Montag, 19. Februar 2018

"Enkel-Beschäftigungen".....................

Wenn man seinen Enkel übers Wochenende zu Besuch hat und man nicht den ganzen Tag nur draussen verbringen kann, muss man sich schon was "einfallen" lassen, damit keine Langeweile aufkommt.



Vor einigen Jahren hatte ich mal mit ähnlichen Formen (damals aus Kunststoff) und Schokolade "experimentiert" gehabt - ich hab eben selbst mal geschaut: Du lieber Himmel, das ist bereits 7 Jahre her. Da staune ich selbst auch immer wieder, wie viele Jahre es nun meinen Blog schon gibt! - wer mag, schaut gerne HIER

 

"Kinderfreundlicher" aber ist die einfache Variante, die Formen schlicht nur aus/aufzufüllen. Also wurde in der Küche "geschmoddert" - Enkelsohn stand auf dem Stuhl und schaute ganz genau zu! Ich hab etwa abgeschätzt, was wir an Füllmengen brauchen würden und den "Rotband" mit Wasser angerührt. Der Vorteil von "Rotband" gegebenüber normalem Gips ist, dass es nicht schneeweiß ist, sondern eher ecru und ein wenig gröber - und so wirken die Ergebnisse nachher auch nicht so "neu"!
 

Die Ringe aus Folie sind eine einfache Hilfe, dass die Eier während des trocknens nicht umkippen. Und wenn man die Masse in die Eier / Form kippt, muss man gut drauf achten, dass alle Luftbläschen ausgeschüttelt werden! Was aber auch sehr hilfreich ist: die Formen mit einem neutralen Fett (z.B. Leinöl) auszuwischen - so bekommt man die fertigen abgebundenen Stücke nachher besser aus den Formen!



Und dann ist einfach Geduld gefragt - es dauert ja eine Weile, bis das Material aushärtet.

 

 Den Enkel haben die Luftbläschen so garnicht gestört - der war stolz wie Bolle, dass überhaupt ein "Werk" dabei herausgekommen ist! Mir selbst hat am meisten Freude der große Hase gemacht - der hat aber auch am längsten mit dem trocknen bzw. abbinden gedauert.



Was war ich gespannt, ob es klappen würde! Da wird man selbst auch als Erwachsener wieder zum Kind.



Hier auf dem Foto kann man gut erkennen, dass die Masse zwar bereits hart / abgebunden, aber noch lange nicht durchgetrocknet ist. Ich schätze mal, dass das etwa 1 Woche bei einem so großen Objekt dann dauert - auch in einem warmen Raum!


Und so sind dann gleich noch zwei Hasen dann entstanden - und ganz ohne Macken ist wirklich keiner bisher geworden. Aber auch nicht schlimm - wir haben ja auch alle unsere "Macken" und so ist jeder Hase am Ende ein Unikat, auch wenn er immer aus der gleichen Form stammt!



Die Grundidee war ja von Anfang an, dass die Eierhälften und Hasen dann im Freien verdekoriert werden sollen. Mal schauen, ob das wirklich so wird. Denn ich vermute mal, ich muss auf jeden Fall warten, bis wir keine harten Nachtfröste mehr haben, damit mir die Formteile dann nicht zerbersten.

 

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht - aber ich freue mich so sehr, dass es nun zumindest tagsüber ganz langsam milder in den Tempreaturen wird. Ok - für die kurzen T-Shirts ist es jetzt noch zu früh ............. aber man friert nicht mehr sofort bis auf die Knochen durch, wenn man nur ein paar Schrittte vor die Tür macht. Dafür sieht der Garten wie jedes Jahr um diese Zeit einer wie eine Schlammwüste aus. Und wie jedes Jahr kann ich es kaum glauben, dass schon in wenigen Wochen alles wieder grün sein wird.  Bis dahin freue ich mich über jedes Schneeglöckchen, dass seinen Kopf aus dem Boden streckt!



