Samstag, 7. Januar 2017

Der Winter hat uns im Griff...................


wie immer und in den meisten Haushalten wandert auch bei uns die Weihnachtsdeko nach Weihnachten wieder in die Kisten und Kästen. Und jedes Jahr wieder ist es für mich dann spannend: wie / mit welcher Deko beginne ich das Neue Jahr?........................

..........eines hatte ich mir ohnehin vorgenommen: ich wollte die Wand hinter dem Hundebett mal so ganz anders haben - ähnlich wie in einer Galerie. Ich liebe ohnehin diese alten "Schinken" sehr - ob sie wertvoll sind, interessiert mich dabei nicht besonders. Mir kommt es vor allem auf die Ausstrahlung an!.....
 

.......seit längerem schon hab ich Bilder zusammengesammelt, in denen vor allem Landschaft und Natur dargestellt ist. Und ja, vor allem, wenn sie eine eher "dunkle" Ausstrahlung / Farbgebung haben, dann finde ich sie ganz besonders schön! Diese Bilder haben dann etwas "Mystisches" für mich. Und grad jetzt zur kalten noch eher dunkleren Jahreszeit finde ich die Bilder an dieser Wand sehr passend! Und damit die Bilder nicht zu "drückend" wirken, wenn man ins Wohnzimmer kommt, ist der lange Tisch derzeit eher spärlich bestellt................


......und ENDLICH, nach etwa einem Jahr!!! auf der "to-do-Liste" des Helden, hängt auch die andere / "neue" Lampe über dem Esstisch. Ich musste so schmunzeln: wie lange hatte ich mich beschwert, dass die Lampe nicht aufgehängt wurde. Die ganze Zeit stand sie wie eine Mahnung in der Nische vor dem Fenster, wurde immer wieder "umgebrackert", wenn die Fellträger aus dem Fenster schauen wollten. Und an Neujahr dann schritt man / Mann zur "Tat" mit den Worten: das hab ich mir fest als erste Tat im neuen Jahr vorgenommen gehabt......... und ich freu mich, hat ja auch geklappt!  .........



.......unsere beiden alten "bösen Jungs" werden derzeit von einer würdig dreinschauenden alten Dame bewacht..........
 

............ Ich bewundere den Maler, wie er es geschafft hat, aus diesen düsteren Farben ein Bild hinzubekommen, dass trotzdem "leuchtet"...............
 

..........Über dem Kamin sind die Spiegel verschwunden und ich hab hier eine Idee aus der "Schublade" geholt, wie ich sie schon öfters mal dekoriert hatte - nur eben mit anderem Inhalt. Waren es mal Eier oder Schafe, sind es derzeit alte Pötte.................
 

 .........und passend zur aktuellen Wetterlage bei uns (viiiiiiiiiel Schnee und lausekalt) hängen zwei alte Schneebilder über dem langen Arbeitstisch..................



....... als Vorfreude auf den Frühling stecken ein paar alte Vogelnester, in der Amphore. .......
 

............Ich freue mich jedesmal wie ein Schneekönig, wenn ich mal ein verlassenes Nest vom Vorjahr in den Büschen / Hecken im Garten oder beim Spaziergang finde und hüte sie wie einen Schatz.............
 

.........die Wirkung der kalten und rauhen Farben mag ich ganz besonders gern!.............
 

........In diesem Jahr werden wir leider nicht so eine üppige Magnolien-Blüten-Pracht haben - dafür war vermutlich der letzte Sommer einfach zu trocken gewesen und die Magnolienbäume haben eher spärlich verteilt Blütenknospen angesetzt, aber eine handvoll kurzer Zweige für die Vase mussten einfach sein.............
 

..................Und wie ich schon schrieb, dass die Schneebilder über dem Arbeitstisch zur Wetterlage passen: seit Tagen schneit es bei uns. 30cm werden es wohl locker inzwischen sein!.................



.......alles verschwindet unter den dicken Schneehauben............
 

.........Der Garten hat sich in ein echtes "Winterwonderland" verwandelt............
 

