Mittwoch, 6. Juli 2016

abgeerntet.........................

Unsere Erdbeeren in diesem Jahr hab ich ja leider verpaßt - die Schnecken hat es gefreut. Aber wir waren so mit dem Umbau vom Ladenhaus beschäftigt gewesen, dass ich die Erdbeerernte komplett vergessen hab. Und fast hätte ich auch die Johannisbeeren vergessen..............
 

.............. Gestern hab ich mir dann die Zeit genommen und hab mich über die Johannisbeersträucher hergemacht. Die roten Johannisbeeren zu ernten macht ja noch Freude - es ist ein Hochstamm. Bei den schwarzen krabbelt man dann die ganze Zeit in gebückter Haltung um den Strauch - also Spaß ist anders................



.......alles wurde natürlich genau beobachtet - okay, die alte Lady Usca hat von weitem beobachtet - die uralte Duscha hat alles eher aus der liegenden Position im Blick gehabt. Sie schläft ohnehin sehr viel - läuft immer nur kurze Wege und ist zufrieden, wenn man sie in Ruhe läßt..........
 

........und "Bewacher" am Tor waren natürlich auch da - Bulinka und Lora hatten sich genau vor dem Tor zum Gemüsegarten postiert. Denn der Gemüsegarten ist tatsächlich der einzige Bereich bei uns, der für die Fellträger absolut tabu ist!...................



......ansonsten dürfen sich die Fellträger wirklich überall aufhalten - und NATÜRLICH leben sie bei uns mit im Haus! - darüber muss ich ja jedesmal ein wenig schmunzeln, wenn ich gefragt werde: sag mal, leben die alle mit bei Euch im Haus? JA, die Fellträger leben mit uns im Haus! Wo denn sonst? Ok, es gibt ja Menschen, die einen "Hofhund" haben. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir wollen MIT unseren Hunden leben und ich hab den Eindruck, dass es unseren Fellträgern auch gefällt. Eine kleine Geschichte am Rande: Gestern vormittag hab ich Fotos machen wollen - hatte die Tür zum Wohnzimmer offen gelassen (mach ich sonst eher nicht, weil ich mich dann nicht konzentrieren kann, weil mir immer irgendein Fellträger dann zwischen die Beine läuft) und prompt kam die Bulinka an und machte es sich im kleinen Babybett vor dem Sofabett gemütlich. Dieser große Hund in diesem kleinen Bettchen .............
 

...........keine Minute später kam das Martha-Mädchen angetrabt, schmiss sich auf den Boden, räkelte sich wohlig und fand sich klasse dabei.................



.......na, und wo Martha ist, ist auch Mr.Gin nicht weit - so waren es dann schon 3 Fellträger - an Arbeit war nun nicht mehr zu denken..............
 

.........inzwischen hatte sich ganz leise auch die schöne Lora im Wohnzimmer eingefunden. Sie schaut sich das Treiben ohnehin immer gerne aus der Distanz an. Und Fotos mag sie so garnicht. Dann schaut sie immer, als würde sie das Leid der Welt auf ihren Schultern tragen................



.........das ganze Spektakel spielte sich innerhalb weniger Minuten ab. Denn nachdem Mr.Gin seine Martha abgeknutscht hatte, machte er sich auch auf dem Boden breit.........
 

..........Das sind dann so die kleinen Begegebenheiten bei uns - mich machen sie glücklich. Ist doch ein schönes Zeichen, wenn die Fellträger unsere Nähe suchen!...........


...........aber nun wieder zur Johannisbeer-Ernte: Die roten Johannisbeeren haben dann eine größere Schüssel voll ergeben. ...........
 

.............Der Strauch mit den schwarzen Johannsibeeren war übervoll - da musste dann doch eine kleine Wanne her. Und der alte Gartenstuhl steht da nicht zur Deko, auf den hab ich mich beim pflücken dann ab und zu gesetzt. Man ist ja schließlich nicht mehr die Jüngste............



........Genau in dem Moment, wo die letzte Johannisbeere abgeerntet war, passierte dann das: Glück gehabt...........
 

.........Und da ja die Johannisbeeren sehr schnell verderben, hatte ich genau 2 Möglichkeiten: für später einfrieren oder eben sofort verarbeiten. Also wurde noch gestern abend bis in die Nacht Gelee bzw. Johannisbeer-Marmelade gekocht. Ich drücke die Früchte im Topf mit einem Stampfer immer erst auf, koche sie dann pur für wenige Minuten und lasse den Sud dann abkühlen............
 

