*

Am Freitag / Karfreitag, den 18.04.2014, bleibt der Laden geschlossen - dafür haben wir am Samstag, den 19.04.2014 von 10-12 Uhr (Kernzeit) geöffnet.
Posts mit dem Label "DAS KLEINE HAUS" werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label "DAS KLEINE HAUS" werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 15. April 2014

aus dem Ofenzimmer..............

Seit gestern sind die Elektriker nun endgültig durch im "kleinen Haus".............

..............und so ganz langsam "erobere" ich nun das "kleine Haus" wieder zurück. Systematisch wird nun Raum für Raum wieder geputzt und eingerichtet. Den Anfang hat heute das Ofenzimmer gemacht..............

..........anstelle des Kleiderschrankes steht an dieser Stelle nun ein kleines antikes Buffett - lange hab ich mit mir gehadert - verkaufen oder behalten.................

...............Es / da Buffett bleibt - muss bleiben - ich hab mich unsterblich darin verliebt. ALLERDINGS haben wir die Türen aus dem oberen Teil herausgenommen...............
 
............... Was kein Drama ist, sie stehen jetzt wohlverpackt im Lager und können jederzeit wieder eingebaut werden.............

..........aber so haben wir nun im unteren Bereich einen geschlossenen Schrank und oben ein Regal, dass ich nun für mein schwarz/weisses antikes Geschirr nutzen kann, das so lange in einem Schrank einen "Dornrösschenschlaf" verbracht hatte weil es nirgends so richtig schön gewirkt hatte...............

............natürlich wird mit der Zeit noch das ein oder andere Teil hinzukommen - aber diese schwarz/weissen Geschirrteile sind so selten, da hab ich mich in der Vergangenheit schon immer riesig gefreut, überhaupt mal ab und zu nur ein Teil zu finden...........

........besonders schön ist auch, dass auch der Innenraum vom Schrankoberteil einen alten weissen Lack hat..........
 
........der ganze Raum wirkt nun so wunderbar luftig hell, dass es eine wahre Freude ist...............

....am Esstisch sind ein paar "neue" Stühle hinzugekommen - ok, ich bin VERLIEBT, der Held findet die Stühle spuckehäßlich. Um ihm sein "Schicksal" ein wenig zu erleichtern, liegt auf "seinem" Stuhl eine weiche Webdecke...............
 
......Was ich ja so süß beim letzten Gartenpost von Euch fand, war Eure Sorge um die Gänseblümchen, wenn der Mäher über den Rasen fährt - ein paar Blüten hab ich "gerettet" - sie stehen jetzt auf dem Eßtisch im Ofenzimmer. Das sieht richtig niedlich aus! Nur für den Salat verwenden wir sie nicht, denn die Hunde rennen ja schliesslich auch durch den Garten! .....
 
..........Genießt alle den schönen Tag - Eure Jacqueline
 

Mittwoch, 9. April 2014

Die Türen zum Hof......................................

Im Vorgarten vom "kleinen Haus" sind es eher die kleinen Dinge, die sich in den letzten Tagen verändert haben - das verdorrte Wintergrün über dem Eingang ist weg.............

........an den beiden Fenstern sind endlich die Balkonkästen dran .........
 
..............und bereits für den Sommer bepflanzt.............
 
..........wir haben ein wunderschönes Stück alten geschmiedeten Zaun gefunden, der jetzt eine Rankhilfe für eine Clematis ist................

..............und ich freue mich SEHR, dass die sehr spät gesetzten Tulpen alle kurz vor der Blüte sind!............

.......und auch der Olivenbaum durfte aus seinem Winterquartier in den Vorgarten und verträgt sich gut mit der "neuen" Hortensie im Zinkeimer..........
 
..........ABER meine GRÖSSTE Freude ist jetzt der Innenhof - das ist jetzt der Blick / Anblick aus dem Schlafzimmer in den Hof...........
 
...............der Innenhof war ja lange Zeit mein "Sorgenkind"...........
 
.............Das "kleine Haus" war ja früher doppelt so groß und gehörte dem damaligen Dorflehrer. Irgendwann wurde es geteilt und der Nachbar hat auf seiner Seite einen grottenhäßlichen Zaun gebaut - dieser Zaun war / ist ein absoluter Albtraum, sowas von spuckehäßlich! (wer ihn / den Zaun nochmals sehen möchte, schaut gerne HIER ) Und auf meine zaghafte Nachfrage, ob wir den Zaun denn von unserer Seite streichen dürften oder wir nehmen seine Zaunrückwand und schrauben da Bretter gegen, war seine Antwort: GEHT GARNICHT, weil: man weiss ja nie, ob er da nicht mal wieder ran müßte...... ist klar, man baut ja auch einmal im Jahr seinen Zaun ab und wieder auf. Lange hab ich überlegt, was wir nun machen können. Einen gleichhohen Zaun auf unserer Seite bauen, ist ein ziemlicher Akt. Durch Zufall haben wir vor einer Weile einen Posten antiker Türen von einem Restaurator bekommen. ............
 
