*

Am Freitag / Karfreitag, den 18.04.2014, bleibt der Laden geschlossen - dafür haben wir am Samstag, den 19.04.2014 von 10-12 Uhr (Kernzeit) geöffnet.

Dienstag, 31. Juli 2012

8. Fragen...........

........nichtsahnend hab ich eben den heutigen Post von  NICOLE gelesen und war gerührt. Hat sie mich doch mit 2 anderen "Deko-Königinnen" als ihre Inspiration genannt und mich gebeten, 8 Fragen zu diesem Thema öffentlich zu beantworten. Es sind 8 Fragen, die mir so auch "im richtigen Leben" öfters mal gestellt werden - warum also nicht hier mal zu "Papier" bringen.......

........1. WIE ALLES BEGANN: Das weiss ich garnicht so genau. Kreativ war ich schon immer und komme aus einer sehr kreativen Familie. Ich habe immer genau beobachtet, wie mein Vater was gebaut hat (es gibt kaum etwas, was er nicht kann) - wie hat er es "geliebt", wenn ich sein Werkzeug genommen hab und es natürlich nicht ordentlich wieder zurückgelegt hab, ich sein buntes Isolierband zweckentfremdet hab, er sich doch sicher war: hier irgendwo muss noch eine Schachtel Nägel liegen. Als Maschinenbauer für Präzisionsmaschinen hat er oft Papier oder andere Dinge aus Probeläufen der Maschinen mit Nachhause gebracht - ich konnte alles gebrauchen. Nähen, Stricken, Häkeln hab ich mir bei meiner Mutter abgeschaut und ihr dann die Wolle aus dem Schubfach gemopst - ich erinnere mich noch daran, wie ich ein Geschirr mit Leine für mein Meerschweinchen gehäkelt hab - ich weiss nicht, ob das arme kleine Schweinchen das damals so witzig fand....Später dann hab ich mir Pullover selbst gestrickt und alle glaubten, ich hätte sie  für teuer Geld gekauft. Das war eigentlich immer mein Motto: aus wenig viel zu machen !

.......2. LIEBLINGSDEKO: Zur Zeit sind es wohl die schlichten Holzbretter an der Wand. Aber so sicher bin ich mir da nicht. Eigentlich umgebe ich mich / uns nur mit Dingen, die mir auch wirklich gefallen - darüber mache ich mir garnicht so groß Gedanken. Deko passiert bei mir einfach. Oft hab ich was in der Hand, weil ich es eigentlich nur verräumen will. Dann kommt mir was dazwischen und ich stelle es irgendwo ab - sozusagen "zwischengeparkt" und dann ist es auf einmal Deko.

......3. FARBSPIEL: Ich mag (eigentlich) keine schreienden Farben - noch nie, weder bei Kleidung noch in der Einrichtung. Und wenn ich mich erst für Farblinien entschieden hab, dann ziehe ich sie auch recht konsequent durch. Besser kann ich das nicht beschreiben. Oft ist es für Aussenstehende erst auf den 2. Blick ersichtlich - sie wundern sich dann nur, warum alles "paßt" - auch wenn es auf den ersten Blick ERSTMAL nicht so scheint. Ich mag aber auch die Kontraste von Materialien. z.B. verwittertes Holz und zarte Spitze, robustes Leinen und altes Porzellan, eine edle Rose zu einem knorrigen Ast. Oder auch mal ein kleiner versteckter Witz in sich - auch das gehört für mich zum "FARBSPIEL" dazu.

