Sonntag, 17. August 2014

umfunktioniert - und jetzt praktisch UND dekorativ ..............

Ich werde ja oft gefragt, WAS für MICH der ECHTE SHABBYCHIC ist............

....ob wir denn auch wirklich die alten Sachen benutzen, die wir so alle bei uns im Haus haben. Und da kommt dann auch immer prompt meine Antwort: JA, nahezu ALLES, was uns umgibt, hat auch eine Funktion bei uns! - naja, die alten Kinderschuhchen natürlich nicht. Die sind wirklich nur Dekoration - da bekommt der kleine Prinz dann schon welche, die seinen kleinen Füßchen auch guttun ........
 
... Aber ein "wenig" Deko darf ja wohl auch sein - es gibt ja schliesslich kaum eine Wohnung oder Haus, wo tatsächlich ALLES einen Zweck erfüllt.Wobei, Deko erfüllt schliesslich auch einen Zweck: sie erfreut das Auge (was natürlich auch im Auge des Betrachters liegt) und das Herz, wenn man sich mit schönen Dingen umgibt (was natürlich ebenfalls im Auge des Betrachters liegt!) ABER am schönsten ist es tatsächlich für mich, wenn die Dinge, die uns umgeben tatsächlich nicht nur schön sind, sondern eben auch einen Zweck erfüllen - oder umgekehrt, dass das, was uns umgibt zumindest in unseren Augen auch schön ist! Und das ist dann eben der ""ECHTE SHABBYCHIC für mich / uns, wenn man den alten / antiken Stücken ihr Leben bereits ansieht und sie noch immer eine Funktion erfüllen............
 
...........schon länger war uns klar: das Wetter wird auch bei uns nicht ewig nur traumhaft schön sein und wir sind nun wirklich in den letzten Wochen von tollem Wetter verwöhnt worden! Aber in den letzten beiden Tagen ist es nun auch in unserer Gegend merklich kühler geworden und da kann der kleine Kerl nicht den ganzen Tag draussen verbringen - auch wenn natürlich frische Luft auch für Babys sehr gesund ist! Und ewig nur im Kinderwagen umhergefahren zu werden ist ja auch nicht nur spannend. Schliesslich ist man ja mit mehr als 3 Monaten auch schon ein kleines "Menschlein", dass sich beschäftigen will, das seine Umwelt schon ziemlich gut wahrnimmt und darum auch spüren möchte, dass "Leben" um ihn herum ist. Und so war dann recht schnell klar:  Der kleine Prinz braucht ein Möbel, in dem er sicher tagsüber liegen kann an einer Stelle, von wo er schnell von allen erreicht werden kann und wo er auch mitbekommt, dass um ihn herum "das Leben gelebt wird". Und so haben wir heute das antike Kinderbett aus dem Garten vom Kirchplatz geholt und im Flur bei uns aufgebaut........

....genau zwischen Küche und Wohnzimmer.........
 
......es soll ja kein "klassisches Schlafbett" sein - sondern erstmal ein Ersatz für einen klassischen Laufstall.............

.....eben für die Stunden, wo er wach ist - aber auch mal ein Schläfchen so zwischendurch halten könnte (denn für den "richtigen Schlaf", da hat er ja schliesslich sein Bettchen und das soll auch so bleiben!)........
 
....und so paßt das Eisenbett perfekt in die Nische - eine störende Küchentür gibt es nicht, ......
 
 ...........durch das Fenster hat er genügend Tageslicht und die Wohnzimmertür geht auch noch bequem auf..........

.....also der perfekte Platz für das "Baby-Day-Bed"ohne, dass die "Verkehrswege" bei uns völlig behindert werden.....

.....eine passende Matratze hatten wir noch .....
 
.....und in den übergrossen Kopfkissenbezug (aus dem Fundus) hab ich eine warme Wolldecke eingezogen.....

.......Jetzt hat der kleine Prinz auch hier eine kuschelige, wärmende Decke bei Bedarf.........

......Das Bett ist groß genug, dass auch seine "Pädagogik" aufgestellt werden kann (die nennen wir scherzhaft so, da uns halbwegs vernünftiges Kinderspielzeug ohne allzu viel "Tamtam" sehr wichtig ist.)..........
 
....Dass nicht alle meine Deko da auf längere Sicht so stehen bleiben kann, wenn der kleine Mann sich erstmal dann aufstellen kann, das ist mir jetzt schon klar, aber wer weiss, was in ein paar Monaten dann ist........

