10% Umzugs-Rabatt

Da unser Laden Ende Mai in das LADENHAUS umzieht, geben wir aktuell 10 % Rabatt auf alle Artikel in unserem Onlineshop: www.princessgreeneye.net
Ausgenommen sind verlagsneue Magazine / Bücher und alle Artikel, die in der Artikelnummer ein HS haben (die Artikelnummer stehen immer im Artikeltext bei).
Beispiel: 12345 wäre im SALE - 12345HS ist NICHT im SALE

Montag, 2. Mai 2016

Wir konnten nicht wegsehen.......................

Vor ein paar Tagen noch haben wir nichtmal gewußt, dass es SIE gibt. Am Mittwoch war ich in FB auf einer Seite, die immer wieder schlimme Notfelle postet. Eine Seite, die ich mir nur selten "antue", denn es zerreißt einem / mir das Herz, die traurigen Fellträger dort zu sehen. Und dann hab ich SIE (dieses Bild) gesehen. Der Blick traf mich mitten ins Herz. .......



.........ich las den Text immer wieder: kleine Schäferhündin, um die 10 Jahre, wurde mit 19 kilo bei 55 cm gefunden, kam mit dem Tierheim nicht zurecht, usw. und dass sie im selben Tierheim in der Slowakei saß, wo auch die alte Lady Usca und Krümel Clara eingesessen hatten. Schaute immer wieder die Fotos an - und klickte erstmal weg. Nunja, abends dann hab ich dem Helden von ihr erzählt - ob er nicht sich mal umhören könne, die Maus konnte doch da nicht bleiben. Er wollte die Bilder sehen............



......schaute die Bilder an, las den Text, war einen Moment still und meinte dann: und, hast Du schon angerufen? Ich: nein!, geht doch nicht...........Der Held: ruf an und sag, wir nehmen sie! Die kriegen wir wieder hin - ist doch ein Schäfermädchen, und die 2 Kilo am Tag Futter fallen auch nicht mehr auf.......
Ich hab ihn wirklich 3x gefragt, ob er es ernst meint - und der Held meinte es BITTERERNST! Also hab ich die Orga angerufen und die Inge war völlig aus dem Häuschen. Wir kennen uns ja mittlerweile sehr gut - standen immer in Kontakt. Und wir bekamen prompt die Zusage. Und am Donnerstag hieß es dann: auf dem Transport ist noch ein Platz frei! - Bulinka kommt Samstag in der Nacht an. Na, das ging ja blitzeschnell. Also ich den Helden angerufen: Du, sie kommt am Samstag um 23 Uhr an - kriegen wir das hin? Der Held: ja, sag, wir werden da sein. Und so sind wir Freitag abend "mal eben husch" die 450 km nach Bad Berneck gerauscht und kamen in stockfinsterer Nacht dort an. Mit im "Gepäck" das Krümelchen (ohne die der Held keinen Schritt tut), die alte Lady Usca und Lora meine beiden "Schatten"..............
 

............. Der Transport hatte dann doch mit 1 Stunde Verspätung. Aber wir haben uns die Zeit gut vertrieben - Inge hat sich so gefreut ihre beiden Schützlinge Clara und Usca wiederzusehen. .....
 

