*

Am Freitag / Karfreitag, den 18.04.2014, bleibt der Laden geschlossen - dafür haben wir am Samstag, den 19.04.2014 von 10-12 Uhr (Kernzeit) geöffnet.

Sonntag, 24. Februar 2013

Wieder da.......

.........nach einer ziemlich abenteuerlichen Fahrt sind wir mit "reicher Beute" wieder zurück.....
 
........es war lausig kalt und hatte mächtig geschneit.......
 
.......bereits bei der Hinfahrt hat uns teilweise heftiges Schneetreiben begleitet......
 
.....und nachts pfiff zusätzlich der Wind um das Hotel.......
 
........diesmal waren wir drei Mädels wieder unterwegs: das Schwiegerkind, die Streichperle und meine Wenigkeit........
 
.....aufgrund des hässlichen Wetters waren zwar nicht sooooo viele Händler da, wie sonst - aber auch nicht so viele Einkäufer - es war also wie immer genug für alle da........
 
......und so haben wir vorhin den LKW ausgeladen und mal wieder selbst über die "reiche Beute" gestaunt.......
 
.......so ist der ca. 2,5 Meter lange antike Verkaufstresen für unsere dann demnächst neu gestaltete Küche vorgesehen ........
 
.......zumindest für mich steht das bereits fest - jetzt muss nur noch der Held sein "OK" geben - denn dann müßte auch ein neuer Herd her und einiges vorher umgebaut werden.......
 
.....- die schöne ehemalige Vorderfront mit den eingesetzten Kassetten wäre dann natürlich nicht mehr zu sehen...
 
........ über die alten Matratzenteile hab ich mich auch besonders gefreut - die hatte mir der Händler, von dem ich den Verkaufstresen hab, geschenkt weil sie mir so gut gefallen hatten.......

......das alte Marienbild hatte mich sofort in seinen Bahn geholt - eine wunderschöne feine Malerei........

........heute hatten wir mit dem Wetter mächtig Glück, denn gerade, als wir alles auf die Lager verteilt hatten, schlug das Wetter um und es begann wieder zu schneien.....

.......und so werde ich mir gleich eine heisse Wanne einlassen und dann den Sonntag gaaaanz ruhig ausklingen lassen.......

.......ein paar dieser Kleinigkeiten hab ich gefunden, als ich mit "Herrn Kim" für "Frau Kim" noch eine letzte Runde über den Markt gedreht hatte. Das war so toll, für Frau Kim ein paar schöne Dinge aufzustöbern - und ich war soooooo gespannt darauf, ob ihr die Schätze dann auch zusagen würden, denn es ist ja doch was anderes, für sich selbst oder für andere "Geld auszugeben" ...........

...Ich wünsche Euch allen noch einen kuscheligen Restsonntag und habt morgen einen schönen Wochenanfang - Eure Jacqueline

Freitag, 22. Februar 2013

Eine Hasendame.............

Heute zeige ich mal was ganz anderes - eine Hasendame - oder ist es ein Hasenmann mit Kittelschürze?  Schön häufiger habe ich ja die vielen Nähkünstler unter Euch bewundert, die zauberhafte Geschöpfe aus Plüsch, Mohair und anderen Stoffen zaubern können. Da kommen dann die schönsten Bären, Elefanten oder auch Hasen bei heraus. Mit fehlt es da schlicht an der Feinmotorik. Und ich liebe ja Stofftiere, wenn sie so richtig "abgeliebt" und alt aussehen........
 
........ So ist mir vor ein paar Wochen ein alter Plüschhase von Schuso in die Hände gefallen. Mit wunderbar schlacksigen Armen und Beinen und einem ganz zauberhaften Gesicht - ABER im neuwertigen Zustand. Und da dachte ich mir: an dem versuchst Du Dich mal! So sah der kleine Freund VORHER aus:.........

......Gestern dann hab ich am späten Nachmittag mit einer Freundin telefoniert und irgendwie kamen wir auf das Thema abgeliebte Stofftiere zu sprechen und mir fiel wieder das schlacksige Häschen ein, das noch immer im Lager "schlummerte".........

.......und mich traf plötzlich der Ehrgeiz. Zum Telefonieren braucht man / Frau ja nicht die Hände - also hab ich mir das Telefon ans Ohr geklemmt und nebenbei fing ich an, den Hasen "auf alt" zu trimmen ........

.......Zuerst wollte ich ja faul sein und hab es mit einem Einwegrasierer versucht - aber daran bin ich kläglich gescheitert. Ausser, dass der arme Hase vermutlich nachher mehr Narben / aufgerissene Stellen als Stoff noch am Körper gehabt hätte .........

