... läuft im Rudel und statt der leeren Futterschüssel, wäre ein Stofftier schön, sie will immer etwas herum tragen. Verträglich und kann zu Kindern!!!
Mir haben die Bilder und die Geschichte das Herz zerrissen. Und so hab ich kurzerhand dort angerufen - mehrmals wurden die Termine verschoben, wann sie denn nun endlich nach Deutschland kommen darf - und nun ist es soweit - am Sonntag holen wir die alte Dame in Bad Berneck ab. Hotel für uns ist gebucht, denn sie soll morgens um 8 ankommen - da wollen wir doch ausgeschlafen sein! Ich hoffe so sehr, dass wir ihr - Usca - gefallen werden und sie uns in ihr altes Herz schliessen wird!

Und dazu waren diese Fotos eingestellt:..

.....bei diesem Foto folgenden schossen mir dann die Tränen in die Augen - es wirkt auf mich, als würde ihre ganze "Geschichte" auf diesem einen Foto dargestellt sein, denn wie mir dann auch in einem langen Gespräch mitgeteilt wurde, war die Hündin oft so verzweifelt und wohl auch einsam, dass sie immer irgendwas durch den Zwinger tragen musste............
 
........Zusammen haben der Held und ich dann noch am gleichen Abend entschieden: Usca kommt zu uns! Sie würde bestimmt gut ins Rudel passen: Martha-Mädchen und Mr.Gin spielen viel und gerne miteinander - sie wollen toben. Paula mit ihren ebenfalls 11/12 Jahren (so genau wissen wir es ja leider auch nicht) tobt zwar auch noch aber mit dem "Jungvolk" kommt sie nicht immer mehr so gut mit und liegt auch gerne mal nur in der Sonne und so könnten die beiden ja dann das Renterglück im Hof geniessen. Es folgten noch einige lange herzliche Gespräche mit einer Frau, die sich ganz den Tieren verschrieben hat und wir bekamen die Zusage, dass Usca zu uns kommen dürfte  Und dann hieß es mal wieder warten und es war wirklich ein Wechselbad der Gefühle, denn Usca kommt aus der Slowakei. Da ticken die Uhren scheinbar oft auch anders. Mal hieß es, sie kommt am Wochenende, dann sollte sie am 08.04. kommen und auch dieser Termin wurde umgeworfen und schlußendlich stand dann eben der 12.04. fest. Sie sollte mit einem Transport in Bad Berneck ankommen morgens um 8 Uhr - na, das ist ja auch nicht gleich um die Ecke bei uns. Und so wurde unser Sohn als "Dogsitter" für unsere anderen Fellträger gebeten, der Held buchte ein Hotel für die Nacht und die Reise konnte beginnen. Auf dem Weg haben wir noch Leine, 2 Halsbänder in 2 Größen (wir wußten ja nicht, wie groß / dick sie denn tatsächlich sein würde), ein paar weiche "Bestechungsleckerlis" und einen Wassernapf für unterwegs (hatten wir natürlich Zuhause vergessen einzupacken vor Aufregung) gekauft - klar, ein Spielzeug zum Tragen musste auch noch mit!............
 
.............. Und dann ab nach Bad Berneck. Die ganze Fahrt hab ich mir natürlich Gedanken macht - werde wir ihr gefallen, wie wird sie sein, was erwartet uns tatsächlich. Klar hatte ich mir /wir uns auch vorher schon solche Gedanken gemacht - das ist wohl auch normal - aber nun wurde es ja "ernst" und die Nervosität stieg weiter. Und die Nacht davor nun war nicht wirklich entspannend für mich und so war ich wirklich froh, als es hieß: AUFSTEHEN . Der Ort schlief noch als wir uns zum Treffpunkt aufmachten........
 
..........und dann waren wir da - der Transport war auch gereade / zeitgleich angekommen und da stand sie nun vor uns - Usca- etwas desorientiert schaute sie sich um, sie hatte ja schon viele Stunden Fahrt hinter sich und hatte mit Sicherheit keine Ahnung, was da gerade mit ihr geschieht. Ich hockte mich vor sie hin, hielt ihr meine Hand hin, sie schnupperte daran, stupste die Hand und rutschte mit dem Kopf unter die Hand. Sie hatte ein völlig verschmutzes und verkrustetes Halsband um - es war kaum zu öffnen und es war wirklich erstaunlich: kaum hatten wir ihr das alte Halsband abgenommen und hatten ihr das neue passende Halsband umgelagt, war sie wie verwandelt! Ihr Blick wurde klarer, es war, als würde ein "Ruck" durch die Hündin gehen - sie drehte sich Richtung Ausgang vom Gelände und hatte keinen Blick mehr für die liebe Dame, die sie uns übergeben hatte........
 
..........nach dem dann alle Formalitäten erledigt waren, gingen wir vom Gelände und ein Stück in den Wald - sie sollte sich einen Moment die müden Beine vertreten und auch wir wollten einfach mal kurz durchatmen, bevor es an den Heimweg gehen sollte. Immer wieder blieb sie stehen, drückte sich an mich, beschnupperte mich, als könnte sie das alles nicht glauben.......
 
......und auch beim Helden war es nicht anders - es war zwar eine zaghafte Annäherung der Beiden - aber man merkte ihr an, sie fühlte sich sicher bei ihm..........
 
.......kurz bevor wir dann ins Auto gestiegen sind, entstand dieses Foto - sie drehte ihren Kopf nochmals in die Richtung zum Gelände, wo noch das Auto stand, mit dem sie gekommen war. Dann drehte sie sich um und stieg, wie, als wenn sie ihr Leben nichts anderes gemacht hatte, auf den Rücksitz von unserem Auto. Dieses folgende Foto ist wirklich ein Zufallsfoto und ich hätte nicht erwartet, dass es überhaupt was geworden ist, aber ich finde, es sagt so viel aus. Zumindest für uns, die wir es ja erlebt haben...........
 
.......und dann ging es Richtung Heimat - sie lag friedlich neben mir auf dem Rücksitz, gab keinen Mucks von sich und nickte immer wieder ein.............
 
............. Ich hatte ein paar der Bilder bereits auf FB gepostet gehabt und war überwältigt gewesen, wie viele Menschen gestaunt haben, dass wir einen "solch alten" Hund zu uns nehmen würden. Das war auch der Grund, dass ich bereits auf FB die Geschichte von unserer alten Bailey gepostet hatte:  

Es war für uns eine Spontanentscheidung gewesen und wir wissen, dass nicht klar ist, wieviele Jahre wir mit Usca haben werden - allzu viele werden es wohl nicht werden.
Ich muss Euch mal eine Geschichte erzählen:
Vor 6 Jahren hatten wir bereits mal eine uralte Schäferhündin gehabt - Bailey. Ein herzensgutes altes Mädchen - saß eine Woche allein in einer Wohnung ohne Versorgung - ihr Besitzer hatte sich aus dem Staub gemacht. Eine Mitarbeiterin vom Ordnungsamt hatte uns gefragt, ob wir sie nehmen.
Wobei die Geschichte ganz anders anfing: Nachbarn schwärzten uns damals an, wir hätten einen großen gefährlichen Hund (unsere Paula) und das Ordnungsamt stand vor der Tür - ich war so empört und meinte: so ein Unsinn, usw. - wir kamen ins Gespräch, meinte Paula wäre aus dem Tierheim hier in Angermünde und dass ich schon immer jedes Tier aufgenommen habe, was mehr als ein Bein und Blut in den Adern fliessen hat. Und sie erzählte mir, dass bald eine 12 Jahre alte Schäferhündin eine Unterkunft bräuchte, da ihr Besitzer "einfahren" soll. Naja, war ja klar, was ich sagen würde und so stand dann ungefähr eine Woche später ein "Schatten" von Hund bei uns vor der Tür - abgemagert, konnte sich kaum auf den Beinen halten, lebloser Blick und ein dickes Geschwür an der Schulter. Der arlamierte Tierarzt gab ihr keine 24 Stunden mehr - sie war völlig dehydriert und konnte keinen Kot absetzen. Wir rührten ihr Wasser mit Traubenzucker und Salz an und gaben es ihr immer wieder zu saufen. Irgendwann klappte das "Geschäft", sie überstand die Nacht und eine Woche später war sie "wie neu" - der Tierarzt ist aus allen Wolken gefallen.
Bailey (ich habe leider kein Foto von Bailey, da der Rechner, auf dem diese Bilder waren leider mal den "Geist" aufgegeben hatte) lebte den ganzen Sommer damals bei uns - spielte, soweit es ihre alten Knochen zuließen mit den anderen Hunden und hatte ihren Platz in der Küche und konnte von dort das Leben bei uns beobachten wenn sie mal nicht umherspringen wollte. Das Geschwür an der Schulter war als nicht operierbar diagnostiziert worden - wir wußten also nicht, wie lange sie bleiben würde und ungefähr 3 Monate später ging es dann auf und es ging ihr sehr schlecht - da war der Moment gekommen und wir mußten DIE Entscheidung treffen. Ja, es tat sehr weh - aber wir wußten, wir hatten ihr 3 Monate "geschenkt", in denen sie ein froher Hund sein durfte und haben ihr im Garten ein schönes Plätzchen dann ausgesucht. Immer, wenn ich an dem Platz vorbei gehe, denke ich an sie und unsere Entscheidung, sie zu uns zu holen - es war die RICHTIGE Entscheidung gewesen.
Und so freuen wir uns jetzt auf Usca, haben keine Ahnung, was uns erwarten wird und hoffen, dass wir ein paar schöne Jahre noch mit ihr verbringen dürfen und ich bin schon gespannt, was sie zu ihrem neuen Zuhause "sagen" wird. 


