*

Am Freitag / Karfreitag, den 18.04.2014, bleibt der Laden geschlossen - dafür haben wir am Samstag, den 19.04.2014 von 10-12 Uhr (Kernzeit) geöffnet.

Freitag, 30. Juli 2010

Tausch & Wochenendblumen....

Blühende Rosen gibt es im Moment in unserem Garten nicht so viele - hier heute nur ein kleines Sträußchen. Die meisten Rosen müssen erst wieder neue Blüten nachschieben. Aber dieses kleine Sträußchen ist mein Wochenendgruß an Euch.
Gestern abend habe ich noch schnell unsere Lavendelseife "stilecht" verpackt. Einige von Euch erinnern sich vielleicht noch an unsere Seifenproduktion am Anfang des Monats. Jetzt wurden auch die großen Stücke auf handliches Format gebracht und in uraltes Notenpapier verpackt. So sind sie lichtgeschützt.Sollte eine von Euch Interesse an alten Notenblättern haben, dann schreibt mir einfach - ich möchte sie gerne tauschen. Schreibt mir wieviel Ihr braucht. Nun wünsche ich Euch ein wunderschönes Wochenende - wir gehen heute abend auf das Gauklerfest in Berlin. Darauf freue ich mich schon immer das ganze Jahr. Diesmal findet es ja unter den Linden statt, da am eigentlichen Standort gebaut wird.
Herzliche Grüße
Eure Jacqueline

Mittwoch, 28. Juli 2010

Ein Auftrag ist abgearbeitet....

....für diesen diesen Hocker habe ich für eine liebe Kundin eine Hockerhusse genäht. Sie hatte bei ihrem letzten Besuch bei uns meine Hockerhussen im Wohnzimmer bestaunt und wollte dann eben für ihren Hocker auch eine Husse haben. UUUUND eben ist sie fertig geworden - und ein passendes Kissen kam auch gleich noch dazu - gefällt es ihr nicht oder ist ihr zuviel,daaaaannn bleibt es meins!!!!
Das wollte ich Euch nur kurz zeigen. Es geht Euch bestimmt genauso ?!? - wenn man etwas erst zurechtfriemeln muß und dann mit dem Ergebnis zufrieden ist, platzt man / Frau fast vor Stolz.
Herzliche Grüße und habt einen schönen Tag
Eure Jacqueline
P.s.: Kurzer Nachtrag, da nachgefragt wurde: Ich habe KEINE Schablone benutzt - es sind antike Aufdrucke, die die Bauern selbst hinterlassen haben. Und da beide vom gleichen Bauern stammen, ist eben auch der SChriftzug / Motiv gleich.

Montag, 26. Juli 2010

Hundekinder räumen auf....

....am Sonntag abend hatte mein Held das ganze Laub, das unsere Trauerweide im Hof auch im Sommer permanent abschmeißt, zusammengeharkt und eigentlich sollte das "kleine Kind" alles gestern noch zum Kompost bringen. Aber in dem Punkt leiden wohl alle Halbwüchsigen unter partieller Vergesslichkeit. Aber das zur Freude der Hundekinder - die haben sich in den Laubhaufen königlich amüsiert. Mal schauen, wer es erneut zusammenharkt - Wetten werden noch angenommen.....
....die kleine Louise ist leider immer noch da - sie war gleich von einer Bloggerin reserviert worden - nun wird wohl nichts draus - sie ist von der Bildfläche verschwunden. Schade, denn alle wollten am Anfang Louise haben, da es ein Mädchen ist, und allen hatten wir abgesagt. Nun beginnt die Suche nach einem liebevollen Platz von neuem.
Mr. Gin wurde uns am Samstag völlig überdreht zurückgegeben ( wohl doch gut, dass sie gechipt sind - wer weiss wo er sonst gelandet wäre?!?)- "er macht ja Arbeit..." - wie bitte?!? Ein kleiner Hund macht IMMER Arbeit und das ist ja wohl normal. Den stellt man nicht in die Ecke und gibt die Anweisung: SEI HÜBSCH UND LIEB. Selbst mein sonst so gutmütiger Mann (Held) wäre da fast aus der Hose gsprungen ob soviel Dummheit. Der ruhigste von allen war völlig aufgedreht und brauchte lange, bis er wieder annähernd "der Alte" war.
Sowohl Mr. Gin als auch mein kleiner Liebling Willi schauen hier zwar sehr unschuldig - aber auch sie hatten mit "aufgeräumt".