......ja, und dann war der "große Moment" da. Die ersten Hunde wurden ausgeladen und das ist immer eine ziemlich hektische Situation. Die Hunde bellen, man spürt ihre Angst und Unsicherheit. Und ziemlich am Anfang gleich kam dann BULINKA heraus. Ich machte sie an der Leine fest und ging ein wenig abseits mit ihr. Setzte mich zu ihr und redete mit ihr in einem fort. Eigentlich nur zusammenhanglose Worte - immer im leisen Ton. Mit der Zeit wurde sie ruhiger. Irgendwann waren auch alle Formalitäten erledigt, der Hof leer und dann ließen wir unsere drei Mitfahrerinnen heraus. Bei Lora hatte ich noch Bedenken gehabt, dass sie beleidigt sein könnte - aber NICHTS, die Fellträger beschnupperten sich und alles war gut. Und so konnten wir beruhigt die Rückfahrt antreten. Wie immer setzte ich mich auf die Rückbank, Bulinka neben mich. Und unsere drei "alteingesessenen" Damen legten sich schlafen. Und so donnerten wir die 450 km wieder nach Hause. Kamen im Morgengrauen an, wieder bangen, wie würden die anderen Fellträger reagieren? GARNICHT - sie sahen Bulinka, beschnupperten sich alle gegenseitig, das wars. Wir waren wirklich von den "Socken". Naja, und dann sind wir alle ins Bett. Wenigstens ein paar Stunden Schlaf sollten es ja noch sein. Und wieder wurden wir überrascht. Bulinka suchte sich ein Körbchen aus und schlief tief und fest (nachdem sie versucht hatte, in mein Bett zu klettern). ..........



........Mädchen-Martha ist völlig verschossen in Bulinka - dauernd hat sie sie abgeschlabbert.........
 

..........Im Hof wurde morgens erstmal alles inspiziert........
 

.........und sie ist wirklich nicht sehr groß (für eine Schäferhündin) - etwa die gleiche Größe wie die alte Lady Usca. Und dieses Bild ist dann am Nachmittag entstanden - man könnte glauben, sie würde meine Beute vom Tag bewachen....................



..........
 

.......



........
 

........Abends die erste Fütterung hat auch gut geklappt - und auch die 2. Nacht verlief sehr ruhig. Nur unglaublich mager ist die arme Maus, auch wenn man das bei ihrem dicken Fell nicht so sieht - aber das wird mit der Zeit schon noch werden! Heute dann hat sie den restlichen Garten auch noch kennengelernt und so sind noch einige Bilder entstanden. Wie sie zuschaut, wie die alte Paula durch den Teich tobt z.B......
 

.......die alte Lady Usca wohl auch zum "Wasserhund" mutiert.........
 

..........jeder Flecken Garten musste natürlich begutachtet werden. Nur das Wasser ist ihr noch unheimlich (ihr Fell ist nur noch nass, weil ich sie voher duschen musste, denn ihr "Tierheim-Duft" war nicht zu ertragen).........
 
...........
 
.........
 

.......und nein, keines der Bilder ist gestellt, wie mich mal jemand gefragt hatte: wie ich es denn schaffen würde, immer im richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken - ob ich den Hunden sagen würde, was sie tun sollen? - Nein, unsere Fellträger gehorchen wirklich gut. Aber sie sind nicht dressiert! Wenn Paula einen Frosch fangen will, macht / versucht sie das ganz freiwillig (und hat damit auch nicht immer Erfolg!)..............
 

.........vor allem nicht, wenn Mädchen Martha dann an ihr wie verrückt vorbeispringt............
 

.............. Da bleibt der abgebrühteste Frosch nicht sitzen und wartet, dass Paula ihn fängt............
 

...........es sind einfach schöne Momente, die ich versuche auf den Fotos festzuhalten - ich freue mich einfach daran, die Fellträger zu sehen, wie sie miteinander spielen, sich auch mal ankeifen, voneinander lernen, sich mit der Zeit entfalten und ihre ganz eigenen Charaktere zeigen. Wir hätten z.B. vor Jahren nicht glauben können, dass aus dem Raufbold Mr.Gin mal irgendwann ein solch lieber "Hahn im Korb" werden würde, der sich ohne murren von Bulinka ein Stöckchen wegnehmen läßt...............
 