............. Die roten Johannisbeeren werden dann, wenn sie abgekühlt sind, in ein Leinentuch gegossen............
 

.................und dann ist Geduld und Muskelkraft angesagt. .........



........Der Saft wird abschließend mit 3:1-Gelierzucker und Vanillemark zu Gelee verkocht..........
 

...........da die schwarzen Johannisbeeren ein klein wenig größere Kerne haben, nehme ich immer ein extrafeines großes Sieb und passiere sie - darum hab ich oben auch geschreiben: Johannisbeer-Mus, denn es wird nicht solch ein klarer Saft wie bei Gelee. ..............



....Im Ergebnis hatten wir dann eine recht stattliche Anzahl Gläser zusammen! So viele schaffen wir niemals in einem Jahr alleine. Und darum wird ein großer Teil der Gläser wie auch im letzten Jahr wieder dem Spendenverkauf für Komotini / Griechenland (meiner Herzensangelegenheit) zur Verfügung gestellt.............
 

.....Ein kleiner Gag am Rande: Der Held hat natürlich auch gekostet, war begeistert und wollte schon unsere "Ration" im Vorratsschrank verschwinden lassen.
Ich: Schatz, die sind für die Spendenaktion!
Er: ABER DOCH NICHT ALLE!?!
Ich: DOCH, sonst lohnt es doch nicht - dann kommt doch nichts bei rum
Er: Und ICH?
Ich: kannst Dir ja welche erspenden..........überweise Deinen Obolus und 3 Gläser sind DEINE
Na, da hat der Held aber geschaut - und hat Ernst gemacht. Fand ich genial von ihm!

Völlig unbeeindruckt von all dem Treiben in der Küche gestern abend war die alte Duscha - sie hat sich einfach dazugelegt und im liegen alles im Blick gehabt..................


........paßt alle gut auf Euch auf und laßt Euch nicht umwehen (bei uns zumindest ist es heute sehr stürmisch draussen) - Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. alles zusammen so, so, so süß!
    :-)

    AntwortenLöschen
  2. mich interesseirt der alte laden, ehrlich gesagt, noch. der war so schön! ist er neu vergeben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein, bisher gibt es noch keinen Nachmieter. Wir sind zwar aus dem vertrag raus - aber damit es nicht so "nackig" dort aussieht hat uns die Vermieterin gebeten ein paar Teile dort noch auszustellen.

      Löschen
  3. Jacqui, bei Dir ist man echt live dabei, wie es sonst keiner kann. Gott, das große Kerlchen im Babybett, zu schön. Alle dieser Deiner individuellen Vierbeiner sind zum Knutschen (obwohl ich ja Usca verfallen bin). Herrlich Euer Leben im Luxus des ECHTEN. Und die Beeren... hach... meine Kiddis dachten, sie dürften, kurz gesagt, es war ein Missverständnis, und sie haben in gutem Glauben... meine gesamte selbstgemachte Marmelade gefuttert!!! Das HÖCHSTE war, denen wurde von der Megaladung nicht mal schlecht! Nix! Bauchweh auch nicht, nur verschmierte Münder!
    So hoffe ich auf große Resonanz Deiner tollen Aktion, der Held hat es nicht aufgefuttert ;)),
    einen ganz lieben Gruß von der Méa, die das Regenbild umwarf (wie gut, dass Du "just in time" fertig warst)

    AntwortenLöschen
  4. na, Mea, dann haben Deine Beiden aber echt gute Mägen - Dein Gesicht hätte ich zu gerne gesehen!
    Na, da hab ich schon aufgepaßt, dass nur der Topf ausgeschleckt wurde .......und nicht gleich die Gläser dazu!
    Und stimmt, das war tatsächlich "just in time" - aber die Pflanzen hat es gefreut (und mich auch, so brauchte ich nicht wässern!)

    AntwortenLöschen
  5. Deine Fotos sind alle so schön und alles ist so liebevoll arrangiert, man fühlt sich wie in eine andere Zeit versetzt. Und deine süssen Hunde dazu, das ist wirklich eine tolle Idylle... Einen Blick in deinen Garten konnte ich auch erhaschen, der sieht ja auch sehr gemütlich und schön aus, auch wenn er gerade unter einer Regendusche leidet :).
    Ich muss doch öfter mal wieder im Bloggerland vorbei schauen!
    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, wenn Dir gefallen hat, was Du siehst. Das ist unser Innenhof und hinten der Gemüsegarten - der Garten selbst fängt erst weiter hinten an.
      Ich freue mich, wenn Du öfters vorbeischaust!