...Geschwisterliebe - zwischen der quirligen Louise und dem sensiblen Gustav........danke Gustav - dieses Handtuch hing eigentlich auf der Leine und war frisch gewaschen ....sensibel aber eben auch erfinderisch. Keine Ahnung wie er das von der Leine gespitzt hat. Das wird er dem kleinen Kind reklären müssen - es ist eins ihrer geliebten lilafarbenen Handtücher!!!!Reden kann er ja leider nicht - oder ist vielleicht auch besser so. Es reicht ja schon, wenn die zweibeinigen Kinder diskutieren und man / Frau jedes Gezänk auch noch mit anhören darf bzw. muß.....In diesem Sinne wünsche ich Euch einen tollen sonnigen Tag mit angenehmen Temperaturen.

Eure Jacqueline

p.s. wir haben unseren Aprikosenbaum abgeerntet. Dieses Jahr waren WIR schneller als die Bienen, Wespen und Vögel - auch wenn sie nicht wie aus "dem Ei gepellt" aussehen (der Platzregen hat seine Spuren hinterlassen)- sie schmecken sensationell !!!! Ein Teil davon ist bereits im Salat verwertet worden. Probiert mal einen klassischen grünen Salat mit PinienKernen,Avokado und Obst mit einer Kräutervainegrette (ist das jetzt richtig geschrieben???)aus - ein Gedicht !!!!

Sonntag, 25. Juli 2010

2 Tage im Antik-Paradies....

....war ich nicht wirklich mit Absicht.
Am Freitag nachmittag hatten wir einen Auslug zu einem Antikhändler gemacht, zu dem ich schon lange mal wollte. Leider ist er nicht gleich "um die Ecke" - also mußte ich mich in Geduld üben, und am Freitag ist mein Held dann endlich mit mir hingefahren.
Sowas in dieser Hülle und Fülle auf einem Fleck hatte ich noch bisher nie gesehen und dachte immer in Deutschland: gibt es sowas nicht!!! Es ist ein gegantisches Gelände vor den Toren Berlins auf dem man alles finden kann, was man / Frau unbedingt für ein schönes Heim so braucht - UND natürlich alles alt !!!!
Wie Ihr ja wißt, übe ich noch mit meiner neuen Kamera - also wurden leider nur diese 2 Fotos etwas - aber einen kleinen Eindruck vermitteln sie schon:Ein Teil meiner Beute für MICH waren diese beiden seltenen Übertöpfe aus Pressglas (leider hat jeder einen Minichip am Rand - aber bei geschickter Dekoration sieht man/Frau sie nicht) ......
.....und das antike Weinglas - ohne Makel. Eine meiner "kleinen Leidenschaften" sind antike Gläser. Und genau diese Teile hatten wir auf dem Verkaufstresen liegengelassen (ich bin halt doch noch nicht so ganz wieder fit). Also ist mein Held dann gestern mit mir nochmals hin - denn ruhig schlafen konnte ich ja ohne meine fehlende Beute nicht mehr. Das war ein Glück für mein Schwiegerkind - sie war gestern bei uns zum Streichen und freute sich diebisch, dass sie auch über den Hof noch stromern konnte...... die alten Bier- bzw. Flaschenkisten mußten auch mit.....und diese alten Emmaille-Guß-Waschbecken konnten ja auch nicht liegenbleiben ?!?....und nach solchen Säulen suche ich schon ewig - die haben wir dann gestern noch "schnell" beide entdeckt !!!!Alle weiteren Beutestücke sind bereits zum Weisseln bzw. zur anderweitigen Weiterbehandlung im Lager.
Und während das Schwiegerkind den Pinsel gestern geschwungen hat, habe ich schnell ein Set neuer Kissenhüllen für unser Schlafzimmer genäht. Frau braucht schließlich mehr als ein Kissen in der Nacht - und im Moment liebe ich diese Zahlen. Der alte Stempelkasten mit den riesigen Zahlen-Stempeln liegt schon lange bei mir im Regal - und nun hat es mich gepackt und ich probiere mit Farben und Stoffen herum- hier ist es altes, glattes und feineres Leinen. Die 1907-Nackenrolle für unser Auto aus grobem Leinen hatte ich Euch ja schon in einem der vorherigen Posts gezeigt. So, nun werde ich zum Frühstück - wohl eher schon zum Brunch, wenn ich so auf die Uhr schaue - gerufen. Laura (das KLEINE Kind / 15) hat es vorbereitet und scharrt nun mit den Füssen.
Ich wünsche Euch noch einen gemütlichen Sonntag - auf mich wartet dann noch die Schleifmaschine, der Pinsel und der Spaten (Frau konnte mal wieder zur Freude des Mannes an "einigen" Pflanzen" nicht vorbegehen, was bedeutet: ER schwingt den Spaten und SIE zeigt wo!!!!)
Eure Jacqueline

