Dienstag, 21. März 2017

vom Niesel-Piesel und Gartenglück..............

Gartenarbeit soll ja gesund sein und es soll ja auch kein falsches Wetter sondern nur falsche Kleidung geben................



...........nun, beides stimmt nur bedingt. Also zumindest in meinen Augen. Wie die meisten Menschen, die vom "Gartenvirus" infiziert sind, sitze ich ja auch schon bereits Anfang des Jahres da, wenn es draussen noch klapperkalt und alles tief eingefroren ist, und überlege mir, wie schön es denn wäre, JETZT was im Garten zu tun. JETZT frisches Gemüse aus dem Garten zu holen. JETZT an einer Rose zu schnuppern. Und natürlich ist einem / mir klar, dass man dann doch noch ein paar Wochen warten muss. Man kann ja schlecht mit der Spitzhacke den Boden auflockern und die ersten Samen in den Boden bringen. Und alles, was winterfest im Garten wächst, liegt entweder matt darnieder und wartet ebenfalls auf wärmere Temperaturen oder hat noch nicht ausgetrieben. Dann wird es langsam wärmer, der Boden taut auf und die ersten Schneeglöckchen zeigen sich. Man stapft also dick eingemummelt in den Garten und ist schon nach kurzer Zeit völlig durchgefroren. Da kann man anziehen, was man will. Man geht wieder ins Haus, taut langsam auf und sagt sich, na, nächste Woche, da wird es dann aber richtig losgehen. Es ist ja noch ein wenig früh im Jahr. Inzwischen haben wir Frühlingsanfang - und NUN geht es aber los! Und so werden die Beete aufgeräumt, alles Vertrocknete abgeschnitten, Rosen beschnitten, die ersten Salate ziehen, noch wohlbehütet im kleinen Gewächshaus und unter Glasglocken in die Frühbeete (wie hier am kleinen Haus)...............

 

 ..............- und es regnet mal in Strömen, mal als Niesel-Piesel, der Boden ist zwar gut gewässert, aber der Garten gleicht eigentlich eher einer Moorlandschaft................



..........bei unserem Rasen tröstet mich ja dann: der wird wieder, der treibt wieder aus! Alle Kübel sind inzwischen mit Stiefchen (bei Niesel-Piesel-Regen) bepflanzt. Und die Osterglocken schauen bereits etwa 20cm aus der Erde - es ist also nur noch eine Frage von Tagen, wann sie ihre Blüten öffnen werden.................
 
.........Und es gibt einen Bereich im Garten, da bin ich die letzten Tage (egal, wie doll es geregnet hat) immer wieder hingetigert und hab geschaut: Kommt schon was??????? Sehnsüchtig warten wir darauf, dass der Bärlauch seine Blattspitzen aus dem Boden treibt............
 

........Und endlich ist es so weit - einträchtig mit dem Giersch zeigt er sich - zarte grüne Blättchen. Sowohl vom Giersch, bei dem ich den "Kampf" wohl niemals gewinnen werde (der wächst nämlich fast überall bei uns im Garten), als auch vom Bärlauch. Beide wachsen einträchtig miteinander unter den Rhodedendron-Büschen, die sich nicht wirklich wohl bei uns fühlen. Wir haben einfach nicht den richtigen Boden für sie. Auch wenn wir das Laub der Bäume liegen lassen und schon zig Sorten Rhodedendron-Dünger versucht haben. Es ist wie es ist, sie bleiben stehen, solange sie noch ein Lebenszeichen von sich geben. Denn an der hintersten Stelle im Garten stören sie auch niemanden. Egal, wie spillerig sie aussehen. Und gestern dann hab ich den ersten Bärlauch geerntet. Noch nicht in Büscheln, sondern eher jedes Blättchen noch von Hand verlesen - genauso wie den Giersch. Der soll ja auch gesund sein. ..............
 

