Freitag, 9. Januar 2015

aufräumen, dekorieren und Fotos zur Ablenkung........................

Ja, so ist das bei mir: wenn ich aufgeregt / angespannt bin, dann fange ich an zu putzen, zu räumen und zu dekorieren. Dann kann ich mich auf die Arbeit so garnicht konzentrieren!..........

..............und wir  (und vor allem Martha) haben tatsächlich zwei aufregende, angespannte Tage hinter uns! DENN, am Mittwoch war ich mit Martha in der Tierklinik gewesen - sie wurde komplett durchgeröntgt (ok, dieses Wort gibt es so wahrscheinlich nicht, aber Ihr wißt wohl, was ich meine). Dass ihr rechtes Vorderbein nicht gut verheilt war, war ohnehin klar, aber warum sie am Hinterteil wankt, das musste auch abgeklärt werden. Sie ist doch noch so jung (ca. 10 Monate) und soll ja noch ein langes, gutes und vor allem gesundes Leben bei uns haben. Also war die Prozedur notwendig!.............

..............da auch die Hüfte geröngt werden musste, war eine Vollnarkose nötig - schließlich ist ein Hund kein Mensch, der nach Anweisung seine "Haxen" verdrehen wird und still dabei liegen bleibt, wenn es weh tut............
 
................. Und die Ergebnisse waren niederschmetternd - schlimmer als erwartet - selbst die Tierärzte waren erschrocken! Dass das Vorderbein operiert werden muss, hatte ich schon geahnt - im Ergebnis: es war trotz Behandlung inGriechenland völlig falsch zusammengewachsen und 2 cm kürzer als das linke Vorderbein - also kein Wunder, dass sie lahmt..............
 
........... Die gute Nachricht: ihr Rücken ist top - wie es bei einem grossen Hund in diesem Alter vorbildlicher nicht sein kann - ABER der Hammer kam dann: ihre rechte Hüfte ist (war) völlig demoliert - oder wohl eher zerstört (gewesen). Sie muss im sehr jungen Alter bereits schon einmal einen schweren Unfall gehabt haben oder einen sehr schweren Schlag oder Tritt dort bekommen haben, sodass dabei der Hüftknochen herausgesprungen war und sich in den letzten Monaten völlig deformiert hatte und die Hüftpfanne durch die Reibung usw. fast völlig zerstört wurde - mit allen schlimmen Nebenwirkungen und starken Schmerzen! Und so wurde für gestern sofort eine Not-OP angesetzt - jeder Tag zählte. Denn jeden Tag, den Martha sich bewegte, würde die Hüfte weiteren Schaden nehmen!...............

................ Ich hätte ihr das alles so gerne erspart gehabt - aber was muss, das muss eben. Und wir hatten ja für sie die Veranwortung übernommen, also gab es auch keine Frage - die OP musste sein! Und so brachte sie der Held gestern früh wieder in die Tierklinik und es folgte eine schwere und komplizierte OP. Angesetzt waren ca. 1,5 Stunden - schlussendlich brauchten die Ärzte mehr als die doppelte Zeit. Anfangs bin ich Zuhause wie ein Tiger im Käfig herumgestrolcht. Dann fing ich eben an, räumte, machte, tat und die Stunden schlichen dahin ohne dass ich von der Klinik was hörte.............

................und so hab ich dann angefangen einfach Fotos zu machen - das lenkt eben auch ab! - trotzdem: die "wilden" Gedanken blieben. Was musste die Maus schon alles erlebt haben, usw. - die Gedanken schiessen ja dann "Kabolz".............

..............mittags dann bin ich nach Berlin gefahren - auf gut Glück, denn ich wollte möglichst schnell die Maus wieder abholen, wenn denn nun endlichder kösende Anrufkommen würde!..........
 
........... - denn DAS hatten uns die Ärzte gesagt: am besten erholt sie sich Zuhause und die Nachuntersuchungen müssen dann eben engmaschig in der Klinik erfolgen. Aber mit dem Auto ist das ja zu bewältigen!............

.............Irgendwann am frühen Abend dann kam die erlösende Nachricht: "Sie können Martha abholen, sie ist jetzt wach" - na, da haben wir aber einen "flotten Schuh" gemacht.........
 
.............. Und die bange Frage an die Ärzte: was ist mit ihrer Hüfte?!? - die Hüfte war schon zu zerstört und verwachsen - eine künstliche Hüfte konnte nicht mehr eingebaut werden. Die Hüftpfanne war schon zu dünn - da hätte ein Implantat nicht mehr gehalten. Nun haben sie den Hüftknochen begradigt, alle Verwachsungen und "wilden" Knochenwuchs beseitigt und alles so zusammengesetzt, dass der Körper mit dem Selbstheilungsprozess beginnen kann. Schlußendlich wird später dann die Hüfte durch die noch vorhandenen Sehnen und die Muskeln, die Martha dann aufbauen wird, gehalten. Sie wird ein beschwerdefreies Leben führen können - das haben uns die Ärzte zugesagt. NUR Hochleistungssport wird sie nicht machen können und das hatten wir ohnehin nicht von ihr erwartet!...........