......Ja, wir lieben alle unsere Fellträger, können uns ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. Sie bedeuten viel Verantwortung, es muss viel organisiert werden, wenn wir auf Tour gehen wollen, sie kosten Nerven, wenn sie mal krank sind, aber geben auch auch ein Vielfaches an Freude an uns zurück. Und nun sind wir sehr gespannt, wie Bulinka sich entwickeln wird. In dieser Woche werden wir sie zum Check-up noch in der Klinik vorstellen. Aber im Moment haben wir das gute Gefühl, dass ihr ausser ein paar Kilos mehr auf den Rippen nicht viel fehlt. Sie lernt schnell, reagiert auf unterschiedliche Stimmlagen, was kann man nach so kurzer Zeit sich mehr von einem Fellträger wünschen ?!? Und wenn sie dann mit 12 Jahren noch so lebensfroh ist wie unsere alte Paula, dann sind wir (der Held und ich) glücklich - Eure Jacqueline

Donnerstag, 28. April 2016

ich liebe sie, die Weißspiere....................

ja, wirklich, ich mag diesen Strauch sehr - auch wenn es eigentlich ein "0-8-15-Strauch" ist........

 

..............früher hab ich diesem Strauch nie viel Beachtung geschenkt.  Und irgendwann hab ich mal ein Foto in einer JDL gesehen - da stand eine kleine Parkbank inmitten diesen weiß blühenden Büsche. Ich hab bei mir gedacht: sieht aus, als würde die Bank in einer weißen Wolke stehen. Das Bild hat sich bei mir eingebrannt und dann hab ich einige dieser Sträucher gekauft und bei uns gepflanzt. Inzwischen sind sie so groß geworden, dass ich mir Zweige schneiden kann ohne dass es auffällt.............



.....die Weißspiere ist für mich immer der Vorbote vom Flieder. Wenn sie blüht, dann ist auch die Fliederblüte nicht mehr lang hin....................
 

..............Überall hab ich derzeit Sträuße nun verteilt - einige Zweige stehen nun bei uns im Wohnzimmer.........
 

...........und sogar einen feinen Duft verströmen diese winzigen Blütchen. Das merkt man aber nur, wenn man ganz nah rangeht und genau auf den Duft achtet.....................



........ein paar Zweige stehen auch bei mir im Arbeitszimmer..........



..............Die Zweige sind so unaufdringlich schön, dass sie wirklich überall hinpassen und zu (fast) allem kombiniert werden können.............



...........und auch ins Ladenhaus hab ich eine handvoll Zweige mitgenommen................



........ich staune auch immer wieder, wir nur ein paar schlichte Blumen oder Zweige einen ganzen Raum verändern können. Es müssen keine Exoten sein - eigentlich ist jede Art von frischem Grün und Blüten schön und hebt einfach auch die Stimmung...................



.........und vor allem, auch wenn ich das schön öfters mal geschrieben hab, frische Blumen machen einen Raum auch wohnlich. Man kann die schönste Einrichtung haben - ohne Blumen wirkt es immer ein wenig kahl................



.......apropos kahl: Im Moment wird ja mächtig in der Küche "gewirbelt" - und gestern hab ich dann begonnen, die kahle Holzwand, die einen Durchbruch in das nächste Zimmer verschließt, zu verkleiden. Ich hab schlichte Holzbretter auf die Platte geschraubt..............
 

 .........und nach dem ersten weißen Grundanstrich hat der Raum gleich eine ganz andere Wirkung! - ABER, die Bretterwand hat auch noch den Vorteil, es können auch mal Regale absturzsicher angebracht werden. Denn den Wänden in der Küche "vertraue" ich nicht wirklich!............



...........es geht also weiter voran - manches in kleinen Schritten, aber mit jedem Tag merkt man, wie das Haus wohnlicher wird. Wenn ich nachher ins Ladenhaus rüber gehe, dann wird es dort (hoffentlich) auch etwas kuscheliger/wärmer sein, denn die Monteure haben heute die Heizung zum laufen bekommen. Was nicht ganz einfach war - aber SIE LÄUFT! Und bei den derzeit herrschenden Temperaturen ohne Heizung zu arbeiten macht nicht wirklich Freude! So schnell kann man garnicht arbeiten, dass einem von alleine warm werden würde. Also, macht es Euch kuschelig - Eure Jacqueline

Montag, 25. April 2016

Fortschritte und Überraschungen.............

