Freitag, 6. September 2013

Pflaumentarte & Apfelkuchen "abgekupfert"............

........gestern bin ich abends noch ein wenig durch die Bloggerwelt gesurft und bin an dem Blog EMMAS WELT hängengeblieben. Dort wurde von EMMA ein supereinfaches und (wie wir jetzt wissen, SUPERLECKERES) Rezept gezeigt. EMMA hatte die kleinen Leckereien in Muffinförmchen gebacken. Meine Idee dazu war: ich hab ja solch kleine Tarteformen aus Frankreich mitgebracht - mit denen müsste es doch auch gehen. EMMA hatte Aprikosen verwendet - ich wollte es mit Äpfeln und Pflaumen versuchen - die haben wir in diesem Jahr im Überfluss im Garten...........
 
.............. Darum hatte ich dem Helden eine kleine Einkaufsliste gestern abend noch aufgeschrieben - die Zutaten waren also heute alle da. Zur Erklärung: da wir hier ziemlich abgeschieden leben (der nächte Supermarkt ist ca. 8km entfernt) , bringt der Held immer auf dem Heimweg mit dem Auto die Dinge mit, die auf der Einkaufsliste stehen. So brauche ich mich um Lebensmittel nicht so häufig kümmern - dafür weiss ich allerdings auch nicht immer, was es so aktuelles "neues" in den Supermärkten gibt - ob das unbedingt ein Manko ist, bezweifle ich sowieso. So bin ich also vorhin in den Garten gestiefelt und hab mir ein paar Pflaumen......
 
........... und Äpfel geholt - frisch vom Baum.........
 
............. Frischer geht nun wirklich nicht! Und so wurden in der Küche dann zuerst die Pflaumen entkernt und dabei gleich die mit den "Untermietern" aussortiert.........
 
............... Ich hab festgestellt: da wir unsere Bäume ja nicht spritzen, hat wirklich jede 2. Pflaume "Untermieter". Aber da wir NIEMALS alle Pflaumen vertilgen könnten, ist das absolut ok. Dafür ist der Duft und Geschmack unbeschreiblich! Genauso ist es mit den Äpfeln - auch da ist wohl kaum einer dabei, der nicht einen "Martin Made" hätte..........
 
............... - dafür schmecken die Äpfel sooooooooo lecker.......
 
........... Um wieder zum Thema zu kommen: danach wurde die Füllung aus folgenden Zutaten angerührt (ich hatte die Menge der Zutaten etwas abgewandelt, da ich ja auch mehrere Küchlein machen wollte):



ca. 400gr 1,5%iger Joghurt
ca. 400gr. Magerquark
1 Eigelb
1x Bio-Vanille-Zucker (reicht gut bei dieser Menge aus, da ich die Erfahrung gemacht hab, dass der Bio-Vanille-Zucker wesentlich intensiver im Geschmack ist als der "normale" Vanillezucker)
3 EL weisser Zucker
EMMA hatte keinen Zucker verwendet, aber da die Äpfel und Pflaumen recht sauer sind, tut eine gewisse Süße in der Füllung dazu sehr gut!
1 Paket Vanillepudding


.......danach hab ich das Backpapier und der Blätterteig passend zu den Backformen ausgeschnitten,...........
 
........... eingepaßt, und die Füllung eingegossen - zum Schluss wurden zwei Kuchen / Tartes mit den Pflaumen belegt und einer mit den kleingeschnittenen Äpfeln bestreut...........

...........anschliessend ging alles bei 180° Umluft in den vorgeheizten Backofen. Fertig sind die Tartes, wenn der Blätterteig sich bräunt - das hatte EMMA schon geschrieben und es hat auch bei mir funktioniert..........

...........kurz bevor die Kuchen fertig waren, hab ich dann noch PINIENKERNE in der Pflanne angeröstet und zum karamellisieren BRAUNEN ZUCKER dazugegeben. Schnell die Kuchen aus dem Ofen genommen und direkt aus der Pfanne die noch heisse Karamell-Masse über den Kuchen verteilt. Alleine schon der Duft dieser frischen Tartes ist umwerfend!.........

.........und auf die Minute pünktlich kam der Held zur Tür rein, hielt seelig schnuppernd die Nase in die Luft..........
 
........... und staunte nicht schlecht, dass er mit frischen Kuchen überrascht wurde. DAS kommt nun wirklich nicht alle Tage vor!..............

.................ich LIEBE das Eis COOKIE AND CREAM - also hab ich mein noch lauwarmes Stück Tarte mit Eis vertilgt ........
 
