Samstag, 12. Oktober 2019

eine kleine (Häkel)Geschichte



Ich möchte Euch heute eine kleine Geschichte erzählen:
Seit Monaten geht es in diversen Häkelgruppen in FB um gehäkelte Taschen / Einkaufsnetze, das Für und Wider diverser Wollsorten, was ist nachhaltig, warum und wieso, ja oder nein und welches ist das schönste Modell. Den"Oberhype" entfachte dann die "EDDA" - es gab darüber Anleitungsfilmchen auf diversen Onlinekanälen, usw. Eigentlich"kloppten" sich die User um ein Thema, das so alt ist, das es bereits zumindest in meiner Kindheit schon gab. Das Einkaufsnetz, dass zumindest meine Mutter und auch meine Oma immer dabei hatten, wenn sie zum einkaufen gingen. Damals gab es noch nichtmal Platiktüten. Es wurde also grad nicht das Rad neu erfunden. Es gab lediglich eine "Wiederauferstehung" einer alten Idee.
Und klar, auch ich konnte mich diesem "Hype" auch nicht komplett entziehen - wollte sie für uns privat mal ausprobieren. Nun bin ich ja nicht so der "Anleitungstyp". Ich hab mir natürlich diese Anleitung auch angeschaut - hab hin und her überlegt, wie ich die für mich häkeln kann, ohne permanent "sklavisch" mich an diese Anleitungen zu halten. Häkeln tu ich meistens abends auf dem Sofa oder eben im Auto oder auf Tour - beides für mich keine Orte, wo es Sinn macht, gleichzeitig auf das Häkelteil und den Minibildschirm eines Handys zu starren. Das kann nur im Chaos enden.
Herausgekommen am Ende ist dieses Netz - größer als in der Anleitung und vor allem auch mit längeren Henkeln, denn ich mag es, Taschen auf der Schulter zu tragen.
Und es hat auch schon die ersten Einkäufe "überlebt" - ich war verblüfft, wieviel da rein passt. Sozusagen ein Netz, dass mit seinen Aufgaben wächst. Gehäkelt aus reinem Leinen aus dem Garn von JDL, da ich denke, dass es für solche Zwecke einfach perfekt ist.



Sie begleitet uns nun immer im Auto - griffbereit im Kofferraum. Ich hatte zwar noch eine weitere Variante begonnen, aber seitdem liegt die Tasche jetzt erstmal bei den"UFO's".
Dann fielen mir bei Aufräumaktionen im Wollschrank plötzlich alte bzw. übrig gebliebene Grannys in die Hände, von Häkeldecken, die ich in den vergangenen Jahren gehäkelt hatte.
u.a. diese hier  - ............... Wahnsinn, wie die Zeit vergeht und entsprechend schlecht ist auch die Bildqualität.............:



Also sollten die Grannys nun zu einer Tasche werden. 
Ein wenig probieren, die Grannys entsprechend anordnen, etwas versuchen - die Idee war ja im Kopf. Es klappte und fertig war die Tasche. Sie erinnerte mich ein wenig an meine Schulzeit in der Oberschule - damals war es unglaublich "hip", mit gehäkelten Einkaufstaschen die Bücher in die Schule zu tragen. 

 

Regelmäßig veranstalten wir ja in unserer Tierschutzgruppe auf FB Versteigerungs- und Auktionstage und da bot ich die Tasche dann an. Es war für mich garnicht so einfach, einen Preis zu finden. Denn schaute man in FB, da wurden solche handgefertigten Taschen teilweise für Spottpreise verramscht. Es gab in den diversen Gruppen wahre Diskussionsschlachten, wenn es um die Preisgestaltung ging. Das Für und Wider, ob man denn überhaupt Geld für Selbstgehäkeltes nehmen dürfte, naja, es gäbe ja in Billigdiskountern schon welche für unter 10 € und was weiß ich nicht noch alles. Man konnte sich teilweise nur an den Kopf fassen. Achja, dass man ja Wolle auch schon für unter einem Euro kaufen könne, wurde dann auch noch ins Feld geführt. Dann ging es schlussendlich oft noch darum, welche Fußabdrücke ja Wolle überhaupt und sowieso auf der Welt hinterlassen würde. 
Mich beruhigte dann nur, dass meine Wolle ja nun schon seit Jahren im Schrank lag. Ich also auf vorhandene Resourcen sozusagen zurück griff.
Meine "innerliche unterste Schmerzgrenze" waren dann 39 € + Porto (sonst hätte ich sie behalten) und zu diesem Preis bot ich sie dann auch an - und am Ende hatte sie eine neue Besitzerin.



