Montag, 6. April 2015

Ostern im Garten………..

Ich hoffe, Ihr habt Euch alle ein schönes Osterfest gemacht !?!........
 
...........das Wetter war zumindest bei uns wenn auch nicht warm, dann zumindest trocken mit halbwegs vernünftigen Temperaturen ………
 
…………..und teilweise hatte sich sogar die Sonne blicken lassen. Also genau das richtige Wetter, um durch den Garten zu „toben“. Und so haben wir uns an den Vorgarten im kleinen Haus gemacht. Der Bereich unter der Birke war der letzte verbleibende Rest vom Vorgarten, wo noch absoluter „Wildwuchs" herrschte. Aber nicht romantischer Wildwuchs, sondern einfach nur unschön! – da hatten sich verschiedene Bodendecker, die mal vor 20 Jahren von irgendwem gepflanzt worden waren, zu einem wahren Gestrüpp vereinigt. DAS sollte also unser Projekt für das Osterwochenende werden!........

.............. Und so haben wir Karfreitag angefangen, dieses Zeugs mit der Grabegabel herauszuholen – eine wahre Schinderei!!!! Ich weiß nicht, wieviele Karren wir davon zu uns rüber in den großen Garten zum Feuerplatz gekarrt haben – also nicht WIR, sondern der Held hat den Mist rübergekarrt. Das kann man ja nicht einfach auf den Kompost kippen, das muss verbrannt werden, sonst wuchert es im großen Garten noch weiter. Abends hatten wir beide "Rücken" - wir sind halt keine 20 mehr! .........
 
.......Hier mal ein paar "Vorher-Bilder" - der Vorgarten war wirklich ursprünglich mal ein "Urwald"! Auch wenn die Bilder vielleicht "romantisch" wirken, aber mit Romantik hatte DAS NICHTS mehr zutun! Der "Rasen" bestand nur aus einem zähen Pampasgras,........
 
...........der Wein und der Efeu schadeten der Fassade, der Wacholder hatte schon gigantische Ausmaße angenommen und die Bodendecker wucherten wohin sie wollten........
......Und, obwohl ich schon diverse Stauden, Sträucher und Rosen die letzen Wochen im Netz bestellt hatte, verschwanden die einfach im Garten, als ich sie an die vorgesehenen Plätze stellte. Also hab ich die Gunst der Stunde genutzt und bin mit dem Helden die Gärtnereien in unserer Gegend abgefahren. Auf dem Rückweg war das Auto Pickepacke-VOLL und der Hänger voll beladen mit Rindenmulch. Ich habe den Überblick verloren, WIEVIELE Säcke Rindenmulch wir angekarrt und danach durch den Garten geschleppt haben.........
 
............ Alles war so stark zugewuchert gewesen, dass die Trittsteine um die alte Pumpe unter einer dicken Erdschicht verschwunden waren. Ich kam mir schon vor wie eine "Archäologin". Keine Ahnung, wie alt die Steine tatsächlich sind.......
 
.............. Die Pumpe hat auch gleich einen neuen Anstrich erhalten und bildet jetzt einen hübschen Blickfang im Garten. Ab jetzt soll die Pumpe dann auch als Rakhilfe für eine frish gesetzte Clematis dann dienen……
 
……und lange schon hatte mich das schwarze Ranggitter am Garteneingang gestört. Als wir das Rosengitter damals kauften, gab es noch keine weißen Rankgitter ..............
 
...............und so hat das Rosengitter jetzt am Wochenende ebenfalls einen weißen Anstrich bekommen und fügt sich nun perfekt in das Gesamtbild vom Zaun ein....
 
.............. Und während ich gestrichen hab, hat der Held im Vorgarten alle Pflanzen eingebuddelt. SO nackig sah der Streifen vorher aus - die Erde ist dort inzwischen so "mager" gewesen, dass nichtmal das Unkraut dort mehr so richtig wachsen wollte...........
 
