Montag, 16. Oktober 2017

"Zufalls-Lärchen"............

Wie wohl die meisten Menschen in Deutschland, haben auch wir das traumhafte Herbstwetter am letzten Wochenende (vor allem am Sonntag) in vollen Zügen draussen genossen. Wir hatten mal wieder den Enkelprinzen zu Gast und der will natürlich "bespaßt" werden. Er fand es wie wohl alle kleinen Jungen unglaublich spannend, mit Opa eine riesige Tanne am Ladenhaus zu zerlegen, es wurde mit den Fellträgern im Garten getollt und natürlich auch kleine Ausflüge unternommen.



........Ich hatte mir u.a. gewünscht, dass wir auf die Suche nach Tannensetzlingen gehen. Denn, wenn es nachher erst wieder bitterkalt draussen ist, macht das natürlich weniger Spaß, als jetzt bei solch einem Kaiserwetter. Wir haben ja an sich unsere Stellen, wo wir jedes Jahr dann "ernten" gehen dürfen - aber mehr durch Zufall entdeckte der Held ein großes Waldstsück etwas abseits der Straße: "laß uns da mal schauen.......wer weiß, was wir da noch so finden können"...........Also, runter von der Straße, rein in den Feldweg und als wir näher kamen, staunten wir nicht schlecht! Das waren garkeine Tannen, das war ein verwunschener Lärchenwald - ein echter "Zauberwald". Die schöne Stimmung ist kaum in Worte zu fassen. Man hörte keine anderen menschlichen Geräusche - nur Natur pur
 

Unglaublich idyllisch auf einer Hangkuppe gelegen - mit einem sagenhaften Blick über die Landschaft. Ich war so fasziniert von dem Fleckchen Erde, dass vor lauter Geniessen leider kaum Fotos entstanden sind.



Natürlich hatte auch hier der Sturm XAVIER mächtig gewütet gehabt - und so war es tatsächlich wie bei "wünsch-Dir-was"..........überall lagen herabgefallene Äste herum. Wir brauchten uns nur die Sschönsten Aststücke aussuchen und zum Auto tragen



Zum Schluss war das Auto voll bis unter das Dach mit Lärchengestrüpp. Und da muss ich wirklich mal meinem Helden Danken!: Wir haben ja dieses Auto noch nicht so lange. Beim alten Auto, klar, da war es uns egal gewesen, wie es innen aussieht - ein Arbeitsgefährt eben. Aber dieses nun, darüber hatte der Held sich wirklich gefreut gehabt - und das sah nach der Lärchenaktion natürlich völlig chaotisch aus. Aber er sagt bei sowas KEINEN TON - nur: Du wolltest Äste, also haben wir sie geholt. Ich denke mal, das würde wirklich NICHT jeder Mann so klaglos mitmachen!



Und jaaaaaaaa, ich hab nachher auch das Auto mit aufgeräumt und ausgesaugt, das war dann doch "Ehrensache"!
Klar wollte ich sofort mit der Verarbeitung der Lärchenzweige beginnen. Ich hab mir einen Arbeitstisch aus dem Lager in den Hof gestellt, damit ich nicht im Schatten arbeiten brauchte, alles, was man so braucht zum Kränze binden war auch schnell zusammengesucht - und los ging es



Diesmal hab ich als "Unterbau" keinen Draht genommen, sondern mir zuerst Kranzrohlinge aus Ginsterabschnitt gebunden. Ich hab einfach die Hoffnung, dass, wenn der Ginster eintrocknet, er dann trotzdem grünlich bleibt - ich bin gespannt!



Und der Rest war dann ein Kinderspiel - Zweig für Zweig wurde auf die Kranzunterlage gebunden



- solange, bis einem das Ergebnis gefällt. Die Nadeln von den Lärchenzweigen fallen in den kommenden Wochen dann noch ab.
 

Danach hält der Kranz dann ewig.



Ein Tip übrigens, wenn man Lärchenzweige zu Kränzen verarbeiten möchte: Man lagert sie am besten draussen - vor allem, damit sie nicht zu schnell trocknen. Denn im getrockneten Zustand sind die Zweige dann kaum noch biegsam.