...............Ich bin der Klinik unglaublich dankbar, dass sie die Maus nun so gut wieder zusammenflicken  konnten - den Rest muss sie nun selbst / bzw. ihr Körper selbst schaffen. Aber sie hat einen unglaublichen Willen - das merkt man ihr gut an...........
 
.............. Wir bzw. Martha haben die erste Nacht gut überstanden. Sie lag in ihrem Körbchen neben meinem Bett - hat endlich geschlafen, als die blöde Tüte um ihren Kopf ab war - ist aber nicht an die lange Narbe gegangen. Als wenn sie wüßte, dass das der größte Fehler wäre. Heute Morgen hat sie sogar ihr "Geschäft" unbedingt draussen verrichten wollen, hat ihre erste richtig Mahlzeit zu sich genommen ............
 
.............und liegt seitdem brav in ihrem Körbchen, das nun tagsüber im Flur steht, damit sie alles gut überblicken kann.............

..........und die anderen Fellträger? - die schauen immer wieder nach ihr,..........
 
............. verhalten sich ungewohnt ruhig, als wenn sie ahnen, dass die Maus nun Ruhe braucht und nicht animiert werden darf, rumzutoben!...........

...........Es ist faszinierend zu sehen, wie die Tiere das alles scheinbar spüren - ich weiß nicht, ob ICH so ruhig und geduldig nach einer solchen OP sein würde - ich denke, ICH würde da wesentlich mehr jammern und leiden - ich ziehe den Hut vor unserer Martha! - UND vor unseren anderen Fellträgern, dieso lieb zu ihr sind!...........

...............ich wünsche Euch allen einen schönen Tag - auch wenn ja im Moment ein heftiger Sturm draussen tobt. Macht es Euch gemütlich und paßt auf gut Euch auf!- Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. Einfach nur alles, alles Gute für euer Martha-Kind!!!

    http://www.gbheld.com/upload/a59e21b7.jpg

    AntwortenLöschen
  2. Jacqui, meine flotte Schreibefeder stockt. Habe einen sooooooo großen Kloß im Hals und bin ganz dolle bei Dir und dem Hundi. So eine arme Maus - und doch nun in so guten Händen. Und wie sie guckt, als wolle sie sagen, "doof das, aber wenn ich wieder kann, dann aber..." Und nun habt ihr eben das Schlimme durchgemacht und es kommt weniger Schlimmes, und das Schöne wird mehr und mehr überwiegen. Hunden ist es sowieso am wichtigsten, dass sie sich geborgen fühlen - und das hat die Kleine Heldin jetzt. Nun haste nen Held und eine kleine Heldin - die große Heldin bist Du ja selbst schon, Chefin, hihi.
    Wunderschöne Bilder, habe sie aber noch nicht so ganz aufnehmen können. Passt schön auf Sturm und große Äste auf, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jacqui, ich bin in Gedanken bei Martha und wünsche ihr ganz viel gute Besserung.
    Ich bin sooo froh, dass sie zu euch gekommen ist und die beste Behandlung und ganz viel Liebe erfährt.
    Drück sie ganz feste von mir!!!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Ach, das Geschriebene geht mir richtig ans Herz. Das hätte man ja wirklich Martha gern erspart. Wir haben selber immer Hunde und ich kann so gut mitfühlen! Die Warterei auf einen Anruf ist ja wirklich immer schlimm. Ich kann gut verstehen, dass Du Dich da ablenken mußtest. Ist aber auch wirklich alles wieder wunderschön bei Euch anzusehen. Ich wünsche Martha für die Genesung alles, alles Gute. Sie ist bestimmt bald wieder richtig auf den Beinen...bei der guten Pflege.
    Ich bin in Gedanken bei Euch, alles Liebe und Gute von Bine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    bin eben durch Zufall auf deinen Blog gestoßen. Habe selbst eine Fellnase die auch vor 1Jahr eine sehr große OP hatte. Wünsche euch von Herzen alles Gute, dass die Maus sich ganz schnell wieder erholt!!! Es ist immer wieder schön von Menschen zu hören, die sich so um ihre Tiere kümmern.
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Meine Güte.... das tut mir in der Seele weh.... hoffentlich verheilt alles gut und sie kann wieder mit ihrem rudel rumspringen.... ganz viele knuddler von Gaby und Mica

