Donnerstag, 4. Februar 2016

Danke an Euch und eine Schrankgeschichte..............

Zuerst möchte ich mich von ganzem Herzen bei Euch für die überwältigende Anteilnahme zu Seven bedanken. Ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr Ihr uns mit Euren gefühlvollen Kommentaren, Mails und auch Anrufen "aufgefangen" habt. Teilweise waren wir ganz sprachlos, wie viele von Euch ähnliche Geschichten / Krankheitsbilder zu Hunden und auch Katzen zu berichten wußten. Das hat mich schon traurig auch gemacht, dass so viele Hunde unter Epilepsie zu leiden haben - aber auch schön, wieviele Hunde und auch Katzen mit diesem Krankheitsbild noch viele glückliche Jahre haben können. ..............



.......so ganz langsam "wursteln" wir uns wieder in den Alltag zurück. Natürlich gibt es noch immer Situationen, wo alles wieder hochkommt. Traurige Momente - aber das ist wohl auch normal, denn Liebe und Leid / Trauer liegen bekanntlich ja sehr nah beieiander. z.B. wenn zur Fütterung halt ein Napf weniger gefüllt werden muss oder der Blick um 10 Uhr auf die Uhr, da war doch das Medikament fällig, usw. Da muss ich dann schon heftig noch schlucken. Aber die anderen Fellträger sind ja auch noch da - die wollen bespaßt werden, brauchen ihre Streicheleinheiten. Das lenkt ab. Und das ist auch gut so! Genauso, wie bekanntlich ja auch Arbeit ablenkt. Und so möchte ich Euch heute auch noch eine kleine Geschichte aus meiner Arbeit erzählen: ........



............vor ein paar Wochen hatten wir beim Antikhändler unseres Vertrauen einige Möbel erstanden. Und es ist immer ein Erlebnis, bei ihm zu stöbern - häufig stehen die schönsten Stücke in den entlegensten Winkeln. Es war schon dunkel draussen und wir kletterten also mit ihm in einen Raum, der recht spärlich beleuchtet war. Da stand u.a. ein Buffett. Ich sah es und war sofort begeistert:"Und was ist mit diesem Teil, verkaufst Du das?"
"Der? Den wollte ich eigentlich in den nächsten Tagen abbeizen - schau doch mal die Farben und den Zustand an!"
"Ja, genau WEGEN der Farben frag ich ja!"
(Nu muss ich aber dazu sagen: es war dunkel, der Schrank strotzte vor Staub / Schmutz der vergangenen Jahrzehnte - also von Farben im klassischen Sinn war da nicht viel zu sehen - höchstens zu erahnen! Die Schubladen standen ganz woanders, die Schiebefenster hatten kein Glas mehr, u.s.w. Die wahre Schönheit kam erst später dann bei uns in der Werktstatt zum Vorschein).............
 

..................... "Den kannst Du haben - das Loch in der Seite hast Du gesehen?"
Ich schaute auf die Seite, sah das Loch und hab mir erstmal nicht viel bei gedacht - machte aber ein wichtiges Gesicht und:"Na klar hab ich das gesehen. Da muss aber jemand sehr rabiat mit dem Schrank umgegangen sein........."...................
 

........Und dann erzählte uns der Antik-Händler die Geschichte zum Schrank: Der Schrank stammt aus der Gegend hier bei uns und hatte einem Bauern schon seit ewigen Zeiten gehört. Und der (Bauer) erzählte ihm (dem Antikhändler) dann folgendes, als er u.a. den Schrank abholte: Er ( der Bauer oder dessen Vater, das hab ich nicht so genau verstanden) war damals nicht zum Krieg eingezogen worden (warum auch immer nicht) und war ein Mensch, dem sein Besitz heilig war, was ich nur zu gut nachvollziehen kann. Und zum Kriegsende kam ja bekanntlich die russische Armee immer näher. Die Familie und auch der Bauer hatten damals eine Heidenangst und er war wild entschlossen, sein Hab und Gut mit allem zu verteidigen, was ihm zur Verfügung stand. Und eines Tages standen dann tatsächlich "die Russen" vor seinem Hof. Der Bauer holte sein Jagdgewehr und schoß (auf die Russen). Nun ja, ob das wirklich klug wahr........? Zumindest ließen sich die Russen das nun nicht gefallen und schossen wie wild zurück - haben wohl auch viel Schaden angerichtet. Und eine der umherschwirrenden Kugeln traf also auch eben diesen Schank - glatter Durchschuß an der Seite..............
 