.....und so war es eine ziemliche Schinderei, denn wir haben festgestellt, dass der ehemalige Gehweg wohl direkt früher am Haus entlanggeführt haben muss, denn bei jedem Pflanzloch mussten erstmal etliche Wackersteine aus der Erde geholt werden – wie der Held geflucht hat, wiederhole ich hier jetzt aber nicht. Ich war nur froh, dass ich nicht daneben gestanden hab sonst hätte ich bestimmt so manchen bösen Blick erhalten...........
 
........... Dieses Beet ist nun komplett in Rosatönen gehalten (bis auf den blauen Lavendel) – aber das Ergebnis der Schinderei wird ja erst in ein paar Wochen zu sehen sein……
 
…….wenn es dann mal alles erst blüht...............
 
......achja, ein einzelnes Bodendeckerchen hatte sich zwischen den Zaunsteinen versteckt - dieses "Höllenzeug" hatte sich über den halben Garten bereits ausgebreitet. Es bildet lange unterirdische Verbindungswurzeln - und wir gehen davon aus, dass immer weider mal noch eines sich durch die Mulchdecke kämpfen wird. Ich hätte das Zeug ja vielleicht stehenlassen, wenn es denn flächendeckend so schön geblüht hätte.........
 
........ worüber ich mich ja derzeit sehr freue, sind die vielen kleinen Leberblümchen, die sich im Laufe der Jahre im Garten ausgesäat haben und jetzt sich überall ans Tageslicht kämpfen. (das Unkraut zwischen den Backsteinen ignoriere ich dabei natürlich geflissentlich!).........
 
.....im Moment sieht der "gerodete" Bereich eher wie eine "Mulchwüste" aus, denn die Stauden etc. werden sich ja erst in den kommenden Wochen entwickeln .........
 
.....
 
..............einen weiteren Wunsch hab ich mir ja selbst erfüllt: ich wollte unbedingt einen verwunschenen Eingang wieder haben - also mussten zwei weiße Kletterrosen und eine Clematis her............
...............und damit sich die Gewächse auch schön hochhangeln können, hab ich mir ein Rankgerüst gebaut. Sozusagen "auf Maß" . hat aber auch den angenehmen Nebeneffekt, dass das Gerüst sehr preisgünstig war - die Holzteile haben zusammen im Baumarkt nichtmal einen halben 10er gekostet (bei einer Höhe von 3 Metern) und innerhalb kurzer Zeit war ich fertig. Und jetzt, wo das Rankgitter steht, sieht auch keiner mehr, dass es ein klein wenig windschief geworden ist...
 
...........Als nächstes bekommt das Vordach dann auch eine neue "Bedachung" - diese ollen alten gelblichen "Well-Plastik-Dingens" stören mich schon seit Anfang an. Aber Rom wurde ja schliesslich auch nicht in einer Woche erbaut!.........
 
........hinter dem kleinen Staketenzaun stehen übrigens die Stockrosen - letztes Jahr fielen sie ziemlich traurig in alle Richtungen - dieses Jahr haben sie einen kleinen (Rest)Zaun als Halt nun erhalten............
 
.........und all diese Arbeiten wurden von den Fellträgern immer kritisch beäugt - wobei bei Marthas Blick kritisch wohl kaum das richtige Wort ist - sie wirkt eher gelangweilt. So nach dem Motto: Ey Leute, werdet mal fertig - warum dauert das alles so lange !?!.........
.....Achja, das Gemüssehochbeet wurde auch bereits "wieder in Betrieb genommen" - die ersten Gemüsesamen hab ich dieses Jahr unter Glasglocken angesäat und die ersten Salatpflänzen durften auch schon raus...........
 
 ...
 
....heute dann haben wir es etwas ruhiger angehen lassen - haben die letzten Reste weggeräumt und endlich durfte auch meine alte Gartenliege in den Garten............
......meit einem heißen Tee und einem Magazin zum stöbern wollte ich es mir auch ein paar Minuten gemütlich machen ..........
 
