Sonntag, 22. Oktober 2017

kleines Glück

Seit gefühlt ewigen Zeiten hatte ich schon immer mal vorgehabt, aus Kiefernnadeln kleine Dekoschätzchen zu "arbeiten" - nichts Dolles, eher kleine Spielereien.



Vorgestern nun hatte ich Ladendienst gehabt und im Garten am Ladenhaus neben dem Kiesweg steht u.a. auch eine größere Kiefer, die nadelt im Moment wie doll. In einer kleinen Pause kam mir dann der Gedanke: daraus wolltest Du schon immer mal was machen - gedacht, getan - und wie es dann so ist, vertüddelt man sich. Zuerst waren Bündelchen aus herabgefallenen getrockneten Nadeln entstanden



später dann holte ich mir frische Nadeln vom Baum



ich wollte sehen, wie unterschiedlich die Wirkung ist - und bin auch gespannt, wie die Bündel dann eintrocknen werden



an sich ist das eine Bastelei, die jeder nachmachen kann - nun wirklich nichts Spektakuläres. Etwas Draht oder Bindfaden hat jeder im Haus. Selbst ohne weitere Verzierungen wirken solche Nadel-Bündelchen schon sehr dekorativ



Ich kann mir auch gut vorstellen, wenn man Geld verschenken möchte, könnte man in den Bündelchen gerollte Geldscheine verstecken - diese Bündelchen dann auf einen kleinen Kranz oder einen schidderigen Ast gebunden, wirkt ein Geldgeschenk gleich viel persönlicher.
 

Es gehen auch dänische Münzen - die haben ja teilweise in der Mitte bereits ein kleines Loch



einige Bündelchen bekamen eben auch antike kleine Heiligen-Münzen angehängt



nun könnte man auch gut noch zarte Spitze drumbinden oder einfach einen kleinen Wäscheknopf ............irgendwas hat glaube ich jeder irgendwo in den Schubladen rumfliegen, was man als Zierde nehmen könnte


Ich hatte mich über das Ergebnis so gefreut und hab es ganz stolz einer befreundeten Floristin erzählt bzw. geschrieben und gleich noch ein Bild mit angehängt - und was war?: sie kannte die Idee schon. ........na toll - da kam ich mir dann doch etwas "blöd" vor
 

ABER, sie sagte auch: Du (also ich) hast diese Idee ganz neu interpretiert.



Und ich glaube, das ist wohl das Wichtigste überhaupt! Niemand erfindet das Rad mehr neu - aber jeder hat seine eigene Interpretation, seinen eigenen Stil - und darauf kommt es einfach an!




Gestern waren wir nochmals im Lärchenzauberwald, denn ich hatte meiner Freundin versprochen, dass wir ihr noch eine Fuhre Lärchenzweige holen werden. Da, wo sie in Süddeutschland wohnt, gibt es keine Lärchen - uns so ist es ja ein Leichtes, einen Schwung Zweige ins Paket zu packen und runter zu schicken und wir haben die Aktion gleich mit einem Spaziergang verbunden. Mit dem Martha-Mädchen und Grete im "Gepäck"



Eine Tradition, die wir seit Jahren am Geburtstag des Helden pflegen



Mehr als 2 Fellträger konnten leider nicht mit, sonst wäre für das Lärchengestrüpp hinterher kein Platz mehr gewesen



Und wieder ist uns aufgefallen, wie schön es ist, zu beobachten, wie die Fellträger sich entfalten, wenn sie erstmal "angekommen" sind



auch wenn sie Schlimmes in ihrer Vergangenheit erlebt haben. Ein wenig Ruhe, eine Prise Einfühlungsvermögen, eine Hand voll Geduld, vernünftiges Futter, "Familienanschluß", ein gemeinsames Leben im Rudel - und die Hunde sind nach nur kurzer Zeit / wenigen Monaten ein völlig anderer Hund




Natürlich bleiben die Traumata, die "inneren" Narben erhalten - aber Hunde leben im Hier und Jetzt und das zeigen sie uns dann auch. Ihre Erinnerungen verblassen und sie geniessen das Leben in vollen Zügen.

 

Und wenn man das dann sieht, da geht einem einfach nur noch das Herz auf.



Mich hat ein Satz, den der Held vor ein paar Tagen gesagt hat, sehr bewegt - der geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf: WIR sind wirklich REICH - schau doch mal, wie zufrieden sie hier alle liegen. Da kannst Du doch jeden (für uns nicht möglichen)Luxusurlaub für in die Tonne hauen........



Recht hat er!



Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Herbst-Sonntag, genießt die schönen Momente

 

 und kommt gut morgen in die neue Woche! - Eure Jacqueline

p.s.: weiß jeamnd, ob dieser Pilz essbar ist? Auf einer Waldlichtung hatten wir Unmengen davon gestern gesehen



Kommentare:

  1. Liebe Jaqueline, deine Bilder sind zauberhaft, die Texte auch und ja, was ist ein Luxusurlaub wenn man das alles genießen kann, den Wald, die Liebe zu den Tieren und einfach nur zufrieden sein mit dem was wir haben. UNBEZAHLBAR!!
    Ich gehe jetzt auch in den Wald und werde Lerchengestrüpp holen, die Waldluft einatmen und mich über die Natur erfreuen, leider ohne Hund...Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag mit den vielen liebevollen Fellträgern.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jacqueline,dein Held hat absolut Recht, reich seid ihr deswegen, weil ihr das Schöne in allem sehen könnt, weil ihr das Herz habt Liebe und Freude zu empfinden und weiterzugeben, weil ihr die Welt durch euer Sein und Tun heller und besser macht.
    Deine Fotos sind wieder wunderschön, die Idee mit den Kieferzweigen gefällt mir sehr. Mit dem Geldgeschenk werde ich in Kürze ausprobieren, eine hübsche Anregung, danke dafür!
    Habt einen Wunder-vollen Sonntag, Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jacqueline,dein Held hat absolut Recht, reich seid ihr deswegen, weil ihr das Schöne in allem sehen könnt, weil ihr das Herz habt Liebe und Freude zu empfinden und weiterzugeben, weil ihr die Welt durch euer Sein und Tun heller und besser macht.
    Deine Fotos sind wieder wunderschön, die Idee mit den Kiefernadeln gefällt mir sehr. Mit dem Geldgeschenk werde ich in Kürze ausprobieren, eine hübsche Anregung, danke dafür!
    Habt einen Wunder-vollen Sonntag, Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  4. ...und deinem Helden alles Liebe zum Geburtstag 🍀🍀

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die wunderschönen Bilder und alles Gute zum Heldengeburtstag. Ja, er hat recht - reich sein in der Seele und im Herzen - unbezahlbar. Als ich die Nadel-Bündel sah, dachte ich plötzlich daran, eine Kerze mit den Kiefernnadeln im unteren Bereich zu ummanteln. Würd' auch gut aussehen.....Wie das dann mit anzünden wohl ist?
    Ich habe eine große schöne Lärche im Garten, die uns jetzt bald mit tausenden von "Nadeln" verwöhnen wird, weich und klein, nicht wie die Kiefer. Aber ich möchte den Baum nicht missen, die Vielfalt an Vögeln, die gelbe Färbung im Herbst und die ersten zarten Büschelchen Grün im Frühling.
    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenend.
    Eva aus Österreich

    AntwortenLöschen
  6. Erst mal liebste Geburtstagswünsche für deinen Helden.
    Zu dem Post fehlen mir einfach die Worte...die BIdler und dein Text...ich bin tief berührt von dem Teil mit den Hunden und dei Kiefernadelbüscherln die gefallen mir richtig gut. Man kann sie zu jedem Stil passend aufhübschen...DANKE dir meine Liebe für diese Inspiration. Wie recht du hast...wir alle erfinden das Rad nicht neu,das wollen wir ja auch gar nicht, aber wir erinnern uns gegenseitig an längst Vergessenes und genau das ist es, was ich so gerne mag...dieses Aaaaaahhhhh Erlebnis,...da war doch noch was, was ich immer schon mal ausprobieren wollte.
    Ich wünsche euch ein wundervolles Restwochenende...gemütlich und zufrieden, da wo wir das ganze Jahr über leben.
    Alles Liebe Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Liebe jacqueline, bei dir stimmt doch immer das Gesamtpaket, egal ob es nun die Kiefernbündelungen sind oder anderes Schönes..du hast ein besonderes Auge und ein Händchen dafür :) Ganz liebe Grüße, Lärchenzweige müssen wir auch noch holen ;) GGLG Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Ach Jacqui... da kannste jeden Luxusurlaub in die Tonne kloppen - ja. Stimmt - aber sowas von stimmt das! Ich weiß noch, als ich früher meinen Hund hatte, und der mir im Galopp in wehendem Langhaarfell entgegenkam, mit angeberischem Knurr-hecheln an mir vorbeischoss und die laaange Zunge flatterte (!) seitlich nach hinten dabei, was war das immer schön! Sah aus, als lachte er dabei. Wie hat mich diese Freude geradezu empor getragen! Und was habe ich innerlich gelacht, da das Kerlchen ja dachte, er sei sooooo beeindruckend und Frauchen bewuuuuundert ihn - ja, und innerlich hab ich Tränen gelacht, weil das so ulkig aussah mit dieser Flatter-Zunge...
    Daran haben mich die Bilder erinnert. Danke hierfür. Und sie erinnern an Glück und bittersüß daran, wie schnell dies vorbei sein kann und was die Tiere, die nun hier so scheinbar völlig losgelöst davon Freude und Glück erleben, früher erlitten haben. Doch ja, im Hier und Jetzt leben sie, sollten wir auch so viel mehr, nur eben in diesem Wissen ganz und gar bewusst keinen der kostbaren Momente verstreichen lassen, ohne zu begreifen. Ein etwas anderes Carpe Diem.
    Und dann machst Du diese ganz rudimentären Bündelchen aus NADELN, sie haben solch eine native Schönheit - und welch eine Symbolik steckt dahinter!!!
    Das ist genau das - sehen, was um uns ist. Und Du lässt so viele so viel mehr sehen. Lasse Dich ganz dolle drücken, ich bin ja schon wieder so gerührt (ist bei mir immer ganz arg, da amüsieren sich die Kinder immer königlich), Deine Méa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.