......4. DEKOIDEEN FÜR ANDERE: Damit tue ich mich immer etwas schwer. Ja, ab und zu werde ich gefragt und auch spontan hab ich dann zig Ideen - aber für mich stellt sich dann gleich auch die Frage: sind meine Ideen wirklich auch für den Anderen stimmig und richtig?!? Aber bin ich dann erst in Fahrt, dann macht mir das Freude, wenn der Fragende mit meinen Ideen was anfangen kann. Trotzdem glaube ich fest, dass man nicht FÜR ANDERE ein warmes Nest dekorieren kann - dann fehlt die Persönlichkeit des Menschen, der dort dann wohnen soll. Aber eine weitere Anekdote aus meiner Kindheit: Meine Tante hat immer zu verschiedenen Anlässen gaaaanz viele Blumensträusse bekommen - es waren immer mehr Sträusse als sie Vasen hatte. Mein größtes Glück war es dann immer, die untersschiedlichen Sträusse auseinander zu nehmen und dann auf die vorhandenen Vasen zu verteilen. Für mich war der Abend dann immer gerettet und meien Tante war immer ganz begeistert von den dann "neuen" Sträussen - davon sprechen wir heute noch gern, wenn wir uns sehen. Da sagt sie dann immer: weisst Du noch, wie Du in unserer kleinen Küche bis spät in die Nacht die Blumen neu gebunden hast?!?

......5. KOMPLIMENTE: Mit Komplimenten kann ich irgenwie ganz schlecht umgehen. Ich weiss dann immer nicht so recht, was ich darauf erwidern soll. Klingt vielleicht komisch, aber das größte Kompliment ist das Vertrauen, dass der Held da in mich setzt. Er läßt mich gewähren, fragt nicht gross nach wenn ich so vor mich hingrüble. Da sieht er mir dann schon an, dass ich was "neues ausbrüte". UND es ist für mich ein Kompliment, wenn Kunden immer wieder bei uns kaufen, glückseelige Mails über erhaltene Artikel an uns schreiben - welches größere Kompliment kann es sonst noch geben ?

.....6. DIE LANDHAUSKÜCHE: Als wir hierher zogen, hab ich mir den Traum von einer Landhausküche erfüllt - dachte ich. Und dann merkte ich: alles aus fertigen Schränken ist nicht meins. Und so haben wir hier jetzt einen Kompromiss aus fertiger Küche und individuellen Elementen. In unserem "neuen" Haus verwirkliche ich jetzt meinen Traum von einer komplett individuellen Küche - wenn auch in abgespeckter Form. Denn manches ist auch dort nicht zu realisieren, da eine Traumküche ja auch immer eine Frage von Platz in einem Raum ist. Aber überhaupt Träume von Räumen sich erfüllen zu können, sie auch "einfach mal so" verändern zu können ist Luxus pur für mich - und dafür bin ich auch sehr dankbar !!!

.....7. TAPETEN: Immer wieder in meinem Leben hab ich mich an Tapeten versucht. Ich mag eher die opulenten Muster - trozdem mag ich sie für unsere Räume nicht, da sie die Einrichtung in meinen Augen dann zu sehr festlegen. Ich hab lieber "nackte" Wände, die ich mit Bildern, Spiegeln, Hakeleisten etc. zum Leben erwecke. Vor kurzem hab ich das frisch renovierte Wohnzimmer von unserem Sohn bewundert. Er hat drei Wände im Raum einfach mit einzelnen Tapetenbahnen betont - die Wirkung war unglaublich - ich war hin und weg !!!

.....8. WOHNSÜNDEN: ...liegen glaube ich immer im Auge des Betrachters. Was für mich stimmig ist,  muss für den Anderen noch lange nicht schön sein und umgekehrt. Für mich sind eher Wohnsünden, wenn alte Bauelemente in alten Häusern einfach rausgerissen werden anstatt sich Gedanken zu machen, wie man diese alten Bauelemente in die "Jetzt-Zeit" retten kann. Oder mit Rigipsplatten verbaut werden.Wenn "auf Teufel kommt raus" ein Stil kopiert wird, der dann keine eigene Handschrift erkennen läßt. Oder auch ein "lebloser" Raum, wie er mir oft in Wohnzeitschriften auffällt - wo dann jede Persönlichkeit in den Räumen fehlt.