.......So hab ich mir dann eine kleine Handarbeitsschere und eine Pinzette geholt..........

.......und mit der Zeit (in den nächsten Stunden) bekam der Hase eine neue "Frisur". Ich habe Büschel für Büschel die Mohairhaare ausgezupft (und ja Kim, ich hab die Büschel heute morgen im GArten entsorgt, damit die Vögel sich daraus vielleicht noch ein weiches Nest bauen können!!!!).....
 
......das klingt vermutlich einfach und schnell - aber es dauerte wirklich Stunden - und zum Schluss hab ich meine Finger kaum noch gespürt........

.....abends um 22 Uhr war der Hase dann so "nackig" wie ich es mir gewünscht hatte und er fror ganz bitterlich. Also hab ich mir alten Feinleine, Borten und Spitze zusammengesucht und ihm ein schlichtes Kittelkleidchen "zusammengeklöppelt" - mit der Hand wohlgemerkt - also Nadel und Faden / nicht Maschine........

........so konnte ich bequem auf dem Sofa arbeiten.........

......nun sah der Hase zwar schön abgeliebt aus, aber das Kleidchen wirkte wie neu - also hat mir der Held einen grossen Espresso aufgesetzt ..........
 
.......(mit der Frage: wie, willst Du heute Nacht nicht schlafen????) - Nein, ich will das Kleidchen auf alt trimmenl.........

.......Denn, wie Ihr ja alle wohl wisst, Kaffee geht nur noch schwer aus Gewebe heraus..........

......so hab ich also das Kleidchen in den Espresso eingelegt, wieder ausgespült und dem Häschen pitschnass angezogen und dann das Häschen samt Kleidchen über Nacht zum trocknen aufgehängt. Das Häschen hatte zwar eine unbequeme Nacht - aber das Ergebnis hat sich gelohnt, wie ich finde........

.......nun sieht der kleine Kerl so richtig schön abgeliebt aus - Vintage eben........

.....ABER ich weiss auch, so schnell mache ich keinen "Kollegen" mehr - das ist wirklich eine Arbeit für Strafgefangene.....
 
....und während ich nun heute Morgen mit dem Häschen eine "Fotosession" quer durch das Wohnzimmer gemacht hab, und ja, ab uns zu dann auch mit ihm / ihr geredet hab: nun bleibt doch mal sitzen, Du, das Ohr stört, usw. .........
 
............hat unser Mr. Gin auf seinem Bett gelegen und mich nur ganz mitleidig angeschaut - nein, seine Gedanken dabei möchte ich nun wirklich nicht wissen!!!!!....
 
.....

......Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende. Wir gehen heute wieder "auf  Tour", die langen Unterhosen und warmen Handschuhe sind schon eingepackt, denn diese Kälte braucht eigentlich kein Mensch. Trotzdem freue ich mich schon sehr und das Adrenalin steigt schon kräftig an. Macht es Euch kuschelig - Eure Jacqueline

Donnerstag, 21. Februar 2013

DER darf bleiben.........

......Ihr fragt mich ja öfters mal: WIE KANNST DU DICH VON ALL DEN SACHEN NUR IMMER WIEDER TRENNEN?!?..........

.......nun, das klappt auch bei mir nicht immer! So heute vormittag geschehen. Da hatte ich Fotos von den Artikeln gemacht, die ich einstellen wollte. u.a. auch von diesem wirklich schidderigen Eierkorb: die Fotos waren sogar schon fertig! ......

.........und als ich das "Hasilein" dann nochmals in der Hand gedreht und gewendet habe, war es, als würde er (der Eierkorb) mit mir sprechen: WIE KANNST DU MICH DENN WEGGEBEN???????? ERST WARTE ICH EWIG IN IRGENEINER DUNKLEN ECKE UND JETZT SOLL ICH AUCH NOCH GANZ WEG ?!? und da hat er (der Eierkorb) auch wirklich recht! Aber, damit jetzt hier keine Gerüchte aufkommen und Ihr mich für völlig verrrückt oder abgedreht haltet: NEIN - ich laufe nicht durchs Haus und rede mit Eierkörben, Stühlen oder Tischen - das läuft eher "nonverbal" in meinem Kopf ab! ..........

......nu ist es ja nicht so, dass ich noch gar keinen (Eierkorb) hätte und er ist auch wahrlich keine "Schönheit" - aber irgendwie "hat er was" - so verbeult und verrostet er auch sein mag - für viele ein Haufen Drahtschrott. Aber genau das war es wohl, was mich so sehr angesprochen hat..........

......also kurzerhand unten ein kleiner Glasteller hinein, dicke Stumpenkerze drauf, etwas Islandmoss drumrum - FERTIG............

