Donnerstag, 3. September 2020

Die alten Pötte............


Oft wird die Vitrine im Wohnzimmer ja nicht neu "bestückt" - aber nun war es mal wieder an der Zeit. 
 
 
 
Die alten Schokoladenformen kamen raus und die alten Pötte durften aus dem Schrank in die Vitrine ziehen.
 
 
 
 
Das ist jetzt keine "klassisch" neue Deko bei uns - 2017 hatte ich schonmal drüber berichtet - wer mag, KLICKT gerne HIER
 
 
 
Mich begeistern nicht nur die vielen unterschiedlichen Formen, sondern auch die Patina, die sich über die lange Zeit gebildet hat. 
 
 
 
Und wenn man sich die Aufdrucke, anschaut, dann kann man eigentlich nur noch ins Schwärmen kommen - mit welch einer Detailverliebtheit sie gestaltet sind. Schaut man ganz genau hin, kann man selbst bei den auf den ersten Blick gleichen Aufdrucken oft kleine aber feine Unterschiede finden. 
 
 
 
Ich kann mir das nur so erklären:
Früher wurden die "Verzierungen" mit Schablonen auf die Rohlinge gebracht. aber Schablonen sind auch empfindlich und mit jeder neuen Schablone, die verwendet wurde, kamen so wohl auch die feinen Untershciede zustande. Damals waren solche Gefäße ja Massenware, "Umverpackungen", wie man sie neudeutsch heute nennen würde. Tatsächlich auch "Wegwerfware. War die Salbe alle, landete die Dose nicht selten im Müll. Eigentlich nicht anders als heute.
 
 
 
Und so sind diese alten Pötte, Töpfe und Tigel heutzutage zu Sammlerstücken geworden - in England und USA gibt es ganze Sammlergemeinschaften dafür. Die Engländer gingen sogar so weit, dass sie die einzelnen Deckel sammelten. Sie kamen in kleine Rahmen und konnten so an die Wand gehängt werden wie ein Foto oder Bild.   


Für mich sind es Schätze aus einer vergangenen Zeit. Jeder Pot erzählt eine Geschichte und sie werden bei uns für alles Mögliche eingesetzt. Ja, die Lieblingsstücke stehen in der Vitrine. 

 

Aber sie halten hier auch als kleine Vasen her, auf dem Arbeitstisch sind sie mein "Stiftehalter", usw. 



Manch einer der Pötte hat aber für mich auch Erinnerungswert. Wie z.B. der Tangermünder Pot. Dorthin hatten wir damals unsere Hochzeitsreise gemacht, die wir zur Hochzeit geschenkt bekommen hatten. Und irgendwann hab ich diesen Pot auf einem Markt gefunden - seither erinnert er mich an diese schönen Tage.




So langsam zieht ja nun der Herbst ein, was mich nun nicht so besonders froh macht. Darum freue ich mich über jeden Tag, wo die Sonne sich zeigt und man noch ein paar schöne Stunden draussen verbringen kann. 
Und so wird hier grad mächtig im Garten gewirbelt und da findet sich jetzt so einiges, was auch wunderbar in die Deko mit eingebunden werden kann - wie die Hagebutten in allen ihren unterschiedlichen Formen - Eure Jacqueline

 

Kommentare:

  1. Liebe Jacqueline,
    die Pötte samt Hagebutten sind eine Wohltat fürs Auge, einfach gelebtes Leben, und es ist wunderbar, dass schon vor uns Jemand daran Freude hatte und sie aufbewahrt hat. Danke fürs Sammeln, Präsentieren und Zeigen.
    Liebe Grüße und sonnige Urlaubsrage wünscht euch
    Tine

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich meiner "Vorschreiberin" von ganzem Herzen an....bitte laß mich weiter an Deinem Leben/Treiben/Gestalten/Gedanken und Worten teilhaben; liebe spätsommerliche Grüße gen Osten!

    AntwortenLöschen
  3. wie schön wenn man so aus dem Vollen schöpfen kann ;)
    die Töpfe und Tiegel sind wirklich wunderschön

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.

Es muss (nicht) immer perfekt sein..............

Ich denke, das ist ein schöner bzw. passender Artikel für einen Blog. Überhaupt: Was ist perfekt? Was ist ein perfekter Tag? Was ist ein per...