............und kann Euch sagen: es schmeckte OBERLECKER GENIAL und diese Tartes sind so schnell gemacht - genau das richtige Rezept für alle, die gerne fruchtige Kuchen mögen, wie ich keine "Backprovis" sind oder sich plötzlich Besuch ansagt und man nicht mehr viel Zeit hat !!! - Danke EMMA für dieses leckere Rezept! .......
 
...............Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Abend und gehe jetzt auf mein Sofa - Eure Jacqueline, die gleich noch die Apfeltarte probieren wird

Kommentare:

  1. Hallo Jacqueline , das sieht wirklich lecker aus .
    Muß ich auch mal ausprobieren . Ich wünsch Dir
    ein schönes Wochenende . Liebe Grüße Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmmhhh LECKER!
    Hach am liebsten würde ich alles ausprobieren, was Du und die anderen hier immer alles zeigen! Aber das schafft man ja zeitlich gar nicht!
    Trotzdem habe ich es notiert und werde es bestimmt irgendwann ausprobieren!

    Schöne Bilder hast Du davon gemacht! Menno! Jetzt habe ich voll Hunger drauf (grins)!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Oh Jaqueline, ich freue mich ja so :)))) Du hast so feine Tartes gebacken, ich bin ganz begeister!!! Und du hast es so süß beschrieben. Danke, dass du mir Bescheid gesagt hast und ich darüber in den Genuss deiner wunderschönen Bilder komme :)
    Mit Pflaumen habe ich auch noch welche gebacken, aber ich weiß nicht mehr, ob ich Fotos gemacht habe :)))
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße und freu mich immer noch wie ein Schneekönig, dass ich dich inspirieren konnte :)))
    Emma

    AntwortenLöschen
  4. Wouw Great work... that looks so yummy. And you have a wonderful kitchen.

    love Sanne

    AntwortenLöschen
  5. uiii uiii uiiii i riachs bis zu mir nach TIROL,,,,, i mechat lieba DES mit de ÄPFE..mhhh voll lecka... und des mit de ZWETSCHGN ,,, dat mei SCHNACKI WOLLN::: HOT DA GROD GSOGT::::: los da no a BUSSAL do.... wart i will nur oamol ABBEISSN... mhhhhh guat.... birgit

    AntwortenLöschen
  6. Lecker! >.< Ich backe am Wochenende auch Apfelkuchen, darauf freue ich mich schon! :-D Ich mags aber auch eher schlicht. Ist zwar klasse wenn jemand die so toll dekoriert und alles aber dafür hab ich immer keine Geduld.^^

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende! :-D

    AntwortenLöschen
  7. Das hört sich mal nach..."...
    muß ich unbedingt nach backen!" an! Wegen dem kein Backprofi...mu? schnell gehen und fruchtig schmecken soll es auch noch!
    LG Caty

    AntwortenLöschen
  8. Phuuuu.... gestern dachte ich... OMG.. mein Kommentar ist nicht angenommen worden, denn plötzlich war er weg. Nun wollte ich es gerade erneut versuchen, und siehe da... er ist ja doch da :)))
    Dann lasse ich dir schnell noch mal liebe Grüße da :))
    Emma

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht so schön aus bei Dir und Deine kleinen "Wäie" (so nennen wir die in der Schweiz ;-)) sehen köstlich aus.
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Jaqueline,
    gerade habe ich Deinen Blog entdeckt. Er gefällt mir sehr, sehr gut!! Wunderschöne Fotos machst Du, toll!
    Deine Kuchen sehen so lecker aus, ich wollte heute auch schon einen Zwetschgenkuchen backen, aber jetzt werde ich morgen mal Dein/Emmas Rezept ausprobieren. In meinem letzten Post habe ich übrigens auch ein Rezept mit einem einfachen Zwetschgenauflauf!
    Liebe Grüße,
    Ani

    AntwortenLöschen
  11. Die Untermieter kriegt man giftfrei mit im Herbst angebrachten und im Winter abgenommenen Wellpapperingen um den Stamm auch ein wenig in den Griff.
    Die Kuchen sehen echt lecker aus
    LG Mirja

    AntwortenLöschen
  12. Da stöbert man nichts ahnend im Internet rum auf der Suche nach einem schönen Pflaumenkuchenrezept und finden so einen tollen Blog :) Euer Rezept werde ich ganz bestimmt mal ausprobieren!!

    Liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch kommentiere.