....................Noch ein paar ausgestochene Löwenzahn dazu - und die Schüssel war gut gefüllt. Und solch eine Schüssel voll reicht fürs Omelett am Abend. Ich hab mich gefreut wie ein kleines Kind auch wenn ich danach naß bis auf die Haut war! Denn auch der Beginn der Bärlauch-Ernte ist für mich ein Highlight im Gartenjahr. Bedeutet es doch, JETZT beginnt die Erntezeit ............
 

 .........Und auch wenn sich die Fellträger jedesmal kugelig freuen, wenn es in den hinteren Teil des Gartens geht, so wahre Freude kommt auch bei ihnen bei Dauerregen nicht auf. Echte Freude sieht wohl anders aus. Mr.Gin schaut mich eher an, als würde er sich fragen: wann geht die Alte endlich wieder ins Haus, damit ich auf meine weiche Matte komme?............



........Die Einzige, der der Regen so garnichts ausmacht, ist die kleine Nanni. Sie hat einen solch plüschigen Pelz, da kommt absolut nichts durch......
 

.........Ihr Pelz erinnert mich immer an ein Schafsfell und so fühlt es sich auch an, wenn man sie krault...........


.........sie erkundet bei jeder Gelegenheit den Garten, ist so völlig unbeeindruckt, wenn ich versuche, sie aus einem Beet zu vertreiben. Wie das mit den Osterglocken, denn niedergetrampelt sehen sie ja nicht ganz so schön dann aus..............
 

........Mit Begeisterung kann sie Minuten lang am Teich stehen und schauen, was da so für rote Viecher im Wasser schwimmen...................
 

..........denn den Goldfischen macht das Regenwetter natürlich so garnichts aus - die haben den Winter gut überstanden und auch der tägliche Besuch vom Fischreiher kann sie nicht wirklich dezimieren. Leider hab ich ihn bisher nie vor die Linse bekommen. Denn bis ich hinten im Garten angekommen bin, hat der sich schon längst elegant in die Lüfte erhoben und lacht mich von oben dann aus.............


 ......Aber immer wieder bringt die Maus uns auch zum lachen - erst gestern wieder. Im Hof stehen an verschiedenen Stellen Schüsseln mit frischem Wasser für die Fellträger rum. So auch auf diesem Gestell. Und anstatt sich nun von vorne an die Schüssel zu stellen, muss Nanni zum saufen durch das Gestell krauchen - muss sich dabei mächtig verbiegen - ihr ist das egal. Mir kam dabei nur in den Sinn: ist sie einfach ein Kasperle oder wollte sie nicht naß werden? Zumal in der unteren Schüssel garkein Wasser ist, sondern die eigentlich für eine Pflanze als Übertopf nur abgestellt ist.............
 

 ........Und so hoffe ich einfach, dass der Regen sich langsam verzieht (oder es könnte ja auch gut nachts regnen?!?), man dann auch mal ein paar Stunden draussen sein kann, ohne naß wie ein Fisch zu werden (egal, was man anzieht) und auch die alte Usca wieder froher blickt. Und nicht mich anschaut: Hey, warum gehen wir nicht rein? Da regnet es nicht, da ist es warm, weich und gemütlich! - Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. Liebe Jacqueline, entzückend wieder mal dein Post. So schöne Aufnahmen von den Fellnasen zum Schmunzeln, zum "Sichfreuen" ... und dein Text dazu ... musste einmal laut lachen. Hier bei: "Mr.Gin schaut mich eher an, als würde er sich fragen: wann geht die Alte endlich wieder ins Haus, damit ich auf meine weiche Matte komme?............" ... ach, auch -dass der Kranich dich von oben auslacht und so ... Köstlich geschrieben ... Liebe Grüsse Sarina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön - ich freue mich sehr, wenn der Post gefallen hat!!!! Ja, Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

      Löschen
  2. Bärlauch und Kräuter vom Garten wo die Hundis.....???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stell Dir vor liebe/r Anonym...........Auf die Äpfel am Baum kacken in der Natur auch die Vögel - wenn Du Obst und Gemüse vom Bauernmarkt kaufst, weißt Du auch nicht, wo sie gewachsen sind, Und falls Du Pilze im Wald suchst, dann leben da auch Tiere........Ich weiß nicht, wie Du das mit Lebensmitteln machst, bei uns werden sie vor dem Verzehr nochmals abgewaschen........Also, wenn das Deine Sorgen sind, dann sind sie unbegründet.