.......und damit war auch mein Zaun "geboren"! Der Held hat eine Lösung gefunden, wie wir die Türen zu einem Zaun verbauen konnten, ohne den Zaun des Nachbarn zu berühren / verändern..........

......auch wenn die schöne Athmosphäre nun auf den Bildern m.M.n. nicht so gut rüberkommt - es ist jetzt ein Genuß, im Innenhof zu sitzen und dort ein Päuschen einzulegen............
 
......obwohl alle Türen aus dem gleichen Gebäude stammen (einer alten verlassenen Fabrik (gebaut um 1890)) sind die Türen etwas unterschiedlich groß und jede hat eine etwas andere Patina.........

....
 
....und wenn dann erstmal die Fassaden alle neu gestrichen sein werden, fallen auch die Winkeleisen nicht mehr ins Auge..............

.......ob der Fleischerbock da stehen bleibt, weiss ich noch nicht so recht - irgendwie wirkt er auf mich störend...........
 
.......In der Zeit, wo der Held sich mit den Türen abgequält hatte, hab ich der alten Eisentür zum Heizungsraum eine "Verjüngungskur" verpaßt..........

.......Und ENDLICH haben wir auch eine Regenwassertonne. Nach solch einer alten DICHTEN "Oskar-Tonne" hab ich ewig gesucht !!!!!...........

.............da das Dach eine sehr eigenwillige Konstruktion hat, ist es nicht so einfach, die Regenrinne vernünftig an eine Kanalisation anzuschliessen (wir müßten über das Grundstück vom Nachbarn - natürlich ein "NO-GO" laut dem Nachbarn). Also brauchten wir eine Tonne, um das Wasser aufzufangen, damit nicht laufend bei Regen der Hof unter Wasser steht. Dafür werden es uns die Blumen danken, wenn sie in Zukunft mit Regenwasser gegossen werden - hat halt alles auch seine Vorteile!..............

........auf der anderen Seite steht derzeit noch eine kleinere Tonne, aber die Dachfläche, aus der die Tonne gespeist wird, ist auch nur klein..........

.........unter dem Badfenster stehen nun die Fensterläden und ein alter Arbeitstisch,.........
 
...................der eine Zinkplatte bekommen hat (die originale Tischplatte war leider sehr schadhaft)..........

.......und so lange die alten Steinamphoren noch keinen neuen Besitzer haben, hab ich sie erstmal bepflanzt..........

.....und wie immer wurde von Mr.Gin jeder Arbeitsschritt genauestens "überwacht!.........
 
.....
 
...........hier jetzt noch ein paar Hofeindrücke ohne Kommentar......
 
........
 
......
 
......
 
.....
 
.....
 
......
 
.......
 
.....Ich wünsche Euch allen noch einen wunderschönen Tag - Eure Jacqueline, die sich sehr gefreut hat über Eure vielen Kommentare zum "Gartenspaziergangs-Post"!
 

Montag, 3. März 2014

VORSICHT - BAUM FÄLLT...............

DAS ist diesmal ein Post, wo mir der Grund dazu wirklich in der Seele weh tut !!!!!...........

...............wir haben hatten vor dem "kleinen Haus" ja auch zwei GROSSE Birken stehen. Ich weiss, Birken machen viel Arbeit! - irgendwas schmeissen Sie immer ab. Ob es nun mal ein toter Ast ist, die Samen und später dann eben die kleinen Blättchen - aber das ist halt Natur ! Und viele reagieren auch sehr allergisch auf Birkenpollen - wie unser grosses Kind auch ........

.............aber trotzdem: ich mag diese Bäume sehr! Nicht nur wegen dem hellen Stamm, sondern ich verbinde mit Birke Frühling, Frische, zartes Rauschen, wenn der Wind in die Bäume "fährt" und sie sehen (für mich) das ganze Jahr über dekorativ aus - mit und ohne Laub!..............

..............Aber so schön gerade wie die eine Birke gewachsen ist, so merkwürdig abgeknickt steht stand mittlerweile die andere Birke und wurde so eine ständige Gefahr für alle drumherum. Sie hob schon das Erdreich an und bei jedem stärkeren Wind hatten wir Angst, dass sie fallen würde - und wenn die Birke gefallen wäre, dann hätte sie mit Sicherheit das Dach / Haus von unserem Nachbarn gegenüber getroffen!................