Heute dann, am Montag, der ja eigentlich auch mein "freier" Tag ist, bin ich gleich ganz früh raus. Das grandiose Wetter "rief" förmlich danach, die Zeit draussen zu verbringen und die Lärchenzweige wollten ja auch verarbeitet werden



Für mich ist Kränze binden wie Meditation. Man braucht sich kaum zu konzentrieren, die Hände arbeiten förmlich "von allein" und ich kann meine Gedanken schweifen lassen -



so wurde dann Kranz um Kranz fertig. Teilweise hab ich mir als Unterlage auch ein silbergrünes Rankekraut, das bei uns überall in den Kübeln den Sommer über wächst, zuerst zu Kränzen gebunden
 


und darauf dann die Lärchenzweige gebunden.
 

Einige Kränze auch mit Hortensienblüten - eine romantische Variante:
 

und eine etwas "herbere" Variante: Dies sind übrigens die bereits eingetrockneten Blüten der Eichblatt-Hortensie - sie hat etwas größere "Blüten" als normale Hortensien.
 

Die Kränze, die dann im Ladenhaus verdekoriert werden sollen, kamen gleich in eine kleine Wanne und stehen jetzt in der Milchküche bereit



Und natürlich ist auch klar, dass ein paar "einfach-so-zur-Freude"-Fotos von einigen Kränzen entstanden sind. Ich lass die Fotos einfach mal unkommentiert.












In den nächsten Tagen werden dann in jeder freien Minute noch viele weitere Kränze in allen möglichen Größen folgen. Denn eines hatte ich bereits im letzten Jahr mit Freude festgestellt: solche Kränze werden im Laden gerne von den Kunden gekauft. Und da will man / Frau dann schon einen kleinen Vorrat haben!



Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren kuscheligen Abend und genießt die schönen Momente! - Eure Jacqueline
 

Kommentare:

  1. Die Kränze sind wunderschön.❤

    AntwortenLöschen
  2. wie nur 1 Kommentar, die community verwundert mich, kein Aufschrei nach der Frage was ist das für ein silbergrünes Rankekraut, wie heisst es zeige fotos....
    ich würde es gerne wissen und natürlich sind deine kränze wunderschön und kränze kann man/frau nie genug haben, toll das man wenn man mal infiziert ist aus allem kränze macht.
    trotzdem DANKE immer wieder für deine inspirationen
    lg andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die silbergrüne Hängepflanze heißt Silberregen. Ich habe sie auch auf dem Balkon.

      Löschen
  3. Sie sind wunderschön!!
    Ich Liebe Lärchenäpfel.

    Lieve groetjes van Thea

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jaqui,
    wunderschöne Kränze, ich liebe Lärchen, leider gibt es hier sehr sehr wenige, aber ich werde mir von da wo ich am Wochenende hinfahre Zweige und Zapfen mitbringen, da weiß ich einen wunderschönen alten Lärchenbaum und den werde ich plündern :-))) aber ich werde das eh nicht so hinbringen wie du, Reserlkränze sind sehr speziell, das kann jedes Kindergartenkind besser als das Reserl
    Alles Liebe für dich und die Fellträger und deinen Mann vom Reserl

    AntwortenLöschen
  5. Zauberhafte Kränze!
    Wunderschöne Bilder!
    Liebe Grüße
    von Michaela aus Wien

    AntwortenLöschen
  6. Bin ja sowas von begeistert von deinen Kränzen! Ich liebe Kränze und werde wegen ihrer Vielzahl unglaublich oft von meinem Schatz aufgezogen - jetzt zeig ich ihm mal deine Varianten hier und was ich aus deiner Vorgabe so machen werde. ;-) Unsere Nadelbäume hatten diesmal ein Horrorjahr (viel zu trocken). Alles rieselt gelb vor sich hin, ist aber laut Baumpfleger, den ich extra gefragt habe, nicht bedenklich, sieht nur so aus.
    So, und nun mach´ ich mich auch ans Werk und geh erst mal in Ruhe Bindematerial sammeln. Bin mal gespannt, was bei mir so alles rauskommt.
    Liebe Grüße und auch von mir ein Danke für die Inspiration!
    Solveig

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.