Freitag, 20. März 2020

kleine Glücksmomente.....................


Ja, kleine Glücksmomente braucht der Mensch einfach - also ich zumindest. Es sind diese Momente, die sind einfach da - sie kommen wie aus dem Nichts. Sie überraschen uns, lassen uns staunen. Lassen uns erfreuen an manchmal ganz kleinen Dingen. Dinge, Momente, die auf den ersten Blick total banal sind. 
Es sind Momente, die sind fast wie Schmetterlinge im Bauch. Es ist ein warmes Gefühl, dass einen durchdringt. Man staunt: wo kommt das her - warum gerade jetzt?
Es sind Momente, die sind einfach da. Und ich glaube ja auch, dass man nicht alles erklären muss - warum nicht einfach auch mal hinnehmen - also grad dann, wenn es was Schönes, Angehmes ist.



Und solch einen GLÜCKSMOMENT hatte ich heute morgen. Ich wollte eine kleine Ecke im Gästezimmer umgestalten und hab seit ewigen Zeiten einen kleinen Kasten, in dem ich alte kleine Flaschen aufbewahre. Meistens steht diese kleine Kiste in einem Regal im Lager und staubt vor sich hin. 
Ist ja wohl bei uns allen so, dass wir Teile haben, die uns bereits seit langer Zeit begleiten. Die mal weggeräumt werden und plötzlich findet man sie dann wieder "en vougue", holt sie hervor und freut sich einfach, dass sie da sind.
Es ist dann, als würde man einen alten Freun nach langer Zeit wiedertreffen: Dich gibt es ja auch noch.



Nun, wie gesagt - so ist es bei mir mit dieser kleinen Kiste gewesen. 
Dann hatte ich sie eine Weile hier stehen mit ein paar kleinen Zweigen - irgendwann sind die dann natürlich hin.................... und es lief vorhin wie von alleine. Schere in die Hand und raus in den Hof. Warum nicht einfach ein paar Kräuterzweige nehmen. Die wachsen gut im Moment und duften auch noch herrlich. Und haltbar sind sie auch noch. Mit ganz viel Glück bilden sich sogar kleine Wurzeln und man hat eine junge Pflanze - klappt z.B. bei Rosmarin und Lavendel recht gut!



Der Rosmarin blüht bereits - hauchzarte winzige bläuchliche Blüten an den sonst eher rustikal wirkenden Zweigen. 



Und plötzlich ist es da, dieses GLÜCKSGEFÜHL............... der Duft der frisch geschnittenen Kräuter steigt in die Nase und man hat das Gefühl, der Duft strömt durch den ganzen Körper. Man kann sie fast physisch fühlen, die Glückshormone, die da anfangen zu "toben". Man läuft fast wie beschwipst. Hier ein Zweig, da eine Kräuterstpitze wandern in die Flaschen - man staunt mal wieder über die vielen unterschiedlichen Düfte und Grüntöne con silbrig bis saftig Grün. Rosmarin, Lavendel, Salbei vermischt sich in der Nase mit Thymian und  Bohnenkraut und plötzlich hat man ein wahres Potpuri an Düften in der Nase. 

 

Ein kleines Sträußchen aus den Resten  gebunden, ein wenig Eukalyptus durfte es auch noch sein. Den hab ich ohnehin fast immer hier vorrätig.



Ja, ich bin ein absoluter Duftjunkie. Und warum auch nicht, solange es "echte" Düfte sind? Künstliche Düfte in Waschmitteln oder gar Weichspülern, oft auch Duschgels erreichen in den letzten Jahren eher das Gegenteil bei mir. Keine Ahnung,ob das am Alter liegt............ will ich eigentlich auch garnicht so genau wissen.
 Sind es nicht grad diese "echten" Düfte, die ja nicht umsonst auch in der "Aromatherapie" fürs Wohlbefinden eingesetzt werden? Und das nicht erst in neuerer Zeit. Schon früher haben sich die Menschen kleine Säckchen mit verschiedenen Kräutern befüllt und unter das Kopfkissen gelegt. Sozusagen feine Düfte für süße Träume dann.



Und selbst die kleinen Leberblümchen, die wirken, als würden die Blüten viel zu groß für die hauchzarten Stengel sein, haben einen ganz zarten süßlichen Duft, wenn man sie ganz nah an die Nase hält.



Ich finde, grad in diesen Zeiten, wo es vielen Menschen nicht so gut geht. Wo viele bereits kranke Angehörige haben, um die sie sich sorgen, Mütter und Väter, die ohnehin schon die Verantwortung für die Familie tragen und jetzt sich auch noch Sorgen um den Job machen müssen. Ältere Menschen, die sich nicht auf die Straße trauen, weil sie sich Sorgen machen, ob sie sich nicht doch anstecken. Viele Selbstständige, die sich Sorgen machen, wie es mit ihren Firmen weitergeht - ganz frei bin auch ich nicht von solchen Sorgen. Menschen, die schon nicht mehr auf die Straße gehen dürfen, weil sie ansteckend sind. Was muss das ein schlimmes Gefühl sein.
Grad in diesen Zeiten brauchen wir sie, diese diese kleinen GLÜCKSMOMENTE. Sucht sie Euch, seht sie und geniesst sie - sie tun so gut!



Paßt gut auf Euch und die, die Euch lieb und teuer sind, auf - Eure Jacqueline

 

Kommentare:

  1. oh ja
    Glücksmomente ,die kann man im Moment wirklich sehr gut brauchen
    schön wie du dir die Düfte ins Haus geholt hast
    ich kann es förmlich riechen ;)
    und der wiedergefundene kasten mit den Fläschchen sieht auch sehr schön aus

    bleibt gesund und passt gut auf euch auf

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Jacqui, Dein Post war so richtig gut für´s Immunsystem, genauso wie ein Kräuterkissen unterm Kopfkissen :))! Das hat gerade so gut getan. Dieses LICHT in Deinen Bildern, die Beschäftigung mit SINNVOLLEM, ach, da wird´s mir ganz "gekräftigt" dort drin.
    Sein Sein, so wie Du bist, zog sich immer schon durch Deine Posts. Ich hoffe, so viele lassen sich davon "anstecken", denn das ist so heilsam.
    Vielen vielen Dank für´s Teilen, so besonders, lass Dich lieb drücken, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  3. Sooo schön geschrieben. Vielen lieben Dank dafür. Es gibt mir Kraft... Ich gehe jetzt mit meiner kleinen, alten,blinden und tauben Amy Gassi. Denn dort verspüre ich auch immer einen solchen Moment von Glück. Sie ist mein bester und treuester Freund den ich je hatte... Bin auch immer wieder verwundert wie fidel sie dennoch ist. Ja sie zaubert mir ein Lachen ins Gesicht.
    Liebe Jaqueline mach weiter so. Bin ein großer Fan von dir :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.

Federvieh-Kinder-Glück

Oder auch Ende gut alles gut............ hätte man diesen Post nennen können! Angefangen hatte alles, dass die schwarze LIESE partout b...