Einige Stunden und Pausen später waren wir dann tatsächlich Zuhause - zumindest erstmal am "kleinen Haus". Dort wartete ich mit Usca und der Held holte zuerst unseren Mr.Gin. Wir machten gemeinsam einen kleinen "Kennenlern-Spaziergang" und gingen dann gemeinsam in den Garten und die Welt für die Beiden war "rund"..............


......also wurde auch Paula geholt, die Prozedur wiederholte sich (Mr.Gin wartete so lange im "kleinen Haus") und wieder verlief alles reibungslos. Wir konnten unser Glück kaum fassen! SO problemlos hatten wir es nichtmal zu erträumen gewagt gehabt.......

.....die Fellträger kamen gut miteinander aus - es war eine entspannte Situation..........
 
......... also wagten wir den Gang nach Hause ins Wohnhaus, wo ja nun auch Martha schon auf uns wartete. Sie zickte im ersten Moment etwas, beschnüffelte mich erstmal ganz ausgiebig - und ja, ich stank fürchterlich, so wie Usca eben auch. Ich habe noch nie erlebt, dass ein Hund so stinken kann und ich hatte ja die letzten Stunden neben ihr im Auto verbracht gehabt. Das war wohl für das zarte Näschen von Martha einfach zuviel. Aber ein paar Streicheleinheiten mit Martha später war auch dieses "Geplänkel" erledigt und ich bin mit allen Fellträgern runter zum Teich gelaufen. Ich wollte einfach mal ein paar Minuten mit den Fellträgern alleine verbringen - wollte den schönen Moment einfach nur geniessen! Klar, dass Paula und Mr.Gin sich diese Badegelegenheit nicht entgehen lassen würden - ABER, dass Usca auch ein "Wasserhund" sein würde, das hätte ich im Leben nicht geglaubt ........
 
............- wer mag, schaut einfach mal das Video an - es dauert allerdings nur ganz wenige Sekunden und ist mehr durch Zufall entstanden........
 KLICK
..............Nur unser Martha-Mädchen ist weiterhin ein kleiner Angsthase - Wasser wird NIE ihr Element werden! Sie will lieber spielen oder einfach mit den anderen zusammensein - immer da, wo "was los ist". .......
 
..........Sie wird von Tag zu Tag etwas mutiger, selbstbewußter, ............
 
........und so, wie das Martha-Mädchen immer kräftiger und selbstständiger wird, auch mal die Welt / den Garten alleine erkundet, so unsicher ist Usca noch und bleibt lieber in meiner Nähe........


..........schaut zu, wie die anderen Fellträger wie "angestochen" durch den Garten rennen oder sich mit Stöckchen amüsieren........
 
..........ja, und so konnten wir sagen, wir haben die richtige Entscheidung getroffen - Usca paßt nicht nur gut zu uns sondern vor allem auch gut in unser Rudel. Es war eine absolute "Bauchentscheidung" gewesen - aber wir würden sie immer wieder so treffen. Wenn sie sich etwas mehr noch eingelebt hat, werden wir mit ihr in die Tierklinik fahren und sie einmal gründlich durchchecken lassen. Ich hab das Gefühl, dass sie u.a. nicht mehr so gestochen scharf sehen kann - was aber auch bei so hohem Alter (für einen Hund) nicht verwunderlich wäre. Ansonsten wirkt sie "gut beeinander" - gut, das Fell glänzt nicht so sehr und ist sehr verfilzt. Aber das wird sich die nächsten Tage auch geben - heute steht erstmal eine warme Dusche an, damit der Geruch und Schmutz ihrer Vergangenheit von ihr runter kommt. Bürsten steht auch noch auf dem Programm, damit die alte verfilzte Unterwolle raus kommt. Auch muss sie sich noch an vernünftiges Fressen bzw. gehaltevolles Futter scheinbar gewöhnen. Sie wußte gestern nicht viel mit ihrem Futter anzufangen und hat eine Weile gebraucht um sich drüber herzumachen. Die erste Nacht verlief erstaunlich ruhig - sie scheint stubenrein zu sein - zumindest gab es im Haus noch kein Malheur. Und sie hat sich den Badvorleger vor der Dusche neben dem Schalfzimmer als Nachtquartier ausgesucht - die ihr angebotene weiche Decke fand sie scheinbar doof. Vermutlich kennt sie eine weiche Decke als Unterlage überhaupt nicht! Und während ich hier die Erlebnisse der vergangenen Tage niederschreibe liegt sie bei mir im Arbeitszimmer, hat immer ein "waches Ohr", nickt zwischen durch ein und wenn ich mich bewege, schaut sie hoch (dieses Foto und das letzte Foto sind noch gestern Abend entstanden)...........


..........ja, nun richten wir uns unser Leben also mal wieder neu ein und freuen uns auf eine schöne möglichst lange Zeit mit unserer "neuen" alten Fellträgerin Usca (wir sprechen den Namen übrigens Uschka aus). Ich wünsche Euch einen schönen Wochenanfang und schön, dass Ihr da seid! - Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. Na, für heute reichen meine Tränen aber... puh! Das fing alles sehr ans Herz!
    Ich wünsche Euch alles Glück mit den Hunden! Schön, daß Ihr diese Möglichkeit habt!!
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, Elke, der Platz ist einfach da - das ist unser großes Glück!

      Löschen
  2. Herzzerreissend und schön!! Mir fehlen die Worte! Wie gut, daß es Menschen wie Dich und Deine Familie gibt!!!
    Alles Liebe!
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Nu aber... Sooo einen Kloß im Hals habe ich, Tränchen der Rührung vergossen... Ich war ja im Tierschutzverein als Schülerin (meine Güte, soooo lange her), kenne solche Schicksale ja zuhauf - aber wenn sie solch ein Happy End mit "to be conitnued" haben, ach, das ist wundervoll. Und auch, dass weder Paula noch Martha darunter leiden. Uff...
    Habe gleich meinen Puscheltiger ganz dolle drücken müssen (was ihm eigentlich nicht so ganz gefiel, er ist zu dieser Uhrzeit NICHT im Kuschelmodus...) und zeige heute Nachmittag mal den Kiddis das Video :)
    Ich finde Usca ist ne richtige Charakterlady, ich mag ihr Gesicht, sie sieht ein wenig aus, wie aus alten Büchern.
    Söterlein, nun ans Werk, dies hier war meine Pause, vielen Dank für diese Bilder, Deine Méa, die sich auf den "Sichtschutz" freut, hihi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JA Mea, das war meine größte Sorge gewesen - und ich bin so froh, dass sie unbegründet war!

      Löschen
  4. Das ist ja zu Herzen gehend!
    Herzlichen Glückwunsch zu so einem netten Hund!

    AntwortenLöschen
  5. ach liebe Jaqui, nun hatte ich gerade Tränen in den Augen.
    ist das schön!!!!!
    ich finde es so toll, dass ihr genau das tut, was ihr tut!!!!
    und ich bin mir ziemlich sicher, das Usca euch das bis an ihr Lebensende (was hoffentlich noch lange dauert) danken wird!!!!
    die Bilder sprechen Bände!!!!
    das einzige, wo ich echt gedacht hätte, dass es Komplikationen gibt, wären die Mädels untereinander - aber richtig toll, dass alle "mitziehen"!!!
    muss grad schon wieder schniefen .....
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, Manu, diese Befürchtung hatte ich ja auch. Martha hatte sichdamals der Paula ja sofort unterworfen. aber nun musste sich die "Mädchen-Clique" ja neu finden. Und was ganz verblüffend ist: Die Usca ist jetzt Chefin - bei Menschen wäre es dann vermutlich die "Alterspräsidentin" - Paula hat Usca sofort anerkannt. Und Martha-Mädchen hates auch hingenommen nach dem anfänglichen rumgemurre. Wir haben wirklich riesiges Glück gehabt!