      Löschen
  3. Liebste Jaqueline,
    mich amüsieren immer wieder diese anonymen Kommentare, ja egal wo ich Bärlauch zupfe, überall kommen doch Hunde hin, ich hab da auch kein Problem mit, auch in unseren Garten pieseln bestimmt die Nachbarskatzen und da wächst der Bärlauch vermutlich besonders gut, ähhhhem dass sollte nur auch so mal gesagt werden.
    Also auf jeden Fall ich war auch schon pflücken und ich liebe Bärlauch und auch Giersch, eine Gierschlasagne mit Tofu ist was ganz ganz leckeres.
    Aber trotzdem hab ich auch ne Frage, war die Nanni nicht bereits vermittelt oder hab ich mich da vertan, ich hatte gedacht, sie hätte auch einen Platz.
    Alles Liebe für dich und alle Fellträger, lass dir den feinen Bärlauch gut schmecken und aus dem heimischen Garten da weiß ich noch am ehesten mit was das alles gedüngt ist :-))))). Herzlichst dein Reserl

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich glaube, diese Gedanken kann man ewig weiter spinnen....
    Und ja Reserl, 2x dachten wir schon, es hätte sich ein tolles Zuhause für Nanni gefunden. 2x ein Satz mit X. ....Da ist wirklich der "Wurm" drin. Mal schauen, irgendwo leben garantiert IHRE Menschen, wir müssen sie nur finden.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe frühlingsfrohe Gärtnerin! Auch bei uns wandern die ersten ersehnten Kräuter auf das Frühstücksbrot. Mein Franzl sagt, wenn wir dem Giersch schon so nicht herr werden, dann wenigstens dezimieren duch essen.....☺
    Hast Du jemals daran gedacht, Dein virtuelles Tagebuch als gedrucktes Buch in Händen zu halten? Mit all Deinen köstlichen Beschreibungen und traumhaften Fotos? Das wäre sooooo schön!
    Liebe Grüße an alle!
    Eva aus Österreich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, genauso sehe ich das auch im Moment mit dem Giersch und der Brennnessel will ich in diesem Jahr auch so an den Kragen gehen......auch die soll ja sehr gesund sein - und meine Mutter flucht heute noch, wenn sie erzählt, wie sie als Kind damals Brennesseln sammeln musste, weil es nichts zu beißen gab.
      Hm, ja, ich hab schon drüber nachgedacht - aber ganz ehrlich: ich weiß zum anderen graust mich ein wenig vor der Arbeit - es sind immerhin fast 1000 Posts in den vergangenen Jahren zusammengekommen. Das ist ein Huf.......und wen, dann auch nur für mich selbst und kein kommerzielles Buch.
      Guten Appetit beim Giersch und liebe Grüße an Deinen Franzl

      Löschen
  6. Liebe Jacqueline, habe mal wieder in Deinen tollen blog geschaut - schön geschrieben wie immer. Dem Anonym kann ich nur schreiben, dann soll sie sich mal die Felder der Bauern ansehen, die nur so von Gülle getränkt sind, der Boden diese nicht mehr aufnehmen kann und so vielfach Bäche und Seen von Nitrat belastet sind- Umwandlung in Nitrit (Nitrosamine) und damit stark krebserregend sind.-Trinkwasser??? In einigen Gegenden wird die Gülle umgepumpt(bei uns hier in SHL) und dann von Transportern abgeholt und irgendwo hingebracht. - Schön, dass Du alles im eigenen Garten hast-leider hat mein Mann schon vor Jahren dem Giersch den Garaus gemacht und ich habe keinen mehr im Garten., kann aber damit leben. Die Osterglocken/ Narzissen blühen hier schon mit den Krokussen um die Wette. Wünsche Dir weiterhin ein gutes Gartenhändchen, trockenes Wetter-es soll besser werden bei Euch zum Wochenende, herzlichst Sabine D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.