Freitag, 23. Juli 2010

Dass ich mich erhole, dafür tut mein Held im Moment wirklich alles - heute morgen hat er mich erst um 10.30 Uhr mit Kaffee ans Bett geweckt. Für mich ist dann der Tag gefühlt zwar bereits gelaufen (ich stehe ebenfalls gerne früh auf)- aber ich fühle mich -zumindest im Moment- sehr ausgeruht.
Hier nun möchte ich Euch zeigen, wie wir den gestrigen Tag verbracht haben. Eigentlich war ich so müde, dass ich zu nichts Lust hatte - da hat mich mein Held ins Auto "gezerrt" und meinte, wir machen heute einen Ausflug und wenn Du nicht mehr kannst, dann fahren wir halt wieder heim. UUUUUND wir sind über Land gefahren - das mache ich am liebsten - auch wenn die Strecken dann meist länger dauern, als wenn man über die Autobahn zischt. Aber man sieht doch viel mehr !!!! Und insgeheim hoffe ich doch auch immer, eine Antikscheune o.ä. am Wegesrand zu entdecken, oder sonst irgendwelche Schätze zu finden, die dann immer mit müssen. Und wenn es nur ein paar schöne Rindenstücke vom Waldboden sind.
Also wurden Paula und der kleine Willi eingepackt - Einstein und der Rest der Rasselbande paßten auf Haus, Hof und Tochter auf - und los ging es.... unser Ziel war eigentlich der Rosengarten von Marihn - davon später mehr....
Das Städtchen Lychen lag als erstes auf unserem Weg. Es hat noch eine sehr intakte und wunderschöne Stadtmauer aus den hier überall auf den Feldern liegenden Feldsteinen, die die Stadt umzieht. Und rund um den Marktplatz haben sich kleine Kaffees etc. angesiedelt. Dort haben wir unsere erste hausgemachte Torte verspeist - hmmmmm. .....weiter ging es nach Fürstenberg. Dieses bezaubernd schöne Schloss hat einen traumhaften Blick auf einen kleinen See. Es wird noch restauriert und darum durfte man auch nicht näher an das Gebäude heran. Ich hätte die ungewöhnlich schön und reich verzierte Fassade so gerne detaillierter fotografiert -so konnte ich nur zoomen - schade. Später soll es wohl mal ein Hotel werden....Und dann gibt es neben wunderschönen alten Häusern im Stadtkern mit verwinkelten kleinen Gassen noch diese schöne Kirche auf dem Marktplatz.
Während ich Bilder geschossen habe, haben sich die beiden Löwen etwas abgekühlt am "Marktbrunnen".Ein Besuch in Marihn ging leider nicht - es darf kein Hund auf das Gelände - auch wenn wir die einzigen Besucher waren und alles versucht haben - man / Frau blieb hart - na, und im Auto lasse ich keinen Hund bei über 30° im Schatten. Sehr schade, aber weiter ging also die Fahrt bis Waren an der Müritz - und hier tobte das Leben. Vergleichbar mit Binz oder Westerland auf Sylt. An der Uferpromenade stapeln sich die Ausflugsdampfer und in der kleinen Innenstadt - wunderschön