Montag, 25. November 2019

Wie jedes Jahr...............

Bereits seit ein paar Tagen zieht hier ganz langsam und "schleichend" die Weihnachtsdeko ein.

 

 Manches davon lege ich mir schon übers Jahr extra für die Weihnachtszeit zurück - wie z.B. diese herrliche alte Maltafel.
Oder auch das "Gerippe" eines alten Sattels - mal durch einen puren Zufall gefunden, lag es eine Weile im Lager. 
Und jedes Jahr aufs Neue fällt es mir doch recht schwer, mit der Deko zu beginnen. Wo fängt man / Frau an? Wie fängt man an? Und Diesmal war es ein Abend - der Held und ich waren in ein Gespräch vertieft und plötzlich hatte ich eine Idee im Kopf, räumte den Konsoltisch leer und verschwand mit den Worten: Schatz, ich komme gleich wieder.......................... schwups, weg war ich und kam mit der Tafel wieder.
Die Idee mit dem "runtergerockten" Adventskranz hatte ich vor ein paar Jahren schonmal gehabt und ich fand, das paßt gut dazu.

 

 Erst dachte ich ja, dass der Held mir einen "Vogel" zeigt, wenn ich den ollen Sattel dazu an die Wand hänge und sein Kommentar dazu geanz trocken: finde ich gut - Geweih kann ja jeder - aber solch ein Sattelgerippe, das hat eben nicht jeder - mir gefällt es.

 

 so blieb es erstmal ein paar Tage, die ersten Baumspitzen standen auch eher "zur Probe" erstmal auf dem alten Schlitten. Hier war noch so viel anderes zutun - da hatte die Weihnachtsdeko nicht unbedingt erste Priorität.



In den Tagen danach kamen dann als erstes auf der anderen Seite die Glasvögel in den Baum. Eine Deko, immer wieder leicht abgewandelt, wie wir sie bereits seit Jahren hier haben. 

 

Die Vogelbäume sind inzwischen zu einer geliebten Tradition bei uns geworden.



Und jedes Jahr wieder hab ich dann "Bammel", dass sie nicht fest sitzen könnten und abstützen. DAS wäre dann natürlich der "Supergau" hier.




Und genauso ist es mit der Wand hinter dem Hundebett - das ist auch so eine Ecke, die ganz langsam "wächst". Anfangs hing das Schlüsselbrett da ziemlich "nackig" und nur ein paar Schokoladenformen waren davor "geparkt".



es kamen ein paar Weihnachtsmänner in Rahmen dazu






und am Ende dann vor ein paar Tagen auch die ersten Baumketten.



Viel mehr braucht es wohl an dieser Stelle auch garnicht.






Nur die Wand hinter dem Konsoltisch - das hatte ich die ganze Zeit noch im Kopf - da fehlte ja noch das alte Tor - auch ein Fundstück aus dem Sommer. Was hatte ich mich gefraut, als ich es gefunden hatte. Aber, das Tor alleine ins Haus zu wuchten - das schaffte ich einfach nicht.



Es verdeckt jetzt den Stromauslass in der Wand und Sattel und Kranz haben einfach die Position getauscht.



Über die Wirkung bin ich total begeistert - besonders mit den Brüchen der verschiedenen Materialien.

 

Inzwischen hab ich auch schon ein paar Ideen, wie noch etwas vom alten Weihnachtsschmuck dann dazu kombiniert werden kann. Aber definitiv wird die Weihnachtsdeko etwas "spartanischer" ausfallen als die Jahre zuvor.



 

Aber das "Grundgerüst" steht - das ist schonmal die Hauptsache.







Eine absolute "Zufallsdeko" kam gestern abend noch im Flur dazu:
Zum einen hab ich auch da wieder eine Idee aufgeriffen - Schaffwolle. Damit hatte ich vor Jahren schonmal ein Drahtherz umwickelt gehabt. Und nun hatte ich gestern abend die Wolle auf den Stern gewickelt - und ich bin begeistert von der Wirkung!



Er hängt jetzt erstmal an der Tür zum Wohnzimmer.



Und es kam am Samstag ein Kranz, der mit Tillandsien umwickelt ist - hier an. Den hatte eine FB-Freundin in unserer Tierschutzgruppe für das Tierschutzkonto dort angeboten und ich LIEBE Tillandsien!
Denn aktuell laufen dort die 13. Verkaufstage - der Erlös kommt dann dem TS zugute. Und ich wußte einfach auf die Schnelle nicht, wo ich den Kranz (eigentlich ein Tisch- oder Türkranz) verdekorieren sollte und packte ihn der Schneiderpuppe auf den Kopf - da war er mindest mal vor den Fellträgern hier sicher. Ich dachte im ersten Moment, der Held lacht mich aus.