    AntwortenLöschen
  7. Das kann ich so nachvollziehen... unsere Katzen hatten im letzten Jahr "nur" Zahn-OP, trotzdem leidet man selbst mit. Und das bei euch war ja kein Routineeingriff.
    Ich wünsch euch und eurer Martha alles Gute.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
  8. ach, die süße!!! ich habe den atem fast angehalten beim weiterlesen, was denn nun kommen wird!!! sie ist sooo tapfer!!! weil sie weiß, daß sie jetzt sooo gut hat bei euch, da heißt es durchhalten!!! alle lieben wünsche von angie aus dem stürmischen norden

    AntwortenLöschen
  9. Auch meine Gedanken und die allerbesten Wünsche sind bei euch und Gott sei Dank ist Marta zu euch gekommen. So hat dieses hübsche und bestimmt gutmütige Hundemädchen irgendwann eine Chance auf ein "normales" Hundeleben voll mit Freude, Verwöhnt- und Geliebtwerden und auch noch zusätzlich zwei Hundefreunde gewonnen. Ich wünsche euch Menschen sehr sehr herzlich viel Kraft; Liebe und Geduld - das habt ihr alles, wie man beim Lesen feststellen kann - und Marta weiterhin so viel Glück wie sie bisher hatte! Alle guten Wünsche und innige Grüße von Österreich nach Deutschland - Hanna

    AntwortenLöschen
  10. Jetzt Sitz ich da ,Tränen kullern.So süß. Sie wird euch ewig dankbar sein! Alles Gute für sie,das sie bald mit ihren "Geschwistern" rumtollen kann.lg

    AntwortenLöschen
  11. Ach, die arme Maus! Ich wünsche ihr alles, alles Gute und daß es richtig gut verheilt und sie bald wieder rumturnen kann! Man will gar nicht wissen, was mit ihr alles passiert ist. Daß sie trotzdem so lieb zu einem Menschen ist und so voller Vertrauen, das ist beachtlich!
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  12. Sie steht richtig gut an ihrem Fressnapf, viel ausgeglichener als noch auf dem Hofbild. Die OP hat sich absolut gelohnt . Alles Gute für den weiteren Heilungsprozess.
    Dein "Hausputz" war schon, wie man sehen kann, auf Ostern eingestellt (wann ist eigentlich Ostern?? Gleich mal im Kalender blättern)- In Gedanken schon bei grünen Wiesen und Martha an Gänseblümchen schnüffelnd ? Ist schon lustig bei welchen Dekoideen man landet , wenn man einmal am Putzen ist und einem so einiges durch den Kopf geht.
    Gruesse, Daniela

    AntwortenLöschen
  13. mensch liebe prinzessin,

    jetzt haste dir diesen titel erst recht verdient...........du und dein held und deine vierbeiner....
    liebe martha...auf dich wartet ein wunderschönes leben, du wirst geliebt, brauchst keine angst und keine schmerzen mehr haben...du glückliches mädchen du........
    liebe grüsse an alle von anne aus mittelfranken
    weisst du...zur zeit meint man, die ganze menschheit besteht aus bestien, mördern und es herrscht nur noch purer egoismus......das stimmt aber nicht..........es gibt auch viel liebe .....die menschen sind hilfsbereit und helfen auch den schwachen und hilflosen......welch ein glück......

    AntwortenLöschen
  14. Verry beautiful picture's...
    I wish you a nice Weekend.

    Greetings,
    Inge, my choice

    AntwortenLöschen
  15. Oh Mann,was muss die arme Maus noch alles durchmachen. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen,dass sie sich schnell erholt und bald keine Schmerzen mehr hat. Ich ziehe meinen Hut vor Euch,dass ihr entschieden habt die Verantwortung für sie zu übernehmen. Das ist ganz toll.
    Ich wünsche Euch ruhige und für Martha erholsame Tage.
    Alles Liebe Julia

    AntwortenLöschen
  16. Ach das arme kleine Mäuschen so tapfer . Unser Enzo wurde dieselbe OPs mit 11monaten gemacht und es geht ihm sehr gut . Bei schlechtem Wetter sieht man beim Laufen etwas aber die Hundlis vergessen das nie , dass sie gerettet wurden . Ach du liebe bei dir siehts wieder traumhaftschön aus .... Ich liege im Spital ....seufz wurde an der Schulter Operiert ....Doppelseufz da ich so gar nicht der ruhige Patient bin ....aber hab viel Zeit zum Pläne schmieden was man in unserem Haus noch ändern könnte .... Mein Held schüttelt nur noch den Kopf ...tzzzzzz könnte kronisch sein -:) Spaß bei Seite wünsche dem tapferen Patientli gute Besserung . Herzlichst Daniela

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Jacqueline,
    da kämpfe ich mit den Tränen wenn ich so was lese, aber ich freue mich von ganzen Herzen, wenn ich sehe, bei welchen guten
    Menschen der süsse Hund einen Platz bekommen hat. Wünsche Euch nur das BESTE und viel Freude mit dem Vierbeiner!
    Alles Liebe, Alexandra

    AntwortenLöschen
  18. ach Menno, wie sie da so halbnackisch am Futternapf steht ...... ich drücke ganz dolle die Daumen, dass alles wieder zusammenwächst wie es sich gehört und alles gut wird!!!!
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  19. Hoffentlich wird alles gut, leider wurde Martha In ihrem Herkunftsland ja nicht so sorgfältig operiert. Die armen Hundegeschöpfe die bei dem Sturm in der auffangstation verletzt wurden werden noch viel Leiden vor sich haben. Ich finde das ganz schrecklich.

