vom 22.06. bis einschliesslich 07.07.2019 haben wir BETRIEBSFERIEN - die Ladenöffnungszeiten bleiben davon UNBERÜHRT

Mittwoch, 10. Juli 2019

wer / was ist schon perfekt? Hauptsache, man hat ein Herz!

Wenn wir alle mal ganz ehrlich zu uns selbst sind: wer von uns ist schon perfekt?
Ich persönlich denke: PERFEKT gibt es nicht - es sei denn, man spricht von einem perfekten Tag. Was aber dann so viel bedeutet wie: der Tag war wunderschön, der Tag war, wie man ihn sich erträumt / gewünscht hat.

Nichtmal in der Natur gibt es "perfekt". Eine Blume oder Blüte kann wunderschön sein - aber perfekt? 

 

Selbst eine Rose ist nicht "perfekt"! Mal sind ein paar Blütenblätter geknickt oder ein Krabbeltier hat ein winziges Löchlein reingeknabbert, der Kopf ist zu schwer für den schlanken Stil, usw. Oft sind sie grad besonders schön, weil sie eben NICHT perfekt sind!

 

Oder in der Tierwelt: auch ein Tier ist nicht perfekt. Man sagt zwar gerne: ein Tier ist perfekt an die Umwelt angepaßt - aber das stimmt doch garnicht. Sie sind optimal an die Umwelt angepaßt - was so viel bedeutet wie: besser geht es eben nicht...................
Was jetzt nach Haarspalterei klingt, ist es aber nicht - wenn man nur eine Weile mal darüber nachdenkt. 
Es gibt ja auch nicht DEN perfekten Menschen - JEDER Mensch hat Fehler. Vielleicht sind nicht alle Fehler gleich schlimm - oder mich stören vielleicht die Fehler, die mein Mann, Freund, Partner hat, nicht so sehr - aber perfekt ist er nicht. Nichtmal mein "Held. Und da bin ich auch sehr froh drum! DENN, wenn er perfekt wäre, würde ich mir doch als seine Frau permanent wie "ein Würstchen" neben ihm vorkommen. Denn ICH bin garantiert NICHT perfekt. Ich hab auch so meine Fehler. Manche sind vielleicht liebenswert, manche kann man vielleicht als "Marotte" abhaken, aber mancher Fehler kann den Partner, Kind oder wen auch immer auch gerne mal in den Wahnsinn treiben.
Was mich zu diesen Gedanken gebracht hat?: Vor kurzem hatte ich einen Schriftwechsel mit einer lieben Frau, die ich über den Tierschutz auf FB "getroffen" hab. Sie engagiert sich sehr stark im Tierschutz - vor allem für Katzen. Und sie häkelt wie eine "wilde Hilde" süße Kleinigkeiten wie Spülschwämme, Katzenschlüsselanhänger und eben auch Herzen. Und über ihre Herzen kamen wir irgendwann ins Gespräch. Wie man sie gestalten kann, wer welche Vorlieben dabei hat usw. - sie häkelt in fröhlichen Farben, verziert mit Perlen usw. Naja, und ich bin ja eher der Freund der "Nichtfarben" - von schrillem Grau, einem fröhlichen Schwarz, einem bescheidenen Weiß oder auch gerne mal einem schreienden Beige, usw.. Farben, die ihr nun nicht so sehr "liegen". Irgendwann meinte ich: ich probier mich jetzt einfach mal an einem Herz.
Gesagt, getan - und Wolle hab ich ja hier mehr als genug. Auch Häkelnadeln in allen Stärken................ und so hab ich eines Abends dann mal angefangen. Hab mir überlegt, wie es gehen könnte - auf die Idee, mal auf den einschlägigen Plattformen nach Anleitungen zu suchen, bin ich natürlich nicht gekommen. Ich wollte es selbst herausfinden. Na, das war was.............. und das Ergebnis war dann ein SEHR unperfektes Herz. Das Bild hab ich ihr abends noch geschickt und sie tröstete mich dann: naja, fürs erste Mal nicht schlecht. 
Recht hatte sie. ABER irgendwie war es auch ein "echtes Herz" - nicht perfekt - mit Fehlern - aber ein Herz. Und ist es nicht unerheblich, wie ein Herz aussieht - ist es nicht dann doch wichtiger, was es symbolisiert? Was in einem Herzen sozusagen "steckt"?