      Löschen
  6. Ohweh.... nun sind mir vor lauter Rührung aber die Tränchen gekullert.
    Ich finde es wunderbar, das ihr dem alten Mädchen ein schönes Zuhause gegeben habt.
    Hoffentlich darf sie noch ganz lange das Hunde-Paradies geniessen.
    Herzlichst Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Biggi, im Moment scheint es so, dass Usca förmlich "aufblüht" - ich hoffe auch sehr, dass es eine lange Zeit werden wird!

      Löschen
  7. Mit Tränen in den Augen habe ich den Post gelesen und mir fehlen die Worte.... Nur eins: Ihr seid unbeschreibliche Menschen, wenn es nur mehr von eurer Sorte gäbe!!!
    Liebe Grüße (leider unbekannterweise)
    Petra und ihre Fellnase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, DANKE - Dir auch liebe Grüße - auch an Deine Fellnase!

      Löschen
  8. Schön, dass ihr nicht nur ein Herz für Tiere habt, sondern auch die Möglichkeit euch darum zu kümmern. Ich wünsche euch ganz viel Freude mit dem "Rudel" und für Usca einen noch möglichst langen Hunde-Seniorenstand, Möge sie ein wenig entschädigt werden für die vergangenen Jahre. Sofern das überhaupt möglich ist. Die einzige Talkshow die ich mir regelmäßig und gern ansehe ist der "Kölner Treff". Am vergangenen Freitag war auch der Schauspieler Armin Rohde dabei. Hat mir außerordentlich gut gefallen - abgesehen davon, dass er einer meiner Lieblingsschauspieler ist. Er hat sich einen American Bulldog aus dem Tierheim geholt. Konnte vorher überhaupt nichts mit Tieren anfangen und hat durch die Begegnung/Zusammenleben mit diesem Hund sogar aufgehört Fleisch zu essen. Alles was Beine hat, kommt nicht mehr auf seinen Teller. Also, seine Botschaft war: "Geht in´s Tierheim, dort wartet euer bester Freund".
    GLG von Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Petra, DA hat der Armin Rhode völlig recht - jedes Tier ist ein "Überraschungsei - egal, ob aus dem Tierheim oder vom Züchter! Wir werden uns große Mühe geben, dass Usca und auch Martha die schlimmen Zeiten vergessen. Und wir haben gemerkt, dass Tiere auch wieder Vertrauen "lernen" können. Das sehen wir ja an Paula und auch an Mr.Gin.

      Löschen
  9. Ihr Lieben....ich was garnicht, was ich sagen soll...was habt ihr doch für ein grosses Herz.Mit Tränen der Rührung und Freude les ich deinen Post, liebe Jacqueline. Von Hundemama zu Hundemama ein ganz grosses DANKE , das ihr einem weiteren Schatz ein Zuhause gebt, was so verdient ist.Ich hoffe, all eure Fellnasen sind ganz lang bei euch und dürfen all eure Liebe genießen. Dieser Montag kann nicht besser anfangen....mit ganz lieben Grüßen ..Tamara*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Tamara, Usca ist wirklich ein Schatz - ich staune jedesmal, dass die Tiere, auch wenn sie so schlimmes schon erlebt habn, trotzdem den Menschen wieder vertrauen können.

      Löschen
  10. Das Leben ist schön!!!!!

    Für Usca nun jetzt auch:-)))). Ich liebe alte Hunde, freue mich sehr darüber dass, es noch mehr Menschen gibt die so fühlen und handeln wie du und dein Mann!!! Hut ab! Usca und den anderen dreien, natürlich auch euch als Familie weiterhin ein schönes Leben.
    Ganz herzliche und liebe Grüße Daniele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Daniele, das Leben ist wirklich schön! Ich mag alte Hunde sogar sehr - auch wenn sie so niedlich sind, wenn sie jung sind. Die alten Hunde strahlen so viel Ruhe und "Weisheit" aus.

      Löschen
  11. Schön, ich bin dankbar, dass es solche Menschen wie euch gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt noch ganz viele andere Menschen, die so handeln wie wir - und das freut mich besonders!

      Löschen
  12. Liebe Jacqueline, was seid ihr nur für gute Menschen!
    Ich habe Tränen in den Augen und möchte euch einfach nur danken.
    Ich wünsche euch ganz viel Freude mit euren Mädels. Ganz große Umarmung an euch!!!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE Ines - ich liebe es auch immr bei Dir Deine 2 eleganten Mädchen zu sehen - ohne Hunde ist es einfach nicht schön!

      Löschen
  13. Ich freue mich immer so, wenn ich solche Geschichten lese. Und irgendwie hab ich eine Schwäche für Schäferhunde und Schäferhundmischlinge. Wenn unsere Amber erst richtig erwachsen ist, vielleicht trauen wir uns dann auch einen "Zweithund" zu.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Donna, ich hab die Erfahrung gemacht, dass 2 Hunde imme entspannter sind als einer alleine - sie bescäftigen sich dann auch untereinander und kuscheln auch miteinander. "Traut" Euch!

      Löschen
  14. *Tränchenwegwischt* Diese Bilder sprechen Bände. Genau wie Du es erzählst, so schaut die Usca uns entgegen! Ich wünsche Euch eine wundervolle Zeit mit ihr und vor allem wünsche ich Usca eine traumhafte Zeit mit Euch :-)
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE Karen - heute an Tag 3 liegt sie schon ganz entspannt auf der Seite - alle Viere von sich gestreckt und scheint "anzukommen"

      Löschen
  15. Oh mein Gott wie schön...........
    für Usca ist wenn auch spät in ihrem Leben durch und mit euch eine wunderschöne
    Wendung gekommen.
    Ich bin schon lange eine stille Leserin deines tollen Blogs und verfolge mit großer
    Hochachtung was ihr für eure Hunde alles macht obwohl euer Leben nicht gerade
    langweilig zu sein scheint.
    Danke an euch,schön das es solche Menschen gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, unser Leben ist wirklich nicht langweilig - aber die Hunde bringen nicht nur "Leben" ins Haus sondern auch viel Ruhe. Klingt wie ein Widerspruch, ist es aber nicht. Wenn ich einen unserer Fellträger kraule oder ich ihnen beim spielen zusehe, fällt aller Streß ab.

      Löschen
  16. Ich bin total gerührt.....ich wünsche Euch noch sehr viele glückliche Jahre mit den Fellnasen....
    Grosse Hochachtung

    Liebes Grüsse
    Sonja

    AntwortenLöschen
  17. schon seltsam das jemand schwer auf hundefreund macht,sich aber überall ausgestopfte tiere im
    haus hinstellt!!!!!!!! KANN MAN NUR HOFFEN DAS DIE HUNDE SPÄTER NICHT AUCH MAL AUSGESTOPFT WERDEN::::::

    AntwortenLöschen
  18. hoffentlich werden die hunde wenigstens nicht ausgestopft.....TOTE tiere gibts ja genug als deko!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na Anonymchen, haben wir mal wieder einen schlechten Tag? Oder fiel Dir einfachkeine andere Geschmacklosigkeit mehr ein, wie Du Dein Gift versprühen kannst. Du tust mir so unendlich leid! Ich wünsche Dir einen harmonischen Abend, falls Du überhaupt weißt, was Harmonie ist

      Löschen
    2. Spar dir deine Kommentare Anonymchen sowas braucht kein Mensch...Gruß aus Bremen

      Löschen
    3. Dieser Beitrag ist einfach nur unverschämt!!!! Ich habe Hochachtung vor Menschen, die hunderte von Kilometern fahren, um einem Tier noch einige schöne Monate oder Jahre zu bescheren und dafür auch keine Kosten und Mühen scheuen. Glauben Sie nicht, dass es einen Unterschied macht, ob vergaste Küken (es werden jährlich Millionen von männlichen Küken geschreddert (!) und vergast ) ausgestopft werden oder sich jemand 70 Jahre alte Schulmittel (damals gab es noch kein Internet, wo man sich alle Tiere anschauen konnte) hinstellt? Ich habe auch Verständnis dafür, dass man sich grundsätzlich keine toten Tiere hinstellen mag. Das ist alles o.k. Aber so eine Unverschämtheit, das ist einfach nur gemein !

      Erika aus Oberstdorf

      Löschen
    4. Ach je, jetzt geht DAS wieder los. Auf FB habe ich gerade gesehen, dass sie da auch wieder jemanden am Wickel hat, der ihr ihre tollen Ideen für ihren Laden geklaut hat (ich hab auch schon eine Idee, wer gemeint sein könnte) und phantasierte von Schlammschlachten hinter geschlossenen Türen.

