Dienstag, 30. Mai 2017

Glyzinien-Pracht und Pergolen-Glück...............

Kommt es mir nur so vor oder explodiert" die Natur in diesem Jahr ganz besonders stark? Kommt in diesem Jahr tatsächlich alles auf einmal oder hab ich es in den letzten Jahren nicht mehr so wahrgenommen? Kaum ist es jetzt ein paar Tage RICHTIG warm mit Sonnenschein und ab und an einem Regenschauer, steht die große Glyzinie hinten im Garten im prächtigsten Farbenkleid. Die Glycinie ist inzwishen sogar schon in den rechts daneben stehenden Nachbarbaum geklettert...............


...............über und über ist der alte große Apfelbaum und der Baum daneben voller langer Blütendolden.............



........Es ist eine "Geräuschkulisse" von all den nektarsuchenden Insekten, das ist unglaublich. Nur auf Fotos konnte ich sie leider nicht bannen, dafür waren sie einfach zu schnell............
 

........wir lassen die Glyzinie auch einfach wachsen - an welcher Stelle wir schneiden müssten, kann man heutzutage ohnehin nicht mehr ausmachen. Da haben wir den "richtigen" Zeitpunkt einfach verpaßt............



.......es ist schon witzig, wenn ich mir dann ein paar Zweige für die Vase schneiden möchte, muss man schon ganz genau "forschen", in welche Richtung denn nun die Ranke wächst. Und Jahr für Jahr staune ich, wie gut sich der steinalte Apfelbaum und die Glyzinie sich vertragen - wie sie immer enger miteinander sich verweben, sich gegenseitig stützen - wie ein altes Ehepaar. Denn, wer da wen stützt, kann man längst nicht mehr ausmachen. Und trotzdem "leben" sie pima miteinander - scheinen sich gut zu vertragen. Ich hatte in den vergangenen Jahrn immer damit gerechnet, dass die Glyzinie vielleicht irgendwann mal den alten Apfelbaum ersticken würde oder der Baum unter der Glycinienlast zusammenbrechen würde. Aber nein, der bildet einfach längere Äste aus und bekommt so prima "Luft". Die Krone aus Apfelbaum und Glyzinie hat mittlerweile einen richtigen "Schirm" gebildet, sodass man das Gefühl hat, wenn man drunter steht, man würde beschützt werden. Und schaut man das Rankengerüst um den Baumstamm an, erinnert es an einen mystischen Ort............
 

 ......... ein ganz besonders schönes Foto ist dabei auch noch entstanden - nach dem Motto: such den Fellträger. DAS ist ein Foto, das würde ich mir am liebsten rahmen und an die Wand hängen.............
 

....diser hintere Bereich vom Garten ist aber auch der Bereich, den die Fellträger am meisten geniessen - hier gibt es immer was für sie zu entdecken!...........



....und so hab ich mir für die Vase einige Zweige von der Glycinie geschnitten ...................


......mit den späten hohen Hyazinthen hat man in der Vase leider nicht so viel Glück............
 

.............. sie duften zwar genauso herrlich wie ihre frühen "Kollegen" aber lassen recht schnell dann die Köpfe hängen.....


....da halten die Glyzinien schon wesentlich besser durch! .....



........Wenn man sie ganz schnell nach dem Schnitt ins Wasser stellt, halten sie in der Vase ganz gut durch.............



.............
 

.....Und für dieses Jahr hatte ich mir ganz fest vorgenommen: wir werden die Pergola im Hof wieder mehr nutzen! In den letzten Sommern war immer so viel hier los - letztes Jahr haben wir den gesamten Sommer das Ladenhaus "auf Vordermann" gebracht und hatten so die Pergola und unseren Garten stark vernachlässigt. Nur das Nötigste wurde gemacht. In den letzten Tagen sind also auch die Polsterungen wieder auf die Bank gezogen...................


.......und vor der Pergola steht jetzt ein Liegestuhl.............
 

.....und ja, meinen Morgenkaffee hab ich wirklich dort vorhin getrunken!..........


.....Die Idee, mir aus einem alten Schweden-Bettbezug eine Liegestuhl-Auflage zu "zaubern", hab ich einer Kundin abgeschaut. Dabei liegt der Gedanke eigentlich so nahe! Eine Rolle Schaumstoff hatte ich noch. Den hab ich einfach nur auf die Bezuggröße zugeschnitten. Bzw. etwa 10cm weniger als der Bezug breit ist, damit der Schaumstoff auch in den Bezug paßt. Den Schaumstoff hab ich einfach mit einem Brotmesser entsprechend abgeschnitten und in den Bezug gezogen............
 

.............. Schaumstoff ist auf alle Fälle billiger als eine gekaufte Liegenauflage! Und aus dem Rest werden dann später mal Sitzkissen...............
 

.....wird die Auflage nicht gebraucht, wird wie einfach zusammengerollte, mit zwei Stricken zusammengebund und kann so gut verstaut werden.....