Meine Taschen kamen also "an" und so kramte ich weitere Grannys hervor - warum sollten sie im Schrank weiter schmoren? Ich hatte somit "Projekte", die relativ schnell gingen - also zumindest mal schneller, als eine ganze Decke zu häkeln und die Wolle hatte ich ja auch noch von damals da. 

https://1.bp.blogspot.com/-vWEBti8blKk/UG6gDo3G31I/AAAAAAAAKM0/EraigbRfWY0/s640/P1140163.JPG

Dies ist auch ein Foto von damals - ist übrigens fast auf den Tag genau 7 Jahre her - ich hatte auf damaligen Wunsch auch eine Anleitung zu den "Mühlen-Grannys" gebastelt und hier in den Blog gestellt - wer mag, kann also gerne mal schauen:
 https://princessgreeneye.blogspot.com/2012/10/granny-decke-zwischenbericht-mit.html

Mein "Ziel" für dieses nächste kleine Projekt war dann eine Tasche mit "Boden" - dafür wurden 2 Grannys zusammengesetzt und oben kam das Netz aus Stäbchen und Luftmaschen.. 

 

Ich dachte mir: im unteren Bereich so, das kleine Dinge nicht rausfallen können - oben durfte es gerne "luftiger" dann werden.



oben längere Henkel, eben, dass die Tasche wieder auf die Schulter paßt.




Die Fotos waren "im Kasten" und an dem Wochenende kam meine Freundin zu Besuch. U.a. kamen wir dann auch auf das Thema dieser Häkeltaschen, weil ich bereits das nächste Exemplar auf der Nadel hatte. 
Sie: zeig doch mal die fertige Tasche............... ich holte sie hervor, sie schmiss sich die Tasche über die Schulter, schaute mich an mit völlig verzücktem Gesicht: DAS IST MEINE - was willst Du dafür haben................ Na, da war ich erwischt - sie war doch meine Freundin und am liebsten hätte ich sie ihr geschenkt. 
Ich erzählte ihr eben von diesen "Geschichten" um Häkeltaschen aus dem Netz ............. Sie: nun komm doch mal zum Punkt, was willst Du haben............... also meinte ich: naja, meine erste Tasche brachte im Netz für den TS 39 €. Ich dachte, ihr fallen die Augen aus: neeeeee, dann gebe ich Dir wenigstens 50 € - und selbst das ist eigentlich viel zu wenig, für all die Arbeit!
Nunja, sie hatte ja recht - aber, dass sie das so raushaute, berührte mich ungemein. Die Tasche hatte also eine neue Besitzerin und unser TS-Konto war um 50 € "reicher".



Vor 2 Tagen dann wurde die 3. Tasche fertig - also ein ähnliches Modell von meiner 2. Tasche. Übrigens: MEINE Idee - eine ähnliche Tasche hab ich zumindest noch bei keinem auf der Seite entdecken können.
Ich wollte sie diesmal / gestern im Laden fotografieren.................... sie lag also wenig dekorativ auf dem Ladentisch, Kunden kamen und gingen und es fehlte die Zeit für Fotos. Eine Kundin entdeckte dann die Tasche auf dem Tisch: was ist das? ................. DAS?, das ist eine Tasche, die ich gehäkelt hab - ich wollte grad heute Fotos machen und dann wird sie für den TS verkauft im Netz.............. ach, darf ich mal sehen?................... ja klar, gerne!
Die Kundin nahm die Tasche, bekam Herzen in den Augen, schmiss sich die Tasche über die Schulter und meinte: NEHME ICH.................. na, Sie kennen doch den Preis noch garnicht! .............dann nennen sie mir doch den Preis. Ich erzählte ihr also die Geschichte ......... klar, das zahle ich Ihnen auch - die ist ja wunderschön. Ich war geplättet. ........... darf ich noch ein Foto von meiner Tasche machen? - das möchte ich gerne in meinem Blog schreiben. ........... ja, machen Sie gerne - mich freut es!