............auf jeden Fall hat der Bauer samt Familie den Krieg überlebt - näheres hab ich aber nicht erfagt. Die Zeiten damals waren sehr rauh - besonders nett waren die Russen mit dem Bauern nach dieser Aktion mit Sicherheit nicht. ......... Auch wenn es eine haarsträubende Geschichte mit "Happyend" ist - ich finde es immer wieder faszinierend, mir selbst auch zu überlegen, WAS wohl die Möbel usw. schon alles gesehen / erlebt haben, mit denen wir so tagtäglich hier arbeiten. Manchmal finden wir ja auch noch alte Zeitungsausschnitte, die eingeklebt worden sind, oder handschriftliche Notizen - vor allem auf Möbeln. Aber oft können wir auch nur mutmaßen - läuft dann einfach das berühmte Kopfkino ab. .......



........Die Schneeglöckchen sind übrigens aus dem Garten. Und da die letzten Tage ja sehr mild waren,  sind sie dieses Jahr glatt 10 Tage früher dran als im letzten Jahr - wer mag, kann dazu gerne HIER  schauen...............
 

......läuten sie doch ganz zaghaft den Frühling ein. Wobei so zaghaft ist die Natur garnicht - sie steht eher in den Startlöchern. Ich war gestern schon ein wenig erschrocken, als ich gesehen hab, wie dick die Knospen der Hortensien schon sind, dass das Je-länger-je-lieber bereits seine ersten frischen Blätter hat und auch die Rosen schon beginnen auszutreiben. Da bleibt nur zu hoffen, dass es keinen strengen Frost wieder gibt. ..........



..................Eure Jacqueline
 

Kommentare:

  1. Das Liebe ich so an alten Möbeln...sie haben eine Gechichte...manchmal kennt man sie nicht und erahnt nur, woher all die Macken und Schrammen stammen...aber in so einem Fall, wie deinem Buffet ist das doch der Hammer...ein Schussloch mit der Geschichte dazu! Find ich klasse...toll, dass du hier darüber berichtet hast...ich liebe solche Geschichten...da kommen einem doch sofort Bilder in den abköpfe und man spinnt rum...

    Freut mich, dass ihr Euch mit Arbeit und den anderen Fellträgern einigermaßen über den Verlust von Seven hinwegtrösten könnt...sicher dauert es noch eine Weile das alles zu verarbeiten...

    Alles Liebe
    Isa

    AntwortenLöschen
  2. Meine Schneeglöckchen im Garten blühen auch schon. Es erfüllt mich auch mit sehr gemischten Gefühlen. Ich liebe den Frühling, aber vielleicht doch ein wenig riskant von ihnen oder?
    Liebe Grüße von Julia

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön das ihr euch in den Alltag zurück kämpft. Manchmal kann man gar nicht glauben, dass alles einfach weiter geht. Der Schränk ist sehr speziell - ein Kriegsstück, oh weh! Er ist bei euch in guten Händen!
    Ganz herzliche und liebevolle Grüße von
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, diese Geschichten, die alte Möbelstücke mit ihren Schrammen, Löchern und vielen Schichten Staub mit sich bringen, machen sie für mich noch begehrenswerter. Nicht immer hat man Glück, die genaue Vorgeschichte erzählt zubekommen.
    Dein neues Buffet hat nicht nur eine aufregende Vergangenheit, sondern auch Farbschichten, die so selten zu finden sind. Mit deinen Schneeglöckchen und den Fayencen ist sie wundervoll bestückt.
    Alles Liebe und einen schönen Abend wünscht dir Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Nicht stehen bleiben ist mein Motto... klar wird die Trauer eine Weile anhalten und das darf es doch auch! Der Schrank ist super schön und ist mir sofort ins Auge gestochen. Die Geschichte dazu ist der absolute hammer. Man, man wenn der erzählen könnte... Hab noch einen schönen Abend, liebe Grüße Gina

    AntwortenLöschen
  6. Ach,liebe Jaqueline ,ich bin so begeistert von euch .
    Eure tollen Häuser ,ganz nach meinem Geschmack.
    Ich habe dich damals,in einer Wohnzeitschrift entdeckt und hatte gleich den wow - Effekt !!!
    Nun schaue ich ständig auf deinen Blog und kann es immer kaum erwarten ,Neues zu erfahren !!!
    Schön ,dass ihr weitermacht ,auch wenn die Seele noch weint ....
    Festen Drücker von der Ines

    AntwortenLöschen
  7. Love the cabinet and I really like how you have your Ironstone displayed. I have so much it hardly fits in my cabinet because I have been displaying it so I can see the entire piece but tonight I'm going to turn it like you have yours and I think I will be very pleased. So thank you for the inspiration.