Im letzten Herbst hatten wir (also eher ich) es nicht mehr geschafft, alle Buchshecken noch in Form zu schneiden. Also passiert das Meter für Meter jetzt!



Aus dem Buchsabschnitt sind so dann auch gleich am Wochenende ein paar Kränze noch entstanden. Aber so viele Kränze kann ich garnicht binden, wie bei uns noch an Anschnitt anfallen wird. Falls also jemand Interesse an Buchabschnitten hat, darf er / sie sich gerne bei mir per mail melden unter zuluberlin@gmx.de - gegen eine "Spende" von 10 Euro + 5 Euro Porto zugunsten der Hundepaten gebe ich gerne Buchsabschnitt zum erbasteln ab - übrigens kann man die Abschnitte auch toll verwenden, um daraus neue Setzlinge zu ziehen! Die Menge auf dem folgenden Foto ist etwa eine Bananenkiste voll.

 

Die Abschnitte sind zwischen 10 + 30 cm ungefähr lang - ich selbst hab aus dieser Menge 4 solcher Kränze (etwa 30cm) binden können und die langen Zweige noch für die Vase überbehalten.



Und so sehr die Fellträger mit uns die Zeit draussen geniessen - auch sie freuen sich, wenn es danach wieder in die warme "Stube" dann geht



und rekeln sich dann auf den ausgelegten Decken / Matten oder einfach auf den "nackten" warmen Fliesen wie das Martha-Mädchen.
 

Der kleine Jorgos entwickelt sich mittlerweile prächtig. Von Tag zu Tag geht es mit dem Laufen besser. Und was ich noch nie bei einem Fellträger erlebt hab: er kann fast wie eine Katze schnurren. Am Anfang hab ich immer gedacht, er hätte einen Atemfehler. Aber nein: wenn er liegt und schläft, macht er kaum Geräusche - aber wird er gekrault bzw. gestreichelt und er entspannt sich, gibt er tatsächlich Laute von sich, die an das Schnurren von Katzen erinnert.



Ich wünsche Euch, dass Ihr gut durch die neue Woche kommt! - Eure Jacqueline
 

Kommentare:

  1. Wie Klasse - sind ja traumhaft geworden. Leinöl, jawohl, ich hätte glatt gedacht, das das Flecken gibt, aber die sind sooo schön geworden. Die Bläschen kannst Du zum größten Teil vermeiden, indem Du "klopfst" und zwar so eine Minute lang, auf der anderen Seite finde ich ja grade diese Löchlein so schöööööön.
    Das Jorgos schnurrt, das ist ja ein Ding - ob der mit Katzis zusammen war??
    Ich hätte auch gern solch eine Oma gehabt!!! Dein Enkelchen hat bei Dir sozusagen immer "Abenteuerurlaub" der gesündesten Sorte.
    Wie schön, dass er das haben kann.
    Ich schicke Dir herzlichste Grüße, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  2. einfach mal wieder genial, super !!!

    AntwortenLöschen
  3. Wau so schön die Hasen und auch der Buchskranz hast Du den auf einen Strohring gebunden?
    Liebe Grüsse aus der Schweiz. Herzlich Michou

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Osterdeko habt ihr gebastelt bzw. gewerkelt. Aber nein, ich kann es nicht glauben dass es einem Kind langweilig wird bei so vielen Tieren? Wie schön wenn Jorgos ein Schnurrhund ist, vielleicht könnte die Katze ja dann doch bei euch bleiben, bestimmt würde er sie lieben.
    Schöne Grüße vom Reserl

    AntwortenLöschen
  5. Habt ihr gar keinen Ärger mit dem buchsbaumzünsler? Bei uns sind nahezu alle Büsche betroffen und somit kahl.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.

Die Silberpappel und das kommende Jahr

Die Silberpappel ist wirklich ein bemerkenswerter Baum, die, wenn man sie nicht beschneidet, etwa 20-30 m hoch werden kann. Nicht nur, dass...