.......und so "ziert" der schidderige Eierkorb nun den Wohnzimmertisch - na, wenn das nicht RUSTY SHABBY ist.........
 
......Dazu paßt die alte Gusseisenkanne und der Leinensack darunter finde ich richtig gut.........

.....Die Olivenzweige hatte ich am Wochenende auf dem Winterfeldmarkt (Wochenmarkt) in Berlin gefunden und sie stehen nun im ganzen Haus verteilt herum.....
 
.............Ich mag das schlichte Blattwerk so gerne!.........
 
......Also, Ihr seht, auch ich werde manchmal schwach und so wird manches Mal auch wieder etwas "einsortiert" was eigentlich für den Verkauf bestimmt gewesen ist. Und ich höre schon den Helden vor sich hinmurmeln: NOCH EIN TEIL MEHR WAS HIER RUMSTEHT! (der Held liest hier nähmlich ab und an auch mit) Ganz liebe Grüße an Euch alle - Eure Jacqueline

Dienstag, 19. Februar 2013

Vieles ist im Umbruch...........

.....Ihr werdet Euch sicher wundern, dass im Moment hier nicht so viel zu lesen ist und das hat auch seine Gründe. Zum einen ist auch an mir der Grippegast nicht völlig unbemerkt vorüber gezogen und scheint sich bei mir recht heimisch zu fühlen. Also MUSS ich ein klein wenig kürzer treten damit ich zum Wochenende wieder fit sein kann. Und bei uns Zuhause ist im Moment vieles im Umbruch und so sieht es bei uns im Haus auch aus. Einige Möbel sollten / sind / werden ausziehen und einige andere Möbel rücken somit nach......
 
........also steht so manches Teilchen zwar schon an seinem Platz - aber das Drumherum versinkt noch im Chaos (und NEIN, das zeige ich nicht! Ich bin sicher, da reicht Eure Fantasie völlig aus!) und so habe ich heute einfach mal ein paar "Einfach-So-Fotos" gemacht. .......
 
........das mache ich öfters mal nur für mich, wenn ich mir nicht sicher bin, ob mir eine Ecke bzw. Fläche wirklich gefällt........
 
.......schaue mir dann die Bilder auf dem Rechner an und überlege, was man noch ändern könnte. .......
 
........sozusagen Einrichten am Reissbrett.......
 
......aber immer funktioniert das auch nicht - dann gebe ich mir etwas Zeit, ..........
 
..........schiebe hier was hin, nehme da was weg - das alte "Spiel" eben - und so ganz langsam fügt sich alles......
 
........ so ist z.B. seit dem Wochenende eine antike Kommode zwischen Wohnzimmertür und Kamin eingezogen. Als die Kommode hier auf den Hof kam, traf den Helden fast der Schlag - und mich packte der Ehrgeiz, denn das "Herzchen" war wirklich in einem erbarmungswürdigen Zustand - ABER hatte "Potenzial" wie das Schwiegerkind gleich bemerkte.......
 
.........es ist eine ganz ausgefallene Kommode in einem ganz eigentümlichen Grün-grau-weiss-creme-Ton mit unglaublichen Gebrauchsspuren. Und besonders raffiniert: an die Schubladen kommt man nur heran, wenn man zuvor die grosse Tür öffnet. Ich vermute mal, dass darin früher mal wertvoller Zierrat aufbewahrt worden ist - das Tafelsilber vielleicht? - jetzt beherbergt sie auf der einen Seite Akten und die Schubladen werden sich bestimmt auch bald füllen........
 
...........und auf mich wirkt die ganze Ecke jetzt so richtig schön "frühlingshaft" mit dem Gräserschaubild und dem kleinen Karnickel ........
 
..........Und der antike Schneiderpuppentorso auf der Spanschachtel sorgt für den nötigen morbiden Charme........
 
.....Und auch unten im Flur tut sich weiter so einiges - so ist die alte Dame auf dem Christbaumständer aus dem Arbeitszimmer hinunter in den Flur gezogen.......
 
........und kurzerhand wanderte noch die "Friedrich-Rex"-Anstecknadel an ihren Hals - ich liebe ja solche kleinen Details.......
 
......Ihr seht also, noch nichts ist so "richtig fertig" - dafür ich um so mehr und werde mich dann mal auf das Sofa begeben. Und wenn ich hier so überall lese, wie die Häkeldecken wie Pilze aus der Erde schiessen, erinnert mich das daran, dass ich vielleicht auch mal wieder die Häkelnadel schwingen sollte. Habt also alle einen wunderschönen Abend - Eure Jacqueline