    AntwortenLöschen
  8. Oh, solch ein Schrank, angeschossen als Kollateralschaden. So kommt man sich so manches Mal auch vor, wenn einem das Schicksal eins auf den Kopp und in den Magen haut. Symbolisch trägt das Möbelstück dann das ganz als sichtbares Bild.
    Wir haben auch so einen Kandidaten hier. Ein ehemaliger Dienstmädchenschrank, im Krieg hatte eine Seite Granatsplitterschäden erworben. Daher sollte er weg, doch ich schwatzte ihn meinem Vater ab und machte ihn heile. Heute steht er stolz und wunderschön bei meiner Tochter im Zimmer und wird sehr geliebt. Verrückt genug, der ist mit uralten Mechanismen versehen, denn der war zum Mitreisen bei Stellungswechseln gedacht!
    Somit sind das ja auch alte Kulturgüter, die man bewahren sollte. Wenn Du den Schmerz um Seven und die Erinnerungen an die furchtbaren Momente verarbeitest, dann kann es ja vielleicht ein wenig lindern, wenn Du diese Stelle ein wenig heile machst...
    Ich kann mich da Sonja nur anschließen - in guten Händen ist er bei euch.
    Ganz liebe Grüße von der Méa


    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jacqueline, mit Spannung erwarte ich immer einen neuen Post von Dir. Der Schrank mit seinen vielen Wunden erzählt eine spannende Geschichte. Ich habe auch ein paar solcher Kandidaten. Ich kann es nicht verstehen, wenn, z.B im TV,an alten Sachen herumgenörgelt wird, die nicht aussehen wie gerade aus dem Laden. Das stellt wohl für einige Händler eine Wertminderung dar. Ich sehe das anders. Wie Du schon schreibst, das berühmte Kopfkino. Alle Deine Sachen und Deine Kreativität stacheln zum Mitmachen an. Viele Dinge von denen Du schreibst, kannte ich nicht.(Boudoirhund / Wilder Schnittlauch u.u.und. Vielen Dank dafür!!!LG Sabine Detlefs

    AntwortenLöschen
  10. hei...
    ja so schreibt das leben vielen Geschichte.Ich finde solchen möbel sollte man noch mehr lieb haben (ich tue das ) :) Schönes W.E.Luciene.

    AntwortenLöschen
  11. Schöne geschichten haben deine möbel, ist ja fast ein ganzes buch. Genau wie hier in meinem haus, ich kann die geschichten lauschen wenn ich herumgehe.
    Es tut mir so schrecklich leid von eurem seven. Ich weiss es ist kein trost aber hier gibt es ein spruch: Es ist besser was schönes zu verlieren als wenn mann es nie gehabt hätte.
    Sorry, ich weis mein deutsch ist schrecklich. Lache drüber, das tut dir gut!

    AntwortenLöschen
  12. sags ja immer .Die.guten alten Schränke, ich liebe sie. Ist richtig Qualität. Schieß mal durch einen Ikea- Schrank. Viele Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Ach Liebelein, willste mich nicht bitte endlich adoptieren ;o) Herrlich ist es bei dir, abtauchen und wohlfühlen, ganz egal was du auch wieder angestellt hast. Es ist jedesmal eine spanndende Geschichte mit himmlischen Bilden! Danke für deine herzlichen Worte, für deine moralische Schulter ... da tut so was von gut! Soviel Offen- und Ehrlickeit hätte ich nie zu diesem Thema erwartet. Eine wundervolle Erfahrung! Hab eine perfekt Woche, sei einmal umärmelt, von deinem Meisje

    AntwortenLöschen
  14. aw so sorry about Seven ! sending you lots of love x
    The cupboard is fantastic and the story to go with it ...I'm sure you can feel the history ...how charming ...have a Happy Valentine's day tomorrow .....Gail x

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.