Das waren ein paar sehr persönliche Gedanken von mir - und es hat mir Freude gemacht, mal über diese Fragen intensiver nachzudenken und sie mit Euch zu teilen. Ich hätte noch so viel mehr darüber schreiben können.....

.....und würde mich freuen von den folgenden Mädels mal Ihre Gedanken zu diesen Fragen zu lesen:

SIGRID - SHABBYLANDHAUS
ASTRID - STATION88
TINA - TINAS VITA BO
KATALA - KLEINER SHABBYSALON
TANJA - ZUCKERSÜSSE ÄPFEL
LANA - KLEINES ROSA HAUS

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag - Eure Jacqueline

Sonntag, 29. Juli 2012

Ein Wohnzimmer voller Schätze + Nachtrag.....

Da es bei uns heute den ganzen Tag wie aus Kübeln geschüttet hatte, konnte ich nicht wie gewohnt, unsere "Beute" auf dem Hof aufbauen. Also wurde alles schnell vom Auto ins Haus getragen und zum Schluss sah das Wohnzimmer dann so aus.......

...

...was ich aber auch garnicht schlimm fand, denn so haben wir gleich z.B. das ganze dicke alte weisse Geschirr auf dem Weg ins Wohnzimmer erstmal abgewaschen...........
 
......... Also eine Arbeit schon erledigt........
 
........als ich die kleine antike Madonna aus Bauernsilber entdeckt hab, da hat mein Herz wirklich einen kleinen Sprung gemacht.....

........Und genauso erging es mir bei diesem antiken Schaukelpferd. Ich hab es gesehen und wusste sofort: DAS MUSS MIT, EGAL WIE und dann es hatte ja auf dem Heimweg seinen First-Class-Platz vorne neben dem Helden gehabt. ..........

.......ich hab ja wirklich schon einige antike Spielzeugpferde gesehen - aber noch keines, dass ein solch ausgeprägtes "Gesicht" hat.......

........Das Pferd hat eine für ein Schaukelpferd ungewöhnliche Größe. Als Schaukelpferd eigentlich zu klein und für ein Ziehpferd ungewöhnlich gross und dann hätten die Kufen auch keinen Sinn gemacht. Meine Erklärung, vieleicht war es ein Schaukelpferd für Puppen ?!? Die Kufen mussten wir leider entfernen, da sie schon zu verottet gewesen sind........

.........besonders beeindruckend finde ich auch den antiken Kirchenleuchter aus Holz........

........die alte Werkstattlampe wird in den nächsten Tagen ins "neue" Haus wandern.....

.....ein antiker Löschsack aus der Zeit um 1910.........

.......ein Emailleschild von beeindruckender Größe .........

.......Farbenrausch mit alten Sodaflaschen........

.......wunderschöne Backformen und ein französisches Portrait........

.......zwei ganz ausgefallene Schätze......

.......das sind antike Gardinenstangen aus Holz - hinter der Blende befinden sich die Stangen, an der die Gardine dann aufgehangen wurde.........

........antike Vogelkäfige in allen möglichen Formen / Varainten........

.......bei diesem antiken Hängeschränkchen weiss ich noch nicht, ob ich die alten Aufkleber dran lassen soll oder nicht.......

.......und hier, liebes Schwiegerkind, wie bestellt: DEIN GEWÜNSCHTES kleines weisses EIMERCHEN.......

........So, das waren unsere Schätze von unserer Tour, die ins Auto gepaßt haben. Der Rest (die größeren Teile) wird ja erst in den nächsten Wochen eintreffen. Ich werde jetzt noch den Sonntagabend ein wenig draussen geniessen, denn nachdem alle Schätze im Haus waren, hörte natürlich der Regen auch auf. Ganz liebe Grüße an Euch alle - Eure Jacqueline
NACHTRAG: Da mich viele von Euch gefragt haben: Bauernsilber-Madonna, das Pferd und die blaue Sodaflasche bleiben bei uns (der kleine weisse Eimer bleibt beim  Schwiegerkind) - alles andere wird in die Shops wandern

Samstag, 28. Juli 2012

Es ist wirklich unglaublich........