hergerichtet - reiht sich ein Laden am nächsten - leider meistens eines aus den Ladenketten, die man eh aus jeder anderen Stadt kennt. ABER - auch ein kleines Antikgeschäft habe ich entdeckt - es lag etwas versteckt in einer Seitenstraße. Bevor ich dort stöbern war, sind wir aber erst zur Stärkung eingekehrt - ja, so lange hatte ich Geduld. Es sollte ja ein entspannter Tag sein !!!!! ....und darum auch erst Bilder davon weiter unten......
Und das ist die Müritz - die Müritz ist übrigens ein See - vermutet man bei dem Namen eigentlich nicht und das Wasser ist nahezu glasklar.
Paula und Willi sind fast verrückt geworden als sie das Wasser gewittert haben. Also haben wir uns ein etwas ruhigeres Plätzchen gesucht und kaum waren beide von der Leine, waren sie auch schon im Wasser - BEIDE !!!! Alles war so aufgeräumt hier, dass nicht mal ein Ast zum Spielen herumlag. Paula hat das zur Belustigung der Passanten nicht gestört. Sie kam zwar immer wieder erwartungsfroh ans Ufer - aber dann schwamm sie auch ohne Stock wieder ihre Runden. Wir hätten auch ein Rudel lila Affen an der Leine spazierführen können - so haben die Passanten über das gebotene Schauspiel gestaunt. Das war das einzige Zweiglein, dass sich nach längerem Suchen finden lassen konnte.....Und Willi hat es sich dann auf Herrchens Schoß gemütlich gemacht und seine Mutter beobachtet - Herrchen sah also danach aus entsprechend aus..... - Frauchen war ja mit Knipsen beschäftigt !!!!....Den Rückweg haben wir dann aber über die Autobahn angetreten. Es war solch ein schöner Tag und ich saß ganz entspannt auf dem Beifahrersitz und hab vor mich hin geträumt - eines meiner Nackerollen im Genick - die hatte mein Held noch schnell vor der Abfaht im Auto deponiert. Ich liebe sie zwar eh und sie sind im Haus überall verteilt - aber im Auto hatte noch eine gefehlt - es war eine wirkliche Wohltat. Es war meine 2. 1907 - die erste hatte sich bereits eine sehr liebe Kundin gesichert !!!!....UND das war meine Beute aus dem kleinen Antikladen:
Eine alte riesige Glasglocke aus der Zeit um 1840.... ....4 zauberhafte Frühstücksbrettchen aus Keramik in cremefarbener Färbung - die suche ich schon ewig - und dann auch noch vier gleiche zu einem sehr fairen Preis - ein echter Glücksgriff....und diesen zwei kleinen Gebetsbüchlein.
....Und zum Schluß mal einen Gemüseblumengruß an Euch alle zum Wochenende!!!!
Es ist eine riesige Lauchblüte vom Gemüselauch aus dem letzten Jahr. Ich hatte nicht mehr geschafft, ihn zu ernten und nun blüht er so wunderschön - eigentlich sind es ja viele kleine Blütchen, die sich zu einer Kugel finden.Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende
Eure Jacqueline