.......heute nachmittag war dann auch gleich erstes "Probeliegen" - und es war einfach nur schön, zu sehen, wie wohl sich der kleine Kerl in seinem "Baby-Day-Bed" gefühlt hat..........

.......klar, dass der Held erstmal schmunzeln musste, als er von meinem Plan gehört hatte - aber als jetzt das Bettchen so dastand, musste er doch zugeben, dass es nicht nur schön sondern eben auch praktisch ist........
 
........ Na, und wenn Oma J. oder auch seine Mama im oberen Stockwerk sind, dann genügt ein schneller Blick die Treppe hinunter und wir sind sofort im Bilde, wie es dem kleinen Kerl so geht!..........
 
....Mich würde ja mal interessieren, ob Ihr immer ganz strikt trennt zwischen praktisch und dekorativ oder ob es da auch bei Euch einen fliessenden Übergang sozusagen gibt?!? .........
 
......Ich wünsche Euch einen wunderschönen Abend und einen guten Start in die neue Woche morgen - Eure Jacqueline
Übrigens sind das die Blütenstände unserer Eichenblatthortensie aus dem Garten - ich bin ganz begeistert von den schönen sanften Farben! Und ja, DAS ist für mich REINE Deko, die aber mein Herz erfreut!

Kommentare:

  1. Toller Post und geniale Idee! Eigentlich alles perfekt.
    Naja, ich benutze viele alte Dinge nicht, aus Angst, dass sie kaputt gehen könnten...
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Das habt ihr richtig klasse gelöst. Und es ist ein Paradebeispiel dafür, dass Deko schön und nützlich sein kann.
    Ich persönlich muss mir immer vornehmen, die Dinge, die mir am Herzen liegen (egal ob neu oder alt) auch zu benutzen. Vieles will ich immer für "Gut"aufbewahren, was absoluter Oberquatsch ist, weil man ja viel mehr von den Dingen hat, an denen man sich täglich erfreut. Und mit ins Grab nehmen kann man schließlich seine Lieblingsstücke erst recht nicht!
    Aber wie gesagt, bei mir ist es noch ein Lernprozess und klappt an manchen Tagen besser und an machen schlechter.
    Sei lieb gegrüßt
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. so wenig wie möglich,aber das dann sinnvoll+täglich eingesetzt. mir gefällt der weiße teddy so gut (die füße größer als der kopf,hihi!)!das bett ist ein traum - da träumt der kleine bestimmt doppelt so gut!

    AntwortenLöschen
  4. tolle bilder, ich habe sie nacheinander mit viel freude regelrecht "aufgesaugt", lach!!! das bettchen für den kleinen prinz ist sowas von chic und der platz sehr klug ausgewählt, sogar von oben kann er gesehen werden!!!
    bei mir ist es ebenso, reine deko und nützliches verschmelzen ineinander und wenn ich lust hab, darf sogar der osterhase noch im sommer seinen platz im wohnzimmer einnehmen!!! einen schönen restsonntag wünscht dir angie

    AntwortenLöschen
  5. Das Daybed ist wirklich eines Prinzen würdig! Ich liebe es alte Dinge nutzen zu können. Auf einem alten Brettchen mit einem alten Messer sieht ein Butterbrot doch viel schöner aus, zum Beispiel. Und wenn ich etwas "einfach nur" schön finde, ist mir das auch egal. Mich mit schönen Dingen zu umgeben macht mich glücklich. Und kommt es darauf nicht an?
    In diesem Sinne wünsche ich Euch eine glückliche Woche!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jaqueline,
    das Bett ist traumhaft schön, ich suche derzeit gerade nach so einem wunderschönen alten Kinder-Eisenbett, es ist ganz außergewöhnlich hübsch dieses Exemplar.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen - oder besser guten (Vormitt)tag liebe Jaqueline,
    sieht schon gut aus das Shabby-'chicke' Prinzentagesbett! Und ein strategisch absolut einwandfreier Platz;-)
    Was das "alte Zeugs" betrifft....also soviel kann man/frau doch gar nicht verdekorieren ohne es auch zu verwenden, oder ??
    In alten Marmeladengläsern sind Teelichter drin - die nicht nur angeguckt werden, sondern abends auch leuchten!
    Auf den Schneidebrettern wird geschnitten, im Eierkorb Eier und/oder Kerzen aufbewahrt....In all meinen alten Koffern die auf sämtlichen Schränken liegen ist auch was drin! Und überhaupt - Kisten, Truhen, Körbe....dienen alle der Aufbewahrung von irgendwas. Ich nehme sogar in Kauf, dass meine Nähmaschine leicht "duftet", weil sie in einem alten Koffer lagert;-) Fliegendraht-Voratschränke sind je ein Obstschrank und ein Wohnhefteschränkchen. Und dann haben meine Nachbarn mir mal eine uralte tolle Arbeitslicht-Wandlampe gebracht.....die leuchtet mir den Küchentisch aus, wenn ich dort bastel. Und nicht zu vergessen sämtliche Schränke und Kommoden!
    Ich habe erstaunt gelesen, dass manche ihre "Deko" nicht benutzen aus Angst es könnte "verbraucht" werden....aber die alten Dinge sind doch BEREITS "verbraucht" - mehr geht nicht;-) Aber andererseits bin ich doch nicht erstaunt: denn ich war auch mal so! Und habe das auch an meiner Mutter beobachtet....und sie dann darauf aufmerksam gemacht - und es dann auch selber anders gemacht: BENUTZEN! Alt wie neu.....
    Und nun wünsche ich dir einen schönen Wochenstart!
    Liebe Grüsse, Sari