...........was / wieviel so in unser Auto reinpasst!!! Nein, das wird kein Werbepost für die Automarke mit den drei Buchstaben aus Bayern, sondern eher ein "ICH BEWUNDERE DICH, MEIN HELD"-Post. Als heute früh um 4 Uhr! der Wecker im Hotel geklingelt hat, war mein erster Blick NATÜRLICH aus dem Fenster. Aber so weit ich die Augen auch aufgemacht habe - das schreckliche Wetter draussen wurde nicht freundlicher ! Es stürmte und regnete, als hätte sich der Himmel aufgetan. Also erstmal noch eine schnelle Ruheminute im kuscheligen Bett, denn klar hatte ich nur hochsommerliche Sachen dabei. Aber wie durch ein Wunder war eine Stunde später der Spuk vorbei und wir haben uns auf den Weg zum Markt gemacht. Diesmal waren wir wirklich nur mit unserem "normalen" Auto unterwegs. Ich wollte nicht zuviel kaufen, denn nächste Woche geht es für 4 Tage schon wieder nach Belgien. ABER kaum auf dem Markt kam es wie es kommen musste: hier ein wenig, da ein Teilchen und dann sprangen mir einige "Teilchen" so ins Auge, da hätte ich weinen können, dass wir nicht mit dem LKW unterwegs waren. ABER ein wenig Organisation und die Sachen "OHNE DIE ICH NICHT MEHR NACH HAUSE WOLLTE" werden von den Händlern wieder mit zu sich genommen und unser Spediteur macht in den kommenden Tagen eine "Rundreise" und wird dann direkt zu uns liefern. U.a. Dieses Prunkstück,.....
 
........ dass ich zwar bemerkt hatte aber gleich wieder abghakt hatte - ZU GROSS, keine Chance. Da kommt ein Raunen des Helden: hast Du die Türen gesehen? - die sind ja cool !!! Kurze Verhandlungen mit dem Händler und auch sie werden in den nächsten Wochen dann bei uns eintreffen. Das fand ich ja zu schön! Es ist eine Eingangstür zu einem ehemaligen Wasserturm - und damit Ihr eine Vorstellung von den Ausmassen habt: dahinter steht ein altes Doppelbett / Ehebett. In unser Auto ging zum Schluss wirklich kaum noch ein Blatt Papier irgendwo dazwischen......

........es war wirklich jeder Zentimeter ausgenutzt. Mr. Gin, unser "Tourenhund / Wachhund" und ich hatten 1 1/2Sitzplätze auf der Rückbank. Aber ich glaube, der liebe Kerl hat es ein Stück weit auch genossen, das stundenlange beschmust werden von Frauchen..........

.......und auch der Held als Fahrer hatte wirklich nur seinen kleinen Bereich, um das Auto sicher zu steuern......

........Aber wir sind wieder gut, glücklich und zufrieden Zuhause "gelandet". Jetzt werden wir einfach nur noch den Grill anschmeissen und den lauen Sommerabend geniessen. UND morgen früh dann, ja dann werden wir ausladen.......

......darauf freue ich mcih schon jetzt !!!!! Habt alle einen wundervollen Sommerabend - Eure erschöpft-glückliche Jacqueline

Freitag, 27. Juli 2012

Küche + Bad - wieder ein Stückchen weiter........

........ENDLICH steht der 1. "richtige" Schrank in der Küche. Bis dahin stand er wie ein Mahnmal bei uns im Wohnzimmer - wirklich mitten im Weg vor dem Kamin. Immer im Hinterkopf: ist ja nur noch für ein paar Tage, wozu rüberschleppen und IRGENDWO platzieren, wo er (der Schrank) dann doch nur wieder umgestellt werden soll, aber morgen gehts los, aber übermorgen bringen wir ihn mit dem Hänger aber wirklich rüber..........wie gesagt, es dauerte - bis Anfang dieser Woche. Aber nun steht er da, wo ich ihn mir gewünscht hab - in der Küche mitten hinten an der Wand........
 
