Mittwoch, 13. Dezember 2017

Schlafzimmer(ein)blick............................

An sich verändert sich in unserem Schlafzimmer nicht mehr allzu viel. ALLES, was hier steht, sind wirklich HERZENSDINGE und wir haben sie seit Jahren.



Häufig sind Erinnerungsstücke an Fahrten - wie z.B. das "Ochsenauge" über dem Betthaupt. Was hab ich mich da gefraut, als wir es gefunden haben.
In den letzten Monaten war in dem Ochsenauge immer ein dicker Eukalyptuskranz dekoriert gewesen. War er staubig, wurde er kurz abgebraust und kam wieder in das Auge. Am Wochenende bei einem Spaziergang hatten wir mehrere Mistel-Nester gefunden, die vom Sturm aus den Pappeln gebrochen waren. Eines dieser Nester kam nun in das Auge.



Und jaaaaaaaaaa, glaubt mir, das Ochsenauge ist wirklich "sturmfest" an der Wand verankert! Denn würde es herunterfallen, dann wären unsere Kinder Vollwaisen - das würde uns die Schädel spalten. aber viele Menschen haben doch auch Bilder oder sogar Regale über dem Betthaupt angebracht - also so ungewöhnlich ist es dann nun auch wieder nicht!



Der "alte" Eukalyptuskranz, der übrigens bei Berühung noch duftet wie am ersten Tag, hängt nun an der Tür zum Bad



denn unser Schlafzimmer ist ein Durchgangsraum vom "Ankleidezimmer" zum kleineren Duschbad und ist auch nicht allzu groß - ca. 20 / 25 qm - so genau weiß ich das garnicht - aber eher quadratisch.



Da will es wohlüberlegt sein, was so alles im Schlafzimmer steht - ich mag es einfach nicht, wenn die Räume so vollgestopft wirken.


 

und da wir ja in der Weihnachtszeit sind, ist ganz dezent noch ein wenig Weihnachtsdeko auch im Schlafzimmer eingezogen: z.B. auf meinem Nachtschrank


Der Glasdom steht da schon ewig - am Kerzenleuchter unter der Glasglocke hing sonst immer ein Brautschmuck. Der musste nun dem alten Baumschmuck weichen


Genauso wie an der alten Madamme - sie hatte sonst auch immer einen alten Brautschmuck um den Hals - der ist jetzt gut verwahrt im Kleiderschrank



und die Madamme bekam einen Halskranz aus Silberblatt, etwas Lametta und einen Stern - reicht



Vor der Kommode liegt immer ein weiches Lager ...........einige der Fellträger(innen) müssen mich nachts immer Blick haben. Ich glaube, die denken, wenn sie nicht aufpassen, dann löse ich mich über Nacht in Luft auf. Die "Besetzung" wechselt allerdings häufig nachts. Als wenn die Mädels die Reise nach Jerusalem spielen würden.



Vor meinem Bett steht normalerweise das kleine Körbchen für Fiona (vor dem Flechtkorb) - noch aus den Zeiten, wo es ihr durch die Leishmaniose sehr schlecht ging. Und dieses Körbchen verteidigt sie bis heute mit allem was sie hat. Sie wird ganz zwirbelig, wenn sich ein anderer Fellträger wagt, das Körbchen zu belegen.



Oder die kleine Clara, der Herzenshund vom Helden - die hat den Flitz, sich immer UNTER seine Bettseite zu legen. Ja, so haben wohl alle unsere Fellträger ihre Marotten. Für alle anderen Fllträger ist genügend Deckenplatz im Ankleidezimmer.



Der alte Koffer ist tatsächlich auch heute noch im Einsatz. Ganz am Anfang unserer Ehe, da haben wir noch in Berlin gewohnt, die Worte Shabbychic und Brocante gab es noch garnicht in meinem Wortschatz, hatte ich ihn auf einem Flohmarkt entdeckt und dem Helden geschenkt. Seitdem begleitet ihn der Koffer auf allen Reisen. Er hat sich so manches mal amüsiert, wie die Hoteliers beim einchecken gestutz haben, wenn er mit seinem feinen Zwirn und dem Oldschool-Koffer an der Rezeption gestanden hat.