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Jaqueline! Ich bin sehr traurig,dies zu lesen...kommt es mir doch sehr bekannt vor , von unserem Hund...schlimm,was Tiere alles erleiden müssen,wenn sie nur als Gegenstand herumgeschubst werden.Und dennoch fassen sie wieder Vertrauen zum Menschen und erkennen,wer es gut mit ihnen meint.Ich freue mich sehr,das es Martha bei euch gut geht und ihr soviel auf euch nehmt,um dem armen Tier zuhelfen.Chapeau....ich ziehe meinen Hut vor euch und wünsche weiterhin alles nur erdenklich Gute für Martha! Ganz liebe Grüsse von der im Moment sehr stürmischen Elbe sendet euch Tamara

    AntwortenLöschen
  21. Oh weh, das ist ja schrecklich, mir blutet das Herz, liebe Jacqueline - ich drück ganz fest die Daumen, dass sich das arme Mädchen ganz schnell erholt und bei euch ein wunderschönes und schmerzfreies Hundeleben hat!

    Ganz liebe Genesungsgrüße, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Familie,
    ich bin tief bewegt von Marthas Leidensweg,aber auch wahnsinnig begeistert,
    daß es so tolle Menschen gibt,die für Martha so viel Gutes tun.
    Von Herzen alles erdenklich Gute und Liebe!!!

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Familie,
    ich bin tief bewegt vom Leidensweg der tollen Martha.
    Aber genau so überwältigt,daß es so tolle Menschen gibt,die für Martha
    so viel Gutes tun.
    Von Herzen alles Liebe und Gute für den weiteren Weg!!!

    AntwortenLöschen
  24. Herzlichen Dank für die Antwort auf meine Frage und euch viel Glück, Geduld, Ausdauer und Kraft bei der Begleitung eurer Martha! Schön was die Tiermedizin heute alles kann ! Schade dass es leider überall auf dieser Welt Menschen gibt, die andere Geschöpfe quälen müssen. Bin gespannt wie es hier aussieht, meine "Große" (15) macht demnächst ein Praktikum in einem Tierheim. Passt auf euch auf, liebe Grüßle aus Trossingen von Susanne

    AntwortenLöschen
  25. Oh je liebe Jaqueline,
    das klingt ja echt horrormäßig, ich konnte mich garnicht auf die schönen Fotos konzentrieren und muss den Post nach meinem Kommentar nochmal gucken und nur Bilder anschauen.
    Arme Martha sie tut mir wirklich von Herzen leid, hoffentlich wird nun alles besser, zumindest ist jetzt die komplizierte OP überstanden, alles andere wird nun auch mit viel Liebe und der Zeit werden, bestimmt wird alles besser und hoffentlich verheilt alles gut.
    Liebe Grüße von Tatjana und ein dickes Busserl für das tapfere Hundemäderl

    AntwortenLöschen
  26. Hola Jaqueline que pena lo que esta pasando Martha y vos, pero por suerte tiene una madre amorosa y no hay mejor remedio que el amor por nuestros animalitos ellos se dan cuenta , entonces si que esta en muy buenas manos y el lugar indicado, espero una pronta recuperación de Martha y alivio en tu corazón besitos.

    AntwortenLöschen
  27. Hello Jacqueline, aw poor Martha hope she is getting better and better she's so lovely ! such nice images you show us....Happy New Year...Gail x

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Jaqueline,
    endlich bekommt der Hund das Leben, was er verdient hat. Ich finde es toll, dass ihr einen solchen Schritt gewagt habt, denn schließlich weiß man ja doch nicht so wirklich wie ein Hund, der schlimmes erlebt hat, sich so verhält.
    Jedenfalls bin ich mir sicher, auch wenn ich euch ja nicht wirklich kenne, dass Martha es sehr gut haben wird. Es gibt genug Menschen die sagen, das ist doch "bloß" ein Tier (denen möchte ich mal so richtig zeigen, was ich davon halte!!!!!). Gott sei Dank aber genügend andere, wie euch, die sich kümmern.
    Ich selbst habe nur Katzen, keinen Hund also, aber ich bekomme schon ein bisschen die Krise, wenn sie nicht wie gewohnt von ihrer Tour zurückkommen. So ist das, wenn man Tiere liebt.
    Ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  29. Hallo meine Liebe, alles alles Gute für Martha. Danke das es Euch gibt! Ich muss so weinen! Deine Fellträger sind einfach genial, alle 3:) Martha schafft das! Tolles Mädchen! Auch Du liebe Jaqueline! Auch Dein Held natürlich. Schöne Zeit und Gute Heilung. LG Susanne