......... und "sein kleiner Freund", der Eckschrank ....
 
.......paßt auch perfekt dazu und schafft so, wie ich finde, einen "weichen" Übergang zur Kammer hin. Der kleine Eckschrank ist sowas von knuffig, überflüssig (eigentlich (lieber Held, das überliest Du jetzt !!!))  wie ein Klavier am Knie - aber eben WICHTIG. Ach egal - der steht da jetzt, als wär es schon immer so gedacht gewesen. .....
 
Und die beiden Schränke haben eine Patina zum niederknien schön..........

........wunderschöne Details........

....also im Moment könnte ich mir einen Stuhl nehmen und stundenlang vor diesen beiden Schätzchen sitzen und sie einfach nur betrachten. Nein, mache ich natürlich nicht. Und die ersten selbstverständlich unglaublichen wichtigen Dinge (auch wenn der Rest vom Haus noch eine Baustelle ist) sind auch schon in den Schrank eingezogen. Auch dieser Schrank wurde natürlich innen generalüberholt und hat eine Fächereinteilung bekommen. Da hat das Schwiegerkind wieder ganze Arbeit geleistet !!!......

.....und auch sonst zieht nun so langsam so manches "lebenswichtige" Teilchen ein. Da es im Moment noch wenig Sinn macht, frisches Obst oder Gemüse in einer Küche zu lagern, die noch nicht bewohnt ist, sind solange die französischen Boule-Kugeln ein würdiger Ersatz............

........und die kleine Krähe hab ich gesehen und die musste einfach sein. ......
 
.......Sie erinnert mich an ein Märchen, dass ich dem "kleinen Kind" früher immer vorgelesen hab. Kennt Ihr "Mama Muh baut ein Baumhaus"? Darin kommt eine kleine besserwisserische Krähe vor. .....
 
.......diesen alten Schlüssel haben wir vor ein paar Tagen oben auf unserem Dachboden gefunden - er lag auf einem Balken über einer zugemauerten Tür (nein liebe Frau "Wü", kein geheimes Zimmer dahinter - leider)........

......und dieser Hocker ist mein fleissiges "Helferlein" - auf ihm stelle ich die Farbpötte immer ab wenn ich am streichen im Haus bin. Also ein Malerhocker im wahrsten Sinne des Wortes..........

.......Wenn man jetzt das Haus betritt und scharf nach rechts schaut, macht das Haus schon einen richtig wohnlichen Eindruck........

.......Im Bad ist die Entscheidung auch gefallen: .......
 
.......die schidderige Nische ist (erstmal) zu - ......
 
.......ein paar Bretter davor, Farbe drauf, Spiegel dran - fertig ..........

.......Das alte Haus birgt aber auch immer wieder noch so manche Überraschung: als wir am Wochenende uns den Stallanbau nochmals genauer angeschaut haben, fiel uns (eigentlich Uwe, dem Antikhändler) ein olles Brett im Staub auf der Erde auf. Kaum zu glauben, da lag im Kohlenstaub das ehemalige Schulschild. Stark ramponiert und nun gesäubert, paßt es perfekt ins Bad.........

.......Und auch das Beet im Vorgarten wird so langsam größer - irgendwann soll es mal nicht mehr so "eierig" aussehen, sondern ein sauberer Halbkreis werden.......
 
...... Aber ein paar Pflanzen sind bereits dazugekommen. u.a. diese in natura cremeweisse Rose .....

......und die Rispenhortensie .......

.....und nun verabschiede ich mich ins Wochenende - nachher geht es wieder auf Tour. Habt alle ein wunderschönes Wochenende, geniesst das tolle Wetter und paßt gut auf Euch auf - Eure Jacqueline