      Der Kommentar ist so hohl und unverschämt, dass man dazu gar nichts sagen muss. Lass Dich nicht ärgern, liebe Jacqueline.

      LG,

      Gloria

      Löschen
    5. Liebe Jacqueline,

      etwas komisch wirkt es schon mit den ausgestopften Präparaten und den Hunden aus dem Tierschutz, aber ich sehe es wie du, es sind ALTE Präparate. Wichtig finde ich nur, dass man im hier und jetzt soetwas nicht unterstützt. Auf jeden Fall sollte für soetwas kein Tier getötet werden. Wenn es natürlich verstorben ist, kann, wer es mag, so ein Tier auch ausstopfen, aber mein persönlicher Fall ist es nicht.

      Natürlich ist es richtig seine Meinung zu sagen, aber hier wurde sich eindeutig im Ton vergriffen.

      Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft!!!

      Löschen
    6. Liebe Jaqueline :o)

      Meine Mutter ließt deinen Blog gerne und so bin ich auf das böse Gerede aufmerksam geworden, da sie es gemein findet und mir davon erzählt hat, und ich finde soetwas auch ganz furchtbar. Meist sind es, wie hier, offenbar einfach nur Leute, die wahrscheinlich im Vorbeigehen etwas sehen und dann Urteilen – häufig auf Basis von irgendwelchen seltsamen eigenbrötlerichen 'so muss die Welt sein und nicht anders alle müssen sich so verhalten und denken wie ich' Ansichtsweisen.

      Dass man aber auch die Tiere noch zu wertschätzen kann, die vor etlichen Jahren gestorben sind (aus welchen Gründen auch immer) und dann eben ausgestopft wurden, darüber machen sich solche wichtigtuerischen Leute keine Gedanken mehr – denn sie ziehen weiter um sich irgend woanders erneut aufzuregen.

      Aber das ist es was wir eben tun. Wir Wertschätzen. Wo würden viele dieser Präparate denn landen, wenn nicht bei Liebhabern? Genau.. im Müll. ... Und das haben die Tierchen wirklich nicht verdient. So gibst auch du ihnen noch mal ein 'Zuhause' wo sie als Präparat, das sie nunmal sind, gewürdigt und geliebt werden, regst andere dazu an es ähnlich zu machen. Sie haben kleine Krönchen auf oder sind verziert mit Spitzen, tragen kleine Kragen, Kettchen, sie dürfen glänzen, vergammeln nicht in Kellern, Schuppen oder Speichern und werden nicht weggeworfen in den Müll, nur weil sie nicht mehr so schön sind oder als komisch empfunden werden.

      Wir sind eben Leute die das alte Wertzuschätzen wissen und wir, ja ich mag schon sagen, wir mit unserer Lebensphilosophie die hinter dem Shabby Chic steht, scheuen eben auch nicht davor zurück etwas zu würdigen, bei dem Leute, die nicht über ihren Tellerrand hinausblicken, mit Unverständnis reagieren.

      :o) Mach weiter so, lebe dein Leben mit dieser wunderbaren Lebensphilosophie, die du mit uns anderen, ehrlichen, Liebhabern des Shabby Chic teilst.

      LG und den Fellnasen alles alles gute, Ella

      Löschen
  19. Liebe Jacqueline,
    ich bewundere euch für euren Mut...aber Bauchentscheidungen sind meist die Besten...und ich bin mir sicher, dass es der alten Dame bei euch gut gehen wird...obwohl ich (als ich noch bei meinen Eltern lebte) auch einige Tiere "angeschleppt" habe...da war z.B. das kleine Kätzchen, was in unserem Kohleneimer ausgesetzt wurde oder der Wellensittich, der einfach so den Spatzen zum Fraß vorgesetzt werden sollte, aber Gott sei Dank bei meiner Oma vor dem Küchenfenster landete...ich bin auch absolut tierlieb...leider muss ich viel arbeiten und würde einem Fellträger nicht gerecht werden...und hinzu kommt noch, dass Herr Chaos gegen alle möglichen Fellnasen allergisch ist...vielleicht ergibt sich ja irgendwann auch für mich wieder die Zeit und Gelegenheit für einen Zwei- oder Vierbeiner...abwarten..und euch wünsche ich ganz viel Zeit mit eurem neuen Familienmitglied... :)
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, Janine - etwas Zeit brauchen Tiere auf jeden Fall - ich wünsche Dir von Herzen, dass Du auch irgendwann wieder ein Tier um Dich haben kannst! Ein Leben ohne Tiere ist für mich unvorstellbar. Und genau diese kleinen Geschichten meine ich - die habe ich so ähnlich auch erlebt.

      Löschen
  20. Liebe Jacqueline,

    ihr seid so wundervolle Menschen, ich liebe Euch dafür!

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE Claudia - aber die Fellträger geben uns auch so viel zurück

      Löschen
  21. Jacqui.....Herzzerreißend.....was soll ich jetzt vor lauter verschwommenen Blick hier noch schreiben.....ihr seid die Besten und ich wünsche euch alles Glück der Welt mit den Vierbeinern,ich hätte jetzt hier noch Stunden lesen und den Fellträgern beim rumtoben zuschauen können.
    Dicker Drücker
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Annett, ich verspreche, es werden noch viele Posts folgen, wo ich die Fellträger zeigen werde!

      Löschen
  22. Liebe Jacqueline,
    ich musste mir auch grad ein Tränchen weg wischen.
    Ich finde es super das die "arme Maus" nun bei Euch
    endlich ein Zuhause gefunden hat.
    Und die Äuglein sind mir fast über gegangen als ich gelesen
    hab wo Ihr sie abgeholt habt :)))
    In und um Bad Berneck streife ich nämlich gelegentlich durch die Flohmärkte.
    (hab es ja nicht weit bis dorthin;)
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend
    liebe Grüße Bianca





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Bianca, das war mir garnicht bewußt, dass Du aus der Gegend kommst. Ich kenne die Gegend gut aus meiner Kindheit - da waren wir in fast allen Ferien dort zum Urlaub auf dem Bauernhof. Es war also für mich auch eine kleine Reise in die Vergangenheit.

      Löschen
  23. Euch und den Fellnasen hoffentlich noch ein langes unbeschwertes Beisammensein. Ich wünsche euch viel Glück dabei.
    Liebe Grüße aus Mannheim von
    USch

    AntwortenLöschen
  24. Usca is beautiful and very lucky to become part of your family. I wish you both many happy years together.

    AntwortenLöschen
  25. Schön, daß wieder ein Hund ein neues Zuhause gefunden hat...wir haben seit drei Monaten noch immer unsere kleine Leihwurst und die Kinder haben sie natürlich sehr ins Herz geschlossen. Mal sehen, wie lange sie bei uns bleibt.
    Ich finde Schäferhunde so toll, aber sie haben bei uns in einer Stadtwohnung nichts verloren, von daher werden unsere Pflegehunde wohl immer von der kleinen Sorte bleiben ;o)
    Viel Glück Euch allen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, Frau M., da klingt eher, dass aus Eurer Leihwurst eine Dauerwurst wird ! Find ich schön! Ich denke, für Kinder sind Tiere sehr wichtig!
      Ja, wir haben den Vorteil: Tür auf und raus - bei jedem Wetter. Naja, bei schlechtem Wetter machen wir die tür auf und die Hunde schauen uns dann zweifelnd an.........
      UND auch Pflegestellen für Hunde sind etwas sehr wichtiges - das sollte man nicht unterschätzen!

      Löschen
  26. ...ich habe es gestern schon gelesen & habe wieder mal Freudentränen (?) geweint... einfach schön. Ich wünsche Usca alles alles Liebe und dass sie lange, gesund & glücklich bei Euch leben darf!!!!
    Herzliche Grüße Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE Katja! Ich glaube, sie fühlt sich recht wohl und jeder Monat, den sie nun bei uns verbringt, ist ein Geschenk für uns und sie! Ich hoffe auch sehr, dass es eher Jahre werden!

      Löschen
  27. Meine liebe Jacqui......toll das es noch Menschen wie dich gibt.....die armen Hunden ein Zuhause geben!!!!
    Ich wünsch euch noch viele Jahre mit Usca :o) Hätte nicht den Mut dazu....und auch nicht den Platz.

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Sigrid, Du hast doch damals auch den Murphy gerettet - da wußtest Du doch auch nicht, was auf Dich zukommt und schau, wie gut es ihm bei Euch geht!

      Löschen
    2. :o).....aber das ist ja nur ein kleiner Mops.....du traust dich an die Großen ran!!!

      *g*
      Geht es ALLEN gut?