........und so wird es nun Stückchen für Stückchen auch bei uns auf dem Hof wieder wohnlich. Ich freue mich auf heute abend, wenn der Held heimkommt und wir unseren "Feierabend-Wein" unter der Pergola geniessen können, denn von der Pergola aus, hat man einen tollen Blick in den Garten und auf den Sonnenuntergang!.............


......Geniesst alle das wunderschöne Sommerwetter und macht es Euch schön - Eure Jacqueline

Kommentare:

  1. Wow, liebe Jacqueline, wie traumhaft schön es bei euch ist! Allein das Betrachten der herrlichen Bilder entspannt mich umgehend! Ihr seid wahrlich gesegnet, und die Lakritznasen, die bei euch leben dürfen, ebenfalls.
    Habt es fein, ich wünsche euch ebenfalls viel Genuss bei diesem sommerlichen Wetter - das hoffentlich gewitterfrei bleibt ;-))))) Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so soll es doch sein!
      Nein, seit der Mittagszeit geht hier ein Gewitter nach dem anderen runter..............das wird wohl nichts mit Weinchen unter der Pergola heute abend.

      Löschen
  2. Meine Güte, dein Blauregen ist ja einfach umwerfend! Grandios, wie der sich in den Baum schmiegt. Meiner kümmert an der Hauswand herum. Ich glaube, der muss auch mit einem Baum kombiniert werden. Die überdachte Terrasse ist auch super schön! Das merke ich mir für unser kleines Häuschen vor.
    Liebe Grüße und viel Spaß mit eurem Feierabendweinchen dort!
    Solveig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht alle sind so wuchs- und blühfreudig. Die angeblich weiße Glycinie am Stall neben der Pergola hat NOCH NIE geblüht. Ich hab mal gehört, man soll Glycinien kaufen, wenn sie blühen. Ob das hilft und klappt, weiß ich aber nicht.
      Ja, anfangs hatten wir eine Pergola aus Metall mit Segeltuch - das war nicht wirklich schön. Diese war ein großer Traum von mir - und ich freue mich, dass er mir erfüllt worden ist!

      Löschen
  3. Ein klein wenig fühle ich mich privilegiert, diese herrlichen Aufnahmen sehen zu können! Die Glyzinie ist traumhaft, die Blue Bells erinnern mich so an England, an die Besuche bei meiner Tochter. Und die Pergola erfüllt mich beim Betrachten mit Sehnsucht.
    Genießt Euer Abendglas Wein, sooft das Wetter es gestattet!
    Eva aus Österreich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du liebe, ich freue mich jedesmal über Deine so warmherzigen Kommentare! Ja, die Blue-Bells vermehren sich auch ganz tapfer.

      Löschen
    2. Danke für Deine lieben Worte!

      Löschen
  4. ah!!!!! da musste ich doch gerade mal den Mr. Goggel fragen :)
    Blauregen kann lt. Mr. Goggel bis zu 30 Meter hoch werden .... es ist also noch Kapazität vorhanden (zumindest seitens der Pflanze) :)
    eure Pergola hat es mir ja auch angetan - das schaut alles so schön verwunschen aus!!!
    liebe Jaqui, ich wünsche euch einen traumhaften Feierabend mit einem gut gekühlten Glas Wein ...
    liebe GRüße
    manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du lieber Himmel, 30 m...........na, dann schauen wir mal, wann sie beim Nachbarn angekommen ist - den wird es freuen - der begnubst ja alles. DA bleibt nichtmal ein Gänseblümchen im Rasen stehen.

      Löschen
  5. Wahnsinn, der Blauregen! Und dann diese drei Steinkrüge! Ja, Himmel, waren die schon da? Sind die grandios!
    Irgendwie ist man beim Betrachten der Bilder immer so ein wenig in Sommerfrische bei Dir, es kommt so viel rüber vom Jaquelinschen Savoir Vivre ;) Zauberschön!
    Hab es weiterhin so prächtig, was für ein schöner Post, da merkt man eben, was wahre Lebenskunst ist :))
    Alles Liebe, Deine Méa, die hier auf dem Balkon mit einem Leinenkissen kämpft :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mea, meinst Du die kleinen Pötte mit den Blue-Bells drin? - das sind antike Ingwerpötte. Die Pötte rund um die Weide etc. das sind Zinktöpfe.
      Dann viel Glück mit Deinen Leinenkissen!

      Löschen
    2. Jou, vielen Dank :) Ich meinte die unglaublichen Ingwerpötte. Alleine der mittlere ist ... boaaaaaaah.
      Und Deine Leinenkreationen sind sooo schön - ich schleiche im Schneckentempo voran, aber so langsam wird es. Hatte auch keine Ausrede mehr, keinen Ersatz der in Fetzen gegangenen Morgenkissen und Leinenvorrat im Schrank aus frühen Tagen, jaja, Horten darf ich nicht mehr, sonst muss ich mich schimpfen ;)))
      Hab noch einen grandiosen Tagesausklang :))

      Löschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.