    AntwortenLöschen
  8. Also bei mir muss nicht alles Einen Sinn haben. Manche Dinge sind einfach nur schön oder sie erinnern mich an etwas Bestimmtes. :-) Aber ich bin auch schlecht im wegwerfen. :-( Grade heute habe ich 5 Tüten im Arbeitszimmer vollgetankt mit Sachen, die einfach weg mussten. Manchmal geht das gut an anderen Tagen bin ich einfach zu sentimental. :-) Trotzdem wenn ich da nicht regelmäßig aussortieren würde, könnte man in unserer kleinen Wohnung nicht mehr treten. *lach*
    Mir gefällt die Lösung mit dem Kinderbett, eine typische Princess Greeneye Idee. ^^
    Liebste Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  9. Bitte nicht böse sein, aber DAS Bett ist nicht für ein Kind geeignet, und für einen kleinen Prinzen ist es auch nicht sehr Prinzengerecht, es gibt heute so schöne Sachen für Kinder, warum dann so ein schäbiges verrostetes Bett ?

    Es erinnert mich an meine armselige Kindheit, meine Schwester hatte genau so ein Bett, später wurden Kartoffeln drin gelagert.
    Es war für mich immer das Kartoffelbett.
    Es sieht wirklich sehr nostalgisch aus, aber ich hätte es für ein Kind himmelblau gestrichen, mit Silbernen Sternchen oder so ähnlich.
    Alles Gute für den kleinen Prinzen.
    LG Antonia

    AntwortenLöschen
  10. Beautiful photos - your home is gorgeous.
    Happy week
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  11. Hallo...ich finde auch nicht, dass immer alles, was schön ist auch funktional sein muss. Manchmal kaufe ich mir etwas, dass einfach nur schön ist und es steht dann tatsächlich einfach nur rum und erfreut Herz, Auge und Seele! Etwas, dass man eben nicht im Alltag braucht und das einfach nur ablenkt und erfreut. Im übrigen finde ich das alte Bettchen für den kleinen Prinzen echt toll...auch, wenn Antonia, zwei Kommentare vor mir meint, dass Kindersachen neu und hellblau mit Glitzersternchen sein müssen. Ich finde das gar nicht. Solange die Bettbezüge und die Matratze frisch und gewaschen sind, stört doch so ein nostalgisches Bettchen überhaupt nicht. Ich finde es passt ganz toll und ein hellblaues Bettchen mit Glitzersternen wäre ein Stilbruch in Eurem Haus. Ihr macht das schon prima! Ich lese hier immer mit, auch wenn ich meist nicht kommentiere...macht weiter so! Lieben Gruß Isa

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jacqui,
    ich kann mich nur dem Kommentar von Isa nur anschließen - auch ich kaufe Dinge, die mich erfreuen, aber sie werden im Alltag nicht benutzt!
    Das Bettchen ist niedlich und ich finde es prima, dass es wieder seiner eigentlichen Bestimmung dient, nämlich dass ein Kind darin liegt! Das Bett ist nicht schäbig - es entspricht einfach dem Shabby-Chic-Stile sowie schließlich die ganze Einrichtung!
    Kinder brauchen nicht immer himmelblau - rosa oder Glitzersternchen. Der kleine Prinz fühlt sich in seinem sauberen Tagesbettchen sehr wohl und das ist die Hauptsache!
    Isa hat recht - ihr macht das Prima!
    Grüße von Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.