      Liebe Grüße

      Löschen
  28. Ich möchte Euch alle einfach mal ganz fest drücken für diese gute Tat.
    Bin aufgewühlt, zu viele Worte können das auch nicht besser ausdrücken.
    Hugs and Kisses
    Eva aus Österreich
    ........und die Hugs bekommt sonst nur meine Tochter in England........

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eva, ich fühle mich gedrückt und durch die Hugs ehrlich geehrt!

      Löschen
  29. *Tränendrück* Soooo toll!! Vielleicht sollte ich endlich über meinen Schatten springen und es endlich auch tun!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cornelia - ich kann es nur empfehlen - mach es und falls Du Fragen hast, kann ich gerne helfen, soweit ich aus eigenen Erfahrungen sprechen kann.

      Löschen
    2. Darauf komme ich zurück! :-)

      Löschen
    3. Wenn Du mit dem Gedanken "spielst", dich für einen Hund aus dem Ausland zu entscheiden, kann ich Dir wärmstens das Buch EINWANDERER AUF VIER PFOTEN von Christiane Liebold-Eich empfehlen - ein Buch, dass aus vielen Erfahrungsberichten besteht ohne das für oder auch wider zu beschönigen. Ein ganz tolles Buch, das ich "verschlungen" hab.

      Löschen
  30. Ihr seid die Helden des Tages!
    einfach nur super!
    Eure Taten und die dazugehörigen Posts berühren mich sehr.....
    Ich hoffe, dass auch wir bald wieder eine Fellschnauze haben werden....
    Herzlichst
    Maira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maira, das wünsche ich Dir von Herzen!
      Wir sind aber keine Helden - es gibt viele Menschen, die auch einen alten Hund zu sich holen. Und das macht mich sehr froh!

      Löschen
  31. also sorry aber ganz unrecht hat der jenige ja nicht,wie kann man auf tierfreund tun aber überall ausgestopfte tiere
    als deko im haus hinstellen?? etwas wiedersprüchlich finde ich das schon....lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann denke mal über diesen Satz genau nach, was Du da schreibst! Das klingt ja fast schon so, als würden wir lügen oder uns als was anderes hinstellen, als wie wir sind.
      JA, wir stellen uns ein ausgetopftes Tier hin und halte es in Ehren - die Alternative wäre ja wohl wegschmeissen und wem ist damit geholfen? - darüber diskutiere ich auch nicht mehr, denn ich renne nicht durch Wald und Flur und erschiesse Tiere um sie mir dann hinzustellen - es sind alte Präparate. Es wird niemand gezwungen sich meine Seite / Blog anzuschauen. Wem es nicht gefällt ist ein freier Mensch und braucht nicht hier zu sein.
      Vielleicht kümmerst Du Dich selbst erstmal um das, wie Du lebst - ich denke, unter jedem Dach ist ein "Ach"!

      Löschen
    2. Perfekt geschrieben!!!!! Daumen hoch!!!!!!

      Löschen
  32. toll das die hunde sich gut verstehen,aber bei so einem tollen großen garten auch kein wunder:))
    liebe grüße maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, Maja, es ist ein großes Glück, dass sichalle auf Anhieb so gut verstanden haben . Und der Garten wird von allen genossen.

      Löschen
  33. Gut gemacht♥ Ich hoffe das Zusammenleben von Usca mit euren anderen Fellnasen gestaltet sich weiterhin so unproblematisch. Alle Leute die hier was zu motzen haben sollten sich wirklich mal an die eigene Nase fassen. Ich zumindest kenne niemanden, der alles richtig macht und jedermanns Geschmack kann man halt nicht treffen. Allemal tust du hier ein gutes Werk- daran gibt es nix zu deuteln. Ich finde es auch mehr als seltsam, wenn sich Menschen über ausgestopfte Tiere aufregen, aber Fleisch aus Massentierhaltung essen, Leder tragen usw.. Gegen alte Präparate habe ich nix, auch alte Pelzmäntel etc. sind ok. Die Tiere kann man nicht wieder lebendig machen. Hab viel Freude mit deinen Vierbeinern, glg Puschi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Puschkalina - wichtig ist eigentlich nur: jeder Mensch muss seinen Weg finden, der ihn glücklich und zufrieden macht - wer in allem nur ein Haar in der Suppe sucht, ist in MEINEN Augen mit sich selbst nicht froh. ich hoffe nur, dass ich selbst so nie werden werde. Ich möchte mich an den schönen Dingen des Lebens freuen - dazu gehört, dass sich alle an bestimmte Spielregeln des Miteinanders halten, niemanden unnötig verletzen und sich vertragen.
      Ja, wir haben viel Freude mit den Fellträgern - und wenn die noch Freude mit uns haben, dann ist für uns die Welt "rund".

      Löschen
  34. ich sage nicht das ihr lügt,aber ich kenne auch keinen tierfreund der sich ausgestopfte tiere hinstellt!!
    klar sind es alte präparate,aber man muß sie ja nicht aufkaufen......
    stimmt unter jedem dach ist ein´´ach´´,ich arbeite auch im tierschutz und tierheim und ich kann mir nicht vorstellen das ich
    mir sowas als deko hinstellen würde.....lebende deko wie blumen gefallen mir da wesentlich besser,das anschauen der präparate würde mich nur traurig machen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, dann sind wir in Deinen Augen keine Tierfreunde, damit kann ich auch gut leben. Ich hab unsere Hunde auch nicht gepostet, um zu zeigen, was wir für "tolle" Menschen sind, sondern weil sie zu unserem Leben dazugehören wie unsere Kinder auch. Ich bin doch auch kein toller Mensch WEIL ich Kinder habe.
      Es hat auch niemand gesagt, dass DU Dir ein ausgestopftes Tier hinstellen sollst. Es ist Deine persönliche Ansicht, dass Du das nicht magst - die respektiere ich. Ich glaube aber, dass ich da schon einen Schritt weiter bin als Du - ich respektiere anderer Leute Einstellungen, wie sie leben und stelle mich nicht mit erhobenem Zeigefinger hin und suche immer nach dem Haar in der Suppe. Warum auch?

      Löschen
    2. Abgeschnittene Blumen sind auch tot!

      Liebe Grüße an Jacqueline
      Sabine Z.

      Löschen
  35. Ja das muß jeder selber wissen,ich selber würde mir sowas auch nicht hinstellen,geschweige kaufen!!
    Der Anblick würde mich jedesmal schon traurig machen;(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, dann ist das Deine Sicht - das akzeptiere ich gerne.
      kann denn nicht auch akzeptiert werden, wie wir leben - ist das so schwierig? Zumal, in diesem Post geht es um unsere Hunde - hallo, die leben!!!!, und das hoffentlich so lange wir nur irgend möglich!

      Löschen
  36. Hallo Jacqueline Der Dank aller Fellnasen ist Dir sicher und auch meine sendet Liebe Grüße.
    So und da mir bei einigen Kommentaren hier echt der Kragen Platzt noch etwas zu Ausgestopft.
    Ausgestopft ist übrigens für den Präparator eine Beleidigung ,auch das hat etwas mit Kunst zu tun, ein Tier als Präparat wieder zum Leben zu erwecken.Der überwiegende Teil der Präparate wird aus Zootieren oder verendeten gefundenen Tieren hergestellt auch hier Ausnahmen bestätigen die Regel. Früher gab es oft nur diese möglichkeit den Kindern in der Schule die Tierwelt nahe zu bringen und auch heute werden noch alte Präparate so genutzt .Immer noch besser als sie unsensibel auf der Müllhalde zu entsorgen .Sorry aber das mußte raus . LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elke - es gehen herzliche Grüße zurück !

      Löschen
  37. ich stelle mich nicht mit erhobenem zeigefinger hin,man versucht es nur zu verstehen weil es nicht zusammen passt.....aber egal es gibt menschen die sind in ihrer meinung so festgefahren und haben für alles eine passende *ausrede*das wäre energie verschwendung sie zu bekehren.....es kommen leute ins tierheim mit fettem pelzmantel und beklagen sich das der hundezwinger zu klein ist,was soll man dazu sagen........ich bin soviel gewöhnt da kann mich das hier kaum noch schocken....ich wollte einfach nur MEINE persönliche meinung sagen und ich glaube kaum das du da schon einen schritt weiter bist als ich .......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DOCH - DU stellst Dich mit erhobenem Zeigefinger hing (sonst würdest Du nicht immer wieder "nachsetzen) - und was ich noch schlimmer finde: Du willst bekehren und das ist eine Eigenschaft, die mit Sicherheit etwas ist, was mit Intolleranz zutun hat und nicht mit eigener Meinung.
      Und in meinen Augen ist es nciht wichtig, was jemand an hat, sondern ob es stimmt, was er sagt - in diesem Sinne, hab einen schönen und vor allem erfüllten Tag!

