Mittwoch, 13. Juli 2016

Wie jedes Jahr.............

Endlich ist es wieder soweit: die erste Schafgarbe blüht in unserer Gegend an den Feldrändern! Ich weiß, ich hab sie schon zig mal gezeigt und auch in diesem Jahr "muss" ich sie zeigen.............
 

................. wie im letzten Jahr HIER   und vor 2 Jahren HIER Weihnachten kommt schliesslich auch jedes Jahr und trotzdem ist es immer wieder schön, wenn man das Haus weihnachtlich dekoriert. Schließlich können Wiederholungen ja auch zu Ritualen werden und Rituale sind für mich SEHR wichtig!.........



.........Rituale hat glaube ich jeder. Ob es nun ist, dass man morgens erstmal mit der Tasse Kaffee in der Hand eine Runde durch den Garten dreht oder manch einer nur sein Haus verläßt, wenn er wirklich dreimal kontrolliert hat, ob er überall das Licht ausgedreht hat, oder dem Partner immer mittags eine liebe Mail schreibt, usw. ...........



.........In diesem Jahr ist mir aber eines aufgefallen: die Schafgarbe wächst anders als in den letzten Jahren! In den vergangenen Jahren hatte sie einen festen Stiel und oben thronte dann die Dolde mit den unzähligen kleinen Blütchen. Selten war sie mal weiter unten zusätzlich verzweigt...........
 

............. in diesem Jahr wächst sie ganz anders! Nur wenige Exemplare haben nur eine Blütendolde oben, sondern die Meisten wachsen verzweigt, dafür sind die Blütendolden kleiner - erstaunliche Natur! Das hat natürlich den Nachteil: oben blüht sie schon - unten ist die Schafgarbe noch knospig. Also hab ich oben die aufgeblühten Dolden abgeschnitten..........
 

.............. und alles, was noch nicht vollständig erblüht ist, steht erstmal in der Vase.....
 

...........und so sind gestern abend vor dem Fernseher dann mehrere frische Kränze wieder entstanden.....



..............ich arbeite die Kränze immer so, dass das sie im Durchmesser ein "Halbrund" bilden (die Innenseite oder Unterseite (je nachdem, wie ich sie binde) ist dann ganz platt)............
 

...........mir selbst gefallen die Kränze einfach besser, wenn sie so herrlich üppig wirken!..............



......sogar für einen kleineren Kranz für den alten "Emsekarl" hat die "Ernte" noch gereicht - er ist jetzt ein "Blumenhund"..............
 

........Der Geruch der Schafgarbe, den viele ja nicht mögen, der verfliegt übrigens ziemlich schnell, wenn sie eintrocknet. Ich wurde auch schon öfters mal gefragt, ob sie nicht dolle "rieselt", wenn sie eintrocknet. Das hält sich eigentlich ganz gut in Grenzen. Wenn z.B. eine Schneiderpuppe solch einen Kranz um den Hals hat, muss ich die Puppe ja auch öfters mal abbürsten (Staub entfernen) - dann kommt auch der Kranz ab und wird etwas ausgeschüttelt. Das ist alles, was ich gegen das Rieseln mache und das hat sich gut bewährt! Der Kranz vom letzten Jahr sieht noch genauso schön und üppig aus wie im letzten Jahr, nur die Blüten werden dann bräunlicher. Die Farbe gleicht nun altem Leinen. Und auch das mag ich sehr gern! (dieses Foto hatte ich im Frühjahr aufgenommen.)............



......was mich ja besonders gefreut hat: dies Jahr scheint sich die rosafarbene Schafgarbe stark vermehrt zu haben. Allerdings blüht sie noch nicht so üppig wie die weiße Variante. Ich werde also in ein paar Tagen nochmals losziehen und dann auch die rosafarbene Sorte "ernten" gehen - auf den Kranz bin ich schon besonders gespannt wie er aussehen wird, wenn er eintrocknet!..........
 

......Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. Hallo Jacqueline, wunderschöne Kränze die Du da gebunden hast und eine tolle Anregung wieder mal-vielen Dank dafür. Worauf bindest Du die Kränze? Ich habe mal Haselnusszweige genommen. LG von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Sabine - ich "zwirbel" mit immer Blumenbindedraht zu einem dicken Strang - aber bei den nächsten Kränzen werde ich mal wieder Fotos drüber machen.