Mittwoch, 21. Juli 2010

Guten morgen,
wir haben uns lange nicht gemeldet - ich weiß. Aber es ist auch viel passiert und da blieb leider nicht viel Zeit. UUUUUND das Schlimmste war wohl auch, dass meine Kamera nach 3 Jahren treuer Dienste von einer Sekunde zur nächsten ihren Geist aufgegeben hat. Und es ist wirklich nicht einfach, dann ein neues Stück innerhalb kurzer Zeit zu finden, das so zuverlässig und gut handelbar ist. Es war erschreckend, wie wenig Ahnung "Fachverkäufer" in großen Ketten haben können. Egal, welche Kamera ich mir angeschaut habe:...es war immer die beste, die man/Frau kaufen konnte?????!!!!???-wie bitte??? Seit gestern abend beschäftige ich mich also mit unserer/meiner "NEUEN" und muß mich noch sehr umgewöhnen. Die heute eingestellten Bilder sind die ersten "Probeschüsse" und ich hoffe, die teilweise nicht so gute Qualität verzeiht Ihr mir.
Ausserdem mußte auch noch ein neues Auto her - auch nahezu von einem Tag auf den anderen. Aber in dem neuen guten Stück haben wir endlich auch mehr Platz und es schnurrt wie eine Katze und Fahrspaß hat mein Held auch noch - also hier mal ein Glücksgriff!!!! Und zusätzlich hat mein Mann auch noch fast von einem Tag auf den 2 Wochen Urlaub genommen - er wollte mir eine Freude machen und mich etwas entlasten. Und die Zeit möchten wir natürlich auch nutzen. Da mein eigenes Akku schon auf Reserve lief, habe ich auch nur noch wenig und dann mit viel Kraftaufwand gearbeitet - nichts ging mehr. Und nun trete ich etwas langsamer und das zeigt sich natürlich auch in der Arbeit - es wurde von allem nur ein wenig getan. Dafür ist aber auch die Milchküche - heutzutage unser Schmutzfang und Eingangsbereich - wesentlich schöner geworden. Der Waschtisch ist endlich gestrichen und eine der alten Stalltüren verdeckt nun die grottenhäßliche und riesige Heizung dort. Hinter dem Paravent steht der Kessel.Das hier mal so leger augehängte Kissen "1907" ist eigentlich eine Nackenrolle und der erste diesjährige Salbei für den Winter ist auch schon zum Trocknen aufgehängt. Meine Tochter liebt ihn als Tee mit etwa Honig darin - UUUUND er wirkt bei Halsweh und Husten wirklich Wunder. Da kommt die klassische Medizin nicht so schnell mit !!! Die Hundekinder hatten sich die alten Weidenkörbe unter der ehemaligen Bank als Schlafplatz auserkoren. Also wurden sie auch farblich angepaßt und der Schlafkorb standesgemäß mit alten Säcken ausgelegt (der 2. Korb ist für unser Kaminholz). Es sind ja nur noch 3 Hundekinder da - der Mr. Gin hat seit letzten Samstag ein neues tolles Zuhause in Berlin gefunden - und hat dort die Gesellschaft von 2 bereits da gewesenen Möpsen in einem für Stadverhältnisse riesigen Gartenin bevorzugter Wohnlage. So fühlt er sich also nicht so alleine. Aber es war hammerhart, ihn dort zu lassen. Auch wenn ich natürlich weiß, dass es ihm gut geht und ich ihn sogar besuchen gehen könnte. Es soll später auf ein Antiuitätengeschäft aufpassen. Er wird also auch noch viel lernen.
Meine geliebte Kommode in der Küche wurde auch ein wenig neu dekoriert.......und etwas gearbeitet habe ich natürlich auch: diese Leinenbadläufer sind eine Auftragsarbeit einer wirklich lieben Kundin und sie wartet schon sehnsüchtig!!!!...ja, und so groß sind die Hundekinder nun schon - hier ertmal leider nur Willi: ihn hatten wir in der letzten Zeit häufiger mal mit in Berlin, damit er auch lernt, dass es nicht nur unser Paradis gibt und es auch viele für solch kleine Kerle noch unheimliche Dinge zu entdecken gibt. Er hat sich wacker geschlagen, trägt ohne zu murren sein Halsband und läuft schon sehr ordentlich an seiner Leine. Er hat eine große Ähnlichkeit mit seiner Mutter - sowohl vom Wesen her als auch von der Statur und so klein ist er ja auch nicht mehr. Die Wurfkiste steht noch zum Spielen im Hof und soll demnächst an das Berliner Tierheim gespendet werden - WIR brauchen sie ja nun nicht mehr.So, das war es erstmal wieder - ich werde also mit der neuen Technik kämpfen gehen und wenn das nicht so läuft wie ich es mir wünsche werden wir wohl einen Ausflug machen.
Ich wünsche Euch einen wundervollen Tag und danke Euch für Euer Verständnis, wenn es im Moment etwas ruhiger bei uns zugeht.
Eure Jacqueline

Sonntag, 4. Juli 2010

LAVENDEL-ERNTE

Eigentlich war am Freitag streichen angesagt - ABER nach einem Blick in den Vorgarten war klar: LAVENDELERNTE bei 34° war nötig. Also haben wir - Schwiegerkind und ich - Scheren und Kisten geschnappt und sind tapfer in den Vorgarten gestapft. 2 Stunden !!!! Ernte bei bereits am frühen Morgen sengender Sonne. Und geschafft haben wir gerade mal ca. 5-6 Meter, na toll.... ....hier ein Teil unserer Ernte:

...und so sahen die Büsche nach der Ernte aus:...völlig erschöpft sassen wir in der kühlen Küche - was machen wir mit diesen Mengen?!? Häufig spricht meine Schwiegertochter über ihre Heimat und erzählt, was ihre Grosseltern so alles selbst herstellen - und dazu gehört eben auch Seife. Wenige Tage vorher hatte ich auf einem Blog auch einen Bericht über Seifenherstellung gelesen, der mich sehr fasziniert hatte und in der neuen Jeanne Darc-Zeitschrift war ebenfalls ein Bericht dazu. Es war klar: wir machen SEIFE !!!!
Also machten sich 2 Frauen bei eben 34° im Schatten!!!! auf Rädern auf den Weg nach Angermünde - immerhin 6 Kilometer ohne Baum und Strauch - bewaffnet mit 2 Liter Wasser als Proviant.
Leider waren nicht alle Zutaten in den Geschäften vorrätig - immer wieder hörten wir - das müssen wir bestellen - hätten Sie es doch vorbestellt. Na prima?!? Dann hatte das Schwiegerkind die zündende Idee - wir kaufen Kernseife. Die hat schließlich keine Inhaltsstoffe und siehe da - es waren genau die Inhaltsstoffe angegeben, die auch in den Rezepten aufgeführt waren.
....wir mit 1,5 kg Kernseife nach Hause. Die Verkäuferin hatte beim Kauf nicht schlecht gestaunt - nun ist ja Kernseife eigentlich kein Verkaufsschlager. Wir haben ihr unser Vorhaben erzählt und versprochen: wenn es klappt bekommt sie ein Stückchen ab.
Zuhause haben wir dann gleich angefangen, die Seife bei kleiner Hitze auf den Herd zu stellen und sind dann mit kühler Limonade unter die Pergola, um unsere Ernte zu Verarbeitung vorzubereiten. Irgendwann wollte das Schwiegerkind mal "nach dem Topf schauen" und schrie: "komm schnell....." - es sah im Haus aus wie in einer Dampfsauna - da wußten wir, die Seife muß die ganze Zeit bei der Schmelzung gerüht werden !!!!! Und immer wieder muß etwas Wasser zugegeben werden - wenn das beherzigt wird, dann hat man zum Schluß dieses Ergebnis:Dann kommen Lavendelöl und die klein geschnittenen/abgeschnittenen Lavendelblüten dazu und alles muß ziemlich schnell verrührt und in vorbereitete Formen gegeben werden. Hier haben wir ein paar Schlüssel erst unter die Masse gelegt und die Masse dann von oben ebenfalls mit eingedrückten Schlüsseln verziert.Eine simple weitere Möglichkeit sind Plastik-Kaffeebecher - daraus läßt sich die kaltgewordene Seife auch wieder gut herauslösen und die Form der Seife ist dann auch noch recht ansprechend:Nach dem Befüllen geht alles über Nacht in den Kühlschrank und am nächsten Tag löst man die Seife dann aus. Das ganze Haus duftete nach Lavendel - einfach nur schööööööööön.
Und dann hatten wir uns eine Pause redlich verdient - abends um 19.00Uhr !!!!
Ich hatte schnell eine Thunfischcreme gemixt und dazu Weissbrot aufgeschnitten - und ein Glas Prosecco fand sich auch noch.....oder 2 ?!?........erschöpft aber stolz.......MEIN SCHWEIGERKIND.....Dieses kleine Päckchen haben wir dann Samstag bei der Verkäuferin abgeliefert:Sie war sehr verblüfft und hatte gedacht, 2 Verrückte machen einen Scherz ......
Und diesen Weg - mit Fahrrad - haben wir dann gleich mit einem Besuch auf unserem kleinen Flohmarkt hier in Angermünde verbunden, aber davon nächstes Mal mehr....
Einen wunderschönen Sonntag wünschen
Anna und Jacqueline

P.s. wir sind dann mal im Lavendel....