      Löschen
    2. Da gebe ich der anonymen Schreiberin bei dem Bsp. mit dem Pelzmantel Recht. Ich kann nicht Hunde retten und tote Tiere am Leibe tragen und dafür habe ich auch kein Verständnis und kann diese Meinung auch nicht tolerieren. Genauso wenig kann ich mich als Tierliebhaber hinstellen, Hunde und Katzen retten und meine Wurst und mein Fleisch im Angebot beim Dicounter billig kaufen und das Leid der Nutztiere interessiert mich nicht, da ich es ja nicht sehe. Das sind Bsp. die für mich auch nicht zusammen passen und ich dann aufklärend agiere und ich glaube, so ist der Kommentar auch gemeint. Zum Nachdenken anregen. Wie gesagt, deine Ansicht mit den Präparaten kann ich akzeptieren, aber wenn du hier einen neu gekauften Pelzmantel stolz präsentieren würdest, dann würde ich dir auch eindeutig meine Meinung sagen und nicht so schnell locker lassen.

      Auch Nutztiere sind Lebewesen, die wenigstens ein artgerechtes Leben verdient haben, bevor man sie ißt!!!

      So ... genug der Denkpause & einen schönen Tag!!!

      Löschen
  38. Mein tag ist mit sicherheit erfüllter wie deiner je sein wird......ich kann abends in den spiegel gucken!!!
    bei dir scheint nur deko deko und nochmals deko deinen tag zu erfüllen.........dich macht vieleicht dein trödel reich mich etwas gaaaaaanz anderes das ist der unterschied....wünsch dir ein schönes vertödeltes leben:))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann freue ich mich für Dich und ich geniesse weiter mein vertrödeltes Leben. Und ja, ich bin tatsächlich reich - wenn reich sein bedeutet, Menschen um sich zu haben, die einen liebn und respektieren, gesund zu sein und sich sein Leben so einzurichten, das man ein zufriedener ausgeglichener Mensch sein darf - ja, da hast Du recht, dann bin ich SEHR REICH!

      Löschen
    2. Himmelnochmal....was hat jetzt dein "Trödel" (der ja nun weissGott keiner ist) mit den Hunden und deiner Einstellung zur Sache zu tun?? Das versteh mal einer...... Ich unterschreib deinen Satz sofort: Zufriedene, glückliche Menschen, die fähig sind, sich an dem zu erfreuen, was sie haben, die wertschätzen das, die strahlen diese Zufriedenheit auch aus. Und die haben es nicht nötig, immer irgendwo draufzuhauen. Genau.

      Löschen
  39. Leute streitet doch nicht alte Leute mit 60ig haben halt so nen verstaubten Geschmack,wenn man sonst keine Hobbys hat!
    Leben und leben lassen..grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es schön, dass wir scheinbar beide die selbe Lebenseinstellung haben: leben und leben lassen ......viele Grüssle zurück!

      Löschen
  40. Mit Usca habt ihr einen Traumhund bekommen und er wird das Paradies bei euch haben. Lebe Jaqueline du hast dir einen Magneten zugelegt. Es ist schön das es so Menschen wie euch gibt. Ich wünsche euch noch ganz viel schöne Zeit mit ihm.
    Lieben Gruß
    Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Heike, sie ist tatsächlich ein Magnet - wobei ich es eher immer "Schatten" nenne. So wie auch Martha und Mr.Gin meine Schatten sind. Nur Paula ist der absolue "Herrchenhund".

      Löschen
  41. Liebe Jacqueline,
    jedes deiner Worte hab ich aufgesogen - mit Tränen der Rührung in den Augen jedes Bild betrachtet -
    ich drück dich für dein gutes Herz - wären nur mehr Menschen so - danke für deine Tierliebe - -

    herzliche Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE Ruth! ich fühle mich gedrückt - aber es gibt noch ganz viele Menschen, die auch so handeln wie wir, das weiß ich!

      Löschen
  42. Hallo Jacqueline, ich habe Gänsehaut und Tränen in den Augen. Ich ziehe den Hut vor dir und deinem Mann, ihr seit tolle
    Menschen, RESPEKT vor so viel Hilfsbereitschaft und Mut!
    Alles, alles Gute und eine wunderschöne Zeit und viel Freude, wünsche ich Euch beiden und allen Hunden!
    Liebe Grüße, Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE Alexandra - wir geniessen tatsächlich jeden Moment, wo es unseren Fellträgern gut geht!

      Löschen
  43. Hi Jacqui,
    ich freue mich so für und mit euch und wünsche der herzigen alten Dame noch viele schöne Jahre bei euch! Usca erinnert mich total an unsere "Mido", unsere erste Schäferhunddame, die wir hatten. Sie sieht ihr sehr ähnlich! Irgendwann, ich schwör's, werde ich auch einen Hund haben, dann nämlich, wenn es vom beruflichen Zeitaufwand her möglich ist. Und dann hole ich mir auch einen Schatz aus dem Tierheim, denn ich sehe nicht ein, wieso man immer noch mehr Tiere nachzüchtet, wo es doch sooooo endlos viele Seelchen gibt, die sich nichts sehnlicher wünschen als ein schönes Zuhause, wo sie geliebt und geachtet werden.
    Dass es aber Menschen gibt, die auch jetzt noch stänkern müssen- war eh' klar, oder?? Und die vielen Ausrufezeichen und die Satzstellung im ersten bösen anonymen Kommi- also, die kenn ich doch irgendwie.....?! ;oD Achjaaaaa- Neid und Missgunst, zwei böse, böse, böse Zeitgenossen!
    Habt es fein, ihr alle zusammen! Und lass uns wissen, was weiter so abgeht mit eurer Rasselbande!
    Herzelichste Hummelzgrüsse!
    PS: Die Ponys freuen sich auch sehr über das schöne Wetter und dürfen heute zum 1. Mal wieder auf die Weide, das wird was!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Frau Hummel, da sagst Du was! Ich glaube, da denken wir beide wohl ähnlich ........ja, da gibt es ja so manchen negativen Charakterzug........braucht kein Mensch!
      Und das glaub ich Dir aufs Wort, dass Du nur auf den richtigen Zeitpunkt wartest - und dann wird Dein zukünftiger Fellträger es mindestens so gut haben bei Euch wie Deine Ponys! - wie ist es schon wieder soweit, dass sie ins Jura gehen - oder gehen sie jetzt erstmal auf die Koppel bei Euch?
      Natürlich werde ich weiter über die Fellträger berichten - ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag auf der Weide!

      Löschen
    2. Neneee, noch nicht Jura, erst mal die heimischen Weiden! Da müssen wir immer abwarten, bis der Boden einigermassen fest und trocken ist (unser Stall steht auf Riedland, da kannst du hinterher Kartoffeln stecken, wenn die Ponys zu früh draufdürfen!), aber dann geht die fröhliche Fuhre im gestreckten Galopp drüber! ;oD Und in 2 1/2 Monaten schicken wir sie ins Jura-Sommerlager, *ggg*! Keine Bange, ich werde zu gegebener Zeit berichten!
      Hab einen sehr schönen Abend! Hier ist es herrlich, immer noch 20° mit einem feinen Lüftchen- haaaaaaaaaachzzzzz.....!! (Und meine Schwälbchen sind auch schon da, juhuuu!)
      Cia-hhhaao!

      Löschen
    3. na, da freu ich mich schon drauf - auf den Jura-Post!
      Schön, bei Euch sind die Schwalben wieder da und bei uns sind seit dem Wochenende unsere Störche wieder da. Da hab ich mich so drüber gefreut!
      Geniesse Deinen Abend!

      Löschen
  44. Boah schlimm das Menschen immer so beleidigend sein müssen,lebt euer Leben so wie es euch
    gefällt und seid glücklich über das was ihr habt!!!!
    liebe grüße saskia:))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS ist wohl genau das Problem, Saskia, dass viele Menschen garnicht sehen, was sie haben, sondern immer nur schauen, was sie nicht haben und so auch nie glücklich werden können.
      Dir auch liebe Grüße zurück!

      Löschen
  45. Nicht runterziehen lassen mit so menschen muß man Mitleid haben sie haben wohl kein glückliches Leben...
    weiter so ihr macht das TOLL !
    lg danni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Danni, da ist wohl was Wahres dran - hab einen schönen Abend!