........was hatte ich mich auf den Moment schon gefreut..........
..............der Held hatte sich ein kuscheliges Plätzchen auf der Gartenbank gewünscht und so wollten wir einfach nur unser Tagwerk "bewundern"..........
.....und die Gedanken etwas schweifen lassen.........
 
.......doch es kam, wie es kommen MUSSTE, schwups war ich "weggeduselt"...........
 
......Die Bilder hat der Held heimlich aufgenommen - sogenannte "Beweisfotos", wie er meinte! - damit ich hinterher nicht behaupten könne, ich hätte garnicht geschlafen, sondern nur "geruht". Und tatsächlich, so schön eingekuschelt bin ich richtig fest eingeschlafen - muss halt auch mal sein!......
......Tja, das war also unser Osterwochenende - jetzt werde ich mich auf mein Sofa kuscheln und einfach nur den Abend schön gemütlich ausklingen lassen..........
 
........... Ich wünsche Euch allen noch einen wunderschönen Abend und kommt morgen gut in die diesmal etwas kürzere Arbeitswoche - Eure Jacqueline
 

Kommentare:

  1. Like your blog....like your pictures in the het jdl magazines wonderful !!!...lovely week Ria ..x!

    AntwortenLöschen
  2. WOW! DA wart ihr aber fleißig. Ich kann mir vorstellen welche Unmengen an Abfall zusammengekommen sind. Wir haben nur einen kleinen Mietergarten aber schon nach dem Stutzen der Rose und dem Unkraut hier und da hatte ich einen ganzen schwarzen Müllsack voll. Ich wünsche Euch noch einen Guten Start in die neue Woche
    LG
    Joanna Maria

    AntwortenLöschen
  3. Mensch, meine Liebe, jetzt bin ich aber sprachlos!
    Ihr wart ja sowas von fleißig. Ich liebe deine Vorher-Nachher Bilder und bin schon sehr gespannt wie alles aussieht wenn es blüht und wächst!
    Dass du im Liegestuhl eingeschlafen bist wundert mich so gar nicht - nach so einem Wochenende!
    Hut ab!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da habt ihr ja richtig geschuftet und es sieht jetzt schon alles sehr schön aus. Und wenn dann erst alles mal wächst, grünt und blüht - sicherlich traumhaft! Da hast Du dir ein Nickerchen redlich verdient.
    Übrigens das wuchernde Kraut mit den blauen Blüten ist heißt Vinca minor - Kleines Immergrün. Ein hartnäckiger Bodendecker. Wenn Du diese Pflanze aber in einen Topf oder Blumenkasten setzt und an einen erhöhten Ort stellst - z.B. auf die Fensterbank oder auch aufhängst, z.B. in Deinen verwunschenen Eingang - dann hängen die Ranken sehr lange nach unten und die blauen Blüten sind im Frühling dann auch sehr hübsch. Wie ein immergrüner Wasserfall, im Winter dann auch sehr dekorativ. Im Kasten oder Topf bleibt die Pflanze dann ja auch begrenzt und kann nicht auswuchern. Man muß sie nur immer mal wieder kürzen. Auch in ganz hohen Gefäßen sehen sie hübsch aus. Ich hab sie als Unterpflanzung von Rosen in ganz hohen Kübelnl. Die Rose wächst nach oben und das Immergrün läßt seine langen Ranken nach unten fließen. Das sieht sehr romantisch aus! Man braucht nur ein paar Ranken in die Erde stecken und sie wurzeln und vermehren sich.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antja, danke für Deinen Tip - aber ich bin froh, wenn das Zeugs aus meinem Garten verschwunden ist - meine Hände sind heute noch ganz geschwollen von der Schinderei.........

