Donnerstag, 16. August 2012

So lange schon......

......sollte einfach IRGENDWAS mit unseren Gartentoren passieren. Die stabilsten Tore sind sie eh nicht mehr - wurden schon zig mal repariert. aber immerhin halten die Tore seit über 30 Jahren Wind und Wetter stand. Im Dorf erzählte man uns, dass die Bretter für die Tore noch aus dem alten Tanzsaal hier im Dorf waren. Aber auch solch tolle Dielenbretter halten halt leider nicht ewig. Gestern und heute nun wurden die Tore gestrichen ...............

........das macht sie zwar nicht mehr stabiler, aber wenigstens bis zum nächsten / übernächsten Jahr hoffe ich mal, dass sie durchhalten - .........
 
.....alles sieht gleich viel freundlicher aus - und so passen die Tore auch viel besser zur Fassade vom Haus. Übrigens im Hintergrund könnt Ihr sehen, wie gut sich die alte Weide vom Schnitt im letzten Jahr bereits erholt hat ........

......Mir graut es ja noch davor: an der Fassade müssen die Holzbalken auch wieder imprägniert werden - aber das schiebe ich gedanklich schon ins nächste Jahr. Auf ein jahr mehr oder weniger kommt es nun auch nicht mehr an. Ich freue mich jetzt erstmal über die "neuen" Gartentore .......
 
.........und werde nachher mal inspizieren gehen, was die Handwerker im "neuen" Haus heute alles geschafft haben - paßt alle gut auf Euch auf - Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. So frisch gestrichen sehen die Tore doch fast wie neu aus. Und dass hier und da schon ein paar Schadstellen sind, gibt ihnen doch erst den richtigen Charme.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh wie schön, ich mag die Tore im neuen Glanz :-) Mein Mann hat sich gerade unserem Schuppen, der in häßlich braun direkt ans Haus gebaut wurde, gewidmet. Ein bißchen weiße Farbe und die ganze Straße sagt, ei wie hübsch :-)

    Lieber Gruß, Tanja

    AntwortenLöschen
  3. For noen utrolig gamle og sjarmerende porter:) disse likte jeg kjempe godt og koselig historie bak:)
    Liker så godt det gamle med historie og gjenbruken man kan få være med på:)
    Nydelig:)

    Klem Merete

    AntwortenLöschen
  4. Oooohhh.. das sieht ja so bezaubernd aus.. ich würde mich von außen schon in das Anwesen verlieben.. und die Tore finde ich richtig schön so.. würde mich gar nicht stören.. ist eben noch das Original.

    Viel Spass mit den Handwerkern und gutes Weiterkommen
    Grüßle Gina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jacqueline,
    wunderwunderschön leuchten die Tore im Sonnenschein!!!
    Es ist soooo bezaubernd bei Dir, ich kann es gar nicht oft genug sagen...
    Hab einen schönen Abend und liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Mir gefällt es richtig gut und ehrlich gesagt, würde es mir ... oh je ... ziemlich schwer fallen andere Tore einzubauen.
    Ich find sie hübsch Rustikal und passen toll zum Anwesen.
    Wenn die Holzbrätter doch nur erzählen könnten , wer denn sein Tanzbein dort drauf geschwungen hat.

    GGLG Moni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jacqueline,
    das Tor sieht super aus, so weiss gestrichen. Habt ihr toll gemacht. Es wirkt jetzt bestimmt viel freundlicher und luftiger. So hält das Tor aber sicher noch viele Jahre, es strahlt soviel Charme aus.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Nachmittag.
    Ganz liebe Grüsse von Claudia!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jacqueline,
    die Tore sehen so toll in weiß aus! Perfekt!!
    Soll ich Dir meinen Mann mal vorbeischicken (wenn es nicht so weit wäre), der ist Metallbauer, er könnte Dir die Tore verstärken und dann halten sie noch länger;O)
    Ich wünsche Dir ein richtig tolles Wochenende und ich hoffe, Du hast die Brochitis auskuriert!
    Ganz liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
  9. oh wow!! also das ist so ein zuckerhäuschen, das ihr da habt! ich bin begeistert! die tore sehen TOLL aus!! hoffen halten sie noch ganz ganz lange!


    lieben gruß!
    nora

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.