      Löschen
  46. Kurz und knapp= Tolle Menschen,tolle Hunde!!!
    lg bine

    AntwortenLöschen
  47. ...mein Häusschen ist voller Präparate - überfahrene Tiere, alte Schul- und Museumspräparate, hiesige Tiere. Was ist falsch daran, solche Präparate in Ehren zu halten als sie zu verbrennen, auf die Müllhalde zu werfen, acht- und lieblos? Essen Anonymchen und Co. auch keine Lämmchen und Kaninchen aber doch gerne mal ein deftiges Rindersteak und fühlen sich ganz dolle dabei? Was ist dies für ein falsch verstandener Ehrenkodex? Basteln Sie gerne mit Federchen? Woher stammen denn diese? Aus China oder Ungarn, Lebendrupf? Was tragen Sie an den Füssen, Lederschühchen? Ist das nicht ein bisschen pfui für Sie? Es ist doch wohl einfach Geschmackssache, ob man sich Tierpräparate reinholt oder nicht - wichtig ist wohl auch hier zu wissen, woher sie stammen und nicht dass man neue, artgeschützte Tiere ausstellen will. Man ist übrigens nicht automatisch Tierschützerin, nur weil man in einem Tierheim etc. arbeitet - ev. findet man keinen anderen Job? Nehmt euch alle selbst bei der Nase und lasst euer aufgeblasenes falsches Tierschützergetue. Ein altes, seit Ewigkeiten totes Tier im Haus auszustellen degradiert einem nicht zur Tierhasserin und eben - ein Job in einem Tierheim platziert einem nicht im Himmelscenter, es sind die Taten, die zählen. Jacqueline ist eine Frau der Tat, sie schnoddert nicht den langen Tag blöde rum, sondern macht was und dies in einem Dorf, mit ein paar missmutigen unzufriedenen Menschen, die hinter dem Vorhang Leute beobachten und böse über sie sprechen und ihre Hunde vergiften wollten (ja, wer ist hier nun böse?).
    Jacqueline, toll gibt es Leute wie dich!
    Herzlicher Gruss, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE Nicole - ja, diese Scheinheiligkeit ist wohl das, was so schwer an diesen vermeintlichen Tierschützern zu ertragen ist. Die Zeit, die für unterirdische Kommenare draufgehen, sollten vielleicht wirklich mal genutzt werden, sich überhaupt mal mit den Aufgaben des Tierschutzes vertraut zu machen. Und wenn jemand tatsächlich in einem Tierheim arbeitet, wie können diese Menschen eigentlich am helichten Tag dann Blogs verfolgen und ihre Kommentare hinterlassen - sind sie dann nicht bei der "Arbeit"............
      Ich wünsche Dir einen schönen Feierabend!

      Löschen
  48. Schön, dass ihr noch einen Hund bei Euch aufgenommen habt und schade, dass so ein Bericht Leute dazu ermutigt anonym Scheiße - getarnt als Meinung - abzulassen. Und gut, dass ich jetzt weiß, dass ich auch ein widerlicher Tierquäler bin weil ich einen ausgestopften Bussard vom Müll mitgenommen habe und noch besser, dass ich jetzt auch weiß, dass ich sämtliche Spiegel entfernen sollte weil ich eigentlich nicht mehr reingucken kann und mir dringend überlegen muss, wie ich meinen Tag erfüllter gestalten kann. Was mach ich nur wenn ich ab jetzt keine Tiere mehr quäle? Hmm... ach, jetzt weiß ich was, ich schreibe anonym blöde Kommentare und belästige irgendwelche Leute deren Nase mir nicht passt. Mir kann das ja nicht passieren, denn ich selbst poste ja nix Sinnvolles oder -loses oder überhaupt irgendwas. Ja, das mach ich und dann kann ich auch überall meine Spiegel wieder aufhängen und zufrieden reingucken weil ich mit dem Gemobbe anderer meinen Tag unglaublich "erfüllt" habe und das alles ganz bequem und anonym im Kämmerchen am Computer. Yippiiieee!
    Halleluja und macht schon mal Platz im Himmel für mich!
    Grüße - natürlich auch an die vier Fellnasen und lasst es Euch gut gehen, das ärgert solche Stinker am meisten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Friesin, ja, das entsetzt mich eigentlich am meisten an diesen unterirdischen Kommentaren, dass der Bericht über ein Tier, dass es wirklich nicht leicht vorher hatte und nun bei uns wohnt, als Trittbrett für diese Giftspritzerei genommen wird. Und das immer unter dem Deckmäntelchen des Tierschutzes. Der Tierschutz hat es eh schon schwer genug - daß da dann sich noch vermeintliche Tierschützer mit aufs Trittbrett schwingen, ist einfach nur unappetitlich und traurig. Ein echter Tierschützer würde seine Taten ohnehin niemals wie ein Schild vor sich hertragen.
      Ich werde die Fellträger gerne von Dir grüßen!

      Löschen
  49. Thank you in the name of Usca. I wish your family a GOOD live with her.
    Jeannine (Belgium)

    AntwortenLöschen
  50. Dieser Hund hat ein ganzes Leben auf Euch gewartet....wie im Märchen, so schön. Danke dass es Menschen wie Euch gibt.
    Ganz liebe Grüße von Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das hab ichauch schon manchmal gedacht - wie gut, dass wir nciht zu spät gekommen sind !
      Danke für Deine lieben Worte!

      Löschen
  51. SUPER! SUPER! SUPER; dass es Menschen wie euch gibt!!! Ich habe Gänsehaut und auch mir standen beim Lesen die Tränen in den Augen. Wir lieben unsere 11-Jährige Hündin auch über alles und würden sie freiwillig niemanden anvertrauen; aber da wäret ihr die Ausnahme!!! So sensible, großzügige und tierliebe Menschen wie ihr müsst so einen Schmarrn von einer so unverschämten, neidvollen Person lesen, die nicht einmal den Mut hat, ihren Namen zu nennen - pfui Teufel!!! Liebe Jaqueline, du schreibst am Schluß von deinem Post ".... schön, dass ihr da seid" und ich schreibe dir: Schön, dass ihr da seid .... dass es euch überhaupt gibt ..... dass ihr Lebewesen so ein gutes Zuhause gebt ..... dass ihr Martha nicht nur aufgenommen habt sondern sie auch so wunderbar tierärztlich versorgen habt lassen. Oh, und Usca schaut am lezten Foto schon so zutraulich in die Welt. Als würde sie erst langsam verstehen welches Glück ihr mit euch passiert ist ..... in diesem Sinne viel Glück für euch Menschen und für eure Tiere .... verbunden mit unzähligen lieben Grüßen von Hanna aus Österreich ...RESPEKT!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hanna, WENN wir ein Tier bzw. Hund zu uns holen, dann ist es doch normal, dass er glücklich und gesund leben soll - zumindest wir sehen das so - zumal, ein Hund mit Schmerzen kann auch zu einer Gefahr werden........und einen Hund leiden sehen kann ich sowieso nicht!
      Ja, da hast Du recht, ich denke auch, wer ncihts zu verbergen hat, kann zumindest mal seinen Namen nennen (wobei ich dann immer hoffe, dass es auch der echte Name ist)
      Und ja, Usca braucht noch ihre Zeit!

      Löschen
  52. Wer beim Lesen dieses Berichtes nicht mit den Tränen kämpfen muss hat in meinen Augen kein Herz. Ich freue mich hier solche tierlieben Menschen "kennenlernen" zu dürfen. Gäbe es doch nur mehr davon....Ihr habe dafür natürlich auch die optimalen Voraussetzungen, ein wunderschönes Grundstück und die Tiere sind immer in Gesellschaft. Ich wünsche Euch noch eine ganz schöne und hoffentlich lange Zeit mit dem neuen Familienmitglied.
    Ich bewundere Dich dafür, dass Du noch die Nerven hast auf diese dummen Kommentare zu antworten. Da kannst Du diese Zeit doch lieber den Tieren schenken - viel sinnvoller.
    Ganz großes Kompliment für Euer Herz für Tiere. Mir fehlen fast die Worte.
    Alles, alles Gute von Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Bine - sie bescäftigen sich auch viel miteinander und machen daher auch kaum mehr Arbeit als ein Hund alleine - es ist einfach nur ein Vergnügen den Hunden auch einfach nur mal beim spiel zuzusehen!
      Ja, manchmal nehme ich mir die Zeit und reagiere auf Kommentare - vor allem hier jetzt bei diesem Thema wo es eigentlich nur um Usca ging...........