      Löschen
  5. Das "Immergrün" gehört zu den http://de.wikipedia.org/wiki/Hundsgiftgew%C3%A4chse
    Die Blüten sehen zwar ganz nett aus, aber für die Hunde hätte es evtl. gefährlich werden können.
    Gut das nun alles ausgebuddelt ist und nichts passieren kann.
    Wirklich sehr fleissig.
    LG Cornelia

    AntwortenLöschen
  6. ach du meine Güte, was seid ihr fleissig gewesen!!!
    es ist schon erstaunlich, wie die Natur sich alles zurückholt, wenn mal eine Zeitlang nix dagegen getan wird.... aber ihr habt erfolgreich Ordnung geschaffen - es sieht jetzt schon richtig toll aus!!!
    bei den Bildern vom Nickerchen musste ich schmunzeln - wenn ich das gestern gemacht hätte, hätt ich ausgesehen wie bei einer Expedition zum Nordpol - tief verschneit ........
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jacqui,
    da habt Ihr ja ordentlich was gerissen über die Ostertage! Ich übrigens auch, wenn man schon mal frei hat und nirgendwo hin muss :-)
    Zum Höllenzeug Vinca Minor hat Antje ja schon was geschrieben, bei uns wandert das von Nachbarn rüber und ich rupfe und reisse. Gucke mir lieber die hübschen Blüten durch den Zaun an, hier will ich das auch nicht haben.
    Und nun was zum Rindenmulch von Frau Klugschiss. So toll das jetzt aussieht und so gut das gegen neues Unkraut wirkt, es wirkt leider auch gut gegen neu gesetzte Pflanzen. Ich habe unseren Vorgarten mal ganz genauso zähmen wollen und Unmengen neuer Stauden und Sträucher versenkt, nachher mit Rindenmulch abgedeckt. Alle Stauden sind dahingesiecht. Bei mir kommt Rindenmulch nur auf Wege, nie ins Beet. Ganz toll im Beet, wenn es auch nicht so hübsch aussieht: Mulch von Rasenschnitt.
    Viele Grüße
    Karen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen - ich finde nicht, dass es "Klugschiss" ist - von diesen Erfahrungen hab ich schon öfters gehört! - bei uns hat sich bereits im Großen Garten der Mulch in den Beeten bewährt (ausser gegen die Ackerwinde und den Giersch (aber gegen dieses Höllenzeug ist man wohl ohnehin machtlos)) - bei uns säaen sich sogar die Vergissmeinnicht und akkeleien durhc den Mulch hindurch weiter aus. Und unsere gesetzten Stauden haben wir natürlich nicht mit Mulch zugedeckt sondern den Mulch wie einen Kranz um die Stauden gesetzt. Das sieht man nur leider im Moment auf den Fotos nicht. Rasenmulch würde ich ja gerne machen, nur haben wir am "kleinen Haus" ja fast keinen Rasen mehr und DIESER Rasenschnitt kommt mir nicht auf die Beete da er mit "Beikrätern" durchsetzt ist. im großen Garten legen wir den Rasenschnitt unter die Eibenhecke - so dämmen wir dort den Giersch, der vom Nachbarn kommt) ganz gut ein und den Eiben scheint es gut zu tun. Sie wachsen prächtig!

      Löschen
    2. Na dann bin ich beruhigt :-) Wohl wahr, Rasenmulch kann man DAVON nicht machen..

      Löschen
  8. Liebe Jacqueline,
    da seid ihr aber mega feleißig gewesen...der Vorgarten ist ja gar nicht mehr wiederzuerkennen...und dass du so schön eingekuschelt dann auch weggedöst bist, das kann ich gut verstehen... :)
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jacqui,
    das euch der Rücken schmerzte ist verständlich,war ja doch eine Menge zum Rauszupfen und einsetzen. Bei uns konnte nicht gearbeitet werden,es stürmte, schneite und regnete die letzten Tage, Doch jetzt soll sich das Wetter ja ändern, dann geht es unseren Immergrün an den Kragen.
    Noch eine feine Woche
    Manuela

    AntwortenLöschen
  10. Gelungen, gelungen!!! Hast dir eingemummelt in die Decke ein Päuschen verdient *g*

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, DAS sieht sehr gemütlich aus! Was gibt es Schöneres als nach getaner Arbeit den Blick schweifen zu lassen und sich am Geschaffenen zu freuen. Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. ..... und ich kann nur sagen: einfach herrlich & wunderschön !!!!!
    lg
    margit

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.