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Jacqueline
    Achje, was hat die arme Martha nur alles erleben müssen in Griechenland und wie schön, dass sie jetzt bei euch ist und diese Pflege erhalten darf. Ja, es ist unglaublich, wie "empathisch" Tiere sind und wie sie spüren, was Sache ist. Richtig berührend dein Bericht und die Augen von Martha strahlen so unglaublich viel Dankbarkeit aus. Ihr werdet bestimmt ein wahnsinnig treuer Begleiter haben mit Martha, sei herzlich gegrüsst Barbara

    AntwortenLöschen
  31. Auf der einen Seite viel Tierliebe, aber auf der anderen Seite, so viele präparierte, ausgestopfte Tiere in der Wohnung - wie passt das zusammen? Irgendwie finde ich das gruselig.
    Elke

    AntwortenLöschen
  32. Ach Gott, das arme Dingelchen, was die alles mitgemacht hat. Mir kommen schon wieder die Traenen. Ich wuensch ihr eine ganz schnelle Besserung. Bei so viel Liebe von euch geht es bestimmt schnell.

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Jacqui,
    tapfer ist sie eure Martha. Sie spürt eure Liebe und Fürsorge und das ihr das Beste für sie wollt. Tiere sind sehr feinfühlig, da können sich viele Menschen ein Vorbild daran nehmen.
    Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft und erholsame Stunden, damit alles gut heilen kann.
    Deine Bilder sind wirklich Balsam für die Seele.
    Aber die letzten Bilder mit deinen Hunden sind die Schönsten für mich. Wie lieb sie dich anschauen.
    Da wirds einen ganz warm.
    Alles Liebe
    Manuela

    AntwortenLöschen
  34. Ich wuensche eurerer tapferen Martha ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  35. Mein Gott liebe Jacqui, was für eine arme Maus die Martha- aber wie gut, dass ihr euch ihrer angenommen habt♥ Ich denke jetzt wird alles gut, so ein junger Hund hat unglaubliche Kräfte um wieder gesund zu werden. Gutes Futter und viel Liebe tun ein übriges, ihr schafft das schon. Liebe Grüße und alle guten Wünsche begleiten euch, Puschi♥♥♥

    AntwortenLöschen
  36. Ich wünsche alles gute für die Martha, sie sind doch so tapfer.

    AntwortenLöschen
  37. Hallo auch von mir! Da kriegt man ja eine Gänsehaut! Die arme Martha-Maus! Alles alles Gute für sie. Schön, dass ihr euch so kümmert! Glg isa

    AntwortenLöschen
  38. please give Martha a sweet kiss from all of us at Notforgotten Farm ~ tell her to feel better soon & tell her that we love her!
    <3
    Lori

    AntwortenLöschen
  39. Tote ausgestopfte Tiere sind keine deko. Mit dem Kauf und Verkauf dieser Tiere wird ein Markt geschaffen ,und es kann nicht in eurem Sinne sein, dass zum Beispiel diese niedlichen Küken vergast werden um ausgestopft als shabby deko zu enden.

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Jacqui,
    bloß gut das Martha jetzt alles hinter sich hat und eure Zuneigung und Liebe endlich in vollen Zügen genießen kann......ich bin mir sicher bald wird sie mit den anderen beiden in euerem traumhaften Heim darumtollen......ich wünsche es euch von ganzem Herzen....
    eine wundervolle Deko und schon wieder diese traumhaften Dattelzweige.....
    wünsche euch ein schönes We und Gute Besserung für Martha!
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  41. So schön is ja alles bei dir!
    Gruesse,
    Barry

    AntwortenLöschen
  42. hallo,

    ich lese Ihren Blog erst seit kurzer Zeit Aber was sie mit Ihrem Mädchen Martha machen und gemacht haben finde ich großartig. Ich wünsche Ihnen alles erdenkliche gute, und hoffe, dass alles gut wird. Martha wünsche ich gute Besserung, und ein langes schmerzfreies gesundes Leben bei Ihnen.
    lg
    Erika

    AntwortenLöschen
  43. Healing thoughts for Martha...she is beautiful...and so is your blog.