      Löschen
  2. Du bist eine echte Verwertungskünstlerin und Deine Kränze sind immer prächtig! Schafgarbe mag ich sehr, genau wie den Wiesenkerbel und vieles andere mehr, was einfach nur so in der Natur vorkommt. Ich werde mal darauf achten, ob die Wuchsform der Schafgarbe hier ähnlich ist wie von Dir beschrieben. Dazu brauche ich einen trockenen Tag, dann fahre ich mit dem Rad zur Arbeit und kann wunderbar die Wegränder inspizieren. Wenn ich erstmal daheim bin, komme ich "nur noch" in den eigenen Garten.
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  3. Beautiful wreath, and love a beautiful any season wreath.

    So much to aspire by here, always.

    Xx
    Dore

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jaqui,
    wunderschöne Kränze hast du gebunden und auch die schlichten Sträusse gefallen mir sehr. Superschön hast du alles dekoriert.
    Niemals mehr werde ich achtlos an der Scharfsgarbe vorbei fahren oder laufen.
    Ich war mir deren Schönheit garnicht so bewusst, toll.
    Alles Liebe für dich von Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Die sind ja toll, selbst getrocknet noch wunderschön. Wenn es bei uns mal aufhört zu Regnen...
    werd ich auch sammeln gehen.
    Hab noch einen schönen Tag und sei ganz lieb gegrüßt
    Bianca

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jacqueline, ist der alte "Emsekarl" zu verkaufen?

    Gruss Carol

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carol, nein, tut mir leid, der "Emsekarl" ist nicht zu verkaufen". Der steht bei uns privat.

      Löschen
  7. Ich höre Dich schon Jacqui, wie Du sagst, "na, weiß ich nicht", aber ich finde, Du heiligst manchmal Dein Leben mit dieser Hingabe an die Natur. Ich bin nun kein Christ, weißt Du ja, aber ich liebe die Schöpfung, und wenn ich Deine Kränze ansehe, hüpft mein Herz.
    Diese Art zu leben, das Leben zu TUN (klingt doof, aber ich finde keine besseren Worte), so richtig aktiv, mit geliebten Ritualen, das ist doch schon etwas Heiliges? Etwas so Wertvolles in dieser Coffe-to-go-Welt (bin hier mittendrin).
    Ich persönlich mag Schafgarbe sehr gern. Sie ist stark und kommt ganz bescheiden daher, ihren Duft mag ich sogar sehr, der ist so ehrlich. Sie ist auch eine Heilerin, jaja.
    Und so freute ich mich sehr über diesen Post und über diese traumhaft schönen Kränze, die Du da mit sicherer Hand zauberst.
    Einen ganz lieben Drücker, Deine Méa, die den Rest Deines Salbeis immer noch als DEN Hingucker in der Küche hängen hat :))

    AntwortenLöschen
  8. Ach Mea, "Du nu wieder". Ja, es ist erstaunlich: die meisten Wildpflanzen, an denen wir oft so achtlos vorbeigehen, die wir oft noch nichtmal schön finden, haben eine unglaubliche Kraft in sich. Da staune ich auch immer wieder!
    Und vom Salbei bekommst Du Nachschub - im nächsten Päckchen mit den Haltern - versprochen!

    AntwortenLöschen
  9. Hab' Blütendolden heut gefunden,
    bescheiden weiß am Wegesrand.
    Hab' einen Kranz mir draus gebunden,
    mit allen Blüten, die ich fand.
    Zur Zierde hängt nun dieser Kranz,
    als schmückt die Büste sich zum Tanz.
    Ein feiner Duft vom Sommerfeld,
    streift wie ein Hauch die Mauern.
    Die Dolden trocknen langsam ein,
    ich seh' es ohn' Bedauern.
    Die zarte Schönheit bleibt erhalten,
    und darf sich übers Jahr entfalten.

    AntwortenLöschen
  10. Ja, die gute alte Schafgarbe. Als Tee hat meine Mutter mir immer eine grosse Tasse gemacht, wenn mein Bauch geschmerzt hat. In der Vase liebe ich sie und als Kranz...einfach wunderschön! Herzliche Grüsse sendet dir Marion

    AntwortenLöschen
  11. Oh oui, auf diesen jährlichen Post habe ich schon mit Spannung gewartet ;-) Ich liebeliebeliebe deine zarten Wiesenblumenkränzchen und wie du sie in Szene setzt. Jedes deiner Bilder ist ein absoluter Genuss für mich, immer wieder! Drück dich, es tut mir so so leid ... dein Meisje

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.