      Löschen
  6. Hallo Jacqueline, das letzte Bild ist sooo schön. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, einen Zweig samt Beeren abzuschneiden und in die Vase zu stellen. Überhaupt bin ich immer wieder überrascht, was du alles in die Vase stellst und wie wunderschön es aussieht. Danke für die Bilder, die manchen schon beim Ansehen gute Laune.
    Bei uns sind die weißen Johannisbeeren reif, Töchterchen und ich naschen fleißig direkt vom Strauch. Die schwarzen brauchen noch 1-2 Tage Sonne und die roten noch etwas länger. Zum Einkochen sind es aber zu wenige pro Farbe, deshalb ist naschen uneingeschränkt erlaubt bei uns.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tac - naschen ist auch wichtig! Machen wir auch. Bei uns schwächeln dieses Jahr die Stachelbeeren. Also werden sie auch direkt genascht.
      Es ist wirklich so, es gibt kaum etwas, was in der Vase nicht schön aussieht! - oft viel schöner als eine gekaufte edle Rose. Man mus sich nur "trauen".

      Löschen
  7. danke für die Antwort!Sollte ich nämlich mal wieder auf dem Bahnhof warten müssen Richtung Polen, schaue ich (durch die Scheiben) hinein :-) ;-) ob die Zeit mal bis zum neuen Laden reicht? Ich hoffe es!Aber mit Gepäck und Wuffi...

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, sehr viel Arbeit, aber das Ergebnis schmeckt bestimmt super und die Hunde sind alle süss,zum Klauen... LG Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabriela - ich liebe Marmelade einkochen. Wohl wie andere, die gerne backen.
      Ja, jeder Fellträger hat seinen eigenen Charakter.

      Löschen
  9. Sind die Hunde auch in der Küche beim Marmelade kochen dabei?
    G Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ella - ja, wie Du ja am Foto der alten Duscha auch sehen kannst. Die Küche ist ein Durchgangsraum, durch den wir ins Haus kommen.

      Löschen
  10. Oh,wir haben unsere Ausbeute gestern vernascht. Leider waren es heuer nicht soviel wie bei dir.
    Marmelade geht sich leider nicht aus.
    Deine Fellknäuel sind jedes Foto wert. Sie fühlen sich so wohl bei euch.
    Habt alle miteinander ein schönes Wochenende.
    Herzliche Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuela, dafür haben wir dies Jahr wenig Pfirsiche. Aber massen an Äpfeln - das wird ein Apfeljahr.
      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  11. So tolle Fotos von der Beeren-Ernte und deren Verarbeitung aber verzeih mir ich kann mich nicht richtig darauf konzentrieren die süßen Hunde lenken mich total ab, ich bin verzückt und verliebt in die Fotos von Bulinka im shabby Eisenbabybett, die Fotos davon sind der Hammer ein Traum, zuckerzuckersüß
    es ist so schön deine Hunde zu sehen ich freu mich immer wieder aufs Neue über deine Fellträgerbilder.
    Fühl dich umärmelt liebe Jaqui
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  12. Hallo du Liebe, da warst du aber richtig fleißig und hinterher nach dem Einkochen sicher platt?! Dass du dann auch noch so schöne Bilder von alledem knipsen konntest ist enorm.
    Hier gibt es wirklich viel zu sehen!

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jacqueline, einen ganz tollen Blog hast du da. Bin ganz zufällig darauf gestoßen. Aber ganz besonders beeindrucken mich die Hunde. Wir sind auch Schäferhundliebhaber aber derzeit haben wir keinen. Momentan läßt es die Zeit nicht zu da wir auch auf Haussuche sind und uns einrichten mögen. Aber danach werde ich uns wieder einen herholen. Die sind einfach toll. Derzeit macht es um so mehr Freude bei dir das Leben der Vierbeiner zu verfolgen.....Ich bin beeindruckt von der Anzahl...... und denke es ist bestimmt nicht einfach alle Hunde so zu managen oder? Alle Achtung...Respekt.
    Viele Grüße
    Silvie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.