.............und obwohl es nun für alle offensichtlich war, dass diese Birke LEIDER gefällt werden muss / musste, war es garnicht so einfach für sie eine Fällgenehmigung zu bekommen! Das entsprechende Amt kam selbst vorbei und begutachtete den Baum und reichte die endgültige Entscheidung an das Naturschutzamt (oder wie das Amt auch heißt) weiter, denn wir wohnen ja in einem Biosphärenreservat (Biosphärenreservat Schorfheide / Chorin) - da ist jeder grosse Baum kartiert UND, wie wir dann auch erfahren haben: unser Baum ist ein das Dorfbild prägender Baum - na, wenn das nichts ist! Wir werden also eine neue Birke pflanzen (hätten wir ohnehin gemacht!). Aber vorher musste also die "Alte Dame" weichen - und heute war es also soweit: der Baumkletterer rückte an! Alles, was beweglich war, wurde natürlich vorher vonmir weg/beiseite geräumt. ......
 
........Der Baum wurde nun genau nochmals "analysiert" - es wurde gefachsimpelt, welcher Ast wie abgetragen werden sollte. Das Bergsteiger-Equiment wurde angezogen umd die Kettensäge wurde zum Test angeschmissen. Und dann stieg der Baumkletterer wirklich wie ein kleiner Affe behende in den Baum ......
 
.....- ich hätte heulen können als der erste Ast fiel!!!!!............

...............Ast für Ast ist dann gefallen ................... 

.........

.....zwischendrin fiel mir der Vergleich zu einem Friseur ein und einer der Arbeiter meinte dann mit einem Grinsen im Gesicht: wenn ER / der Baumkletterer mal arbeitslos werden sollte, dann wird er halt Friseur - nur das Werkzeug ist dann filigraner.........

..............ja, die Herren haben schon einen derben Humor!.................

.........aber es ist / war schon faszinierend zuzuschauen, wie präzise die Schnitte an den Ästen angesetzt wurden und wie genau dann die Äste gefallen sind - so manch einer hatte ganz schön "Speed" drauf - wenn solch ein Ast jemanden trifft, dann "wächst" da wirklich kein Gras mehr............

...........es war wirklich bewundernswert, wie der Baumlkletterer durch die Äste "geturnt" ist - noch jetzt beim Bilder anschauen bekomme ich da eine Gänsehaut - nein, nicht weil ich den Mann so klasse finde (hab ja schon einen tollen Helden),  sondern, weil ich selbst ja schon Höhenangst habe, wenn ich nur auf einen kleinen Hocker steige.............

..............und dann auch noch auf einem Ast rumzuklettern, der mal grad so dick ist wie ein durchschnittlicher Oberschenkel und der (Ast) sich auch noch im Wind wiegt, also solch ein Mann hat meine uneingeschränkte Bewunderung!!!!!!!..........

..............na, und der klettert ja nicht nur "mal eben so" da oben rum, sondern hat am Hosenbund noch eine Kettensäge, die ich selbst kaum mit festem Boden unter den Füssen beherrschen würde - bin ja froh, dass ich mit einer Bohrmaschine umgehen kann!.................

.............naja, und bevor ich nun in weitere Schwärmereien verfalle - nach und nach fiel nun Ast um Ast ...................

.......zwischendurch wirkte es rund um unser Grundstück wie auf einem "Baumfriedhof" - überall lagen die Äste kreuzundquer....
....und nun ?!? - ist im Vorgarten eine große Lücke!!!!!!!!!!! und als ich vorhin mit den liegengebliebenen Baumscheiben "gekämpft" hab, kam ein anderer Nachbar vorbei und schaute ganz traurig mit den Worten: "ist schon ein komischer Anblick - 50 Jahre stand sie hier nun und jeden Tag bin ich dran vorbei gelaufen"...........
 
............ja, es ist wirklich ein trauriger Anblick, wenn man weiss, dass so ein alter Riese gehen musste! - und dass es ein alter Baum war, das war mir spätestens klar, als ich versucht hab, die restlichen Baumscheiben wegzuräumen.  Die kleinen Teilchen hatten die Männer ja ordentlich hinter der Garage aufgestapelt ...............

............die grossen "Monsterscheiben mit 60-70cm Dicke, ja, die lagen noch wild durcheinander da, als ich späer nach Abzug des Klettertrupps dann zum Ort des Geschehens zurückgekehrt bin, also hab ich dann, soweit es meine Kräfte zugelassen haben, die grossen Teile unter fluchen und schwitzen vor dem Haus unter das Dach zum trocknen gebracht, geschleppt, gezerrt, gerollt. Keine Ahnung warum die "Herren" das nicht auch gleich ordentlich weggeräumt haben..........

........
 
......na, ich geh jetzt in die Wanne - hab Rücken, Muskeln und Hände - Eure Jacqueline (Ein Paar "Scheibchen"hab ich noch für den Helden heute abend liegengelassen)