Die Bettseite vom Helden ist eher schlicht gehalten - aber ist ja auch eine "Männerseite"!
 

Und so ist unser Schlafzimmer wohl ein angenehmer Mix aus Mädchenraum und Männerzimmer. Die schlichte Kommode ist darum auch nicht allzu üppig dekoriert.





Hier kommen jetzt einfach noch ein paar Fotos ohne weitere Erklärungen von mir - ich konnte mich einfach nicht entscheiden:


 

 

 
 
 


 
 

 

Ich hoffe, Euch haben die Schlafzimmer (ein)blicke gefallen und wünsche Euch weiterhin schöne, friedliche und vor allem auch kuschelige Vorweihnachtstage - Eure Jacqueline
 

Kommentare:

  1. Wunderschön!!!! Gefällt mir sehr. Vielen Dank für den Einblick und die Inspiration.
    Viele Grüße vom Niederrhein
    Walli

    AntwortenLöschen
  2. Das Ochsenauge ist wirklich ein toller Blickfang! Wenn man weiß, das es bombenfest an der Wand hängt, mag man ruhig schlafen können. Ich hätte ein mulmiges Gefühl. Nun, so etwas kann bei uns nicht passieren, wir liegen mit dem Kopfende unter der Schräge.
    Wie süß, die Fellträger machen quasi Wachwechsel bei Frauchen.
    Mit dem schönen Koffer kann man sich sehr wohl heute noch sehen lassen. Der macht weitaus mehr her, als so manches heutige Plastikmodell, das nach einem halben Jahr schon schrottreif ist.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jacqueline,
    ich finde, euer Schlafzimmer strahlt eine angenehme und ruhige Atmosphäre aus, in der Mann/Frau/Fellträger sich gewiss sehr wohl fühlen kann-
    Wobei, den Fellträgern ist es gewiss gleich, die sind nur froh, wenn ihr als Familien-Rudel beisammen seid ;-)

    Ich bin immer wieder erstaunt und erfreut über deine schönen Bilder und musste mich schon manches mal dran erinnern, dass Du ja durch Deinen Beruf & Laden aus dem Vollen schöpfen kannst. Das sei ohne Neid gesagt & gegönnt, ihr tut ja auch so einiges dafür!

    Dennoch hat mich in diesem Zusammenhang an dem Post Deine Einleitung besonders berührt: Dass ihr diese Dinge schon lange habt und es alles Herzensdinge sind. Auch wenn man aus dem vollen schöpfen kann, so sind es doch die Herzensdinge die bleiben.

    Ich wünsche euch einr schöne Adventszeit, umgeben von Herzensmenschen, -fellträgern und -dingen!
    Mica aus Brühl

    P.s.
    Das Rollbold ist gut angekommen und schaut wundervoll aus!

    AntwortenLöschen
  4. Wundervoll, diese geradlinige und doch so verspielte Stimmung, die Du erzeugt hast. Das Ochsenauge ist wie eine Krone, thront dort in absoluter Selbstverständlichkeit und gibt dem Zimmer den Adel.
    Und die Hundis, ja, das kenne ich so gut, als hätten die Angst, Du gehst ihnen verlustig - Hobbit ist da auch so. Nur ein wenig uncharmanter: Die Futterquelle wird argwöhnisch bewacht - naja, aber ich glaube, der ist auch gerne bei mir... nur eben in Katzi-Manier ;)
    Die Tage spiele ich noch ein wenig herum, bin aber beinahe fertig, hab es auch noch herrlich verspielt bis zu den Rauhnächten, Drückerle, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  5. Du hast aber auch schöne Schätze…. Die silberne Kleiderbürste und der tolle Kleiderschrank gefallen mir am besten. Und die Erinnerung an Eure "Koffererlebnisse" finde ich toll - ich kann mir solche "Blicke" des Hotelpersonals richtig gut vorstellen und herzlich lachen bei diesen Vorstellungen.
    Ich wünsche noch eine schöne Adventszeit.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.