 

Aber dann hab ich dann doch mal geschaut, wie es die "Profis" machen. Das ließ mir ja keine Ruhe. Natürlich fand ich auch ein Video (eigentlich unzählige) - ellenlang ....... und dann abends auf dem Sofabett, während der Fernseher lief, ganz klein auf dem Handy. Viel versteht man da nicht und sehen tut man noch weniger. 
ABER ich hab gesehen, wie "man das macht" - der Groschen war gefallen. Und so hab ich das 2. Herz in "Angriff" genommen. Es dauerte eine Weile - mehrmals Stellen wieder aufribbeln inclusive, denn für mich war es unmöglich, mich "sklavisch" an die Anleitung zu halten. Dafür hab ich einfach kein Talent, das ist nicht mein Ding - ich bin eher der "Freestyler". Probiere so lange, bis es hinhaut.

 

Und siehe da, das Ergebnis war ein wohlgeformtes Herz - wenn auch nicht perfekt. Ich hab es mir dann eine Weile angeschaut und da kamen mir eben diese Gedanken: MUSS es denn perfekt sein? Und wie schon oben geschrieben: wer oder was ist schon perfekt?

 

Beim häkeln kann ich so herrlich meine Gedanken schweifen lassen. Komischerweise denke ich beim häkeln nie über Dinge nach, die ich noch tun muss - sondern irgendwann beginnen die Gedanken zu wandern. Hochtrabend könnte man sagen: ich beginne, zu philosophieren. 

 

Mir persönlich war es wichtiger, dass die Herzen "Charakter" haben und vor allem, dass sie schön in der Hand liegen. Dass sie der Hand schmeicheln, dass man sie gerne berührt. Dass sie einem ein "warmes Gefühl" geben. Und ich persönlich liebe es bei Schlüsselanhängern, wenn sie eine gewisse Größe haben, dass man sein Schlüsselbund in der Tasche auch leichter wiederfindet. Denn meine Taschen z.B. sind immer sehr groß und der Held zieht mich immer damit auf: In Deinen Taschen musst Du sogar einen Klappstuhl noch suchen, so groß sind sie.
Recht hat er.
Sie müssen immer so einiges beherbergen - man weiß ja nie, was man / Frau so alles unterwegs noch so braucht. Ok, vielleicht keinen Klappstuhl...............


Und ja, so kam ich am Ende auf die Idee, dass die Herzen ja auch eine "Aussage" für unsere Tätigkeit im Tierschutz sind: HELFEN MIT HERZ




Mir selbst machen die Herzen im Moment unglaublich viel Spaß! Sie dauern nicht so lange wie eine Decke und sind trotzdem Unikate. Es gibt keines 2x - eben weil sie nicht perfekt sind. Selbst wenn sie aus der gleichen Wolle gehäkelt sind. Und wenn die Herzen helfen, dass im Tierschutz was "bewegt" werden kann, dann macht es gleich doppelt so viel Freude, sie zu arbeiten! So ist jetzt erstmal mein "Plan".



Und da wir ja grad beim Thema "perfekt" sind:
am Montag hab ich in Berlin  beim Blumenhändler meines Vertrauens DIESE weißen Disteln entdeckt.
Die blaue Variante kannte ich ja - ich kannte auch die grüne Variante - aber so fast weiß, dass sie schon wieder leuchten, so hatte ich sie noch nie gesehen. Ich war "schockverliebt"!



Leider hatte der Blumenhändler nur noch wenige Stengel vorrätig. Der "Plan" war ein Halskranz - so, wie ich welche 2013 mal aus den blauen Disteln gebunden hatte - wer mag, schaut gerne mal  HIER   -



Und so bekam diese alte Madame heute ihren grünlichweißen Distelkranz für den Hals.
Er ist nicht "perfekt" - aber paßt perfekt zur unperfekten Madame! Ein herrliches Wortspiel, wie ich finde!