.......Durch das besondere Licht, dass entsteht, wenn Schnee draussen liegt, bekommt auch drinnen alles eine besondere Wirkung. Das ist einer der wenigen schönen Nebeneffekte für mich. Nein, ich mag keinen Schnee!..............
 

.........ABER die Fellträger! und die sind im Moment kaum ins Haus zu bekommen!..........
 

.......sie pflügen mit den Nasen durch den Schnee - scheinbar wittern sie die Mäuse, die sich Gänge unter dem Schnee gebahnt haben ..........
 

........spielen ausgelassen wie junge Welpen............



.......es ist einfach eine Freude, Ihnen zuzuschauen!.........
 

.......Es sind so viele Bilder entstanden - einfach Lebensfreude pur!............



......die alte Usca mit ihren 13 Jahren rennt mit den anderen noch aus dem Haus raus wie ein Junghund - oder die kleine Fiona, kaum Fell auf den Rippen. Ich musste sie fast schon zwingen, wieder ins warme Haus zu gehen, so sehr hat sie sich über den Schnee gefreut. Hat sich drin gewälzt, hat Bocksprünge gemacht..............
 

......Da die Leishmaniose auch ihre Haarwurzeln angegriffen hatte, war ihr das Unterfell und auch ein großer Teil des langen Oberfells ausgegangen. Was für ein Glück, dass es jetzt gut nachwächst!..........



......mit einem warmen Pullover haben wir es probiert, damit sie nicht so schnell auskühlt. Den hat sich die kleine stolze Madamme aber ganz schnell wieder abgezottelt. Damit wollte sie keinen Schritt laufen.....
 

.......so klein und zart sie auch ist, hat sie doch einen starken Dickkopf. Es wirkte fast, als würde sie sich damit schämen........
 

........Ein Riesenvergnügen bereitet es den Fellträgern auch, unter dem Schnee nach liegengebliebenen Äpfeln zu suchen ..........
 

............- wie die "Trüffelschweine" durchpflügen sie den Schnee nach den Äpfeln..........
 

.............. und vernaschen die gefrorenen Äpfel dann mit Hingabe......
 

.......besonders bei der alten Usca, die ja mittlerweile mindestens 13 Jahre alt ist, freut es mich jeden Tag wieder, wie lebenslustig und fröhlich sie noch immer ist. ............



............aber natürlich läßt die Kondition schon ein wenig nach - häufiger mal schaut sie sich die Tobereien der anderen Fellträger von aussen an....................



..................aber ein flotter Trab beim Spaziergang, der ist noch immer kein Problem für sie. Auch schläft sie mittlerweile viel länger / mehr als früher. Aber, wenn ich (vergleichbar) mit 95 Jahren noch so gut zu Fuß und fit im Kopf sein sollte, dann kann ich mich sehr glücklich schätzen!...........



..............Oder unser vor Lebensfreude übersprühendes Martha-Mädchen - was genießt sie den Schnee. Immer an der Spitze vor allen anderen rennt sie, als würde sie einen Preis gewinnen wollen. Kaum zu glauben, dass sie vor zwei Jahren um diese Zeit kaum krauchen konnte mit den kaputten Beinen............



.......Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes und gemütliches Wochenende - paßt auf Euch auf, denn unter dem Schnee lauern ja so manche verborgenen Eisplatten, wie ich heute morgen selbst schmerzlich spüren musste. Mit Glück gab es nur einen blauen Fleck an einer Körperstelle, die ich nicht näher jetzt beschreiben möchte und keine Brüche! - Eure Jacqueline
 

Kommentare:

  1. Jacqui, das schitterige Gartentor und dann der Bärenklau und die Nester - ist das aber.... ach, verzaubert ist das. Hier liegt nun kein Schnee, aber alles voller Blitzeis. Der König war verwundert, alle krochen herum und ich Bekloppte lief auf hohen Hacken flugs voran und rutschte kein bisschen! DAS war vielleicht komisch. Aber die "Schneeluft" war so herrlich, ich war ganz hin und futsch, und schließlich vom Eisniesel etwas durchnässt.
    Deine "Trüffelschweine" zu sehen, ist die reinste Freude!!! Hobbit dagegen ist der Oberfaulpelz, und auf den Balkon geht er mitnichten, die olle Memme.
    Genieße noch das magische Schneelicht, das muss gar märchenhaft bei euch sein, alles Liebe von der Méa, die heute die erste Matschepampe des neuen Jahres anmischte. Das Atelier startet wieder - ein aufregender Moment!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für meinen gelungenen Einstieg ins Neue Jahr bei Dir. Die Bilder- innen und außen - eine Augenweide, wie immer! Ich kann die Lebenslust der Hunde förmlich spüren, sie toben so herrlich im Schnee.
    Die "nach Weihnacht" Deko - zauberhaft. Die Nesterl gefallen mir besonders gut.
    Alles Gute für 2017!
    Eva aus Österreich

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jacqueline , ich wünsche Dir noch ein frohes und gesundes neues Jahr .
    Das war wieder mal ein zauberhafter Bericht . Ich bin auch kein Winterfreund
    aber wenn ich die Bilder sehe mit Deinen Hunden einfach nur toll .
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und freue mich jetzt schon auf Deinen
    nächsten Post .
    Liebe Grüße , Bianca

    AntwortenLöschen
  4. liebe Jacqui, das sind doch tolle Bilder!!!
    unser Hund liebt den Schnee auch, da wird gerannt und gesprungen, dass es nur so eine Freude ist.
    die Katze rennt und springt auch, allerdings nur, damit die Pfoten so wenig wie möglich mit der kalten weißen Pracht in Berührung kommen :)
    habt es fein, bei uns liegen auch gut 30cm Schnee, die Pflanzen sind alle unter einer dicken, weißen Haube versteckt
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Ein wahres Winterwonderland liebe Jaqui! Ich liebe es sehr wenn der Schnee
    eine barmherzige Decke auf all das "Unbearbeitete" in unserem Garten legt...
    ist wie wenn ich mir die Hand vor Augen halte und sage...du siehst mich nicht höm...
    Ansonsten ist Schnee auch nicht so mein Ding aber schlimmer finde ich es, wenn es nass, kalt und
    rutschig ist...mich freut es immer total wenn die Hunde so eine Freude im Schnee entwickeln.
    Als unse Sennenmixdame noch lebte war es für mich das schönste Schauspiel sie im Schnee zu
    beobachten. - Deine Napoleons finde ich sooo schön, sie strahlen so etwas Majestätisches aus..
    und das Holzfragment ist einfach genial an diesem Platz.
    Ich freue mich auf deine Posts 2017 und auch die "schnellen" Beiträge auf FB
    freuen mich immer.
    Herzlichste Grüße von Sonja
    Sei behütet !

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jaqui,
    sehr schöne Fotos und drinnen toll umgesetzt die nach der Weihnachtsdeko Phase, aber draußen gefällt es mir noch einen Ticken besser, der viele Schnee und die Freude der Fellträger zu sehen, nein, dass ist bei Katzen gänzlich anders, die mögen Schnee nicht wirklich, eine schöne Winterzeit und alles Liebe für euch von Herzen vom Reserl

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, die Hundchen sind quicklebendig und voller Lebenslust, gut so, aber zum Interior muss ich sagen, diese farblose Inneneinrichtung würde mich depressiv werden lassen. Ich verstehe warum für viele die shabby Phase der Vergangenheit angehört. Es werden immer mehr, die wieder zu einem ganz normalen Wohnstil, mit Farbakzenten, zurückkehren.
    G.v. Eva

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, Danke, dass ihr die Hunde auf genommen habt. Sie versorgt und ihnen ein wunderschönes Leben ermöglicht. Nichts ist selbstverständlich heute. Um so schöner ist es zu sehen, mit welchem Spass und welcher Freude, die Fellträger durch den Schnee stöbern. Wunderschöne Fotos vom Winterzauber und feinen Shabby Stil. Liebe Grüße ulrike-kristin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.