    AntwortenLöschen
  44. ach du liebe zeit, was habt ihr das alles mitmachen müssen... und vor allem eure martha! sie ist so ein liebes tier....aber mans spürt auch, dass sie bei EUCH den richtigen, guten und liebevollen platz gefunden hat. und eure "anderen" tieren spüren ganz bestimmt, dass martha nicht auf der höhe ist. tiere sind eben (oft) besser als menschen....sie haben gefühle....
    ich wünsche euch alles gute und schicke eine liebkosung an martha!!
    glg
    margit

    AntwortenLöschen
  45. Der anscheinend lukrative Handel mit präparierten Tieren verbietet sich für einen Tierfreund von ganz allein ,( auch wenn diese Tiere antik sind ! ) In den wenigsten Fällen sterben diese Tiere. einfach so. Da muss auch ganz klar auf eine Nachfrage verzichtet werden. Viele Grüße , laura

    AntwortenLöschen
  46. Ich sitze hier echt mit tränenverschleiertem Blick. Die Augen des Hundes sagen ja alles. DANKE dass ihr euch so kümmert!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  47. Hallo Jacqui,

    danke für deine lieben Zeilen. Da musste ich doch gleich mal schauen, wer mich da besucht hat.
    Du musstest ja ganz schön Kritik einstecken für deine ausgestopften Tiere. Find ich aber gut, dass du die Kommentare stehen lässt. Ich finde immer - jeder so wie er es mag. Mich würde mal interessieren ob das alles Vegetarier sind. Also ich bin keiner, aber Massentierhaltung ist viel schlimmer als son paar ausgestopfte Tiere... egal.
    Und zum Thema Berliner, ich find schon das die Leute hier ziemlich unhöflich und kurz angebunden sind.
    Man muss ja selber nicht so sein, aber besonders nett sind Berliner auf den ersten Blick nicht. Oft ist ja rauhe Schale, weicher Kern ;-) Bei manchen auch weicher Kekes :-)))))

    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  48. Hallo Jacqui,
    vielen Fank für deine liebe Worte zu meinem letzten Post.
    Die arme Martha tut mir echt leid. So jung und schon so eine Op hinter sich. Hoffentlich verheilt alles gut!
    Liebe Grüße und alles Gute für Martha,
    Christine

    AntwortenLöschen
  49. carola grabowski10. Januar 2015 um 19:48

    Wirklich sehr schön erzählt. ...alles gute für martha...das wird :-)

    AntwortenLöschen
  50. Hallo,

    ich möchte auch alles alles Liebe für eure kleine Maus wünschen. Ich finde es toll, daß Ihr sie zu euch geholt habt. Mit viel Liebe und gutem Futter wird sie es schon schaffen!!! Alles Gute
    LG
    Rita

    AntwortenLöschen
  51. Liebe Jacqueline
    Ich hoffe ich darf Sie so nennen...Sie sind mir so vertraut da ich schon seit langem Ihren wunderbaren Blog verfolge!
    DANKE, dass Ihr das Mädchen MARTHA bei Euch aufgenommen habt und sie die Chance bekommt, welche die kleine Maus mehr als verdient hat, ein glückliches Hundeleben in einem so liebevollen zu Hause verbringen zu dürfen!
    Sie wird euch ein treuer und dankbarer Begleiter sein und ich drücke Euch und MARTHA ganz fest die Daumen-mögen die Wunden (physisch und psychisch) ganz rasch verheilen und einer glücklichen und beschwerdefreien Zukunft nichts mehr im Wege stehen!!!
    DANKE, dass Sie mich durch Ihren Blog an Ihrem Leben teilhaben lassen...princessgreeneye ist für mich seelenbalsam!
    Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz von einem 3-fach Mami mit norwegischer Waldkatze und 6 monatigem Goldie-Meitli

    AntwortenLöschen
  52. All my best wishes for Martha. With you're love she will be just fine!
    Jeannine (Belgium)

    AntwortenLöschen
  53. Hallo,
    Man sieht Martha an den Augen an wie sie sich bedankt bei Euch .Ich sitze da und bin einfach nur gerührt.
    Alles liebe für Euch alle.
    Uschi

    AntwortenLöschen
  54. gute besserung für die schöne!!!! alles wird gut.

    liebe grüße von aneta

    AntwortenLöschen
  55. ich danke dem lieben Gott das er Martha so herzensgute Menschen wie ihr es seid geschickt hat.
    Alles liebe Martha, Du schaffst das!!! liebste Grüße eine schon sehr lange stille Leserin des Princessgreeneye Blogs

    AntwortenLöschen
  56. Liebe Jacqui!

    Ich finde es immer wieder sehr, sehr traurig was Tiere durchmachen müssen!!! Bei uns in der Gegend würde am Heiligabend eine Katze zu Tode gefoltert, nur um Nachbarn damit einen auszuwischen :-(!!! Was ich auch immer wieder traurig finde, wie notdürfig die Tiere in Ausland meistens nur behandelt werden. Klar kann ich verstehende, dass dort das Geld für solche Untersuchungen/OPs fehlt. Um so froher bin ich jetzt, dass die liebe Martha jetzt bei euch ist und endlich die Liebe und Aufmerksamkeit bekommt, die sie verdient hat!!! Fühlt euch ganz doll umarmt!!! Eure Diana

    AntwortenLöschen
  57. I like your blog very much
    The pictures are so beautify
    Ineke