Als ich gestern abend durchs Ladenhaus gestreift bin, um mal wieder Bilder von den Fortschritten zu machen, war ich selbst erstaunt, was wir in den vergangen 11 Tagen so alles geschafft haben! ..........
 

.............im ersten Raum liegt bereits der Boden. Wir haben uns für einen unkomplizierten Linoleumboden entschieden - das "Muster" ist neutral, leicht auch sauber zu halten und von echten alten Dielen optisch kaum zu unterscheiden. Er kann kinderleicht ausgelegt werden: ausrollen, glattreichen, die Kanten abschneiden - FERTIG. Und so konnte der Raum bereits "eingerichtet" werden. Ein tolles Gefühl! Und wir hatten an diesem Wochenende meine Freundin zu Besuch - also eher ein "Arbeitsbesuch" und sie hat richtig geklotzt! Danke Christina - auf dich ist wirklich Verlaß !!! Hast Arbeiten gemacht, die eigentlich niemand gerne macht und auch wirklich aufhalten, wie z.B. diesen alten Fliesenspiegel wieder auf "Hochglanz" zu bringen - VORHER:..........
 

................NACHHER..........
 

.....Ich bin begeistert, wie schön die Möbel in dem Raum wirken............


.......der Held neckte mich natürlich auch: Na, wann ziehst Du hier ein? Soweit wird es wohl nicht kommen, aber es macht einfach Freude, in dem Raum die ersten Möbel für den Shop zu fotografieren. ..........
 

........Inzwischen ist das Haus komplett "entkernt"................



........sämtliche alten Böden sind raus (teilweise 3 Schichten) und alle alten Tapeten sind runter.........
 

........und so kann nun auch der Container diese Woche wieder aus dem Garten verschwinden.............



.........Das kleine hintere Zimmer hat inzwischen seinen Antrich mit Lehmfarbe erhalten ..........
 
.......
 

........und der Dielenboden hat den Vorstrich, sodaß ich heute nachmittag noch die Dielen "richtig" streichen dann kann...........
 

.........Die größte Freude haben wir dann gestern Nachmittag in der Küche erlebt. Eine riesen Überraschung erwartete uns unter Laminat, Dämmung und alten Spanholzplatten: Uralte Steinfliesen - nicht eine Fliese ist kaputt!!! (Übrigens der alte Arbeitstisch wird später unser Spültisch werden!).......................


.......der graue Schleier ist nur Staub..............
 

......und grob geputzt kam ein neutrales frast schwarzes Braun zum Vorschein - sieht aus wie Edelbitterschokolade. Besonders der Held war über die Farbe begeistert!............
 

.......Im Garten hab ich dann auch eine "Pflanzecke" aufgestellt.............



.......noch steht der Pflanztisch ein wenig "provisorisch"...........
 

............ aber eine Neuerung wird es im Ladenhaus dann später auch geben! - Wir hatten früher häufig Anfragen, ob wir nicht auch bepflanzte Gartenkübel (z.B. Zinkeimer) anbieten könnten. Das war im alten Laden leider nicht möglich.............
 

.........aber jetzt, wo ja auch ein Garten zum Ladenhaus gehört, können wir nun auch diesen Kundenwunsch dann erfüllen!.................



......Lora und Usca sind ja ohnehin immer dabei und jetzt Mädchen Martha war am Wochenende auch das erste Mal mit im Ladenhaus..............
 

.............Glückstrahlend ist sie mit den alten "Schäfermädchen" durch den Garten getobt, hat alte Knochen unter den Tannen ausgegraben und es sich auf der Hundematte im Eingangsraum gemütlich gemacht...................


.........ich wünsche Euch allen, dass Ihr gut in die neue Woche kommt, Eure Jacqueline