 

Am Ende  packte ich ihr die Tasche ein - ihre anderen Käufe natürlich auch und sie gab mir das Geld und.............. rundete nochmals satt auf und meinte, das legen sie bitte in ihre TS-Büchse. Ich staunte nur noch Bauklötze. Selten, aber ich war sprachlos.



Ansonsten ist natürlich auch sehr viel bei uns in den vergangenen Wochen passiert. Mal schauen, dass ich das in der nächsten Zeit hier alles noch berichten kann.



Ich wünsche Euch allen ein wunderbares Wochenende - Eure Jacqueline

 

Kommentare:

  1. Bin ich froh,daß Du wieder aufgetaucht bist - ich hatte mir alle möglichen Gedanken gemacht,denn man weiß ja NIE im Leben.... Alles Gute,und ich bin gespannt auf Kommendes!

    AntwortenLöschen
  2. Es ist so schön, wenn man die UfOs (= unfertige Objekte) der vorherigen Jahre in einem anderen Projekt verarbeiten kann! Die Taschen sehen klasse aus! Und bei solchen handgearbeiteten Unikaten ist die herrschende Geiz-ist-geil Mentalität vollkommen unangebracht. Für dich und vor allem den TS-Notfalltopf freuen mich deine Verkäufe immens <3 <3

    AntwortenLöschen
  3. Das finde ich klasse, endlich mal jemand der Handarbeit zu schätzen weiß, ich hätte den Preis auch gezahlt, da ich selbst sehr viele Handarbeiten mache. Gerade die Wolle von JDL verarbeitet sich gut. Also wenn du noch so eine loswerden willst, melde dich. Die Farbkombinationen blau/ beige ist wunderschön. Liebe Grüße Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Jacqui,

    die Decke ist der Knaller und die Taschen sind superschön geworden. Ein Häkelnetz steht auch noch auf meiner To-Do-Liste zu den anderen gefühlt 1000 Sachen die ich noch machen möchte, aber die liebe Zeit. Sie ist immer viel zu schnell rum und nach einem 8-Stunden-Arbeitstag, Haushalt, Garten etc. bleibt da nur noch am WE ein wenig Zeit. Plastiktaschen habe ich bestimmt seit 20 Jahren nicht mehr im Gebrauch, schon lange bevor das Thema wurde. Im Auto habe ich einen Korb oder Mehrzwecktaschen zum Einkaufen und mein Gemüse und Obst kaufe ich sowieso bei uns im Hofladen.

    Liebe Grüße
    Burgi

    AntwortenLöschen
  5. So klasse! Und ebenso, dass Dein Tun sogleich gewürdigt wurde. Ich bin überhaupt der Überzeugung, dass die Menschen langsam begreifen, was etwas GUTES ist. Schön (wunderschön!), kreativ, sinnvoll und nachhaltig, individuell und mit Hingabe hergestellt. Die allererste, das Netz, das hat´s mir angetan.
    Ist das zu haben?
    Jacqui, ich drück Dich ganz ganz dolle, hab weiterhin so viel Kraft, ich wünsche Dir das von Herzen, Deine Méa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.

Platz ist auf der kleinsten Fläche...............

Bevor es jetzt hier auch weihnachtlich wird.......... naja, eigentlich wird es schon leicht vorweihnachtlich, aber das ist dann ein anderer...