    AntwortenLöschen
  58. Ich finde es auch toll wie Ihr Euch um Martha kümmert! Ganz toll!!!
    Trotzdem muss ich den Kommentaren zu den ausgestopften Tieren zustimmen. Ich bin auch kein Vegetarier. Aber diese Tiere werden für den Verzehr getötet und nicht um Deko zu sein - wobei ich strikt gegen Massentierhaltung bin!
    LG Mel

    AntwortenLöschen
  59. Damals hatten wir einen Nachbarn , der war Tierpräparator. Für die seltenen Greifvögel wurde viel Geld bezahlt.,und genau die sind ihm irgendwie immer vor seinen Wagen geflogen!!!!?? Übrigens wurden die Tiere früher mit Arsen und Insektiziden in hohen Konzentrationen konserviert . Lg Suse

    AntwortenLöschen
  60. Suse hat recht, diese präparierten Tiere sind voll von giftigen Substanzen! Wie kann überhaupt jemand an ausgestopften Tieren gefallen finden? Ich würde so ein Exemplar nicht mal geschenkt haben wollen, geschweige denn kaufen.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Güte lasst doch endlich mal die Frau in Ruhe....Nur Kritik und bla bla macht euch vom Acker wenn euch der Blog nicht gefällt und hört auf zu stänkern.Was los mit euch???Gruß aus Bremen..

      Löschen
  61. Alles gute eurer Maus.

    AntwortenLöschen
  62. Wüsste nicht was daran stänkern ist. Und "die Frau " kann wohl für sich selber sprechen. Birgitt

    AntwortenLöschen
  63. Danke Birgitt, ich wüsste nicht, was meine Kritik zu ausgestopften Tieren, mit "stänkern" zu tun hat. Es ist eben nur Meinung und die habe ich geäußert.
    LG Ines

    AntwortenLöschen
  64. ... eigentlich wollte ich nur Deine schönen Bilder anschauen - eben zur Ablenkung wie Du in der Überschrift geschrieben hast... und dann DAS. Es tut mir soooo leid mit Martha. Aber man spürt, dass Ihr nur das Beste für sie wollt und deshalb hat sie nun den Himmel auf Erden - was auch immer sie vorher erleben musste.... alles Liebe & gute Besserung für das kleine Wesen :O)

    So und nun zu Euch doofen anonymen Schreiberlingen... ich bin auch nur Gast auf dieser Seite, aber wenn mir was nicht passen würde, dann würde ich wegklicken.Was wollt Ihr denn hier?
    Wenn jemand Kritik zu ausgestopften Tieren machen "darf", dann sollte es ein Veganer sein, der keine Tiere auffrißt und weder Wolle, noch die Federn, noch das Fell oder sonst etwas trägt. Faßt Euch doch mal an die Nase. So etwas macht mich wütend. Dann schreibt wenigstens nicht anonym... unfaßbar. So - das musste raus...

    AntwortenLöschen
  65. Stierkämpfe regen mich auf,aber ich klicke weg.bin ja kein Veganer . Legebatterien regen mich auf,aber ich klicke weg. Bin ja kein Veganer . Tierversuche passen mir nicht, aber ich klicke weg .bin ja kein Veganer. Meinungen sind hier nicht gefragt

    AntwortenLöschen
  66. Diesen Blog finde ich sehr schön,aber eben die ausgestopften Tiere nicht. Wieso soll ich mich " vom Acker machen" oder wegblicken ? Wieso kann ich meine Meinung nicht sagen? Keiner von den " anonymen doofen Schreiberlingen" ist ausfallend geworden oder unverschämt. Und außerdem schreiben hier viele anonym. Unfassbar ist hier die Art und Weise wie mit ehrlicher Kritik umgeganGen wird. Wie schreibt die Jaqueline: ich freue mich über jeden eurer Kommentare . Birgit

