Mittwoch, 18. April 2018

hat es geschneit?..................

Jedes Jahr im Frühling ereignet sich in den lichten Wäldern hier in der Gegend ein Naturschauspiel, dass mich jedes Jahr wieder unglaublich fasziniert




und mich immer wieder an meine Kindheit erinnert. Wenn ich um die Osterzeit bei meinen Großeltern war und wir durch die Wälder spaziert sind. Die wilden Buschwindröschen beginnen mit ihrer Blüte.

 

Und sie haben ja nicht viel Zeit. Sie müssen genau die Zeit nutzen, wenn es für sie schon warm genug ist und die Sonne noch bis auf den Waldboden kommt und dem Beginn des Blattaustriebs der Buchen, die ja so ziemlich die spätesten Bäume sind, die ihre frischen Blätter im Frühjahr hervorschieben.

 

wenige hundert Meter Luftlinie hinter unserem Wohnhaus haben wir ja den "Grumsin" - ein riesiges Buchenwald-Gebiet, das sogar zum UNESCO-WELT-NATURERBE erklärt wurde. Da darf man sie natürlich keinesfalls pflücken! Und das ist auch richtig so - der Wald wird komplett der Natur überlassen. Lediglich die Bäume, die auf Straßen stürzen werden dann beiseite geräumt.

 


 Aber es gibt ja auch noch andere Waldgebiete bei uns, die ganz "normal" beackert werden und in Privatbesitz sind. Wenn man fragt, ist das Pflücken dann ok. Und natürlich immer so, dass  die Wurzeln im Erdreich bleiben! 
Und am Wochenende hatten wir dann einen kleinen Ausflug in den Wald gemacht - genau mit dem "Hintergrund", die Blüte der Buschwindröschen zu bestaunen!
Ich "verfolge" ja schon ein paar Jahre diesen Blütenrausch her in unserer Gegend - aber ich hab den Eindruck: in diesem Jahr blühen sie ganz besonders üppig! 





Ich vermute einfach mal, dass daran auch der sehr feuchte Winter und Frühling "Schuld" sind, dass sie blühen, als würden sie einen Preis gewinnen wollen. Und so sah es tatsächlich so aus, als wäre der Waldboden mit frischem Schnee bedeckt.




Und ja, ich hab mir natürlich auch welche mit nach Hause genommen. 





Buschwindröschen sind übrigens sehr durstig - darum macht es Sinn, ähnlich, wie wenn man Flieder schneiden geht, einen Eimer mit frischem Wasser dabei zu haben. Denn geflückt lassen sie sonst ganz schnell die Köpfe hängen und entsprechend blühen sie dann auch in der Vase nur wenige Stunden!





Zuhause dann wurden se schnell zu kleinen Sträußchen zusammengebunden, nochmals frisch angeschnitten und kamen in die Vase!





Und wenn man sie dann noch kühl stehen hat, dann hat man tatsächlich fast eine Woche was von ihnen!





Und so sind in den letzten Tagen wahre "Bilderfluten" von den Buschwindröschen entstanden - aus den verschiedensten Perspektiven .............





.....................Zuhause................





..........im Küchenregal...............





Im "kleinen Haus".........................





..............mal hier..........................





.......................mal da...................





.............ein wenig "verspielt"...................





............... und auch im Ladenhaus mussten sie "herhalten" als Fotomotiv!





Ja, das war es schon wieder für heute - ich wollte einfach mal ein "luftig-leichtes" Erlebnis mit Euch teilen - sozusagen "bildlich" die Seele baumeln lassen. Genießt die schönen Dinge! Oft sind es ja grad diese ganz kleinen Dinge, die das Herz erwärmen. Zumindest mir geht es so - Eure Jacqueline

 

Kommentare:

  1. Guten Morgen du Liebe,
    wie wunderschön das aussieht der tolle weisse Teppich aus Buschwindröschen, Kindheit pur, lange hab ich keine mehr in dieser Pracht und Fülle gesehen, sehr sehr schön, und wie hübsch du die Sträusschen dekoriert hast, das gefällt mir sehr, alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  2. ja sie sind zauberhaft und blühen zZ überall so wunderschön. Liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. I think the admin of this website is genuinely working hard in support of his
    web site, since here every stuff is quality based stuff.

    AntwortenLöschen
  4. Oh du Liebe,
    danke für deinen reizenden Worte. Dafür bekommst du ganz viel andere Dinge ganz super in den Griff und dafür wiederum bewundere ich dich. Ich liebe Buschwindröschen und so ein Waldboden mit weißen Sternen ist ein Traum. Danke für den Augenschmaus. Ich hab gesehen, dass du auch schon brav die Datenschutzbestimmungen aufgenommen hast. Schön, dass auch du weiter machst. Würde dich nicht missen wollen :)
    Drück dich und wünsche dir einen wundervolle Zeit - die Fellnasen einmal kräftig durchknutschen bitte
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.

Die Silberpappel und das kommende Jahr

Die Silberpappel ist wirklich ein bemerkenswerter Baum, die, wenn man sie nicht beschneidet, etwa 20-30 m hoch werden kann. Nicht nur, dass...