Der Held meinte nur trocken: dann mach ein paar Kerzen drauf - dann hast Du eine Lichterkrone. Ich glaube, er wollte mich veräppeln. Ich hab es ausprobiert - das sieht schon sehr cool so aus.



Ich hab einfach ein paar Adventkranzhalter eingesteckt und eben dann die Kerzen drauf - fertig.






Auf jeden Fall merke ich es auch in diesem Jahr wieder: ich kann nicht an einem oder 2 Tagen komplett für Weihnachten dekorieren.
Ich geniesse es einfach, mich Stück für Stück durchs Haus zu "arbeiten".



Ich freu mich drüber, wenn es jedes Jahr dann ein wenig anders hier aussieht. 
Und wie jedes Jahr ist es nur für mich schwierig,den Anfang zu finden - danach "läuft" es von ganz allein.
Ich weiß ja nicht, wie es Euch ergeht - aber mir kommt es immer so vor, als würden die letzten Wochen eines Jahres nur so dahinfliegen. Also würden wir grad in der Zeit, die ja etwas ruhiger eigentlich sein sollte, mit gestrecktem Galopp aufs Jahresende zufliegen. 
Trotzdem hab ich mir ganz fest vorgenommen: jetzt doch mal zwischendurch immer kleine Pausen einzulegen - dass man nicht wieder an Weihnachten dann völlig in den "Seilen hängt". DAS kann NICHT der Sinn der Vorweihnachtszeit sein! Was nicht geschafft wird - das ist dann halt so.............



Ich wünsche Euch von ganzem Herzen, dass Ihr ruhig durch diese Woche vor dem ersten Advent kommt und vor allem auch Freude daran habt, für Weihnachten zu schmücken! - Eure Jacqueline

 

Kommentare:

  1. Mit Pferdchen und Sattel - wie g*** ist das denn! Klasse. Du hast es schon wieder gerockt, Jacqui - und das mit dieser Energie, die ich so spüre. Ich nenne diese Zeit ja die Zeit des goldenen Kindes, weil gerade jetzt doch unser inneres Kind spielen will. Ich meine, bei Dir mit den Augen einer Künstlerin, so pittoresk alles, aber eben verspielt, damit man auf Sachen kommt, auf die ein "Erwachsener" nicht kommt, weil er schon zu festgelegt ist. Du aber befreist Dich und fängst ganz frei an zu kombinieren und zu "spielen" - und da kommt eben auch Freude rüber! Die steckt nun auch in den Bildern.
    Deinen Vogelbaum finde ich bis jetzt am besten gelungen. Vor dem Schild hat er einen richtig umwerfenden (na, hoffentlich nicht wörtlich umwerfend, der soll schön stehen bleiben ;) Platz bekommen.
    Die Schneiderpuppe allerdings, da würde ich einen Hals machen, so ohne Hals, mit dem Kopp so vorn direkt auf dem Rumpf, da sieht die so lauernd aus, finde ich... Aber Du weißt ja eh, dass ich es mit den Püppis so gar nicht hab´.
    Jacqui, ich finde es gut, dass Du Dir Zeit nimmst, Du bist ja eh mit Deiner Energie und all den Ideen schneller als jeder andere, lass Dich ganz lieb drücken, Dein Post war ein Genuss, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich weiß, Mea, Du magst die Püppies nicht - und ich, ich fahre noch immer total auf sie "ab".
      Ich glaub, dass es lauernd wirkt, liegt schlicht an den Fotos. DAS ist ja immer der Nachteil von Fotos, dass sie immer anders wirken als die Realität.
      Na, im Moment bin ich dann doch etwas "flügellahm" - es war ein hartes Jahr -und ich bin froh, wenn alles geschafft ist.
      Unser größter "Wurf" kommt erst noch: am WE gehen 700 kg Sachspenden per Palette nach Kroatien und spätestens 2 Wochen später eine 2. Zum glück organisiere ich nur. Gepackt wird sie von FB-Freundinnen hinter der holländischen Grenze - die Arbeit ist kaum zu bemessen! Wenn das alles gerockt ist, dann atme ich durch - dann hab ich mein Soll für dieses Jahr geschafft................Dann kann mich kaum noch was erschüttern.

      Löschen
    2. Wenn Deine Flügel flügellahm sind, liebe Jacqui, dann muss es heftig sein. Doch Deine sind ohnehin sooo groß, da macht ein langsamer Flug gar nix :))
      Pass gut auf Dich auf und bleib gesund, Deine Méa wieder MIT BALKONEN! :))

      Löschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.

Wie jedes Jahr...............

Bereits seit ein paar Tagen zieht hier ganz langsam und "schleichend" die Weihnachtsdeko ein.    Manches davon lege ich mi...