    AntwortenLöschen
  67. Zuerst mal: ich heiße nicht Jaqueline sondern Jacqueline - soviel Zeit sollte sein!
    Und dann: ich zeige von Herzen gerne hier Bilder und schreibe so einiges dazu, DENN das ist MEIN Blog, der für mich mein TAGEBUCH ist. Ja, er ist öffentlich, das heißt aber noch lange nicht, dass hier jeder seine Weltanschauungen oder was auch immer hier ablassen kann - zumal: DOCH, hier sind einige anonyme Schreiber SEHR ausfallend in den letzten Wochen geworden!
    Es kann hier (noch) jeder ob inGoogle angemeldet oder anonym seinen Kommentar hinterlassen und wenn DU, Birgit, mal aufmerksam gelesen hättest, dann hättest Du bemerkt, dass hier einige anonyme Leser sich sehr "unschön" ausglassen haben. Warum auch immer. Ich bin nicht die Einzige im WWW, die sich ausgestopfte Tiere hinstellt. Es mag für eingie eine "Glaubensfrage" sein - aber wenn Ihr alle schon so unglaublich "politisch" korrekt seid, dann gehe ich mal davon aus, dass Ihr Euch ausschliesslich vegan ernährt, nichts aber auch garnichts "tierisches" an Euch tragt oder in Eurem Zuhause habt, UND auch in kein Museum geht, in dem entweder ausgestopfte Tiere stehen (z.B. Naturkundemuseum in Berlin) oder in ein Museum, Kirche oder sonst wo hingeht, wo man sich MENSCHLICHE Mumien anschauen kann. Wenn Du / Ihr DAS alles berhezigst, dann ziehe ich vor Euch aufrichtig den Hut und dann kann man gerne mit mir in eine SACHLICHE Diskussion eintauchen!
    Aber bis dahin erwarte ich, dass hier KEINERLEI weitere Diskussion läuft über derartige Themen! Dafür / darüber findest Du / Ihr im Netz genügend Foren, wo Ihr Euch unter "Gleichgesinnten" austauschen könnt! Denn Diese Diskussion HIER ist für mich Hetze - und dann auch noch mit heruntergelassenem "Visier" - ist ja auch so praktisch und bequem im www ! Für MICH ist dieses Verhalten FEIGE und HEUCHLEREI!

    AntwortenLöschen
  68. hello Jacqueline

    I sure hope that the Dog ( Martha?) heals very quickly and has no more pain.
    It was wonderful you took care of her this way.
    Your house/cottage is so pretty decorated in today's style of less color

    Janice

    AntwortenLöschen
  69. Wiederlich.....Tierleichen in der Bude ... wer macht denn so was???
    Und giftig sind die auch noch. Alles für das geliebte Geld. Arme Menscheit. Das hat
    mit Ethik und Mitgefühl zu tun so etwas NICHT zu unterstützen. Aber Tiere aus Griechenland retten - das ist für mich wiedersprüchlich. Stopf doch dein Hundilein aus, dann kannst du den länger anschauen als gelebte 10 Jahre.
    Lili

    AntwortenLöschen
  70. Schöne Möbel aber aufgrund der Enstellung gegenüber Lebewesen (Tiere für die Wohnzimmerdeko töten zu lassen) werde ich hier NICHTS kaufen - DAS UNTERSTÜTZE ICH NICHT!!!!!
    Lili

    AntwortenLöschen
  71. Schon seltsam einmal Birgit dann Birgitt was denn jetzt ????Sehr sehr seltsam....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da werden wir doch mal Miss Marpel anrufen, so etwas zezeze ........ so geht das natürlich nicht! Da gibt es doch tatsächlich jemand, der sich beim schreiben vertippt hat. Also so etwas. Oh man, was ist denn hier los?

      Löschen
  72. Liebe Jacqueline,
    obwohl ich immer begeistert Deine Seite anschaue und auch schon Möbel bei Dir gekauft habe, muss ich Dir leider sagen, dass ich mich einigen Meinungen hier anschließen muss. Und solange Du der Meinung bist, dass es in Ordnung ist ausgestopfte Tiere zu verkaufen, werde ich es absolut beykottieren bei Dir noch einmal etwas zu kaufen. Diese Tiere werden ausschließlich für die Deko getötet. Auch wenn sie alt oder antik sind, rechtfertigt das nicht diesen Verkauf. Denn dadurch wird das Ganze als etwas Schönes und somit als etwas, das man befürworten kann angepriesen. Das kann doch kein tierliebender Mensch unterstützen. Denn ich liebe nicht nur Hunde sondern alle Tiere und die schaue ich mir lieber lebend an.
    Und auch als nicht Veganer kann man respektvoll mit Tieren umgehen. Es ist doch ein Unterschied zu töten, um zu essen oder Töten, um sich dieses Wesen dann ausgestopft ins Regal zu stellen.
    Und das Ganze nun Anonym. Denn ich möchte nicht auch noch meine E-Mail in deinem Verteiler wissen.
    Jacqueline, auch wenn wir Menschen den Tieren überlegen sind, gibt uns das nicht das Recht diese so zu behandeln.
    In diesem Sinne ...

    AntwortenLöschen
  73. Ich schließe mich hier allen Gegnern von ausgestopften Tieren an!
    Es ist wirklich traurig, dass überhaupt noch darüber diskutiert werden muss und noch trauriger, dass hier welche der Meinung sind, dass diejenigen, die ihre Stimme erheben, besser still sein sollten.
    Swetlana

    AntwortenLöschen
  74. ...ach ja und weil ich nicht die einzige bin, die so etwas macht - ausgestopfte Tiere präsentieren - rechtfertigt das alles ??? Was ist das denn für eine Einstellung ??? Jacqueline ich bin wirklich enttäuscht !!! Hunde retten und andere Tiere ausgestopft aufstellen. Ist wirklich etwas seltsam oder gruselig, wie hier schon mal jemand sagte.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.