Und so ist heute mal wieder ein eher "gedankenschwerer" Post entstanden, der alles andere als "perfekt" ist, aber widerspiegelt, was mir so durch den Kopf geht.
Paßt alle gut auf Euch auf und seid nicht so streng zu Euch selbst, wenn mal was nicht so funktioniert, wie es eigentlich sollte. Niemand muss perfekt sein! - Eure Jacqueline

 

Kommentare:

  1. Ach Jacqueline, das hast du wunderbar beschrieben. Die Herzen sind vielleicht nicht perfekt aber darauf kommt es sich garnicht an, Hauptsache man hat ein Herz und vor allem am richtigen Fleck! Und das hast du und dein Held!

    LG
    La Fleur Shabby Homestyle and Flowers

    AntwortenLöschen
  2. Hallo.

    auf diese Distel hin will ich doch mal kurz einen Kommentar hier lassen. Es scheint die Elfenbeindistel Miss Willmott Ghost zu sein. Kann man auch in gut sortierten Staudengärtnereien bekommen und diese säen sich dann am richtigen Standort sonnig und warm auch weiter aus. Die nette Geschichte der Distel kannst du unter den obigen Namen im Internet googeln.
    So ein Herz könnte ich glatt auch mal versuchen. Danke für die Anregung! Lese sonst immer still deinen Blog.

    Noch einen schönen Tag
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Oh die Herzen! Ich muß da etwas persönliches, lustiges einfließen lassen.........ich hab sie auch schon gehäkelt als Schlüsselanhänger usw. Mein Mann fragt: "häkelst wieder die Tütti-Herzen?" Denn der Beginn - auch bei Dir sehr gut zu sehen - sieht aus, als würde man zuerst zwei kleine Bikini-Oberteile häkeln. Eben für die Tütti....
    Perfekt? Nix im Leben! Aber oft nah drann...........♥
    Die Eva aus Österreich

    AntwortenLöschen
  4. nein.. ncihts und niemand muss perfekt sein

    den perfekt sein heiß..auf einem Sockel stehen
    sozusagen unberührbar zu sein
    denn die Perfektheit könnte ja Schaden nehmen

    dein Herzen sind sehr schön und man merkt ihnen die Liebe an mit der sie gemacht sind

    die Distel sieht ja megastark aus .. fast perfekt ;)
    und der Distelkranz ist sehr schön

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. Buch: Monica Beurer: Carole Piguet. "Aus der Norm" - Perfekt - unperfekt!

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss ein bisschen schmunzeln über die Diskussion von perfekt und unperfekt.
    Ist es doch alles nur ein Eindruck der aus dem Ego des Verstandes entsteht. Wir urteilen über Gesehenes und auf Grund unserer erlernten Muster und gesellschaftlichen Vorgaben entsteht ein Gefühl darüber was falsch oder richtig sein könnte.
    Wenn wir aber aus dem Herzen fühlen wird alles in dem gegenwärtigen Moment richtig und somit perfekt für uns sein.
    Wir sollten uns befreien von Normen und aus der Seele heraus liebevoll und in großer Dankbarkeit dass wir hier sein dürfen handeln und warnehmen.
    Dann wird alles perfekt sein wie es ist denn alles trägt individuell nur zu unserer Erkenntnis und Entwicklung bei.
    Der einzige Grund warum wir hier sind. ...
    Herzliche Grüße, Nathaly

    AntwortenLöschen
  7. ....ps, die Bilder sind wieder wunderschön (perfekt ) und bereiten beim Anschauen viel Freude !
    Nathaly

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.

aus Geranien-Glück wurde Pelargonien-Glück

Schon immer mochte ich "Geranien" sehr gerne - schon als Kind, als meine Großmutter sie auf jeder Fensterbank und in jedem Balko...