      Löschen
  53. Liebe Jacqui! Ich bin riesig froh, dass du auf dein Bauchgefühl gehört hast und du und auch Frank Usca endlich eine Familie/Sinn gibt. Lass dir von neidischen Personen nicht den wunderschönen, einmaligen Moment vermissen!!!!!!!!!!!!!! Fühle dich ganz doll gedrückt und auch all deine Lieben!!!!!!!! Deine Diana

    AntwortenLöschen
  54. Hut ab vor so viel Engagement für die Tiere!!
    Ein Glück ist die Welt bunt, jeder darf nach seinem Wunsch glücklich werden, wie langweilig wärs doch , wenn alle dasselbe gut fänden! Diese Art der Kommentare auf einem Blog ist doch einfach nur Kindergarten! Wenn jeder vor seiner eigenen Haustüre kehrt, ist überall der Dreck weg.
    Lasst euch nicht die schönen und erfüllten Tage mit euren Fellträgern vermiesen, herzliche Grüße aus dem Schwabenland,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  55. Liebe Jacqui,
    ich verfolge Dich ja schon lang :-) Na dann wohl eher Deinen Blog. Ich fand die Geschichte schon mit Martha soo zauberhaft, aber jetzt mit Usca. Das ist der Hammer, einen wildfremden Hund aufzunehmen, dessen Geschichte man nicht kennt. Wie hier auf Deinem Blog so auch bei FB, es ist einfach toll. Wenn man doch alle Tiere auf diese Weise retten könnte. Ach was wäre das schön. Mein Pünktchen war auch ein Notfall. Sie wurde ausgesetzt, am Tierstall meines Tierarztes und war auf sage und schreibe 2,7 kg abgemagert. Ich habe sie gesehen und mein Herz schlug gleich schneller, heute ist die Maus (äh Katze) schon 7 Jahre bei mir. Seit 2 Jahren hat sie Zucker, wird von meiner Heilpraktikerin behandelt und ich bin um jeden Tag dankbar, den ich mir ihr verbringen darf/kann. Einen Traum habe ich noch, ich hätte auch gern einen Hund, aber alles zu seiner Zeit, aber wenn, auch als Hundeanfängerin, eine kleine arme Seele, die noch ihr Leben genießen soll. Ich finde es super, Ihr habt das Herz, das Grundstück und natürlich nicht zu vergessen die finanziellen Möglichkeiten Euch um Eure geliebten Tier zu kümmern. Wer ein Tier hat, muss auch daran denken, das auch diese geliebten Tiere krank und damit auch durchaus teuer werden können. Aber sie geben einem so viel Liebe, das sie es verdient haben.
    Sende Dir ganz ganz liebe Grüße, besonders an die ganze Rasselbande.
    Frau KunterBunt

    AntwortenLöschen
  56. Liebe Jacqueline, regelmäßig stöbere ich in deinem Blog. Dieser Beitrag mit all dem was danach kam, hat mich sehr beschäftigt und mich erstmals bewegt, auch einen Kommentar hier bei dir zu hinterlassen. Wir haben im Januar unsere alte Hundedame verloren und kurz darauf einen jungen, total verängstigten Hund aus Rumänien aufgenommen. Bei deiner Geschichte kamen viele eigene Emotionen wieder noch. Was soll ich dir sagen? Ich habe bei beiden Hunden die Erfahrung gemacht, dass eigentlich nicht wir entschieden haben. Der Hund sucht sich seine Menschen aus. Tiere haben ein unglaubliches Feingefühl - und Usca hat erkannt, dass sie es mit guten Menschen zu tun hat. Ich wünsche Euch mit Euren Hunden alles Liebe und Gute und dass sie lange und gesund um Euch sein können. Das mit dem Feingefühl trifft für Zweibeiner allerdings nicht immer zu. Ich blogge in meiner Freizeit sehr gerne und stöbere liebend gerne bei anderen. Ich mag es, mich über die Dinge auszutauschen, die mir gefallen und einfach nett zueinander zu sein. Denn meine Freizeit möchte ich schön verbringen und deshalb suche und führe ich im Netz auch schöne Konversationen. Sich nette Dinge mitzuteilen, hat für mich auch nichts damit zu tun, dass man keine eigene Meinung hat oder sich anpasst. Ich finde man muss halt einfach auch nicht immer alles von sich geben. Man kann sich auch seinen Teil denken und - Katja und Jaqueline, da bin ich ganz bei Euch - weiterklicken! Ich bleibe bei Euch und erfreue mich weiter an diesem schönen Blog.
    GLG
    Bettina

    AntwortenLöschen
  57. Liebe Familie,
    es lohnt sich nicht über so dumme Kommentare Gedanken zu machen!!!
    Ich finde Sie großartig!!! Von Herzen alles LIEBE UND GUTE für Sie und Ihre Fellnasen!!!
    Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  58. Liebe Familie,
    Menschen wie Sie, machen unsere Welt reicher. Danke dafür!
    Und ärgern Sie sich nicht über dumme Kommentare ahnungsloser Miesepeter, sondern denken Sie an das Sprichwort: Bevor du über mich urteilst, zieh dir meine Schuhe an und laufe meinen verdammten Weg.....
    Alles Liebe und Gute für Sie und Ihre 4-beinigen Freunde,
    Bea

    AntwortenLöschen
  59. hallo aus Österreich (ich bin eher eine stille leserin hier aber ab und zu kommentire ich auch :-) ),
    es ist wunder-wunderschön, dass es solche menschen gibt wie euch. ihr und eure hunde seid ein wundervolles team
    und die vierbeiner könnten es nicht besser haben !
    ich wünsche euch von herzen noch viel schöne zeit und ich komme wieder....
    alles liebe
    margit

    AntwortenLöschen
  60. Ich fände es schade, könnte ich nicht hier schreiben, obwohl ich noch nie was geschrieben habe (habe keinen Blog, lese aber bei einigen eifrig mit und freue mich).....aber jetzt muß ich es einfach los werden, wir wunderbar und tröstlich ich es finde, dass es Menschen gibt, die - genau wie meine Wenigkeit - alte Hunde aus dem Tierschutz aufnehmen. Bei mir ist seit einem halben Jahr eine 11jährige zuckersüße Hündin aus Rumänien eingezogen, vorher habe ich mit 2 Türken zusammen gelebt, die 5 und 10 Jahre alt waren, als sie zu mir zogen.

    Ich schaue sehr gerne deinen Blog, auch den von Mea oder Smilla, auch wenn ich nie auf die Idee käme, mich so einzurichten, bin eher so eine übergebliebene Hippie- Altachtundsechzigerin und dementsprechend bunt eingerichtet und mit viiiiiieeeeelen Büchern. Ich habe auch lieber lebende Tiere um mich, aber das muß doch ein Jeder für sich entscheiden.

    Zu den anonymen gehässigen Kommentaren: mein Vater hatte zeit seines Lebens einen guten Spruch dazu auf Lager, er hat die Leute dann immer direkt angesprochen: "Was müssen Sie für eine beschissenes Leben haben, um mich hier so dumm von der Seite anzureden..."

    Ich wünsche euch noch ein schönes langes Zusammenleben mit euren Vierbeinern,

    Liebe Grüße aus dem Münsterland - Brigitte Barsickow

    AntwortenLöschen
  61. Oft ist es auch einfach der Neid, viele können sich nicht so ein Haus mit Garten, schönen Dekostücken und ein Leben leisten wie sie es gerne hätten, Lasst euch nicht beirren, ihr macht alles genau richtig.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  62. ??? Was haben ausgestopfte Tiere denn mit diesem Post zu tun? Und wieso schreiben diese kritisierenden Menschen hier denn Anonym??? Ich bin verwundert. Das ist eine wunderbare Geschichte von tollen Menschen, die ein großes Herz für Tiere haben...und zwar für lebende und für ausgestopfte! :)))...macht weiter so Ihr Lieben! Ich bin echt gerührt!

    AntwortenLöschen
  63. Ich wünsche Euch viel Freude mit eurem neuen Familienmitglied

    AntwortenLöschen
  64. Oh wie schön!!! Eine schöne Geschichte und schöne Bilder!
    Ich finde es so toll daß Ihr Euch für eine Notnase aus dem Tierschutz und dann noch für eine betagte Dame entschieden habt!!!
    Diese Tiere sind so dankbar! Wir haben eine ehemalige Straßenkatze von Fuerte und sie ist eine Traumkatze!
    Alles Gute für Euch 6,
    Lg Natalie

    AntwortenLöschen
  65. Liebe Jaqui,
    wie schön ich freu mich das ihr der betagten armen Hundedame ein schöneres Leben ermöglicht, ich hab das jetzt alles erst nachgelesen und freu mich dass ihr dem alten Mäderl nun ein Paradies auf Erden schenken werdet.
    Weiter oben in den neueren Posts hab ich schon gelesen das es gut funktioniert, ich freu mich für euch und für alle eure süßen Hunde.
    Alles Liebe von Tatjana und weiterhin viel Glück und nicht unterkriegen lassen gell!!!!
    PS ich mag zwar die ausgestopften Tiere auch nicht, aber über diese Fotos laufe ich halt ganz schnell drüber auf denen mit den echten Tieren da verweile ich dafür sehr lange und schau mir alles haargenau an :-).....

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.